Alien - Covenant

News Details Kritik Trailer Galerie
"Alien - Covenant"-Kritiken

"Alien - Covenant": Dies sind eure Meinungen

"Alien - Covenant": Dies sind eure Meinungen
53 Kommentare - Di, 23.05.2017 von Moviejones
Ihr seid am Drücker! "Alien - Covenant" kommt in die Kinos und wir wollen wieder eure Meinungen zum Film haben.
"Alien - Covenant": Dies sind eure Meinungen

Seit letzter Woche läuft nun Alien - Covenant in den deutschen Kinos und wir haben euch natürlich gefragt, was haltet ihr von dem Film. Nachdem die letzten Meinungsspiegel auf ein recht verhaltenes Echo gestoßen sind, waren wir sehr erfreut über eure rege Beteiligung. Eine ganze Reihe User haben die Gelegenheit genutzt und wollten ihre Meinung kund tun.

"Alien - Covenant" Trailer 2 (dt.)

Im Vergleich mit anderen Filmen, bei denen wir ein Meinungsspektrum veröffentlicht haben, ist die Resonanz bei Alien - Covenant eher verhalten ausgefallen. Zwar gibt es auch sehr positive Stimmen, aber als Fazit kann ein sehr gemischtes Ergebnis festgehalten werden.

Alien - Covenant Meinungen

ZSSnake vergibt sehr gute 4,5 Hüte: "Alien Covenant ist ein düster-brutaler und böser Beitrag zur Reihe geworden, der, überwiegend sehr gekonnt, den Spagat zwischen Prometheus-Sequel und Alien-Prequel schafft. Sieht man von einigen wirklich blassen Figuren ab, trägt Fassbender mit der Kern-Crew den Film mühelos allein und Scotts brilliante Regie neben den hervorragenden Effekten [..] tun den Rest."

TiiN findet 3,5 Hüte angemessen: "Alien – Covenant ist ein handwerklich perfekter Science Fiction Film geworden. [..] Der eigenwillige Regisseur hat aber leider einen neuen Weg eingeschlagen, womit er zwar an Prometheus anknüpft, diesen aber mehr oder weniger trotzdem liegen lässt. Gleichzeitig arbeitet Scott mit diesem Weg an der Entmystifizierung seiner 1979 mit Alien erschaffen bedrohlichen Stimmung."

Jaq115 vergibt auch 3,5 Hüte: "Die Stimmung des Films hat mir dabei besonders in den ersten 30 Minuten sehr gut gefallen. Sind aber einmal alle Charaktere und Handlungsorte eingeführt, stolpert der Film fast in sein Finale. So werden kurz vor dem letzten Akt noch eilig die verbleibenden Figuren mit der Brechstange für dieses in Form gebracht."

ChrisHart ist mit 3 Hüten schon kritischer: "Anschauen kann man den Film. Aber der Hype ist viel zu groß. Da wird man zwangsweise enttäuscht. Kann aber sein, dass der Film den Prometheus "Anhänger" gefallen wird, da RS versucht auch diese Schiene zu fahren, was mir persönlich schon damals nicht gefiel. Für einen Alienfan war Covenant definitiv zu schwach, daher 3 Punke."

ArneDias vergibt nur 2,5 Hüte: "Wie mit der "Prometheus"-Geschichte umgenagen wurde ist eine einzige große Enttäuschung. Und wie mit der "Alien"-Geschichte umgegangen wurde sogar noch eine wesentlich größere. Der Xenomorph am Ende strahlte zu keiner Zeit auch nur irgendeine Form von Bedrohung aus wie in all den anderen "Alien"-Filmen und er war auch viel zu schnell wieder weg."

Stergi hält nur 2 Hüte angemessen: "Es beschleicht einen das Gefühl, dass zu viel Story zu wenig Raum gegeben wurde um sich ordentlich zu entfalten. Die Intensionen des begabten Filmemachers treten hintergründig in Erscheinung, werden jedoch nie ganz klar und so bleibt einem dieser Film als einer in Erinnerung, der so viel mehr hätte sein können."

Ormau ist mit 1,5 Hüten sehr enttäuscht: "Keine Ahnung wie man mit so viel MÜLL eine ordentlichen Bogen zum 1. Alien spannen will."

 

Wie gut hat dir "Alien - Covenant" gefallen?
Gesamt: 819 Stimmen
Erfahre mehr: #Kritiken
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
53 Kommentare
Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
04.06.2017 19:35 Uhr | Editiert am 04.06.2017 - 19:36 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 282 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Gut gemacht und trotzdem Entäuschend

Das David so eine große Rolle spielt ist einfach entäuschend. Ich hätte mir da eine bessere Lösung gewünscht auch das abhandeln der Konstrukteure, die in Prometheus gut eingeführt wurden, war entäuschend. Alien gerne wieder von Scott? Nein Danke!

Avatar
FoxMulder : : Moviejones-Fan
04.06.2017 04:35 Uhr
0
Dabei seit: 19.02.15 | Posts: 106 | Reviews: 0 | Hüte: 2

So, ich war heute im Kino und hab ihn mir angesehen. Und als erstes muss ich folgendes sagen: Ridley Scott, bitte lass es bleiben!

Schon lange hat mich ein Film nicht mehr so enttäuscht. Obwohl ich mir von vorherein ziemlich sicher war, das Scott es verhaut, dachte ich mir "gib Ihm und dem Film eine Chance, die Kritiken sind ja ganz gut ausgefallen".

Anfangs war er auch noch ganz ok, aber spätestens nachdem David auftaucht und man "die Wahrheit" über die Aliens erfährt, konnte ich nur noch permanent mit dem Kopf schütteln. Und wenn man schon von den ziemlich dumm agierenden Forschern bei Prometheus spricht, dann sind Diese hier aber dumm zum Quadrat.

Es gibt so viele Punkte, die ich zu bemängeln habe. Hier zumindest ein paar.

Zuerst einmal: wie kann man nur die Alien-Mytologie so zerstören?

Näher gehe ich nicht drauf ein wegen Spoiler und weil ich es auch einfach noch nicht fassen kann!

Wieso interessiert es keinen wirklich, wenn sein Partner stirbt? Ein kurzes Flennen und ein paar Minuten oder Stunden später ist alles wieder gut.

Die Verbindung/Auflösung zum Vorgänger Prometheus hat mich auch sehr enttäuscht. Den halte ich inzwischen für den besseren Film. Selbst Alien 4, ach was sage ich, sogar die AvP Filme haben mich besser unterhalten, selbst wenn sie nicht zum Kanon gehören.

Die CGI...hmm...ich kann verstehen, dass man es nutzt, wenn das Alien komplett und in schneller Bewegung zu sehen ist, aber erstens war es meiner Meinung nach nicht gut animiert und zweitens wären ein paar mehr praktische Creature Effekte besser gewesen. Früher ging es doch auch.

Es gibt noch viele Dinge, dir mir garnicht gepasst haben.

Positiv fand ich nur den Original Alien 1 Score und ein paar nette Szenen, die an Teil 1 und Teil 2 (Stichwort Dropship Abwurf und Auflug auf den Planeten) erinnerten.

Fazit: für mich als großen "Alien" Fan eine herbe Enttäuschung

Avatar
LindaFB : : Splitter
03.06.2017 20:14 Uhr | Editiert am 03.06.2017 - 20:18 Uhr
0
Dabei seit: 03.10.16 | Posts: 428 | Reviews: 0 | Hüte: 6
Zum Thema david = verrückt

Im ersten alienfilm gab es auch einen androiden, namens Ash. Auch er war mmn ein wenig zu verrückt und alienverliebt um nur im auftrag der weyland company gehandelt zu haben.

"Kennen sie mich noch? Hm? Hm?"

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
03.06.2017 17:12 Uhr | Editiert am 03.06.2017 - 17:13 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.276 | Reviews: 98 | Hüte: 280

Zur Verantwortungsfrage etwas ausführlicher:

Die Konstrukteure halten sich für Götter und erschaffen die Menschen. Die Menschen halten sich für Götter und erschaffen die Androiden. David hält dies für lachhaft und hält seinen Großeltern/Eltern ihre eigene Sterblichkeit vor, in dem er an den Pathogenen forscht, das Alien erschafft und auf die Konstrukteure/Menschen loslässt. Er selbst bleibt vom Alien verschont, schwingt sich selbst zum Gott auf und lebt tatsächlich "ewig". In ihrem Forschungsdrang nach dem perfekten biologischen Organismus bzw. der perfekten künstlichen Intelligenz haben die Konstrukteure und Menschen ihr eigenes Schicksal besiegelt.

Darüberhinaus zeigt Scott mit David auf, was geschieht, wenn man eine größtenwahnsinnige Intelligenz Ökoingenieur spielen lässt. Zunächst begeht er einen Völkermord an den Konstrukteuren, um danach das Ökosystem inklusive der Flora und Fauna des Planeten nach seinen Vorstellungen umzubauen.

Wie gesagt, ich kann da echt "Planetenwanderer" von G.R.R. Martin empfehlen!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
03.06.2017 14:30 Uhr | Editiert am 03.06.2017 - 14:38 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.276 | Reviews: 98 | Hüte: 280

Gott erschafft Konstrukteur.
Konstrukteur erschafft Mensch.
Mensch erschafft Androide.
Androide erschafft Alien.
Alien tötet Mensch und Konstrukteur.
Androide herrscht als Gott über das Leben.

Ridley Scott pfeifft zwar auf so gut wie alles, wofür sein "Alien" steht und was er mit dem Ende von "Prometheus" aufgebaut hat, aber separat betrachtet ist ihm mit "Alien: Covenant" ein echt guter Film gelungen. Er setzt sich mit der göttlich anmutenden Erschaffung/Schöpfung neuen (intelligenten) Lebens auseinander und stellt Fragen nach der Macht, der Verantwortung und den Konsequenzen, die damit einhergehen. Hat mir sehr gefallen, streckenweise erinnerte mich der Film an andere Werke wie z.B. "Blade Runner" und "Ex Machina".

Schauspielerisch brilliert hier vor allem Michael Fassbender in einer Androiden-Doppelrolle, jedoch konnte mich auch Katherine Waterston ("Phantastische Tierwesen") in der weiblichen Hauptrolle überzeugen. Meine Befürchtung einer reinen Ellen-Ripley-Kopie bestätigte sich nicht. James Francos Zwei-Minuten-Auftritt ist lächerlich.

Das Produktionsdesign und den Soundtrack betreffend bewegt sich "Alien: Covenant" wie gewohnt auf meisterhaftem Niveau, die Zeiten praktischer Kreatureneffekte und subtilen Horrors scheinen aber leider endgültig der Vergangenheit anzugehören. Stattdessen setzt Scott auf nicht allzu atmosphärische CGI-Effekte und übertriebenen Gore. "Saw" lässt grüßen.

7/10 Punkten


P.S.:
Kann nun bitte jemand "Planetenwanderer" von G.R.R. Martin verfilmen?
Thematisch geht dieser Science-Fiction-Roman in eine ähnliche Richtung.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MrNoname : : BOT Gott
01.06.2017 09:57 Uhr | Editiert am 01.06.2017 - 10:02 Uhr
0
Dabei seit: 16.06.10 | Posts: 1.635 | Reviews: 19 | Hüte: 22

Mir hat Covenant recht gut gefallen: Wieder einmal imposante Aufnahmen, der Score war sehr stimmig und gut eingesetzt und Fassbinder ist einfach genial (ich hoffe, er macht seine "Drohung" nicht war und hängt seinen Beruf an den Nagel).

Ich bin froh, dass ich den Prolog nicht vor dem Film gesehen habe. Allerdings versuche ich schon Davids Motivationen nachzuvollziehen:

Zuerst ist er Shaw dankbar für ihre Güte und Hilfe, aber dann opfert er sie trotzdem? Wann und wieso kam bei ihm der Wandel ein "Gott" sein zu wollen? Welche Motivation hat er, solche Geschöpfe erschaffen zu wollen? Wieso löscht er die Gründer aus, anstatt sie als Wirte zu verwenden?

Fragen über Fragen.

Richtig böse finde ich allerdings die Auflösung, dass eigentlich ein Mensch für die Erschaffung der Aliens verantwortlich ist, wenn auch nur indirekt. Denn ohne die Erschaffung Davids auch keine Aliens.

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
28.05.2017 18:29 Uhr | Editiert am 28.05.2017 - 18:30 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 808 | Reviews: 2 | Hüte: 13

@sublim77: soviel ich weiß zählen die AVP Filme nicht zum Alien Canon.
Es gibt auch keinen Predator in der Alien Welt. Das war einfach ein Spin-Off um beide Welten zu verschmelzen.

Von dem her musst du also AVP komplett ausklammern.

@YellowEyeDemon: Wie meinst du "Woher kommt das Alien"?
Welches denn jetzt? Was war da für dich nicht augeklärt?

[SPOILER]

Der Android David hat Elizabeth Shaw geopfert um einen Wirten für seine Alien Forschung zu bekommen. David wollte selbst ein Gott sein und daher wollte er seine eigene perfekte Spezies züchten.
Der Virus war ja schon da und diesen nutzte er. (Daraus entstanden die weißen Aliens)
Danach hat er offensichtlich weiter geforscht um einen noch besseres Alien zu bekommen. Wieder brauchte er einen Wirten und dieses Mal war es dann der Captain. Daraus enstand das schwarze Alien so wie wir es kennen. Dieses schlüpfte und wurde groß bis es am Schluss den Kampf gab mit dem Kran.

Danach auf der Covenant hat David direkt noch eine Person infiziert und da schlüpfte nochmal ein neues schwarzes Alien. Dies wurde dan in das All raus geblasen.

So wie es ausschaut hat das, aber David nicht gestört, er hat ja noch 2 Embyros.

[/SPOILER]

P.S. Der Spoiler Tag funktioniert hier ja richtig gut! (Wenn ich aus dem Editor den Spoiler einfüge geht das auch nicht mehr auf einen bestehnden Text und reinkopieren lässt sich da auch nix. Müsste alles neu schreiben...

Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
27.05.2017 22:30 Uhr | Editiert am 27.05.2017 - 22:58 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.563 | Reviews: 21 | Hüte: 163

Also ich hab den Film nun auch gesehen, was für mich eher ungewöhnlich ist, da ich eigentlich kein wirklicher Fan der Alien-Reihe bin. Zwar hab ich natürlich alle Teile gesehen und hatte natürlich auch vor mir Covenant anzusehen, aber ein Kinobesuch war eigentlich nicht geplant. Nun wurde ich spontan zum Film eingeladen. Lustiger Weise ist der einzigste Alien Film der mir schon immer wirklich gut gefallen hat, der einzigste der von den Fans der Reihe weitestgehend abgelehnt wird, nämlich Alien 4. Mir hat Ripleys Alien-Mix-Klon schon immer gut gefallen.

Nachdem ich nun Alien: Covenant gesehen habe, versteh ich aber ehrlich gesagt so einiges nicht mehr. Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich den Film ansich ganz gut finde. Hätte ich noch nie einen Alien Film gesehen, fände ich Covenant zumindest unterhaltsam. Da auf die Herkunft der Aliens nun ja sehr eindeutig eingegangen wird, frage ich mich, ob die ganzen Alien vs Predator Filme im selben Universum spielen wie die Alien Filme? Denn wenn ja, versteh ich so einiges nicht mehr. Da die Spoilerfunktion bei meinem Handy nicht funktioniert, kann ich nicht näher darauf eingehen, aber vielleicht können mich die Fans unter euch bezüglich des Kanons mal aufklären?

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
YellowEyeDemon : : Moviejones-Fan
27.05.2017 21:08 Uhr
0
Dabei seit: 18.10.14 | Posts: 263 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Unglaublich schlecht. Wer oder was sind die Konstrukteure? Warum haben Sie uns erschaffen? Und woher kommt das Alien? Was ist mit Dr.Shaw pssiert? All das wurde mehr oder minder lächerlich aufgeklärt oder auch nicht. Wäre der Endgegner kein "Alien" sondern ein Alien, wäre es ein stinknormaler , langweiliger 08/15 SciFi Movie.

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
27.05.2017 15:41 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 808 | Reviews: 2 | Hüte: 13

Also ich hab den Film am Mittwoch gesehen und fand ich sehr gut.
Deutlich besser als Prometheus. Kann hier die eher negativen Reviews gar nicht verstehen. Bei mir ist der Film eine 8/10

Avatar
MetroidFan1991 : : Moviejones-Fan
24.05.2017 15:39 Uhr
0
Dabei seit: 17.10.13 | Posts: 305 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Ich habe heute auch den Film gesehen und fande ihn eigendlich gar nicht so schlecht. Manche Teile des Filmes erinnern irgendwie an Alien 1 und 2 es gibt gewisse parallelen. Wer den Epilogfilm gesehen hat konnte sich natürlich etwas vorstellen wo der Film hin dentiert. Ich fande es schon etwas schade das, dass Thema Konstrukteure durch das eingreifen von David so schnell aus der Welt geschaffen wurde. Allerdings hatte man die Kultur ja gesehen und da sie den Menschen ungefähr ähneln hat man sich vermutlich gedacht das sich der Zuschauer sich im nachhinein selber ausmahlen kann wie sie gelebt haben, dennoch bin auch ich hier der Meinung das man dennoch etwas mehr zeigen konnte ein par Minuten mehr zumindestens so das der Film auf seine c.a.: 140 Minuten hättekommen können. Das David eigentlich vom Menschen aus gesehen wahnsinnig ist hatte ich mir schon im Film Prometheus gedacht denn er kam mir schon immer etwas unheimlich vor. Was er mit Elizabeth Shaw gemacht hat ist unverzeilich. Ab 1 Stunde Spielzeit waren gewisse Dinge einfach nur noch voraussehbar selbst das Ende des Filmes konnte man sich ungefär schon denken. Jetzt stelle ich mir die Frage ob ich überhaupt noch eine Fortsetzung brauche denn man kann sich ja schon denken wie es weiter gehen wird aber ungefär auch nicht. Ich stelle mir das jetzt so vor das David mit der Covenant zu einem wieterem Planeten fliegt und dort seine gruseligen und auch grausamen Experimente fortsetzt. Ich gehe mal davon aus das die neuen Schauspieler die aus den Kapseln sind die im Lager noch rum hingen. Und ob man Daniels und ihren Kollegen sieht glaube ich nicht denn man wiess ja jetzt was ihnen blüht. Der Film wird e.v.tl. so ähnlich werden ausser Scott hat noch Ideen die mir sich geistig noch nicht so offenbaren wollen. Ich hatte auch gelesen das Teil 3 vielleicht doch der letzte sein soll. Ich bin schon sehr gespannt darauf.

Im ganzen muss ich sagen das der Film gut war und mich auch Überzeugen konnte aber so wirklich eigentlich nichts neues zu bieten hatte auch hier hätte ich wie andere User die Vision von Blommkamp vorgezogen denn die hätte bestimmt mehr zu bieten gehabt.

Avatar
Moviejones : : Das Original
23.05.2017 14:16 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 1.520 | Reviews: 711 | Hüte: 68

@Stergi
Du hast allen Grund zu meckern. wink Fehler korrigiert.

Avatar
willi777 : : Moviejones-Fan
23.05.2017 08:56 Uhr
0
Dabei seit: 18.05.15 | Posts: 56 | Reviews: 0 | Hüte: 4

GeneralGrievous

ja, tatsächlich fiele mir nur der alte Weyland ein. Aber wieso Jung?

Nachtrag: Ich habe David und Walter verwechselt. Jetzt kommt Licht. wink

Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
23.05.2017 07:36 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.221 | Reviews: 0 | Hüte: 38

@Willi:

Du behauptest, dass du ein großer Fan von Prometheus bist (ich im Übrigen auch!) und fragst dich dann, wer der Mann am Anfang war? ^^

Auch ich bin relativ enttäuscht von Covenant. Vor allem, dass Scott die sehr interessante Geschichte um Elizabeth/David und die Konstrukteure so dermaßen kurz abgebacken hat. Habe ich zwar schon vorm Film mitbekommen, dass es so kommen wird, aber das fertige Ergebnis war dann doch ziemlich ernüchternd. Mittlerweile denke ich, dass Prometheus 2 von Scott und Alien 5 von Bloomkamp vielleicht doch die bessere Wahl gewesen wäre, denn so versucht Scott, in seinem Film zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, was ihm meines Erachtens nicht wirklich gelingt.

Die tollen Schauspieler und die düstere Atmosphäre sind natürlich der Grund dafür, dass Covenant dennoch ein zumindest solider Film geworden ist. Dennoch wurde hier viel Potenzial verschenkt, denn insbesondere das Alien am Ende verkam doch mehr zur Actionfigur anstatt als (subtiles) Horror-/Gruselelement. Pluspunkt eindeutig R-Rating, alles andere wäre aber auch lächerlich gewesen. Zudem sind mir wieder viele logische Fehlerchen aufgefallen, die Scott bereits in Prometheus begangen hat, aber sei es drum.

Folgerichtig war meine MJ-Antwort auch: Ich hätte lieber Prometheus 2 gesehen.

Avatar
willi777 : : Moviejones-Fan
23.05.2017 07:10 Uhr | Editiert am 23.05.2017 - 08:59 Uhr
0
Dabei seit: 18.05.15 | Posts: 56 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Ich hab den nun auch gesehen...und bin ein wenig enttäuscht. Zunächst mal ist es ein Film, der von Action und Gruselfaktor her näher an Alien ist, als an Prometheus. Ich hatte das Gegenteil erhofft, da für mich (als einer der wenigen) Prometheus einer der besten Science Fiction Filme überhaupt ist.

Der Film an sich ist in Ordnung. Es fliesst Blut, wie es einem Alien-Film gebührt und auch die Viecher selber sind gut gemacht.

Manche Szenen strecken den Film ins Bodenlose (Eingangssequenz - Wer zum Teufel war der Mann eigentlich*? Das Flötenspiel...) und nerv(t)en (mich).

Insgesamt hätte das Zeitfenster, in dem gegen das eigentliche Alien gemetztelt wird, etwas länger ausfallen können. Die Bauten auf dem Planeten lieferten sicher genung Gänge und Labyrinte zum rennen und schreien und sterben..

Als Prometheus-Fan war ich insbesondere enttäuscht, dass die Begegnung mit und die Geschichte der Kontrukteure auf deren Planet so extrem kurz abgehandelt wurde. War das nach Prometheus nicht die brennenste Frage jedes Zuschauers in Erwartung an die Fortsetzung? Meine schon! Und dann wird das Thema mit einer kurzen Rückblende "abserviert"

Naja. Alles in allem (ohne die langamtmigen Sequenzen) durchaus sehenswert. Aber halt nur einmal...und am besten ohne Prometheus im Hinterkopf

3 Hüte von mir

*) Nachdenken half mir.

Forum Neues Thema