Anzeige
Anzeige
Anzeige
Frag MJ - Runde 2

Ihr habt gefragt: MJ hat die Antworten! (Part 2 #Pressetermine)

Ihr habt gefragt: MJ hat die Antworten! (Part 2 #Pressetermine)
8 Kommentare - So, 14.03.2021 von Moviejones
Hier ist der versprochene Nachschlag unserer Frage-und-Antwort-Runde! Ihr wolltet nämlich gerne wissen, wie Pressetermine ablaufen.

Vor einer Woche haben wir euch in unserem großen Rundumschlag etwas mehr aus unserem Redaktionsleben erzählt.

Ein wichtiger Part wurde aber ausgespart, nämlich eure Fragen, wie eigentlich Pressevorführungen ablaufen. Da wir hier ganz unterschiedliche Städte besuchen, stellen wir euch die Eindrücke von Steffi, Frank und Torsten vor.

Eins sei schon vorab verraten: Es ist nicht ganz so glamourös, wie ihr denkt ;-) 

Torsten

Für gewöhnlich handelt es sich bei Pressevorführungen um normale Kinovorstellungen in alltäglichen Kinos, die ihr auch oft besucht. Da laufen auch keine Darsteller oder Filmschaffenden rum. Für gewöhnlich finden diese Events in ausgewählten Großstädten wie Berlin, München, Leipzig, Düsseldorf, Köln oder Hamburg statt. 

Das Vor- und Nachgeplänkel ist bei jeder Pressevorführung eigentlich identisch: Jedes Studio hat für gewöhnlich eine eigene PR-Agentur engagiert, die sich um den Ablauf kümmert. Wer sich bei diesen PR-Agenturen akkreditiert hat, erhält für gewöhnlich vor dem Kinostart eine Einladung per Mail. Bei kleineren Filmen kann diese Einladung schon ein oder zwei Monate vor dem Kinostart erfolgen, bei großen Blockbustern für gewöhnlich nur wenige Tage vor dem eigentlichen Kinostart. Gerade die großen Studios legen die Pressevorführungen gern nur ein oder zwei Tage vor den Kinostart

Danach ist der Ablauf in der Regel immer gleich, man wartet auf den großen Tag, fährt in das zuvor bekannt gegebene Kino, schlängelt sich geschickt an den Kassen vorbei und findet vor einem Saal gewöhnlich eine Gruppe von Redakteuren und Journalisten, die mal mehr mal weniger geduldig ihre Namen nebst Redaktion in eine Liste kritzeln und dann ihre Sachen abgeben.

Inzwischen sind die Vorsichtsmaßnahmen bei so manchem Film höher als am Flughafen, denn Taschen und Smartphones müssen in vielen Fällen abgegeben werden, danach gibt es Personenkontrolle und Metalldetektor. Der Terminator hätte es schwer, in einen Saal eingelassen zu werden...

 

 

Als Entschädigung winkt dafür eigentlich immer ein Gratisgetränk, man hat ja schließlich Durst. Manchmal gibt es auch eine kleine Tüte Popcorn, und Sony gibt sich immer vor Weihnachten die Mühe und veranstaltet zu einem besonderen Start vorm Fest eine kleine Weihnachtsvorführung mit Glühwein und Snacks (danke!).

Wen man im Saal sieht, ist ganz verschieden, denn auch wenn die Mehrheit der Pressetermine sich im Ablauf gleicht, gibt es schon Unterschiede zwischen den Studios und den Filmen. Kleinere Filme werden meist mit geringeren Sicherheitsvorkehrungen - wie erwähnt oft früher und in kleineren Arthouse-Kinos gezeigt - die Blockbuster hingegen landen oft in den Multiplexen. Mal sitzen nur drei Leute mit im Saal, mal ist die Bude rappelvoll. Das kann verschiedene Gründe haben, denn ab und zu sind auch Begleitungen für eine Pressevorführung erlaubt, mal handelt es sich um die Deutschlandpremiere samt Staraufgebot und manchmal sitzt man auch mit normalen Zuschauern im Saal, wenn zum Beispiel Events im Vorfeld stattfanden und bestimmte Leute mit PR-Aktionen eingeladen worden sind.

Bei einigen Studios gilt aber die Regel, dass man nur allein erscheinen darf und das macht so eine Pressevorführung auch schon mal zu einer einsamen Angelegenheit, denn in vielen Fällen muss auch Sitzfleisch mitgebracht werden. Zwar wird immer um pünktliches Erscheinen gebeten und die Startzeit steht fest, nur ist es so wie überall sonst auf der Welt, es hält sich kaum einer dran. Deswegen fangen die Pressetermine, auf jeden Fall in Berlin, gewohnt 20-30 Minuten später an.

Segen und Fluch dagegen ist der Umstand, dass Pressevorführungen immer ohne Werbung gezeigt werden und fast immer ohne Trailer. Manchmal bringt Disney einige Trailer-Previews, aber dies ist eher die Ausnahme. Normalerweise startet der Film unverzüglich, sobald das Licht ausgeht, und vor allem bei gut besuchten Vorstellungen beginnt oft bereits vorm Abspann bereits ein Run auf die Jacken, denn kaum einer will sich mit 300 Leuten an einen unterbesetzten Tresen stellen, um eine halbe Stunde auf die Rückgabe seiner Sachen zu warten.

Ihr seht, so spektakulär sind Pressevorführungen gar nicht und teilweise rauben sie sogar die Faszination an einem Film. Denn so schön es ist, einen Streifen vorab sehen zu dürfen, geht es sehr wohl auch mit einigen Nachteilen einher. Die meisten großen Filme bekommen ein Embargo verpasst, was bedeutet, dass wir erst ab einem bestimmten Stichtag darüber reden dürfen.

Hinzu kommt, dass man an die Termine gebunden ist, die einem vorgegeben werden. Während man als Filmfan ins Kino geht, wenn man Lust hat, steht der Presse dieses Privileg leider nicht zu. Bei einigen Filmen kann dies bedeuten, dass man sonntagfrüh um 9 Uhr in Transformers 3 sitzt oder Horrorfilme um 10 Uhr schauen muss. Auch gibt es seltene Fälle, in denen man Kinohopping betreibt und hintereinander vier Filme am Stück in verschiedenen Kinos sieht.

Dabei rattert der Kopf immer mit, wie kann ich den Film möglichst objektiv betrachten, und da bleibt mit den Jahren ein wenig das Herz auf der Strecke. Ein ganz natürlicher Vorgang, wenn das Hobby zum Beruf wird. Ebenfalls nachteilig ist, es gibt nur diese eine Chance und für gewöhnlich werden Filme in der OV-Fassung gezeigt. Die Chance, etwas ein zweites Mal zu sehen, bevor man die Kritik schreibt, gibt es nicht, und so kann es durchaus vorkommen, dass ein bestimmter Aspekt untergeht und in einer Kritik nicht hinreichend gewürdigt wird.

Weswegen es auch bei uns vorkommt, dass wir Filme beim späteren zweiten Sehen in einer synchronisierten Fassung anders wahrnehmen, mal besser, mal schlechter.

 

 

Doch trotzt dieser kleinen Handicaps ist es schon ein tolles Gefühl Filme vorab sehen zu dürfen. Leider hat Corona diesem Beruf einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht und so mancher in unserer Redaktion hatte seine letzte PV Ende 2019. Zeit, dass sich wieder etwas ändert, auch wenn dies noch ein wenig Geduld benötigt.

Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.03.2021 19:37 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.977 | Reviews: 154 | Hüte: 496

@MJ-NicoleSaelzle

Ahh, ok. Das ist natürlich schade.

Das ginge mir aber wahrscheinlich ähnlich, wenn auch nicht in deinen Ausmaßen. Ich müsste dafür vom Niederrhein an der niederländischen Grenze aus wohl bis ins zentrale Ruhrgebiet oder bis nach Düsseldorf/Köln fahren, was 50-75 Minuten dauert.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MJ-NicoleSaelzle : : Moviejones-Fan
08.03.2021 10:04 Uhr | Editiert am 08.03.2021 - 10:07 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.18 | Posts: 8 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@luhp92

Weil ich am Allerwertesten der Welt wohne, lohnen sich Pressetermine bei mir nicht wirklich. 2 Stunden hin, Film gucken, 2 Stunden zurück. Da ist (fast) ein ganzer Arbeitstag im Eimer und regelmäßig einen Tag "frei zu nehmen" für Pressetermine ist bei mir im Hinblick auf meine Arbeit (ich arbeite ja nicht nur für MJ) meist einfach nicht möglich. Kosten/Aufwand vs. Nutzen ist da einfach dahin. Deshalb bleiben Pressetermine bei mir die Ausnahme. Abseits von Conventions war ich tatsächlich bei 3 oder 4 Pressevorführungen, aber - ich denke, da sind wir uns einig - da haben die anderen dann doch weit mehr Erfahrung und natürlich auch die viel besseren Storys zu erzählen wink

MJ-Pat
Avatar
Operator184 : : Moviejones-Fan
07.03.2021 11:46 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.12 | Posts: 271 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@MJ-SteffiSpichala

Immer gerne. Vielleicht finden sich ja noch welche aus der Ecke und wir können mal alle einen Kinobesuch starten. Sobald wir wieder dürfen.

Hast du ein Lieblingskino in der ecke?

Und ob ich wandere im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück. Denn ich trage einen dicken Knüppel und bin die fieseste Mistsau, im ganzen Tal.

Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
07.03.2021 04:13 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 549 | Reviews: 0 | Hüte: 23

@Operator184 - danke smile Fein, dass hier auch MJ-User aus dem (Rheinisch-)Bergischen an Bord sind heart

MJ-Pat
Avatar
Operator184 : : Moviejones-Fan
07.03.2021 00:24 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.12 | Posts: 271 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Coole Berichte. Doch schon interessant.

Besondere Grüße an die Wuppertalerin Steffi, aus Burscheid. Leute aus meiner Gegend, sind mir besonders sympathisch ;)

Und ob ich wandere im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück. Denn ich trage einen dicken Knüppel und bin die fieseste Mistsau, im ganzen Tal.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.03.2021 23:47 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.977 | Reviews: 154 | Hüte: 496

@Claudia

Achso^^ Ja, mach, wie du kannst smile

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Moviejones : : Das Original
06.03.2021 19:53 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 2.173 | Reviews: 999 | Hüte: 139

@luhp92

Asche auf mein (Claudias) Haupt. Daran hab ich gar nicht gedacht! Einerseits, weil meine letzte PV hier gefühlt ewig her ist, andererseits weil ich wenig Zeit hatte, einen Bericht zu schreiben.

Vielleicht überleg ich mir das noch wink

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.03.2021 16:40 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.977 | Reviews: 154 | Hüte: 496

Sehr schöne Berichte!

Gerne hätte ich auch noch einen von Claudia gelesen, auch im Hnblick darauf, dass sie ja in Paris lebt. Oder von Nicole, falls sie schonmal bei Pressevorführungen dabei war.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema
Anzeige