Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Corona greift um sich

Corona wieder: "F9", "A Quiet Place 2", "Mulan", "Wolf Creek 3" verschoben! (Update)

Corona wieder: "F9", "A Quiet Place 2", "Mulan", "Wolf Creek 3" verschoben! (Update)
37 Kommentare - Fr, 13.03.2020 von Moviejones
Die Auswirkungen auf die Filmbranche sind deutlich spürbar. Nun haben nach Paramount und Universal auch Lionsgate und Disney die Reißleine mehrerer mit Spannung erwarteter Filme verlagert.
Corona wieder: "F9", "A Quiet Place 2", "Mulan", "Wolf Creek 3" verschoben!

++ Update vom 12.03.2020: Gibt es noch Kino dieses Jahr? Denn weiter geht es mit den Verschiebungen, die US-Starts von Mulan, The New Mutants und Antlers sind auf unbekannt verschoben, Disney will sie später im Jahr neu datieren. Sicher wartet man erst einmal ab, wie sich die Lage aufgrund der Corona-Pandemie noch entwickelt.

Ebenfalls verschoben aus dem gleichen Grund: Wolf Creek 3, der hierzulande am 29. Oktober an den Start gehen sollte, auch die Dreharbeiten wurden unterbrochen, gaben Lionsgate und Universum Media bekannt. Für alle auch oben genannten Filme dürfte es auch die Deutschlandstarts betreffen.

++ New vom 12.03.2020: Das Coronavirus ist in aller Munde und wir können stündlich die Entwicklungen auf unseren Erdteilen verfolgen. Ganz Italien unter Quarantäne, heute Abend eine Ansprache vom französischen Ministerpräsidenten an unsere Nachbarn und Tom Hanks erkrankt. Die Nachrichten folgen Schlag auf Schlag und die beiden folgenden werden gerade uns Filmfans betreffen. Auf unbekannt verschoben wurde auch das Tribeca Film Festival, Disneyland schließt ab dem 14. März bis (vorerst) zum Monatsende.

Fast zeitgleich wurde bekannt, dass sowohl A Quiet Place 2 als auch Fast & Furious 9 verschoben werden sollen.

Ersterer sollte am 19. März in unsere Kinos kommen und wir freuten uns schon auf die Pressevorführung morgen. Leider wird daraus nichts wegen der Verschiebung, aber wie Regisseur John Krasinski mitteilte, warte er darauf, bis wir ihn alle zusammen sehen können. Ein neuer Starttermin wurde aber noch nicht bekanntgegeben.

Es ist zu erwarten, dass A Quiet Place 2 noch dieses Jahr erscheinen wird - nicht aber so der andere Kandidat oben. Fast ein ganzes Jahr müssen Fans auf Fast & Furious 9 warten, denn von Mai 2020 rutscht der Film in den April nächstes Jahr. Kurz darauf wurde auch die Verschiebung auf ein noch unbekanntes neues Datum für The Lovebirds und Blue Story bekanntgegeben. Ersterer sollte am 3. April starten, letzterer limitiert am 20. März. Sicher trudeln schon bald noch mehr Verschiebungen ein.

Wir haben heute beispielsweise Mulan in der Pressevorführung gesehen, der weiterhin noch Ende dieses Monats starten soll. Unsere Kritik folgt nach Ende des Embargos am Abend des 23. März´ - mal abwarten, ob dem auch der geplante Kinostart folgt. Es würde uns nicht verwundern, wenn hier auch noch mal die Reißleine gezogen wird.

Wir können diese Entscheidungen auf jeden Fall verstehen, denn die Ausbreitung des Virus muss so gut es geht verhindert werden. Was denkt ihr darüber, geht ihr weiter ins Kino und lasst euch nicht beeinflussen, oder scheut ihr zurzeit das öffentliche Leben?

Quelle: THR
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
37 Kommentare
Avatar
Burt : : Moviejones-Fan
15.03.2020 01:06 Uhr
0
Dabei seit: 25.06.14 | Posts: 132 | Reviews: 0 | Hüte: 12

@Raven13

Nein, geht nicht zu weit. Ist die harte Realität.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
14.03.2020 23:11 Uhr | Editiert am 14.03.2020 - 23:48 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.385 | Reviews: 53 | Hüte: 254

@ Burt

"Nun, derjenige tötet womöglich durch seine scheissegal-Einstellung seine Eltern/Großeltern, das kann passieren."

"Scheißegal" ist dieser Virus wohl niemandem. Jeder sollte tun, was er kann, um die Verbreitung zu vermeiden oder einzudämmen. Hände regelmäßig mit Seife waschen, keine Hände geben, Umarmungen vermeiden, offenes rumniesen und rumhusten vermeiden. Aber von "töten" zu reden, wenn jemand anderes von dem Virus stirbt, geht zu weit. Demnach ist der erste Erkrankte also ein Massenmörder? Aber nur noch in Angst zu leben und sich einzuschließen, ist auch etwas extrem, denn Angst und Panik verursacht Stress, und das kann ebenso schlimme Krankheiten hervorrufen und schlimme Folgen haben. Außerdem ist man unter Stress und Angst anfälliger für jede Krankheit, womit man mit Angst und Panik dem Virus erst recht Tor und Tür öffnet.

Avatar
Serum : : Moviejones-Fan
14.03.2020 19:17 Uhr | Editiert am 14.03.2020 - 19:28 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.15 | Posts: 246 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@Lehtis
Das Gesundheitssystem in Deutschland läuft schon seit Jahren nur noch auf Notreserve, weil es an allen Ecken kaputt gespart wurde und daran ist der Staat nicht gerade unschuldig, ist er es doch der die Ganzen Gesetze erlässt, welche es z.B. den Krankenkassen ermöglicht Milliarden Gewinne zu erwirtschaften, während Krankenhäuser, Heime samt Praxen am Limit arbeiten und von gerade letzterem gibt es immer weniger, weil sich das Betreiben einer Praxis immer weniger lohnt und auch Heime laufen am Limit, seitdem die Wehrpflicht abgeschafft wurde und keine Wehrdienstverweigerer in der Pflege arbeiten, ist es nicht unüblich, wenn ein Pfleger pro Schicht für bis zu 60 Pflegedürftige Personen zuständig ist.

Die Politik wird aus Corona genauso wenig lernen, wie vor 10 Jahren aus H1N1, weswegen das Gesundheitssystem immer weiter kaputt gespart werden wird, vor allem mit solch Ministern wie Spahn, der von der Materie überhaupt keine Ahnung hat, sieht man vor allem an seinen letzten Reden, erst ist alles tutti frutti und es kommt zu keinen Einschränken, Paar Tage später folgt die 180° Grad Wende, obwohl schon zu dem Zeitpunkt jedem normal denkendem Menschen klar war, dass das Ganze unausweichlich ist, aber bei H1N1 war es damals ja nicht anders, nur das damals die Menschen weniger Paranoid als heute waren und nicht sämtliche Läden leerfegten, als gäbe es kein Morgen und nicht alles dicht gemacht wurde, sondern das Leben einfach weiterging.

Die aktuelle Paranoia erinnert mich an Fukishima 2011, wo in Deutschland direkt sämtliche Jodtabletten, sowie Geigerzähler ausverkauft waren und die Menschen sich wegen Strahlung in die Hosen gemacht haben, obwohl wir gerade in Deutschland am wenigstens die Auswirkungen Weltweit zu spühren bekommen hätten, wäre es zu so etwas wie in Tshernobyl gekommen, wo die Radioaktivität dank saurem Regen auch nach Deutschland kam.

@Burt
Ich nehme das Ganze gelassen, wenn es mich erwischt, dann ist es halt so, jetzt jede Minute daran zu denken und in Paranoia zu leben, wie dies aktuell viele machen bringt auch nichts, Beziehungsweise macht der Virus deswegen kein Bogen um einen, es reicht wenn man Körperkontakt zu anderen Menschen meidet und sich die Hände ordentlich wäscht, sowie den Öffentlichen Nahverkehr soweit es geht meidet, denn gerade dort wird der Virus am meisten verteilt, weil tausende von Menschen z.B. denselben Fahrkarten automaten verwenden, die selben Treppengeländer am Bahnhof, sowie Haltegeländer im Bus anfassen, weswegen aktuell alleine im Auto sicherer ist, als per Bus oder Bahn und wer es nicht weit hat, sollte sogar auf´s Fahrrad wechseln und damit sein Immunsystem etwas verbessern, wenn er schon Corona Paranoia schiebt.

Avatar
Burt : : Moviejones-Fan
14.03.2020 19:15 Uhr
0
Dabei seit: 25.06.14 | Posts: 132 | Reviews: 0 | Hüte: 12

@Serum

Dir ist aber bewusst das der letzte Ebola Ausbruch von 2014 bis 2016 war und es gab insgesamt 11325 Tote (Quelle CDC - Centers for Disease Control and Prevention)

Der aktuelle Virus ist ca. 3 Monate unterwegs und jetzt gerade ist erst der Anfang und wir sind aktuell bei 5803 Toten weltweit. Und aus Italien kommen Berichte über sehr kritische Fälle von Patienten um die 40 Jahre.

Das ganze als Fliegenschiss zu bezeichnen im Vergleich zu Ebola, naja.

Für diesen aktuellen Virus hat der Mensch noch KEINE Immunabwehr und auch vorhandene Medikamente sind nicht wirklich geeignet gegen diesen Virus.

SARS forderte beispielsweise "nur" ca. 800 Menschenleben (aktueller Virus 5803 in 3 Monaten)

Ich denke gewisse Masnahmen sind angebracht und nach kurzem rechnen sollte das langsam jeder verstehen das es nicht in 4 Wochen vorbei ist.

Wenn dann noch jemand sagt ist nicht schlimm, oder mir egal was soll schon passieren ?

Nun, derjenige tötet womöglich durch seine scheissegal-Einstellung seine Eltern/Großeltern, das kann passieren.

@All

Passt auf euch und eure Lieben auf, achtet aufeinander.

MJ-Pat
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
14.03.2020 07:59 Uhr | Editiert am 14.03.2020 - 08:01 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.047 | Reviews: 2 | Hüte: 26

@Serum Gratulation du hast nix verstanden!

Corona ist deswegen so gefährlich weil es Ansteckender als Grippe ist.

Warum sterben so viele in China oder Italien? Weil die Krankenhäuser überfüllt sind und nicht mehr alle die notwendige Versorgung bekommen.

Bei Ebola war das nie so. Die ist zwar gefährlicher aber weniger ansteckend, vor allem wegen kürzerer Zeit bis Symptome auftreten.

Corona ist gefährlich weil es das Gesundheitssystem kaputt machen kann.

Dann sterben viele Menschen die eigentlich mit Medizinischer Versorgung überlebt hätten.

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
13.03.2020 14:24 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 553 | Reviews: 0 | Hüte: 17

Niemand ist in Deutschland an Ebola gestorben und es waren nur Einzelpersonen erkankt.

Ich sage immer die Wahrheit. Sogar wenn ich lüge!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
13.03.2020 11:11 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.385 | Reviews: 53 | Hüte: 254

Jetzt isses auch bei uns in Bielefeld so weit: Alle Kinos werden vorerst bis zum 30.04. geschlossen. Naja, wenn die Filme alle verschoben werden, gibt es ohnehin keinen Film zu sehen. cry

Bei uns in der Arbeit gibt es nun auch schon 5 Verdachtsfälle (öffentlicher Dienst halt). Hoffentlich haben wir diesen Mist bald hinter uns.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
13.03.2020 10:39 Uhr | Editiert am 13.03.2020 - 10:40 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.385 | Reviews: 53 | Hüte: 254

@ Kayin

"Definiere Leben!"

Ich definiere Leben so, dass man sich nicht immer vor allem verstecken und verkriechen sollte und nicht immer nur Schiss vorm Tod oder das schlimmste im Leben erwarten sollte. Man soll sein Leben "leben" und nicht davor davonlaufen, nur weil wieder eine Krankheit mit "relativ geringer" Todesrate grasiert, die auf Viren basiert, auf der viele unserer Erkältungsviren basieren, die wir jährlich erleben. Wenn ich Krebs hätte, der mich mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 % umbringen wird und nur vielleicht geheilt werden kann, dann würde ich lieber die letzten Jahre oder Monate meines Lebens genießen und leben als mich tagein tagaus behandeln, bestrahlen und therapieren zu lassen, wodurch mein Leben nicht mehr lebenswert wäre wegen der massiven Nebenwirkungen und des Stresses.

Schlimm wird es dann, wenn der aktuelle Ausnahmezustand zur Regel wird. Was, wenn es im Sommer noch schlimmer wird? Soll dann auch jede Veranstaltung im Sommer abgeblasen werden? Und im nächsten Herbst und Winter? Und was, wenn nächstes Jahr die nächste Welle Corona kommt und es bis dahin noch immer keinen Impfstoff gibt? Und was wenn danach das Jahr eine wieder neue und mutierte Version kommt? Sollen wir uns dann für den Rest unseres Lebens einschließen und massiv einschränken? Und viele Menschen werden dann ihre Arbeit und Existenzgrundlage verlieren. Diese Schäden kann der Staat dann unmöglich auffangen, ohne die Besteuerung zu verdoppeln.

"...wenn man die Wirtschaft stabilisiert und die Fallzahen so lange wie möglich klein hält."

Die Wirtschaft wird mit der massiven Einschränkung aber doch gerade massiv destabilisiert, weltweit. Ob man hier nach dem Motto "Der Zweck heiligt die Mittel" handeln sollte, halte ich für fragwürdig.

Aber lassen wir das. Ich will mich nicht wegen Corona mit netten Leuten wie dir streiten. Das ist der Virus nicht wert. Ich bevorzuge eigentlich den Frieden. wink

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
13.03.2020 10:03 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.716 | Reviews: 2 | Hüte: 293

wenn das Leben als solches andauernd massiv eingeschränkt wird und das Leben für viele eniger lebenswert wird

@@raven13

Definiere Leben!

Die Antwort ist so subjektiv, wie die Hutvergabe hier für Filme!

Jeder lebt anders. Es geht darum "das Leben" weiter subjektiv zu halten. Und das geht nach jetzigem Zeitpunkt nur, wenn man die Wirtschaft stabilisiert und die Fallzahen so lange wie möglich klein hält.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Serum : : Moviejones-Fan
13.03.2020 10:00 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.15 | Posts: 246 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Ganz ehrlich, bei der Ebola Krise 2014 wurde keine Veranstaltung verschoben, geschweige den abgesagt, das Leben ging einfach weiter als wäre nichts passiert, obwohl damals über 11.000 Menschen an Ebola gestorben sind, von nicht einmal 30.000 Infizierten und auch in Deutschland gab es Infektionen, in Hamburg wurden z.B. mehrere Personen die sich mit Ebola infiziert haben behandelt und auch wegen der aktuellen Ebola Krise in Kongo wurde nichts verschoben, geschweige den abgesagt, obwohl von 2600 Infizierten Personen 1600 gestorben sind.
Im Vergleich zu Ebola ist Corona ein Fliegeschieß, wenn es um die Sterblichkeitsrate geht, trotzdem wird darum so viel Panik geschoben, als wäre es genau andersherum, nämlich das Corona tödlicher als jede andere Krankheit auf der Welt ist, welche sich aktuell im Umlauf befindet.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
13.03.2020 09:21 Uhr | Editiert am 13.03.2020 - 09:57 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.385 | Reviews: 53 | Hüte: 254

@ All

Ja, ich habs ja verstanden. Überfüllte Krankenhäuser müssen vermieden werden, so gut es geht. Aber mal eine rein hypothetische Frage an alle:

Stellt euch mal vor, es gäbe jedes Jahr eine neue Art von Krankheit wie Corona. Sollten wir dann wirklich dauerhaft das gesamte Leben so massiv einschränken, um überfüllte Krankenhäuser zu vermeiden und die Todesrate zu vermindern? Was nutzt es, das Leben zu erhalten, wenn das Leben als solches andauernd massiv eingeschränkt wird und das Leben für viele weniger lebenswert wird? Wo zieht man die Grenze? Wir sind heute ja schon soweit, dass wir einfach nicht mehr loslassen können und wollen, selbst wenn unsere Omas und Opas nur noch Schmerzen haben und ihr Leben nicht mehr wirklich genießen können. Für viele in solchen Situationen ist der Tod doch eher eine Erlösung, nur die Angehörigen wollen einfach nicht loslassen. Klar ist das verständlich und nachvollziehbar, geht mir ja genauso. Auch ich habe Onkels und Tanten und kenne ältere Leute, die zur Risikogruppe zählen. Aber es ist eben auch so, dass das Leben nunmal irgendwann vorbei ist. Und viele der Menschen, die sterben, sind nunmal ohnehin stark angeschlagen und haben häufig kein richtiges Leben mehr. In der Tierwelt wird der Tod ja auch hingenommen und akzeptiert. Was sollen die Schweine sagen, die nie ein richtiges Leben kannten und täglich geschlachtet werden, um auf dem Müll zu landen? Oder Hühner? Oder Kühe? Oder Hunde in China? Wer fragt diese nach ihrem Recht auf ein Leben? Ganz ehrlich, der Mensch ist so grausam und egoistisch und machtgierig, dass er eine Sonderbehandlung oftmals gar nicht verdient hätte, sprich Lebensverlängerung, Medizin, Luxus, etc. Wir genießen heute so viele Privilegien, dass wir es einfach nicht mehr gewohnt sind, auch mal Rückschläge zu erleiden und diese zu akzeptieren. Wenn ein Hund tot gefahren wird, gilt er als "Sachgegenstand", wenn ein Mensch stirbt, ist gleich die Hölle los. Beides sind aber Leben auf dieser Erde, die beide gleiches Recht auf Leben haben.

Was ich mit all dem sagen will? Wir Menschen (in der ersten Welt) setzen falsche Prioritäten und sind massiv verwöhnt von Luxus und Privilegien.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
13.03.2020 09:05 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 897 | Reviews: 9 | Hüte: 23

Was den "New Mutants" Film angeht, wäre es nun nach all den Problemen und Verschiebungen wirklich die beste Idee den Film auf Disney+ zu schicken und damit vielleicht noch ein paar Leute mehr zum Abo zu locken, welche eh unter Quarantäne sitzen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.03.2020 08:37 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.933 | Reviews: 46 | Hüte: 483

Also momentan wäre das Kino einer der sichersten Orte. Komplett verständlich, dass man nun die Reißleine zieht, aber rein vom Hobby "Kino" her ist es doch traurig. Momentan ist das komplette soziale Leben beendet worden, die Quarantäne wird wohl viele Kinos wie auch Restaurants, Discos, Konzerthallen, Messen, Läden, etc. treffen.

Bei New Mutants will ich nun wirklich, dass der Entstehungsfilm zum Film kommt! 2017 (!) erschien der erste Trailer, der Film wurde bereits 3 Mal verschoben und wird nun ein viertes Mal dieses Schicksal erhalten. Und dies aufgrund immer einzigartigen Situationen: Einmischung des Studios und vermeintliche Nachdrehs, die aber nie stattfanden, Fox-Übernahme durch Disney, Corona-Virus.
Vielleicht soll es einfach nicht sein und vielleicht könnte man durch diesen Film Disney+ pushen?

MJ-Pat
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
13.03.2020 08:15 Uhr | Editiert am 13.03.2020 - 08:18 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.047 | Reviews: 2 | Hüte: 26

@Raven13

Ok bitte folgendes Video anschauen:

https://www.focus.de/gesundheit/experten/wie-wir-es-schaffen-die-epidemie-hinauszuzoegern-facharzt-zeigt-die-wahrscheinlich-wichtigste-abbildung-der-coronavirus-epidemie_id_11761682.html

Da wird dir erklärt warum Corona eben keine Grippe ist.
Corona ist viel viel Ansteckender und hat deutlich mehr Fälle für die Intensivstation. Bei unkontrollierten anstieg, stehen wir nach wenigen Tagen über dem Limit an verfügbaren Betten!

Was das heißt? Ja genau, die Leute sterben dann zu Hause oder am Gang im KH, weil es keinen Platz mehr gibt. Das Medizinische Personal dagegen steht unter dauerbelastung.

Unser Gesundheitsystem ist auf Grippewellen eingestellt und damit können wir umgehen. Vor allem auch wegen dem Impfungen. Eine ungebremste Corona Wellte hingegen würde über unser Gesundheitssytem wie eine Tsunami hinüber gehen.

GENAU das ist im China passiert, siehe dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=uSFuUvF23rg

Mit Medizinischer Betreuung sind auch die schlimmen Fälle von Corona gut heilbar und die Sterberate ist dadurch gering. Sobald aber die Krankenhäuser voll ist, geht es bergauf mit den Sterbezahlen, weil die Leute mit schweren Sympthomen ohne Behandlung eben sterben. Und auch wenn unser Gesundheitssytem besser ist, als das in China. Von so einer Flut an Patienten werden auch unsere Krankenhäuser erschlagen. Was soll auch ein Arzt machen, wenn 1000de vor der Tür stehen und es werden immer mehr?

Alle die jetzt noch sagen: Corona ist nix anderes als Grippe und die Maßnahmen sind quatsch, sind nicht gut informiert oder Egoisten.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
13.03.2020 08:00 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.412 | Reviews: 32 | Hüte: 106

Raven13:

"Dennoch hat sich Influenza auf knapp 120.000 Menschen ausgebreitet, vor zwei Wochen waren es noch 60.000 Fälle. Somit kann man klar sagen, dass die Ansteckungsrate von Influenza, sogar jetzt während der Schutzmaßnahmen, wesentlich höher ausfällt."

Das ergibt in diesen zwei Wochen einen "Ansteckungsfaktor" von 2 für Influenza, laut RKI sind die Covid-19 Fälle alleine in Deutschland in nur einer Woche vom 1. März auf den 8. März von 117 auf 902 gestiegen. Wie du da auf eine höhere Ansteckungsrate von Influenza kommst ist mir nicht klar. Der höhere Anfangswert lässt sich damit erklären, dass Influenza halt nicht nur einen Ausgangspunkt hat, und auf der Nordhalbkugel die Grippe ab Oktober aktiv ist.

"Falsch."

Das Covid-19 eine höhere Infektionsrate und Lethalität als Influenza hat sind halt die aktuellen Zahlen der WHO.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Forum Neues Thema