Tenet

Kritik Details Trailer Galerie News
Fangen wir mit den einfachen Dingen an. Also jedes

Tenet Kritik

Tenet Kritik
9 Kommentare - 27.08.2020 von uzuchino
In dieser Userkritik verrät euch uzuchino, wie gut "Tenet" ist.
Tenet

Bewertung: 3.5 / 5

3,5 von 5 möglichen Punkten.


Warnung möglicher Spoiler!

Trailer zu Tenet

Tenet, der erste große Film während der Corona-Krise.
Ist Warner nun mutig oder waghalsig einen Film solchen Kalibers ins Rennen zu schicken? Oder sind sie einfach nur ungeduldig, vielleicht auch verzweifelt?
Man weis es nicht.

Auch bei den Darstellern weis man nicht so recht, ob diese nun überzeugen oder nicht.
Hauptdarsteller John David Washington ist in seinen Action-Szenen sehr überzeugend und macht auch als namenloser Geheimagent eine super Figur. In ruhigeren Szenen nimmt er seine Rolle dafür scheinbar zu ernst und wirkt auch etwas angespannt, was seine Darstellung etwas schmälert.
Die Harmonie zwischen ihm und dem Charakter Neil, dargestellt von Robert Pattinson scheint auch nicht so ganz zu stimmen. Es lässt sich streiten, ob dies so gewollt ist. Pattinson selber gibt eine überaus hervorragende Leistung ab. Man nimmt ihm sein wissenschaftliches Wissen ab, das er von sich gibt, während es bei vielen anderen Darstellern nur so beiläufig rüber kommt und es tatsächlich wirkt als hätten die Schauspieler ihren Text zu genüge gelernt. Mit der präsentierten Leistung von Pattinson kann dem nächstjährigen Batman optimistischer entgegentreten.
Elizabeth Debicki schließt sich dem Hauptdarsteller John David Washington in seiner zu ernsten Darstellung an, wirkt dabei aber nicht ganz so verkrampft er ihr Kollege. Als Duo mindert es jedoch das Gesamtergebnis.
Kenneth Branagh als Antagonist liefert eine bedrohliche Darbietung, die auch überzeugt. Jedoch manches Mal etwas Naiv zu sein scheint. Dieser Schein wirkt sich eher negativ auf das Gesamtbild einer sonst tadellosen Darstellung aus.

Die Nebendarsteller sind alle gut besetzt, kommen aber meines Erachtens häufig zu kurz. Auch ist niemand wirklich herausragend, so das sie alle auch eine kleine Fußnote darstellen könnten.

Tenet ist ein Science-Fiction-Action-Agententhriller.
Der Science-Fiction-Anteil ist Hauptbestandteil des Films. Wo in vorherigen Nolan Filmen der wissenschaftliche Teil immer etwas mehr ins Detail ging, weicht sein neustes Werk diesen Details aus und rasselt die gegebenen Fakten einfach runter, was einfach wie die Abarbeitung einzelner Punkte wirkt.
Es gibt einige ruhige Phasen zwischen mal längeren, mal kürzeren Action-Szenen. Action-Filme haben eine schnelle Inszenierung, einen schnellen Schnitt. Was in Tenet jedoch geschieht ist beinahe ein Feuerwerk. Wo manch einer vielleicht Probleme hat der Handlung verständlich zu folgenden, können auch die Augen Probleme haben den ganzen Schnitten zu folgen. Während die Eröffnungsszenen hiermit einen guten Vorteil bekam um einzusteigen, nahm es dem Ende etwas weg. Es hätte sich angeboten den Film etwas ruhiger ausklingen zu lassen, wirkte so aber nur abgehetzt. Etwas weniger oder ruhiger wäre hier definitiv mehr gewesen.
Die erste Hälfte hat ein gewisses Agenten-Film-Feeling, das sich in der zweiten Hälfte verliert, gar im Sande verläuft.
Der Thrill war jedoch von Anfang bis Ende durchweg erhalten, was mit mehr als guten Soundeffekten und einem angenehmen Soundtrack intensiviert wurde und seinen Zweck erfüllte.

Die Grundidee der Story ist so beliebig wie bei jedem anderen Action-Agenten-Thriller.
Agent tritt auf → erfüllt eine Mission oder scheitert an ihr → bekommt daraufhin eine neue Mission, von der die Rettung der Welt abhängt.
Bis hierhin verläuft alles relativ normal, bis dann erste Erfahrungen mit Invertierungen gemacht werden und der Twist beginnt.
Tenet beschreitet einen ungewöhnlichen, jedoch originellen Weg sich mit dem Thema Zeitreisen zu befassen. Mit diesem Weg zeigt Christopher Nolan ein weiteres Mal welch ein visionärer Geist in ihm steckt, der vor Ideen nur so strotzt, was Szenen untermauern, in denen Zukunft und Vergangenheit sich aufeinander zu bewegen, für einen Moment zur Gegenwart werden, um sich dann wieder voneinander zu entfernen.
Leider wird die zugrunde liegende Ausgangssituation, die ihren Ursprung in der Zukunft hat, nur in einem einzelnen Satz einmal kurz angesprochen.
Jedoch darf man gespannt sein, was uns dieser Mann als nächstes servieren wird.
Die Spezialeffekte wirken in den meisten Szenen äußerst realistisch. Nur wenige Einstellungen wirken künstlich erzeugt.

Fazit:
Tenet ist ein origineller Science-Fiction-Thriller, mit einer visionären Erfahrung, die uns von einem der kreativsten Regisseure der moderneren Zeit geschenkt wird.

Tenet Bewertung
Bewertung des Films
710
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Bill & Ted Face the Music Kritik

Userkritik von Zeltan

Poster Bild
Kritik vom 26.09.2020 von Zeltan - 0 Kommentare
Werrung eines langjährigen Fans. (Achtung Spoiler!) Als alteingesessener Fan von Bill und Ted war es eine angenehme Überraschung von der Ankündigung eines dritten Teiles zu hören. Zur Story: Bill und Ted haben ihr Schicksal, den legendären und das Universum verbindenden Son...
Kritik lesen »

Weathering with You - Das Mädchen, das die Sonne berührte Kritik

Wunderschön

Poster Bild
Kritik vom 18.09.2020 von FlyingKerbecs - 3 Kommentare
Nun hab ich den FIlm auch endlich (!) gesehen, im Kino hatte ich ihn ja leider verpasst. Konnte auch nicht mehr den Blu-Ray Release nächste Woche abwarten, hab ihn mir erstmal bei Amazon digital gekauft, aber die Blu-Ray werd ich mir auch noch holen. Vorab: Es ist der Nachfolger (kein Sequel!)...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
9 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
30.08.2020 22:33 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.514 | Reviews: 25 | Hüte: 232

@TiiN

Das hatte ich auch gelesen, aber da ich diese Schätzungen von 450-500 Mio Dollar für übertrieben wenig halte, hab ich dir die mit den 800 Mio rausgesucht. Also selbst die sind sich da nicht einzig.

Dass die niedrige Schätzung an den Marketing-Kosten liegt, kann ich mir nicht vorstellen.

Aus der Erfahrung heraus kann ich aber definitiv sagen, 450-500 Mio reichen nicht aus. Wer weiß, wie die auf diese Zahlen gekommen sind...

Avatar
TiiN : : Pirat
30.08.2020 22:18 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.890 | Reviews: 130 | Hüte: 309

@FlyingKerbecs

Ich habe eben bei der Wikipedia was gelesen, das klang nachvollziehbar:

With a production budget between $200–225 million,[2][80] Tenet is Nolans most expensive original project.[81] IndieWire speculated that the marketing could push the final sum to $300–350 million,[82] though analysts predicted lower advertising costs than usual, owing to inexpensive live sports ads.[83] Observer estimated it would need to make $450–500 million in order to break even.[84]

Dass das Marketing günstiger wird, weil es keine teuren Livesport-Slots gibt ist nachvollziehbar. Die Quellen habe ich mir nun nicht im Detail angeschaut, aber auch die 500 Mio USD klingen ganz anständig. Das könnte der Film schaffen, wenn er lange genug laufen darf und die Kinos nicht geschlossen werden müssen.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
30.08.2020 22:14 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.514 | Reviews: 25 | Hüte: 232

@TiiN

Dreifach ist zumindest besser als zweifach. ^^

Ja was die Marketingkosten angeht, keine Ahnung wie sich Corona da wirklich drauf ausgewirkt hat. Vielleicht gab es dazu sogar schon Artikel, ich jedenfalls hab mich dahingehend (noch) nicht informiert. Generell was das Box Office angeht, seit Corona kaum was gelesen.

Wird aber Zeit, dass das wieder Routine wird. Immerhin geht es nun so langsam wieder los...endlich!! surprised

Avatar
TiiN : : Pirat
30.08.2020 22:07 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.890 | Reviews: 130 | Hüte: 309

Da bleibe ich lieber bei meiner Dreifachrechnung die ich mal von jemanden aus dem Geschäft gehört habe. smile

In Sachen Marketingkosten wäre ich dieses Jahr auch etwas vorsichtig, ich glaube da bekommen die Studios einiges von Versicherungen zurück.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
30.08.2020 21:42 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.514 | Reviews: 25 | Hüte: 232

@TiiN

Was ist die Quelle für die 800 Mio?

Klick mich.

dass ein Film das doppelte einspielen muss

Gerade bei so teuren Filmen trifft dieser Spruch gar nicht zu, am besten gleich vergessen.^^

Zum Budget von 200-225 Mio Dollar kommen u.a. noch Marketing-Kosten von wenigstens 100 Mio Dollar dazu (und wer weiß, wie teuer Corona für den Film war).

Mit der ganz groben Rechnung: Ca. 40% des weltweiten Einspiels bekommt das Studio. Spielt Tenet 800 Mio Dollar ein, bekommt das Studio 320 Mio Dollar. Und das deckt sich mit den Gesamtkosten von 300-325 Mio Dollar.

Von daher, 750-800+ Mio Dollar müssten mindestens bei rumkommen und je mehr vom Gesamteinspiel aus den USA kommt, desto besser.

Avatar
TiiN : : Pirat
30.08.2020 20:45 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.890 | Reviews: 130 | Hüte: 309

@luhp92

Da hast du recht. Der Film wird länger laufen und hat weniger Konkurrenz. Der Zoopalast in Berlin hat 7 Kinos. In 5 von ihnen läuft ausschließlich Tenet und die Vorstellungen waren im Anbetracht der Umstände alle ordentlich besucht. Die Boxoffice-Zahlen dürften spannend werden.

@FlyingKerbecs

Was ist die Quelle für die 800 Mio? Das Budget liegt bei 250 Mio und man sagt, dass ein Film das doppelte einspielen muss, konservativen älteren Schätzungen sind es das dreifache, was max. 750 Mio. wären.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
30.08.2020 20:27 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.514 | Reviews: 25 | Hüte: 232

@TiiN

Unter normalen Umständen wäre Tenet ins Kino gekommen, hätte 500 bis 700 Mio eingespielt und alle wären glücklich gewesen.

Leider würde das nicht ausreichen für einen Erfolg. Break-Even Punkt sollen 800 Mio sein.

Ich finde es schon ziemlich riskant, ihn jetzt schon starten zu lassen.

Die hätten es mit einem sicheren Film wie Wonder Woman 1984 probieren müssen, aber nicht Tenet. Selbst ohne Corona hätte er es schwer gehabt, diese Summe einzuspielen.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
30.08.2020 20:09 Uhr | Editiert am 30.08.2020 - 20:11 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.255 | Reviews: 148 | Hüte: 471

@TiiN

Ein Vorteil aktuell könnte aber auch sein, dass pro Vorstellung zwar weniger Zuschauer da sein werden, sich die Kinolaufzeit dafür aber verlängert. Denn Konkurrenz hat "Tenet" aktuell ja überhaupt nicht und allzu viel Konkurrenz wird der auch in Zukunft nicht bekommen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TiiN : : Pirat
30.08.2020 09:25 Uhr | Editiert am 30.08.2020 - 20:39 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.890 | Reviews: 130 | Hüte: 309

Ist Warner nun mutig oder waghalsig einen Film solchen Kalibers ins Rennen zu schicken? Oder sind sie einfach nur ungeduldig, vielleicht auch verzweifelt?
Man weis es nicht.

Unter normalen Umständen wäre Tenet ins Kino gekommen, hätte 500 bis 700 Mio eingespielt und alle wären glücklich gewesen.

Die Umstände sind leider nicht normal und man hat dieses über 200 Mio. US Dollar teure Tenet. Ich denke viele Studios wissen, dass sie mit aktuellen Produktionen Verluste machen werden. Trotzdem hätte Warner sicher auch gerne länger gewartet, aber der Wunsch zum Kinorelease kam soweit ich das mitbekommen habe von Nolan.

Ist aber auch nachvollziehbar, das Henne-Ei-Problem zum Erhalt der Kinos in/nach der Pandemie hatten wir ja auch schon bei diversen anderen Verschiebungen.

Tenet wird ein finanzieller Verlust, ebenso wie Mulan und evtl. auch wie James Bond - aber es muss nun diese Verluste geben, sodass zumindest die Kinos erhalten bleiben.

Gut möglich, dass wir anschließend für 1-2 Jahre keine 200 Mio Produktionen mehr zu sehen bekommen werden.

Forum Neues Thema