Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Ratatouille

Kritik Details Trailer Galerie News
Ein köstlicher Film

Ratatouille Kritik

Ratatouille Kritik
5 Kommentare - 28.03.2020 von FlyingKerbecs
In dieser Userkritik verrät euch FlyingKerbecs, wie gut "Ratatouille" ist.

Bewertung: 5 / 5

Dank DisneyPlus endlich mal wieder gesehen.

Lange ist es her, sehr lange. So lange, dass ich mich an meine letzte Sichtung gar nicht mehr erinnern kann.

Trailer zu Ratatouille

Kleine Vorgeschichte:

Gleich am Anfang des Films ist mir etwas aufgefallen und zwar, dass etwas gefehlt hat. In der Version, die ich früher immer geschaut hatte, gab es am Anfang noch eine Szene mit Aliens die versuchen, Linguini (zumindest dachte ich, er wäre es) aus seinem Haus schweben zu lassen und es dabei Probleme gab. Das UFO stürzt auf das Haus und nur Linguini bleibt noch übrig. Das hätte auch Sinn gemacht, da seine Mutter, die bei ihm hätte wohnen können, ja tot ist.

Nun, der Part hatte gefehlt und das hatte mich gewundert. Zugleich hab ich mich aber gefragt, ob das wirklich der Anfang von Ratatouille war, an den ich mich da erinnere, da es nun mal ein ziemlich merkwürdiger Start für diesen Film wäre. Daher hab ich mal gegooglet und gesucht und bin letztendlich auf den Film "Lifted" gestoßen. Es ist ein Pixar-Kurzfilm, der damals vor Ratatouille im Kino und wohl auch mal im TV lief. Meine Mutter hatte es so aufgenommen, dass es mit "Lifted" startet. Und da der Mensch in dem Kurzfilm Linguini gar nicht so unähnlich ist, hab ich wohl als Kind gedacht, dies wäre der Start. Nun musste ich also herausfinden, dass mein Leben eine Lüge war. tongue-out

Ach, war das Kindsein nicht toll? drop

Von daher muss es wohl wirklich mehr als 10 Jahre her sein, dass ich den Film das letzte Mal gesehen habe, so unvorstellbar es auch klingen mag. Aber ich hab ihn damals wirklich andauernd geschaut. Das hab ich bei meiner heutigen Sichtung auch gemerkt. Ich konnte mich noch an alles erinnern. Jede einzelne Szene so, als hätte ich den Film gestern erst gesehen. Unglaublich.

Nun aber zum Film:

Die Story wird ja sicher jeder kennen, daher gehe ich darauf nicht groß ein. Die Story ist klasse. Clever, erfinderisch, witzig aber natürlich auch alles andere als realistisch, wobei ich das natürlich nicht kritisiere. Remi ist ein toller, sympathischer Protagonist (und das als Ratte^^) und der beste Charakter des Films. Die anderen (Haupt-)Charaktere sind auch toll, aber im Vergleich mit anderen Animationsfilmen eher blass. Da es in dem Film aber um Ratten geht, finde ich das nicht so schlimm.

Die Animationen sind echt klasse, von den Ratten und ihren Bewegungen bis hin zum Essen. Sieht alles sehr gut (und lecker) aus.

Der Soundtrack ist ebenfalls wunderbar und passend für einen Film, der in Frankreich spielt.

Witzig ist der Film auch, zwar nach so vielen Sichtungen nicht mehr so wie früher, aber bei ein paar Szenen musste ich immer noch lachen. smile

Dass der Film unrealistisch ist hab ich schonmal geschrieben. Hier nochmal ein lustiges Beispiel: Gleich am Anfang, als die niedliche Oma die Ratten entdeckt und gleich ihr Gewehr zieht und drauf los ballert. Das nur wegen einer Ratte, wird wohl in echt kaum einer machen. Hab ich als Kind nie drüber nachgedacht, jetzt ist es aber schon ziemlich offensichtlich übertrieben. Aber auch das will ich nicht kritisieren, es war eine sehr lustige (wenn auch gefährliche) Szene, die auch den Handlungsverlauf entscheidend bestimmt hat.

Eine weitere Sache, die mir jetzt erst aufgefallen ist, ist die Szene als Remi mit dem kleinen Gusteau spricht und sagt "Wird das jetzt ein Running Gag?". Früher hab ich das Wort nie verstanden und hab mich immer gefragt, was das heißen soll. Nun weiß ich es natürlich.^^ Macht die Szene noch besser.

Im Film musste ja der große Knall dann noch kommen, so war es dann auch, nachdem Linguini allen die Wahrheit erzählt hat. Fast alle Mitarbeiter kündigen. Linguini ist verzweifelt. Glücklicherweise hat Remis Vater endlich Verständnis für seinen Sohn und hilft ihm mit dem Rest der Meute beim Zubereiten der Gerichte.

Die beste Szene des Films folgt darauf, nämlich als Ego das Ratatouille isst und in seine Kindheit zurückgeworfen wird. Pure Gänsehaut! Daraufhin wird er vom griesgrämigen, bösen Kritiker zum freundlichen, verständnisvollen Freund und Miteigentümer des neuen Restaurantes.

Das Ende ist dann auch klasse. Linguini und Colette eröffnen ein neues Restaurant mit Ego als Partner, der durch die Schließung von Gusteaus und seiner Kritik seinen Job verloren hat (was ich auch jetzt erst wirklich mitbekommen habe). Mensch und Ratte im Restaurant vereint. Auch Remis Familie "wohnt" nun dort. Bleibt nur zu hoffen, dass keiner die Ratten entdeckt.^^

Ratatouille ist ein fantastischer Animationsfilm, einer der besten von Pixar und einer der besten überhaupt. Ich kann mich zwar nicht mehr so für ihn begeistern wie früher, hab ihn einfach viel zu oft gesehen und zu meinen (aktuellen) Lieblingsfilmen kann ich ihn auch nicht zählen, aber die vollen 5 Hüte hat er dennoch mehr als verdient.

Ratatouille Bewertung
Bewertung des Films
1010
Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Ad Astra - Zu den Sternen Kritik

Vater-Sohn Geschichte im All

Poster Bild
Kritik vom 26.05.2020 von CatBitesYou - 0 Kommentare
Vorab.wer einen bombastischen Sci-Fi-Actioner mit hohen Tempo und guter Laune Stimmung erwartet, ist bei "Ad Astra" völlig falsch! Das einzige bombastische sind die Bilder, die vom Kameramann Hoyte Van Hoytema grandios eingefangen worden sind und gerade auf einer großen Leinwand ihre gan...
Kritik lesen »

Tödliche Entscheidung Kritik

Eine fatale Kettenreaktion in den Abgrund

Poster Bild
Kritik vom 26.05.2020 von CatBitesYou - 5 Kommentare
Meine erste Kritik hier auf MJ und gleich muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich jetzt erst kürzlich Sidney Lumets ("Hundstage") letztes Werk gesehen hab.und es ist ein Meisterliches und Würdiges zugleich! Das Drehbuch ist bis auf kleine Logikschwächen durchweg brilliant mit gl...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
30.03.2020 16:24 Uhr | Editiert am 30.03.2020 - 16:24 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 3.825 | Reviews: 17 | Hüte: 195

@CMetzger

Danke fürs Durchlesen und Kommentieren. Eine Kritik sollte es eigtl. nicht werden, aber ich fand, dass der ja doch etwas größere Part mit der "Vorgeschichte" nicht wirklich in den Kommentarbereich passt.^^

Was die Omi und ihre Knarre angeht: Das hab ich mich auch schon gefragt, aber da ich eh keine Ahnung von Knarren hab und sie wenigstens 1 Mal nachgeladen hat, hab ich da nie groß drüber nachgedacht.^^

Avatar
CMetzger : : The Revenant
30.03.2020 14:00 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 2.318 | Reviews: 10 | Hüte: 108

Also auch ich möchte hierzu was sagen :-)
Erst einmal zu Deiner Kritk, schön geschrieben, wobei nicht recht subjektiv betrachtet, doch eher häppchenweise Szenen beschrieben. Dennoch habe ich sie ganz gelesen und sie hat mir gefallen. Es mag aber auch dran liegen, dass es eine 5 Sterne Kritik zu einem Film ist, den ich auch sehr gerne sehe, immer mal wieder.

Meine Kritk würde wohl ähnlich aussehen. Hier passt einfach alles, Charme, Witz, Optik, die Idee. Einfach herrlich.

Zu Deiner Szene mit der Schrotflinten-Omi... abgesehen davon, dass sie sich das ganze Haus zerballert lädt sie auch eher selten nach, oder nicht? tongue-out

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
28.03.2020 21:54 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 3.825 | Reviews: 17 | Hüte: 195

@Raven13

Gut gesprochen. Und dass du so klar einen Favoriten unter all den wunderbaren Animationsfilmen nennen kannst, find ich beeindruckend. smile

Danke für die Kochmütze. smile

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
28.03.2020 21:33 Uhr | Editiert am 28.03.2020 - 21:33 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.578 | Reviews: 27 | Hüte: 272

@ FlyingKerbecs

Für mich ist "Ratatouille" bis heute der beste Animationsfilm aller Zeiten! Ich liebe diesen Film abgöttisch.

Der Animationsstil, die Kulisse, die kreative Idee und vor allem auch der Humor, die Geschichte und die Charaktere ergeben in diesem perfekten Animationsfilm einfach die perfekte Zutatenmischung für eine fantastische Suppe, nein, für ein fantastisches Ratatouille! smile

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
28.03.2020 19:50 Uhr
1
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 3.825 | Reviews: 17 | Hüte: 195

Ach, die Kindheitsfilme. Da gibt es noch viele, die ich mal wieder schauen könnte. WALL-E zum Beispiel, oder Findet Nemo.

Wie sieht es da bei euch aus? smile

Forum Neues Thema