Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Vice - Der zweite Mann

Kritik Details Trailer Galerie News
Klassischer Politik-Streifen satirisch verpackt

Vice - Der zweite Mann Kritik

Vice - Der zweite Mann Kritik
3 Kommentare - 02.03.2019 von TiiN
In dieser Userkritik verrät euch TiiN, wie gut "Vice - Der zweite Mann" ist.
Vice - Der zweite Mann

Bewertung: 4 / 5

Vice – Der zweite Mann ist eine US amerikanische Filmbiografie über Dick Cheney mit satirischen Elementen. Inszeniert und geschrieben wurde der Film von Adam McKay.

Diese Kritik kann im Wesentlichen nicht spoilerfrei sein, weil sie auf wahren Begebenheiten basiert, welche über Jahrzehnte in den Nachrichten berichtet wurden. Trotzdem werden einige spezielle Details selbstverständlich nicht verraten.

Für die Biografie von Dick Cheney geht der Film bis in die 1960er Jahre zurück und zeigt einen Mann, welcher mit Alkohol- und Beziehungsproblemen zu kämpfen hat. Schnell lenkt der Film jedoch auf die politische Karriere des Mannes ein, welcher es später zum Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika schaffen sollte.

Dabei fokussiert sich das Werk von Adam McKay nicht ausschließlich auf die politischen Aktivitäten um die Jahrtausendwende sondern thematisiert Cheneys Werdegang bereits unter Präsident Richard Nixon und zeigt die sehr frühe Zusammenarbeit mit Donald Rumsfeld, dem früheren Verteidigungsminister unter Ford und Bush.

In seiner Präsentation zeigt sich Vice als äußerst humoristisch und spielt gezielt mit wahren Elementen, welche überspitzt dargestellt werden. So wird der Film von Cheneys Leidenschaft zum Fischen aber auch durch seine Herzschwäche förmlich getragen und begleitet.

Also Biografie zeigt Vize viele bekannte Persönlichkeiten, neben Dick Cheney selbst und selbstverständlich George W. Bush bekommen wir etwa Donald Rumsfeld, Gerald Ford, George H. W. Bush, Colin Powell oder Condoleezza Rice zu sehen. Die meiste Präsenz erhalten hier bei Rumsfeld, dargestellt von Steve Carell sowie George W. Bush, gespielt von Sam Rockwell. Besonders Rumsfeld ist stark getroffen und toll dargestellt von Carell. Spannend ist, dass man die Figur über einen längeren Zeitraum von Jahrzehnten in der Entwicklung zieht. Bei Bush Junior zeigt sich der satirische Ansatz des Films besonders deutlich – aber das ist toll gespielt von Rockwell.

Das Prunkstück von Vice ist jedoch Christian Bale, welcher in der Rolle des Dick Cheney im wahrsten Sinne des Wortes voll aufgegangen ist. Dabei ist nicht nur die Gewichtszunahme und die tolle Maske zu loben, sondern Bales Spiel ist wirklich beeindruckend und zeigt Cheney in verschiedenen schwierigen Situationen äußerst authentisch – soweit man das als Außenstehender beurteilen kann.

Neben Bale ist Amy Adams beinahe die zweite Hauptrolle im Film, als Frau des Vizepräsidenten steht sie Cheney von Beginn seiner Karriere zur Seite und hat ihn hin und wieder einen nötigen Tritt verpasst oder ihn enorm unterstützt.

Begleitung wird die Geschichte, welche nicht linear verläuft von einem klassischen Erzähler, welcher augenscheinlich distanziert von den Geschehnissen wirkt. Der erzählerische Stil ermöglicht spielende Zeitsprünge. Desweiteren werden Filmszenen stilistisch teilweise als altes Footage-Material dargestellt und unter anderem mit realen Nachrichtenbeiträgen früherer Zeit ergänzt. So bekommen wir u.a. Tony Blair oder Joschka Fischer auf der Leinwand zu sehen.

Trotz des sehr satirischen Ansatzes ist Vize ein sehr politischer Film, welcher inhaltlich das politische Spiel (in den USA) aufzeigt. Der seriöse Kern ist also deutlich erkennbar und Vize ist kein Film zur Belustigung sondern es werden wahre Begebenheiten teilweise humoristisch wiedergegeben. Gerade die letzten 30 Minuten kommen dabei als durchaus anspruchsvoll daher und unterstreichen die Ernsthaftigkeit des Streifens.

Biografien gibt es jede Menge, besonders gerne werden politische Figuren dargestellt. Meist liegen diese Figuren und deren Handlungen jedoch viele Jahrzehnte zurück. Bei Vice ist es das Spannende, das Großteile des Films erst vor 18 Jahren stattgefunden haben und jeder Mensch ab Ende 20 das so halbwegs mitbekommen haben dürfte.

Wer politische Filme mag, dem wird Vice sehr gefallen und der sollte sich diesen Streifen unbedingt anschauen. Wer generell wenig für Politik übrig hat, der sollte sich diesen Film vielleicht nicht antun. Denn hinter all der Satire ist ein starker seriöser politischer Kern.

Vice - Der zweite Mann Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Shazam! Kritik

DC’s: SHAZAM

Poster Bild
Kritik vom 22.03.2019 von ChrisGenieNolan - 15 Kommentare
edit mein Kritik: Sag das Zauberwort und meine Kräften, wird sich durch dich strömen: shaaaazaaaam. Gestern Abend, hatte ich das Privileg, einer der erste Deutschlandweit und vielen von den weniger Welt weit Teil von diese Film ins Kino zuerleben: Sony Center, Potsdamer Platz, Nämlic...
Kritik lesen »

The Man Who Killed Don Quixote Kritik

Die Sache mit den Überlebensgrossen Erwartungen..?

Poster Bild
Kritik vom 21.03.2019 von MobyDick - 2 Kommentare
The Man Who Killed Don Quixote ist der Stoff, aus dem die Legenden sind. Die Vorgeschichte des Filme, mal traurig, mall irrsinnig, mal witzig mal zum Haare raufen. War schon legendär, bevor der Film dann tatsächlich auch realisiert werden sollte. 25 Jahre in The Making, mehrere mittlerweil...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
3 Kommentare
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
03.03.2019 11:29 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.221 | Reviews: 101 | Hüte: 161

Ich bin gespannt wie dir Vice gefallen hat, luhp92 smile

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
02.03.2019 15:26 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.092 | Reviews: 156 | Hüte: 362

Ich werde mir "Vice" wahrscheinlich heute Abend im Kino anschauen. Ich glaube zwar nicht, dass mir der Film gefallen wird, aber er reizt mich dennoch. Allein schon wegen Sam Rockwell als George W. Bush und Christian Bale als Dick Cheney.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
02.03.2019 10:08 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.221 | Reviews: 101 | Hüte: 161

Gab es tatsächlich noch keine einzige Kritik zu Vice? Das gibt es ja nicht, direkt mal geändert.

Eine Anmerkung noch die weniger in den Kritiktext gehört aber als Kommentar ideal ist: Beim Sehen von Vice dachte ich mir, was für gute Filme es doch in Hinblick auf die Oscarverleihung gibt, welche sowohl von der Regie wie auch von den Darstellern einfach eindrucksvoll besetzt sind - und was gewinnt dann bei den Oscars? Eine 0815 Geschichte über das Rassenthema, welche zwar schön erzählt ist, aber die man so schon gefühlt 1000 mal zu sehen bekommen hat. Passenderweise ist der Oscar zu einem ziemlich politischen Instrument verkommen.

Forum Neues Thema