AnzeigeN
AnzeigeN

Pandorum

Kritik Details Trailer Galerie News
Klasse Idee, katastrophale Umsetzung

Pandorum Kritik

Pandorum Kritik
3 Kommentare - 27.01.2010 von Tim
In dieser Userkritik verrät euch Tim, wie gut "Pandorum" ist.

Bewertung: 2 / 5

Pandorum hat in den Grundzutaten genau das was ein geiler bedrückender Science Fiction Film braucht. Die Astronauten Bower und Payton wachen an Bord eines gewaltigen Siedlungsschiffes auf. Durch den Kältschlaf erinnern sie sich an nichts. Eigentlich sollten sie die neue Schicht übernehmen und das Raumschiff zu einem neuen Planeten steuern. Doch die Brücke ist blockiert und der Kernreaktor deaktiviert. Schlimmer noch, an Bord befinden sich seltsame Kreaturen die Jagd auf die wenigen Überlebenden machen. Die Frage die sich Bower und Payton stellen, was ist hier passiert?

Die Frage stellt sich leider auch der Zuschauer. Die Story stimmt, ist im Grunde spannend, bietet eine schöne Wendung. Die Atmosphäre ist bedrückend, die Set-Bauten genau richtig für so einen Film, das Produktionsdesign stimmt und ebenso das Budget. Woran Pandorum aber scheitert ist dieser bekloppt inkompetente Typ hinter der Kamera der sich Regisseur schimpft. Wie kann man denn so einen Stümper an solch einen Stoff lassen? Statt den Film ruhig zu erzählen, den Zuschauer mal wahrnehmen zu lassen was Sache ist, hetzt man von einer Szene in die Nächste, teilweise sogar mit Lücken wo man sich fragen muss, wie ist denn das grad passiert. Dazu wird jede Szene mit einer Art Heavy Metal Musik oder der Soundkulisse begleitet, dass es oft schwer ist die Personen zu verstehen. Auch die Dialoge kommen selten über Sätze hinaus, die mehr als 4-5 Worte beinhalten. Klar, der Story kann man soweit folgen, aber das Drama das sich an Bord abspielt und die Bedrohung verkommt so total. Hinzu kommt, dass viele Figuren oft unlogisch agieren oder einfach nur bekloppt in der Birne sind. Pandorum hätte das Zeug zu einem 8-9 Punkte SciFi-Film unter der Regie eines Ridley Scott oder anderem begabten Regisseurs. Stattdessen muss so ein Typ diesen Film versauen.

Fazit: Viel Potential vergeudet.

Pandorum Bewertung
Bewertung des Films
410
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2 Kritik

Die Tribute von Panem - Mockingjay, Teil 2 Kritik

Poster Bild
Kritik vom 01.12.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
In ganz Panem brechen Revolutionen aus, während sich die Überlebende der Hungerspiele Katniss Everdeeen (Jennifer Lawrence) in Distrikt 13 versteckt. Die Aufstände spitzen sich zu, sodass Präsident Snow (Donald Sutherland) sich vehement versucht an der Macht zu halten. Im Auftrag...
Kritik lesen »

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 Kritik

Die Tribute von Panem - Mockingjay, Teil 1 Kritik

Poster Bild
Kritik vom 30.11.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Durch das drastische Ende des Jubel-Jubiläums der 75. Hungerspiele wird Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) von einigen Rebellen unter der Leitung von Präsidentin Alma Coin (Julianne Moore) und dem politischen Strategen Plutarch Heavensbee (Philip Seymour Hoffman) nach Distrikt 13 gebrach...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
28.06.2011 12:32 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.526 | Reviews: 171 | Hüte: 576
Da schließ ich mich Sully an. Hab den Film auch letztens gesehen und er gefiel mir in Sachen Stimmung und inszenierung eigentlich sogar ganz gut.

Die Auflösung war ziemlich genial und unerwartet, der Film für sich ganz cool, wenn auch etliche Fragen offen blieben und das erwähnte Pandorum kaum thematisiert wurden.

Ansonsten von mir auch 7-8/10 Punkten innerhalb des Genres, weil der Film trotz Fehlern durchaus stimmig ist und funktioniert.
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
19.04.2010 10:39 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.545 | Reviews: 30 | Hüte: 538
So, jetzt habe ich den Film gesehen! In einigen Belangen muss ich Dir wirklich Recht geben. Allerdings empfand ich diese zum Teil nicht so schwerwiegend. Die grösste Schwäche des Films ist die Sache mit dem Pandorum. So nebensächlich wie das behandelt wird und so unwichtig es für das meiste, (inklusive der letztendlichen Auflösung des Films) ist, hätte man es getrost weglassen können. Dann hätte man einen reinen Action-Siencefiction-Horror Film gehabt. So hat das Ganze einen bitteren Beigeschmack von versuchter aber nicht erreichter Tiefe! Sowas lässt sich nunmal nicht erzwingen. Ansonsten fand ich den Film aber recht spannend umgesetzt. Wie eine Mischung aus "Event Horizon" "The Descent" und "Alien"....Wobei er natürlich bei Weitem nicht an die Qualitäten eines "Alien" herranreicht!
Also ich hatte nach all den negativen Kritiken, weitaus Schlechteres erwartet. Von mir 7,5 von 10 Punkten innerhalb des Genres!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
28.01.2010 12:51 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.545 | Reviews: 30 | Hüte: 538
Oje, das klingt ja nicht so toll! Hab mich auf den Film gefreut. Naja auf DVD schaue ich ihn mir mal in Ruhe an....

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Forum Neues Thema
AnzeigeN