AnzeigeN
AnzeigeN

Phantastische Tierwesen 3 - Dumbledores Geheimnisse

Kritik Details Trailer Galerie News
Phantastische Tierwesen 3 mit einem Wort: Phantastisch!

Phantastische Tierwesen 3 - Dumbledores Geheimnisse Kritik

Phantastische Tierwesen 3 - Dumbledores Geheimnisse Kritik
6 Kommentare - 09.04.2022 von Raven13
In dieser Userkritik verrät euch Raven13, wie gut "Phantastische Tierwesen 3 - Dumbledores Geheimnisse" ist.
Phantastische Tierwesen 3 - Dumbledores Geheimnisse

Bewertung: 5 / 5

Meine Kritik kommt OHNE Spoiler aus!

„Phantastische Tierwesen – Dumbledores Geheimnisse“ ist der bereits dritte Teil der Tierwesen-Saga. Kurz zu mir und meiner Meinung zu den beiden ersten Filmen der Reihe: Ich gehöre zu den Menschen, die bereits die beiden ersten Teile einfach nur fantastisch finden. Wenn ich mir diese Filme ansehe, werde ich förmlich mit in diese Welt hineingesogen, sodass ich mein reales Umfeld für die Laufzeit der Filme völlig vergessen kann und Teil der magischen „Wizarding World“ bin. Mit jeder Sichtung steigen diese Filme sogar noch in meiner Gunst und mittlerweile vergebe ich beiden Filmen die volle Punktzahl.

Trailer zu Phantastische Tierwesen 3 - Dumbledores Geheimnisse

Phantastische Tierwesen 3 macht hier keine Ausnahme. Bereits von der ersten Minute an hat mich der Film so sehr in den Bann gezogen, dass ich für 146 Minuten kaum mehr wahrnahm, dass ich in einem Kino saß. Meine Fantasie geht dann so sehr mit mir durch, dass ich einfach stiller Teil dieser Geschichte wurde. Emotional und packend trifft es wohl am besten. Kommen wir zu den Details.

Schauspieler / Charaktere

Eddie Redmayne als Newt Scamander spielt hier so grandios wie schon in den beiden Vorgängern. Er überzeugt auf ganzer Linie mit viel Gestik und Mimik und ist trotz der Schüchternheit und Introvertiertheit von Newt ist dieser einfach ein extrem sympathischer Charakter.

Jude Law verkörpert Albus Dumbledore ebenfalls sehr ausdrucksstark und charismatisch. Er ist die optimale Wahl für diese Rolle, was in diesem Teil erst so richtig klar wird, weil er viel stärker im Fokus ist.

Mads Mikkelsen als Grindelwald war im Vorfeld eine kleine Sorge, denn obwohl ich ihn als Schauspieler extrem schätze (vor allem als Hannibal Lecter), kann er auch hin und wieder langweilige Rollen wenig überzeugend runterspielen. Hier jedoch kann ich absolut Entwarnung geben. Sein Schauspiel als Grindelwald ist einfach auf allerhöchstem Niveau und erinnert mich stark an seine Leistungen als Hannibal Lecter. Ausdrucksstarke Mimik und Körperhaltung, und vor allem seine Augen schaffen es, viele verschiedene Gefühle zu transportieren, ob Verachtung, Hass und Abscheu gegenüber Muggeln oder gespielte Sympathie gegenüber seinen Anhängern. Seine Leistung ist auf demselben Niveau, vielleicht sogar noch etwas besser, als die von Johnny Depp.

Ezra Miller als Credence spielt auch wieder glaubhaft den von vielen Gefühlen zerrissenen Charakter. Seine Rolle ist jedoch kleiner, als ich annahm.

Dan Fogler als Jacob Kowalski ist nach wie vor mein Lieblingscharakter. Auch hier spielt Fogler wieder absolut herausragend den Bäcker-Muggel und ist dabei immer treffsicher, was Humor, Ernsthaftigkeit und Gefühle angeht. Er weiß einfach immer, sich in Szene zu setzen und stiehlt jedem, sogar Mads Mikkelsen, die Show. Seine Rolle ist auch hier wieder neben Newt die zweitgrößte. Einfach ein toller Charakter, der durch einen talentierten Schauspieler zum Leben erweckt wird.

Alison Sudol als Queenie bekommt hier auch einige wichtige Szenen, bleibt aber dennoch eher im Hintergrund. Sie spielt ihre Rolle weiterhin gut und glaubhaft und überzeugt mit ihren Gefühlen.

Zu Katherine Waterston als Tina Goldstein gibt es leider nicht viel zu sagen, da ihr Charakter hier einfach nur eine ganz kleine Rolle (eher Gastrolle) hat. Das finde ich zwar etwas schade, weil ich sie in den ersten beiden Teilen wirklich sehr mag, doch letztendlich führt das dazu, dass andere Rollen halt auch stärker in den Fokus rücken dürfen, die vorher zu kurz kamen, wie z. B. Newt’s Bruder Theseus.

Callum Turner als Theseus Scamander nimmt in diesem dritten Teil eine bedeutendere Rolle ein als noch im Vorgänger. Hier ist er einer der wichtigsten Rollen und auch mehr im Fokus.

Nun haben wir noch den Neuzugang Jessica Williams Lally Hicks. Auch sie hat eine größere Rolle, bleibt aber leider trotzdessen eher blass und geheimnisvoll. Hoffentlich erfährt man in Teil 4 mehr über sie.

Dann wäre da noch Richard Coyle als Aberforth Dumbeldore, Albus‘ Bruder. Auch er spielt überzeugend und sein Charakter ist überaus interessant und vielschichtig, kommt nur leider etwas zu kurz. Auch bei ihm hoffe ich, dass seine Rolle in Teil 4 weiter ausgebaut und vertieft wird.

Ein weiterer Neuzugang ist der deutsche Schauspieler Oliver Masucci, der Anton Vogel, einen Vorsitzenden in der Politik der Zauberer-Vereinigung, spielt. Auch er spielt sehr überzeugend und scheint ebenfalls ein vielschichtiger Charakter zu sein. Auch von ihm werden wir vielleicht noch mehr zu sehen bekommen.

Zu Guter Letzt ist da noch Victoria Yeates als Bunty Broadacre. Sie ist die Gehilfin von Newt und hatte im zweiten Teil nur eine kleine Rolle. Hier jedoch wurde ihre Rolle vergrößert und man merkt, dass sie ein vielschichtiger und intelligenter Charakter ist, die einige Geheimnisse mit sich herumträgt.

Tierwesen

Die Tierwesen dürfen in einem „Tierwesen“-Film natürlich nicht fehlen, und deswegen gibt es auch in Teil 3 wieder einige neue Tierwesen, welche dieses Mal sogar ein wichtiger Bestandteil der Hauptstory sind.

Da wäre zum einen das Qilin, eine Mischung aus Reh und Schuppentier und wohl eine Art chinesisches Fabeltier. Dieses hat direkt zu Beginn schon seinen ersten Auftritt, und dieser hat es emotional voll in sich. Dieses Wesen ist für die Story sehr wichtig und bedeutend.

Und dann sind da noch eine Art Riesenscorpion und viele kleine Krabbenartige Tierwesen.

Natürlich dürfen auch bekannte Wesen wie Pickett (das Zweigähnliche Wesen) und der Niffler (das Maulwurfartige Schnabeltier) nicht fehlen. Auch die bekommen tolle Auftritte.

Story (ohne Spoiler)

Zur Story werde ich hier inhaltlich nichts verraten, nur so viel: Sie ist wendungsreich, spannend und emotional und hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Teil der Story ist, so viel sei gesagt, eine Art Verwirrspiel gegenüber Grindelwald. Dieses Verwirrspiel hat auf den Zuschauer die gleiche Wirkung wie auf Grindelwald, was ich genial finde, denn dadurch ist es schwer, vorauszuahnen, was als nächstes passieren wird. Jedes Mal, wenn ich dachte, ich hätte eine Ahnung, dann hat diese sich als völlig falsch entpuppt. Klasse!

CGI-Animationen / Actionszenen

Die Animationen können sich größtenteils sehen lassen, doch hin und wieder kann man das CGI stark als solches erkennen, und damit meine ich nicht die Tierwesen oder die Magie, sondern teilweise die Umgebung. Das ist zwar etwas schade, aber absolut verschmerzbar.

Die Actionszenen halten sich in der Masse stark in Grenzen, aber wenn es denn man zur Sache geht, dann ist es einfach toll, den Zauberern beim Wirken der Zauber und beim Kämpfen zuzusehen.

Kamera / Szenenbilder / Schnitt

Die Kameraführung ist mir weder besonders positiv noch negativ aufgefallen. Das sehe ich selbst daher als positiv an, denn es gibt keine Wackelkamera und auch keine nervig schnellen Schnitte. Die Szenen und Kulissen sind teilweise echt schön anzusehen, wenn nur manchmal auch das CGI zu stark als solches erkennbar ist. Settings sind hauptsächlich Berlin und das Himalaya-Gebirge, hin und wieder auch mal New York und Hogwarts.

Musik

Die Musik des Films ist, wie schon in den beiden Vorgängern, ein audiophiler Genuss, der zudem auch viele Emotionen erzeugen kann und unterstreicht. Klasse!

Fazit

Insgesamt bin ich hochzufrieden aus dem Kino gekommen. Während des gesamten Abspanns musste ich noch über den Film nachdenken, ebenso auf dem Weg nach Hause und im Bett. Selbst heute geht mir der Film nicht mehr aus dem Kopf. Somit hat der Film seine Sache sehr gut gemacht, dass er mich zum Nachdenken anregt und lange im Kopf nachhallt. Die Story ist abwechslungsreich, wendungsreich, spannend und emotional, die Charaktere und deren Schauspieler sind klasse, die Musik ist ein emotionaler Genuss und auch alles andere am Film hat mich voll überzeugt. Zu bemängeln gibt es fast nichts, außer, dass ein oder zwei Rollen zu blass bleiben und so manche CGI-Effekte nicht so toll aussehen. Das jedoch schmälert den filmischen Genuss in keinster Weise, weshalb ich auch diesem dritten Teil der Reihe gerne die höchste Punktzahl vergebe.

10/10 Punkte – Hoher Wiederschauwert

Phantastische Tierwesen 3 - Dumbledores Geheimnisse Bewertung
Bewertung des Films
1010

Weitere spannende Kritiken

Come to Daddy Kritik

Come to Daddy Kritik

Poster Bild
Kritik vom 25.05.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Als Norval Greenwood (Elijah Wood) eines Tages ein Brief seines ihm fremden Vaters Gordon (Stephen McHattie) erreicht, macht er sich auf den Weg, den Mann zu treffen. Dreißig Jahre lang hat er ihn nicht mehr gesehen und trifft ihn in einer abgelegenen Hütte. Als trockener Alkoholiker ist ...
Kritik lesen »

Boyhood Kritik

Boyhood Kritik

Poster Bild
Kritik vom 24.05.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Mason Jr. (Ellar Coltrane) führt eigentlich ein unbeschwertes Leben, bis er eines Tages mit seiner Mutter Olivia (Patricia Arquette) und Schwester Samantha (Lorelei Linklater) nach Texas zieht, um dort die Collage zu besuchen. Dabei treffen die Kinder nun auch ihren Vater Mason Sr. (Ethan Hawke...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
10.04.2022 17:03 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.725 | Reviews: 43 | Hüte: 326

@Raven13

Danke dir, naja hier will ich das auch nicht unbedingt rauslassen oder was auch immer, bin ja zum Spaß hier, wie auch die meisten anderen. smile

Was man aber als Anzeichen hätte wahrnehmen können seit letztem Jahr ist, dass ich halt weniger Filme schaue und zudem bei News nicht mehr so oft kommentiere und mich auch bei (unschönen) Diskussionen meistens raushalte. Falls das also irgendjemandem aufgefallen sein sollte und das hier liest, weiß er nun den Grund.^^

Ich bin nicht kreativ.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
10.04.2022 08:54 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.003 | Reviews: 55 | Hüte: 445

@ FlyingKerbecs

Oh, das hätte ich bei dir ehrlich gesagt nie vermutet, so wie ich dich hier immer erlebe. Dann wünsche ich dir, dass du diese Phase gut durchstehst und bald wieder ganz gesund und erholt davon sein wirst!

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
09.04.2022 19:30 Uhr | Editiert am 09.04.2022 - 19:40 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.725 | Reviews: 43 | Hüte: 326

@Raven13

Möglicherweise wird das Verhältnis erst später zerrüttet, vielleicht noch in Teil 4 oder Teil 5.

Das kann natürlich sein. Ich bin eh gerade dabei, die Bücher mal wieder zu lesen. Mal sehen, ob ich mich richtig erinnert habe. Bin aber erst bei Teil 2, kann also noch Monate dauern, eh ich bei der Stelle im 7. Buch bin. tongue-out

Gesundheitliche Probleme? Hoffentlich nichts ernstes?!

Hmh naja sind psychische Probleme aufgrund von Schlafmangel, dazu kommen Depressionen und ein paar andere Sachen, hatte das alles jahrelang verdrängt und nicht so wahrgenommen, letzten März gab es dann aber den Supergau...der Rest des Jahres war dann nicht so pralle, aber seit Neujahr geht es mir endlich langsam besser. Aber die Nerven sind immer noch im Eimer, das merke ich dann auch bei diesem Hobby hier, wo ich früher pro Tag mehrere Filme schauen konnte, sind es mittlerweile nur noch ein paar pro Woche, wenns hochkommt. Und vlt. ist das auch der Grund, warum ich manchmal Filme nicht mehr so genießen kann oder einfach anders sehe, wer weiß.

Aber naja wird langsam wieder.

Also ich kann sagen, dass mich Teil 1 damals im Kino nicht so überzeugt hat und ich enttäuscht war. Erst die zweite Sichtung später hat meine Meinung gänzlich geändert. Keine Ahnung, was im Kino los war, aber da hat er mich einfach nicht überzeugt. Vielleicht ist es bei dir ähnlich.

Ja ist komisch manchmal, aber dass es gerade bei dem Film so sein muss ist mies.

Mal schauen, ob ich ihn mir nochmal ansehe. Wenn es zeitlich passt und ich gut drauf bin, mache ich vlt. einen Doppel-Kino-Tag und schaue mir The Lost City und danach FB3 nochmal an.

Wenn du mich nun entschuldigst, Eternals wartet auf seine Zweitsichtung. smile

Ich bin nicht kreativ.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
09.04.2022 15:23 Uhr | Editiert am 09.04.2022 - 15:26 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.003 | Reviews: 55 | Hüte: 445

@ FlyingKerbecs

Danke für den Hut! smile

"Was mir beim Lesen eingefallen ist, zum einen hatte ich bei meiner Kritik Dumbledores Bruder vergessen. War ganz nett, wobei ich es seltsam finde, dass er so viel Kontakt mit ihm hat und sogar bei ihm isst. Denn wenn ich mich richtig erinnere, war seine Beziehung mit Dumbledore in den Büchern nicht so gut und viel Kontakt hatten sie auch nicht."

Darüber habe ich auch schon nachgegrübelt. Möglicherweise wird das Verhältnis erst später zerrüttet, vielleicht noch in Teil 4 oder Teil 5. Ansonsten wäre das ein kleiner Logikfehler.

"Und Bunty kam doch in Teil 1 noch gar nicht vor oder?"

Stimmt! Habe es mal korrigiert. wink

"Wirklich ärgerlich, ich hoffe mal es liegt nicht an meinen gesundheitlichen Problemen."

Gesundheitliche Probleme? Hoffentlich nichts ernstes?!

"Vielleicht schaue ich ihn mir nochmal im Kino an in der Hoffnung, dass er mir dann besser gefällt. Mal sehen."

Also ich kann sagen, dass mich Teil 1 damals im Kino nicht so überzeugt hat und ich enttäuscht war. Erst die zweite Sichtung später hat meine Meinung gänzlich geändert. Keine Ahnung, was im Kino los war, aber da hat er mich einfach nicht überzeugt. Vielleicht ist es bei dir ähnlich.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
09.04.2022 15:07 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.725 | Reviews: 43 | Hüte: 326

Super Kritik, schön, dass er wenigstens dich begeistern konnte, bin sehr neidisch. drop

Was mir beim Lesen eingefallen ist, zum einen hatte ich bei meiner Kritik Dumbledores Bruder vergessen. War ganz nett, wobei ich es seltsam finde, dass er so viel Kontakt mit ihm hat und sogar bei ihm isst. Denn wenn ich mich richtig erinnere, war seine Beziehung mit Dumbledore in den Büchern nicht so gut und viel Kontakt hatten sie auch nicht.

Und Bunty kam doch in Teil 1 noch gar nicht vor oder?

Während des gesamten Abspanns musste ich noch über den Film nachdenken, ebenso auf dem Weg nach Hause und im Bett. Selbst heute geht mir der Film nicht mehr aus dem Kopf.

Bei mir war es leider andersrum, der Film hat keinen bleibenden Eindruck hinterlassen und an viel erinnern kann ich mich nicht mehr.

Wirklich ärgerlich, ich hoffe mal es liegt nicht an meinen gesundheitlichen Problemen.

Vielleicht schaue ich ihn mir nochmal im Kino an in der Hoffnung, dass er mir dann besser gefällt. Mal sehen.

Ich bin nicht kreativ.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
09.04.2022 11:56 Uhr
1
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.003 | Reviews: 55 | Hüte: 445

Hier meine Review zum Film. Sie ist absolut spoilerfrei!

Viel Spaß beim Lesen und im Kino!

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Forum Neues Thema
AnzeigeY