Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Wüstenplanet wird gesplittet

Denis Villeneuve plant für "Dune"-Remake zwei Filme oder mehr

Denis Villeneuve plant für "Dune"-Remake zwei Filme oder mehr
12 Kommentare - Mo, 12.03.2018 von R. Lukas
Nach "Blade Runner" knöpft sich Denis Villeneuve gleich den nächsten Sci-Fi-Klassiker vor. Seine Version von "Dune" soll sich über mindestens zwei Filme erstrecken, verrät er schon.
Denis Villeneuve plant für "Dune"-Remake zwei Filme oder mehr

Im Kino lief es für Blade Runner 2049 nicht wie gewünscht, mehr als die weltweit eingespielten 259 Mio. $ hätte der Film auf jeden Fall verdient gehabt. Aber die zwei Oscars (Beste Kamera und Beste visuelle Effekte) sorgten dann doch noch für einen versöhnlichen Abschluss, so dass sich Regisseur Denis Villeneuve beschwingt an seine nächste Herausforderung wagen kann: Frank Herberts Dune, einen der ganz großen Klassiker der Sci-Fi-Literatur, neu zu verfilmen.

Dazu gab er nun ein kleines Update. Dune werde wahrscheinlich zwei Jahre in Anspruch nehmen, schätzt Villeneuves. Das Ziel sei es, zwei Filme zu machen, vielleicht auch mehr. Und in diesem Fall gilt vielleicht wirklich "je mehr, desto besser", ist Herberts Roman doch ein hochkomplexes Werk, das sich schwerlich in einen zweistündigen Kinofilm pressen lässt. Auch enthält die Geschichte einen Zeitsprung, ideal dafür geeignet, den Cut zu setzen - ähnlich wie es bei Es und Es - Teil 2 gehandhabt wird. Viel mehr gibt es über die Dune-Neuauflage, die aus der Feder von Forrest Gump-Drehbuchautor Eric Roth fließt, noch gar nicht zu berichten, außer dass es laut Villeneuve ein "Star Wars für Erwachsene" werden soll.

Quelle: The Playlist
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
12 Kommentare
Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
14.03.2018 21:02 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 721 | Reviews: 0 | Hüte: 9

-Top drehbuchautor

- Top Regisseur

- Star wars für Erwachsene

Kann von mir aus morgen im kino laufen.

Hoffe das die 2 Oscars fur BR 2049 die Heimkinoauswertung ein eenig anschieben werden.

Ein phantastischer Film

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
14.03.2018 18:25 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 699 | Reviews: 41 | Hüte: 59

@ZSSnake:

"Nur das Ende wirkte auf mich persönlich wie ein gewaltiger Copout eines Drehbuchautors, der nicht wusste wohin mit seiner Story."

Naja, ne. Das Ende ist doch nur die konsequente Fortführung aller Ideen, die der Film bis dahin vorgetragen hat. Auf der Plotebene ist das wichtig, um den Trauersubplot zu Ende zu bringen - der ja gar keiner ist, und thematisch geht es in dem Film doch darum, dass Sprache unser Denken formt. "Arrival" nimmt sich da doch nur eine SciFi-Story, um genau das aufzuzeigen. In dem ganzen Film geht es ja um Kommunikation, wie sie fehlgehen kann, wie sie helfen kann, unser Gegenüber zu verstehen, da wird die Aliensprache einfach zum Gedankenexperiment. Mit dem sentimentalen Quark aus "Inception" hat das nur bedingt was gemein.

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
14.03.2018 16:53 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.292 | Reviews: 23 | Hüte: 179

@ Rubbeldinger
Also DUNE die TV-Versionen waren nicht "schlecht".

Sie sind etwas eigenens, vollkommen klar. Doch wenn es um den Genuss geht, da kann ich nur so urteilen. Du kannst es mit Kartoffelchips vergleichen. Manche sind perfekt gewürzt, ein paar zuviel oder weniger - doch alle sind in derselben Tüte enthalten.

@ MarieTrin
Ein interessanter Ansatz, aber ich finde man sollte die Geschichte dort nicht enden lassen. Sicher ich kann dich verstehen, aber irgendwie fühle ich anders.

Aber schauen wir mal was kommt.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
14.03.2018 00:22 Uhr | Editiert am 14.03.2018 - 00:23 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.153 | Reviews: 9 | Hüte: 65

@ZSSnake

Das Erzähltempo find ich großartig! Die meisten Filme wollen einen vor sich herscheuchen! Da war Arrival einfach erfrischend Adventure-mässig! Nimmt sich Zeit und versucht nicht sich selber und damit den Zuschauer zu hetzen! Man könnte auch sagen "Tiefe" erzeugen!

Nur das Ende wirkte auf mich persönlich wie ein gewaltiger Copout eines Drehbuchautors, der nicht wusste wohin mit seiner Story. Im Prinzip hatte sich der Plot in eine Ecke befördert und diese Idee mit der "vierdimensionalen Sprache", bzw. "Irgendwas mit Zeitreisen"

Ich finde nicht den Inhalt der Story zum Ende hin als etwas was den Film schlechter gemacht hat als er hätte sein können, als hätte sich der Plot in eine Ecke befördert, nur die den ganzen Film aufgebaute Stimmung und Dramatik, knickt spürbar etwas ein! Vllt hätte man das einfach etwas anders schneiden müssen! Wenn es schon darum geht, das man den Satz gleichzeitig von beiden Enden beginnt, dann hätte man die Scenen zum Schluß anders arrangieren müssen, aber dadurch wäre etwas an Übersichtlichkeit für den Zuschauer verloren gegangen! Ach und Arrival ist ne Buchverfilmung! Ich hab das Buch bzw die Kurzgeschichte nicht gelesen, aber laut Wikipedia scheint das Ende des Films großen Veränderungen gegenüber der Vorlage zu haben:

Der Zweck der Kontaktaufnahme wird niemals völlig klar. Es scheint den Außerirdischen in erster Linie um die Gewinnung von allgemeinen Informationen über die menschliche Spezies zu gehen. Der erhoffte Wissenstransfer von den Außerirdischen in Richtung Menschheit findet niemals statt. Am Ende verlassen die Außerirdischen die Erde, ohne dass die Menschheit neue wissenschaftliche oder technologische Erkenntnisse gewinnen konnte.

Dahin finde ich die Filmlösung als besser, also das die Außerirdischen quasi einen riesigen Fundus an Wissen hinterlassen, den man auf viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte hinweg erforschen bzw übersetzen muss! Dadurch haben sie die Aufteilung der Informationen auf 12 Quellen, als Kooperationsgrund ausgelegt, das die Menschheit gemeinsam zusammenarbeiten soll! Weil das sie durch das erlernen der sprache in der Lage ist, sich wie es da heisst; "An die Zukunft zu erinnern", finde ich Super, nur die Nummer mit der Handynummer kommt dann halt etwas flacher rüber als gedacht!

Was mich aber etwas stört, ist der Punkt, das die Aliens sie an Bord holen und ihr eine Geschichte erzählen, das die Hilfe der Menschheit in 3000 Jahren benötigt wird! Das macht mir die Milch schon etwas sauer! DAS klingt mir nach dem von dir geschriebenen, versuchten Interstellar-Flash, der nicht gezündet hat, und den Rest der Geschichte aufweicht! Die Handynummer ist ein Punkt der erklärt werden musste, weil notwendig! Aber gleichzeitig Entmystifizierung zu betreiben, war nicht nötig! Lieber ein etwas offeneres Ende, dem Thema des Films nach wär eine unbeantwortete Frage genau das richtige gewesen!

All Hail To Skynet!

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
13.03.2018 07:41 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.142 | Reviews: 136 | Hüte: 314

@Rubbeldinger:

Aber genau da lag ja das Problem für mich. Dass er Film ein langsames Erzähltempo hatte konnte ich bei den tollen Ideen und der großartigen audiovisuellen Gestaltung durchaus verzeihen, es passte ja auch überwiegend. Nur das Ende wirkte auf mich persönlich wie ein gewaltiger Copout eines Drehbuchautors, der nicht wusste wohin mit seiner Story. Im Prinzip hatte sich der Plot in eine Ecke befördert und diese Idee mit der "vierdimensionalen Sprache", bzw. "Irgendwas mit Zeitreisen" wirkte dann als hätte jemand Interstellar gesehen und nicht ganz verstanden, wollte aber genau so ein Ende für seine Geschichte.

Passte einfach für mich nicht und hat dem ansonsten tollen Film einiges seiner Wucht genommen. So war es ne starke 7/10 oder so, Potenzial für ne 9/10 wwäe aber da gewesen ohne dieses beknackte ende.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
12.03.2018 23:54 Uhr | Editiert am 13.03.2018 - 00:04 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.153 | Reviews: 9 | Hüte: 65

@MD02GEIST

Also die letzten Adaptationen von DUNE haben mir nicht so viel Spaß bereitet wie die Lynch-Version.

Aber sie waren jetzt auch nicht schlecht! Also ich empfand sie als Bereicherung, und dafür dass die fürs TV gemacht waren, sehr eindrucksvoll!

Ansonsten ganz deiner Meinung!

DUNE als TV-Serie? Da wäre ich bei dir. Wenn dann wünsche ich etwas ähnliches wie BABYLON 5. Das wäre sehr gut.

Für den Rest wollt ich schon n Hut geben, aber das wars letztendlich! tongue-out

Eine extrem unterschätzte Serie, die ich immer wieder gerne wegen ihrer imposanten Story und ihrer interessanten Wendungen wertschätze!

Dennoch denk ich auch, das die Story von Dune sehr nah an Blade Runner ist, und deshalb vorzeitig beendet werden könnte, was ich sehr bedauern würde! undecided

@MarieTrin

Mir würde es schon reichen, wenn die ersten drei Bücher verfilmt werden. Oder vielleicht die ersten vier. Danach wurde es - ich meine, das schon mal erwähnt zu haben - ein bisschen zu zäh und die Geschichte verlor irgendwie ihren Schwung. Habe bis heute das fünfte Buch noch nicht beendet.

Die wirklich imposanten Anteile nehmen ab, das stimmt, aber trotzdem ist die Gesamtstory erhaben und lohnt sich den Stoff zuende zu lesen! wink

Aber da der Sohnemann das Projekt mithilfe des mir sehr geschätzten Kevin J. Anderson zustande gebracht hat, ist wieder ein eigenes Thema! Der mann hat mir sooo vile geniale SW-Romane in den 90igern präsentiert, das ich ihm das "Nicht ganz verinnerlichen des Herbertschen Stils" verzeihen kann! tongue-out

@ZSSnake

obgleich ich Arrival etwas zäh und nicht so richtig begeisternd fand,

Schade, ich finde es ist ein Meisterwerk sondersgleichen, auch wenn der Schluß etwas schwächelt!

Einzig das hervorragende Echtzeit-Strategiespiel von Westwood ist noch irdendwie in meinem Kopf

Dune 2 und um die Jahrtausendwende eine Neuauflage in Form eines "Alarmstufe Rot"-Klons, namentlich "Dune 2000", hat sich das Ganze auf Ewig in mein RTS-herz implementiert!

Aber auch den Zeitgleich mit "Dune 2" veröffentlichten, mehr auf Adventure getrimmten Titel, deshalb aber nicht als Vorgänger betitelten, trotz der Namensgebung, "Dune" ist einen Blick wert!

All Hail To Skynet!

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
12.03.2018 12:32 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.142 | Reviews: 136 | Hüte: 314

Die Buchvorlagen kenne ich ja persönlich nicht und die bisherigen Filme sind bisher maximal düstere Erinnerung aus meiner Jugend. Einzig das hervorragende Echtzeit-Strategiespiel von Westwood ist noch irdendwie in meinem Kopf (Das Spice muss fließen!). Trotzdem hat mich Villeneuve, obgleich ich Arrival etwas zäh und nicht so richtig begeisternd fand, mit Sicario (Vorfreude auf den zweiten ist riesig) und zuletzt vor allem mit Blade Runner 2049 absolut überzeugt. Wäre also sicherlich klasse, wenn er sich dieser, offenbar sehr genialen, Vorlage annehmen und sie episch umsetzen darf. Aber BITTE wieder mit Deakins an der Kamera, seine Bilder sind einfach göttlich und haben viel dazu beigetragen, dass Sicario und Blade Runner so brilliant wurden.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Nevermore : : Moviejones-Fan
12.03.2018 11:39 Uhr
0
Dabei seit: 27.11.15 | Posts: 162 | Reviews: 1 | Hüte: 7

Eine Serie würde ich auch Klasse finden. Als Kinoverfilmung stehen die Chancen eher schlecht dass die komplette Buchreihe verfilmt wird. Ich glaub ab Teil 5 oder 6 wurden die Bücher auch nicht mehr von Herbert selbst sondern seinem Sohn geschrieben. Habe leider nie alle Bücher gelesen hab mir aber sagen lassen dass die ab Teil 5 wohl immer schlechter werden sollen. Blade Runner hat mir richtig gut gefallen, denke aber dass es Dune genau so schwer fallen wird Erfolgreich zu sein wie es bei BR der Fall war.

Avatar
MarieTrin : : CIA Elite
12.03.2018 11:32 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.686 | Reviews: 26 | Hüte: 35

Solange Villeneuve an der Dune-Adaption weiterarbeitet, bin ich glücklich. Wegen der leider traurigen Einspielergebnisse von Blade Runner, war ich fast schon besorgt, dass Dune wieder einmal in der Entwicklungshölle vermodert. Aber dem scheint ja bisher nicht so zu sein.

Bereits das erste Buch in zwei Filme zu packen halte ich grds. für eine gute Herangehensweise. Aber dann muss der erste Teil gut werden und erfolgreich sein, ansonsten wird das einer der sehr ärgerlichen Fälle von guten Reihen, die ewig unvollendet bleiben.

@MD02Geist

Mir würde es schon reichen, wenn die ersten drei Bücher verfilmt werden. Oder vielleicht die ersten vier. Danach wurde es - ich meine, das schon mal erwähnt zu haben - ein bisschen zu zäh und die Geschichte verlor irgendwie ihren Schwung. Habe bis heute das fünfte Buch noch nicht beendet. Das Ende des vierten Bandes ( Tod von Leto II und die damit beginnende Rückentwicklung Dunes zum Wüstenplanet ) ist meiner Meinung nach auch ein guter Abschluss.

Que la loi soit avec toi!

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
12.03.2018 11:28 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.292 | Reviews: 23 | Hüte: 179

@ base332
Wenn du noch eine andere Adaptation nach der David-Lynch-Version kennst? ^^

Die 2000er Version ist zwar im Vergleich zur Lynch Version in Punkten sogar Romangetreuer, doch ein Grund warum ich die Lynch-Version bevorzuge hat folgende Gründe

- einer meiner ersten westlichen Science-Fiction-Filme
- der Look
- das beeindruckende Cast

DUNE als TV-Serie? Da wäre ich bei dir. Wenn dann wünsche ich etwas ähnliches wie BABYLON 5. Das wäre sehr gut.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
base332 : : Moviejones-Fan
12.03.2018 11:04 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.15 | Posts: 144 | Reviews: 0 | Hüte: 0

MD02GEIST

du meinst bestimmt diese 2000er mini serie mit Alec Newman oder ? die fand ich auch ziemlich naja nicht so toll^^

für mich wäre es natürlich super wenn ein oder mehrere dune filme erscheinen und wer weiß xD villt wird nach den filmen eine weiterführende serie oder so gemacht

über eine hochwertige dune serie würde ich mich aufjedenfall mehr freuen als über einen oder mehrere filme

Gedanken sind geistige Vögel

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
12.03.2018 10:40 Uhr
1
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.292 | Reviews: 23 | Hüte: 179

Also die letzten Adaptationen von DUNE haben mir nicht so viel Spaß bereitet wie die Lynch-Version.

Doch obwohl ich gerne sehen würde hier mehrere Filme zu sehen, ich habe das Gefühl das hier Villenneuve vom Studio und den Geldgebern hier eher gezwungen werden wird einen Film zu machen.

DUNE ist keine Dauer-Action und wird wie bei BLADE RUNNER 2049 hier überwiegend "ruhig" sein. Die Charakter-Inter-Aktionen stehen im Vordergrund und wenn jemand von BLADE RUNNER 2049 schon deswegen abgeturnt war - für diese Leute ist auch DUNE kein Stoff.

So simpel ist das. Solange niemand wahrlich alle 6 Bücher Herberts in einem Rutsch adaptiert und diese auch bei Misserfolg zeigt - dann kann man sagen: hier wurde etwas geschaffen, etwas besonderes. Doch das wird nicht geschehen. Nicht wenn ein Milliardär und Fan hier einspringt und dies als Bedingung für die Bezahlung stellt.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Forum Neues Thema