AnzeigeN
AnzeigeN

The Tender Bar

Kritik Details Trailer Galerie News
Unterhaltsames aus der Kategorie "Award-Saison"

The Tender Bar Kritik

The Tender Bar Kritik
1 Kommentar - 16.01.2022 von TiiN
In dieser Userkritik verrät euch TiiN, wie gut "The Tender Bar" ist.
The Tender Bar

Bewertung: 4 / 5

The Tender Bar ist ein Spielfilm von George Clooney aus dem Jahr 2021 und die Literaturverfilmung des gleichnamigen Romans. Diese Kritik ist spoilerfrei.

Die geschiedene Mutter Dorothy kehrt mit ihrem Sohn J.R. in das Elternhaus nach Long Island zurück. Die Familie wohnt in einfachen Verhältnissen und der Großvater beschreibt es, dass jeder in sein Haus zurückkommt oder gar nicht erst weit wegzieht. Dorothy selbst hofft, dass ihr Sohn mal nach Yale oder Harvard geht und Anwalt wird. J.R. selbst sucht gerne seinen Vater im Radio, welcher als Sprecher arbeitet. Ihn selbst hat er seit vielen Jahren nicht mehr gesehen. Zur Seite steht J.R. sein Onkel Charlie, welcher im Ort eine Bar betreibt.

The Tender Bar ist eine einfache Familiengeschichte, welche sich als Coming of Age entwickelt. Es gibt keine spektakulären Wendungen oder Ereignisse. Trotzdem weiß der Film mit seiner authentischen Inszenierung zu überzeugen und vermittelt ein wohliges und geerdetes Gefühl. George Clooney zeigt einmal mehr, dass er das Regiehandwerk sehr gut versteht und für die richtige Stimmung einen ruhigen Stil der Inszenierung anwenden kann.
Die Geschichte basiert auf den autobiografischen Roman Tender Bar, welcher den Werdegang des späteren Pulitzer-Preisträgers J. R. Moehringer erzählt.

Im Cast findet man mit Ben Affleck ein sehr bekanntes Gesicht, welcher in seiner Nebenrolle als Onkel Charlie zur prägenden Figur des Films wird. Ein weiteres bekanntes Gesicht ist Christopher Lloyd (Zurück in die Zukunft) als Großvater. Die Hauptrolle übernimmt Tye Sheridan, welchen man in den letzten Jahren durch Auftritte in X-Men oder Ready Player One gesehen haben sollte.

Als einfacher Film findet The Tender Bar den richtigen Weg für seichte, herzliche Unterhaltung, trägt nicht zu dick und schneidet viele Themen wie die Literatur, das Unileben, Familienkonflikte und Lebensfragen an. Natürlich hätte man sich an verschiedenen Stellen wünschen können, dass Clooney mehr in Themen einsteigt, aber mit der knackigen Laufzeit von 106 Minuten wurde ein richtiges Maß gefunden. The Tender Bar ist sehr vom einfachen amerikanischen Lebensweg geprägt und ein typischer Film, wie man ihn zur Award-Saison findet. Aber durch seine Kompaktheit ist er eine angenehme Unterhaltung.

The Tender Bar Bewertung
Bewertung des Films
810

Weitere spannende Kritiken

Come to Daddy Kritik

Come to Daddy Kritik

Poster Bild
Kritik vom 25.05.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Als Norval Greenwood (Elijah Wood) eines Tages ein Brief seines ihm fremden Vaters Gordon (Stephen McHattie) erreicht, macht er sich auf den Weg, den Mann zu treffen. Dreißig Jahre lang hat er ihn nicht mehr gesehen und trifft ihn in einer abgelegenen Hütte. Als trockener Alkoholiker ist ...
Kritik lesen »

Boyhood Kritik

Boyhood Kritik

Poster Bild
Kritik vom 24.05.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Mason Jr. (Ellar Coltrane) führt eigentlich ein unbeschwertes Leben, bis er eines Tages mit seiner Mutter Olivia (Patricia Arquette) und Schwester Samantha (Lorelei Linklater) nach Texas zieht, um dort die Collage zu besuchen. Dabei treffen die Kinder nun auch ihren Vater Mason Sr. (Ethan Hawke...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
16.01.2022 11:16 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.437 | Reviews: 153 | Hüte: 459

Der Film ist inzwischen bei Amazon Prime zu finden.

Aufmerksam wurde ich durch die Nominierungen von Ben Affleck als bester Nebendarsteller für den Golden Globe und dem Screen Actor Guild Award. Affleck spielt auch wunderbar in dieser seichten Geschichte, die man sich durchaus geben kann und die zu unterhalten weiß.

Forum Neues Thema
AnzeigeN