Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kung Fu Panda 2

News Details Kritik Trailer
Kung Fu Panda 2

"Kung Fu Panda 2": Unsere Filmkritik

"Kung Fu Panda 2": Unsere Filmkritik
9 Kommentare - Do, 09.06.2011 von Moviejones
Unser Autor Robert B. verrät euch in seiner Filmkritik, ob sich der Kinobesuch von "Kung Fu Panda 2" lohnt.

Mit den Animationsfilmen ist das ja so eine Sache. Mittlerweile ist das Gefühl entstanden, dass scheinbar pausenlos ein neues Werk das Licht der Kinowelt erblickt. Dabei schwankt die Qualität immer wieder stark zwischen hochklassig (Toy Story 3) und eher mittelmäßig (Madagascar). Natürlich wollen alle unterhalten, rührende Geschichten erzählen und tricktechnisch begeistern. Aber sie wollen vor allem eines: Einen weltweiten Box-Office Erfolg.

Meist werden dafür astronomisch hohe Budgets von den großen Studios investiert, um den großen Kassenerfolg zu realisieren, galt doch der Animationsfilm in den letzen Jahren als nahezu sichere Bank und Moneymaker. Dass dem keinesfalls mehr so ist und wie man finanziell und künstlerisch kräftig auf die Nase fallen kann, zeigte jüngst Disney persönlich mit Milo und Mars: Bei Produktionskosten von gigantischen 150 Mio. Dollar spielte der bei Kritikern und Publikum durchgefallene Film sage und schreibe 37 Mio. Dollar weltweit (!) ein. Und da man in Hollywood ungern soviel Geld verliert und der große Erfolg beibehalten werden soll, tritt in den nächsten Jahren vermehrt eine altbekannte Regel der Traumfabrik in Kraft, die natürlich auch das kunterbunte Genre nicht verschonen wird: Fortsetzungen.

Eine davon ist Kung Fu Panda 2. Wir erinnern uns und reisen genau drei Jahre in die Vergangenheit zurück, als ein liebenswerter, trotteliger und außerordentlich fresssüchtiger Panda namens Po die Herzen vieler Kinobesucher eroberte. Damals träumte Po noch davon, mit den "Furiosen Fünf", den Schülern des Kung Fu-Meisters Shifu, gemeinsam gegen das Böse zu kämpfen. Zur Überraschung und dem Leidwesen vieler wurde ausgerechnet das Schwergewicht in einer seltenen Zeremonie zum legendären "Drachenkrieger" auserwählt. Mit Hilfe der fünf unerschrockenen Krieger und seinem Meister gelang es dem konditionslosen Helden jedoch, einen alten Feind zu besiegen und den Frieden im Land wieder herzustellen.

Was folgte, war jeweils eine Nominierung für den Golden Globe, den Oscar und ein sensationelles Einspielergebnis von 630 Mio. Dollar. Mehr als nur ein Grund für Paramount und Dreamworks, an einem Sequel zu feilen. Erfrischenderweise ließ sich das mit dem Genre bestens vertraute Studio (Shrek, Drachenzähmen leicht gemacht) drei Jahre Zeit, um die nächste Runde der fliegenden Fäuste zu servieren. Dabei ist ein humorvoller, charmanter und detailverliebter Streifen herausgekommen, der die typischen Merkmale einer gelungenen Fortsetzung befolgt und dabei alles richtig macht. Kung Fu Panda 2 möchte mehr Gags, größere Action und spektakulärere Effekte bieten und genau dies gelingt diesem meisterhaften Animationsfilm. Der alte Oogway, Shifus gepanzerter Lehrer, wäre stolz.

Einige Tage und Nächte sind ins Land gezogen, seitdem der böse Tai Lung besiegt und das Volk gerettet wurde. Der Drachenkrieger wird hoch geschätzt, als Held gefeiert und als großes Vorbild bewundert. Die Furiosen Fünf erkannten ihn als einen der Ihren an und kämpfen seitdem zusammen im Tal des Friedens gegen das Böse an. Bis eines Tages der Pfau Shen, ein auf Rache sinnender Kung Fu-Meister, zurückkehrt, um einen uralten Konflikt aus längst vergangener Epoche wieder zu beleben. Vor langer Zeit stand der Lord kurz davor, eine mächtige Stadt zu regieren, doch das reichte ihm nicht. Nun strebt er wieder nach grenzenloser Macht und versucht mit einer nahezu unbezwingbaren Waffe, das alte China zu erobern und das Kung Fu für alle Zeit zu vernichten. Noch ahnt Po nicht, dass der gefiederte Fiesling ein dunkles Geheimnis mit sich trägt, das sein Leben für immer verändern wird... Doch wenn der gemeine Pfau denkt, jemand könne sich zwischen den Panda und seine Mahlzeit stellen, hat er sich gewaltig geirrt. Gemeinsam mit den Furiosen Fünf macht sich der adipöse Drachenkrieger auf, um sein geliebtes Volk vor dem Untergang zu bewahren...

Was man dann in den folgenden 90 Minuten Kung Fu Panda 2 erlebt, stellt sich als eine mitreißende, spektakuläre Achterbahnfahrt heraus, die vor Action, Witz und sensationellen Effekten nur so strotzt. Gleichzeitig werden die stellenweise dramatische Geschichte und die damit verbundenen Ängste und Sorgen ihrer Hauptfigur nie außer Acht gelassen, so dass selbst der famos dargestellte Antagonist Shen sich Stück für Stück öffnet und das Publikum zeitweise an seinen wahren Gefühlen teilhaben lässt. Ein durchtriebener, aber doch tragischer Charakter, welcher grandios in der Originalversion von Gary Oldman gesprochen wird. Ebenso gewinnen die "Fünf" - allen voran die stolze Tigress - im Vergleich zum Vorgänger zunehmend an Profil. Zu der Synchronisation lässt sich sagen, dass man sich die OV ansehen sollte, insofern man die Möglichkeit hat. Um Jack Black, der den liebenswerten Bären spricht, versammeln sich unter anderem Mega-Stars wie Angelina Jolie, Jackie Chan oder auch Dustin Hoffman, die ihre Figuren alle wunderbar mit Leben füllen und jede Menge Spaß verbreiten.

Die Action bietet wahnwitzige, perfekt choreographierte Kämpfe in gestochen scharfen, knackigen 3D-Bildern, die den Zuschauer mit ins Geschehen einbeziehen und ein tolles Mittendrin-Gefühl erschaffen. Atemberaubend. Dabei übertreffen sich die Action-Szenen jedes Mal aufs neue und wenn der Kinobesucher denkt, wilder geht's nicht mehr, wird man beispielsweise mit einer haarsträubenden Verfolgungsjagd - in der unter anderem eine Rikscha eine nicht ganz unwesentliche Rolle spielt - eines Besseren belehrt. Der bewährte tollpatschige Humor aus dem Vorgänger wird dabei genauso konsequent ausgebaut und bietet mit lustigen Dialogen jede Menge Spaß für die ganze Familie. Als zusätzliches, kunstvolles Highlight sind die wunderschönen in 2D gezeichneten Traum-Sequenzen und Rückblenden zu erwähnen, in denen sich Po nach und nach seiner Herkunft und deren Bedeutung nähert. Garniert wird das Ganze mit einem pompösen Score, der mit seinem fernöstlichen Klängen das Geschehen jederzeit hervorragend und passend in Szene setzt. Die zweite Zusammenarbeit zwischen John Powell und Hans Zimmer zahlt sich in Kung Fu Panda 2 wie schon im ersten Abenteuer aus.

Zum Schluss lässt sich sagen, dass das Team um Kung Fu Panda 2 die Messlatte für die noch folgenden Animationsfilme im Jahr 2011 verdammt hoch gelegt hat und mächtig mit den Muskeln spielt. Die Konkurrenz sollte sich warm anziehen und aufpassen, dass sie am Ende nicht samt Handkantenschlag verprügelt wird. Denn was Dreamworks mit diesem Kracher abliefert, ist stark. Bärenstark. Wir vergeben 4,5 von 5 Hüten.

Der Kung Fu Panda 2 Kinostart ist am 16. Juni.

Kung Fu Panda 2

Kung Fu Panda 2

Kung Fu Panda 2

Kung Fu Panda 2

Quelle: Moviejones
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
9 Kommentare
Avatar
TheHammer : : Wolverine-Champion
07.06.2011 17:04 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.08 | Posts: 2.643 | Reviews: 6 | Hüte: 13
Herr Strubi hat mir die Worte schon aus dem Mund genommen wink

Für den ein oder anderen Kritiker ist eine 10/10 eben ein unvergessliches Werk das auch Maßstäbe setzt. Und erst dann hat ein Film die mystische 10/10 verdient :-). Zumindest scheint es in diesem Fall so zu sein. Aber jeder bewertet das anders und das soll auch so sein.
Avatar
Petra82 : : Schneefeger
07.06.2011 10:56 Uhr
0
Dabei seit: 07.10.08 | Posts: 2.030 | Reviews: 15 | Hüte: 82
@MrNoname: Du weißt doch, erkläre und rechtfertige als Künstler nie einen Song oder Film wink

Ich denke, wenn jeder Autor dieser Welt erklären würde, warum er dies so und das so geschrieben hat, weil andere damit nicht einverstanden sind oder nachfragen, bliebe für den/diejenigen keine Zeit für andere Dinge.

Hatte im ersten Moment auch das Gefühl, das wär ne 10, aber mit Strubis und Hammers Erklärung gehe ich mit.

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
07.06.2011 10:45 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.249 | Reviews: 2 | Hüte: 50
@MrNoname
Aber vllt wird ne 10 von 10 auch manchmal einfach zu schnell vergeben. 10 von 10 ist nunmal das Maximum was man vergeben kann, also dürften das theoretisch auch nur die allerbesten Filme bekommen.
Von daher ist es doch völlig in Ordnung eine 9 von 10 zu geben, auch wenns kaum Kritikpunkte gibt. 9 von 10 Punkten ist ja nun auch net sooo schlecht wink.
Avatar
MrNoname : : BOT Gott
07.06.2011 08:54 Uhr
0
Dabei seit: 16.06.10 | Posts: 1.682 | Reviews: 18 | Hüte: 25
je mehr ich von der kritik gelesen hatte umso mehr hatte ich das gefühl: das ist eine glatte 10. weil wenn in einem film (dazu sogar noch einer fortsetzung) einfach alles zu passen scheint (sogar perfektes 3D gepaart mit 2D rückblenden - hört sich schon mal interessant an), dann hat er ne glatte 10 verdient.
wenn eine glatte 10 nur meilensteinen der filmgeschichte vorbehalten ist müsste man so manche bewertung korrigieren ;)
 
wollte vom autor eigentlich nur wissen wieso keine volle punktzahl bei dieser kritik ;)
Avatar
TheHammer : : Wolverine-Champion
06.06.2011 20:19 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.08 | Posts: 2.643 | Reviews: 6 | Hüte: 13
Der Grat zwischen 9/10 und 10/10 ist manchmal extrem schmal. Es gibt einige Kritiker, die einen Film besonders positiv hervorheben, loben und als genial befinden und eine wahnsinnig gute 9 vergeben. In dem Fall sogar für eine Fortsetzung. Ein 10/10 Film könnte dann eben für diesen Kritiker aber schon einen absoluten Meilenstein in der Filmgeschichte markieren. Nicht jeder zückt da sofort die volle Punktzahl. Und mal ganz im Ernst, eine 9/10 ist eine unglaublich tolle Bewertung. Quasi Note 1. Eine 10/10 wäre dann schon ein Ritterschlag. Ohne eine fantastische 9/10 abzuwerten. Ich persönlich empfinde z.b eine 7/10 als Kinoempfehlung. Aber da gibt es natürlich verschiedene Sichtweisen. Bei einer 9/10 muss man dann nicht immer zwingend die minimalen Kritikpunkte zusammen suchen. Das grenzt ja schon fast an ein Meisterwerk wenn man ehrlich ist.

Grüße vom Hammer.
Avatar
cayman2300 : : Rocker
06.06.2011 18:47 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.11 | Posts: 1.480 | Reviews: 49 | Hüte: 10
Wunder mich auch gerade: Warum 4,5 ?
 
Hätte eher ein liebloses Sequel erwartet. Werd in mal vielleicht mal auf DVD ansehen.
Avatar
TheGodmother : : Moviejones-Fan
06.06.2011 16:11 Uhr
0
Dabei seit: 02.07.09 | Posts: 2.270 | Reviews: 20 | Hüte: 1
Der Film hat ja durchweg großartige Kritiken bekommen. Nachdem ich beim ersten Film riesige Erwartungen hatte und am Ende ein wenig enttäuscht war, freue ich mich jetzt auf den zweiten Teil. Der wird bestimmt klasse!
Avatar
Jonah : : Antiheld
06.06.2011 11:14 Uhr
0
Dabei seit: 20.07.10 | Posts: 1.584 | Reviews: 0 | Hüte: 14
Wieder sehr gute Kritik! Klasse ich freue mich sehr, hatte auch schon beim Trailer ein gutes Gefühl. Um so schöner wenn es dann auch noch zutrifft. Mir hatte auch schon der erste Teil recht gut gefallen, wird bestimmt lustig.
Avatar
MrNoname : : BOT Gott
06.06.2011 11:00 Uhr
0
Dabei seit: 16.06.10 | Posts: 1.682 | Reviews: 18 | Hüte: 25
eine frage an robert: nach dieser doch überschwenglich positiven kritik und dem mundbewässernden fazit: wieso "nur" 4,5 hüte ?
Forum Neues Thema
AnzeigeY