Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Star Wars - Die letzten Jedi

News Details Kritik Trailer Galerie
Böse Schlappe für Disney & Lucasfilm

Machtlos in China: "Star Wars - Die letzten Jedi" wird zum Flop

Machtlos in China: "Star Wars - Die letzten Jedi" wird zum Flop
58 Kommentare - Mi, 31.01.2018 von R. Lukas
"Star Wars - Die letzten Jedi" ist nicht der Film, den die chinesischen Kinogänger gesucht haben. Und muss deshalb auch schon wieder weichen. China und "Star Wars", das scheint einfach nicht zu passen.
Machtlos in China: "Star Wars - Die letzten Jedi" wird zum Flop

Update: Müssen sich Disney und Lucasfilm etwa Sorgen machen? Nutzt sich die Marke Star Wars doch ab, jetzt schon? Jedenfalls berichtet das Wall Steet Journal, das Star Wars - Die letzten Jedi fast 200 Mio. $ unter den Schätzungen einiger Box-Office-Analysten geblieben ist.

In Anbetracht der 1,312 Mrd. $, die weltweit mittlerweile eingenommen wurden, und der Tatsache, dass es damit locker der erfolgreichste Film 2017 ist, erscheint das freilich wie ein Luxusproblem, aber ein gewisser Abwärtstrend lässt sich nicht leugnen (wie unten angesprochen). Zumal es Disney auch nicht schmecken dürfte, dass der Absatz des Star Wars-Spielzeugs im letzten Jahr zurückgegangen ist und den Spitzenplatz eingebüßt hat. Ähnlich sieht es im Bereich der Videospiele aus: Star Wars Battlefront II wird sich wohl ein paar Millionen Mal weniger verkaufen als sein Vorgänger. Was also würdet Disney raten - Sorgen machen oder nicht?

++++

Wow, schon 1,271 Mrd. $ eingespielt, alle Welt will Star Wars - Die letzten Jedi sehen! Bis auf China. Nach dem enttäuschenden Start mit 28,7 Mio. $ wurde es nur noch schlimmer. Am zweiten Kinowochenende sackte der Ticketverkauf um sage und schreibe 92% ab, einer der bösesten Abstürze, die das chinesische Box Office je erlebt hat. Und dann musste der Film auch einen Streifen namens The Ex-File 3 - The Return of the Exes an sich vorbeiziehen lassen.

Das tut weh und hat zur Folge, dass Star Wars - Die letzten Jedi bereits jetzt aus den chinesischen Kinos verschwunden ist. Das Ergebnis sei noch viel schlechter ausgefallen, als sie je gedacht hätten, sagt Jimmy Wu, Vorsitzender der chinesischen Kinokette Lumiere Pavilions. Disney und Lucasfilm haben es also nicht geschafft, den schwer zu durchschauenden chinesischen Markt zu knacken, der als zweitgrößter der Welt natürlich immens wichtig geworden ist. Laut Forbes hat dort seit Lone Ranger kein Big-Budget-Film schlechter abgeschnitten. Mehr als 50 Mio. $ werden es am Ende kaum werden, womit selbst US-Flops wie Valerian - Die Stadt der tausend Planeten (62 Mio. $) oder Geostorm (65,6 Mio. $) erfolgreicher waren.

Aber warum dieser überraschende Absturz? Chinesische Marktforscher erklären es damit, dass die chinesischen Zuschauer Star Wars größtenteils gar nicht kennen. Die Sternenkrieg-Saga hat in China kein kulturelles "Vermächtnis", wie es anderswo der Fall ist. So kam die Original-Trilogie nie landesweit ins Kino, das jüngere Publikum schaute sich Star Wars - Das Erwachen der Macht überwiegend aus Neugier und Rogue One - A Star Wars Story vor allem wegen der chinesischen Stars Donnie Yen und Jiang Wen an. Trotzdem bauten die Einspielergebnisse von Film zu Film immer weiter ab: Kam Das Erwachen der Macht 2016 noch auf 124 Mio. $, waren es 2017 bei Rogue One schon nur noch 69 Mio. $. - beides weit unter Disneys Erwartungen.

Aufgrund der komplexen Charaktere und Themen, der Prequels und all den Mehrgenerationen-Schichten, die Teil der Kultur und des Kultes von Star Wars sind, sei es schwer für junge chinesische Kinogänger, sich für das Franchise zu begeistern, erklärt Marktforschungsexperte James Li. Das sorgt für große Fragezeichen und Gleichgültigkeit: Als ganz am Ende von Star Wars - Das Erwachen der Macht endlich Luke Skywalker (Mark Hamill) enthüllt wurde, war es für unsereins die reinste Offenbarung, während sich die Mehrheit der Chinesen nur fragte, wer diese alte Mann da plötzlich ist und warum es sie interessieren sollte.

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
58 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
01.02.2018 10:30 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.086 | Reviews: 24 | Hüte: 293

Hut für Bond, welcher uns banal vor Augen führt, dass eigentlich nur Pessimisten und Kritiker und so Typen wie Winter von Flop und dergleichem reden. Hoffentlich haben die Macher da nicht soviel Schiss und drehen jetzt DCEU-like alles auf den Kopf. Dies befürchte ich aber nicht, denn sonst hätte man auch das MCU bereits nach 4 Filmen in die Tonne klopfen können.

Andererseits bin ich ebenfalls auf der gleichen Wellenlänge wie meine Vorredner. Weniger ist mehr. Da muss nicht jedes Jahr ein Star Wars-Film erscheinen und schon gar nicht müssen da Prequels über Charaktere wie Han Solo, Obi Wan oder was weiß ich erscheinen. Meine bescheidene Meinung, aber vieles davon bringt die Story nicht weiter oder entzaubert vieles was Star Wars ausmacht.
Es ist auch anders als bei MCU wo es innerhalb dieses Universums noch Reihen gibt und unterschiedliche Genres, so dass abseits der Formel immer noch genügend Eigenständigkeit produziert wird. Bisher war Star Wars aber immer Star Wars, vielleicht bringen da Filme wie Han Solo oder Obi-Wan etwas mehr Vielfalt hinein, wir werden sehen.

Ansonsten bin ich bei Han Solo ziemlich entspannt. Ich erwarte mir nicht viel, bin immer noch skeptisch op Eldenreich einen Harrison Ford mimen kann und finde es im Moment sogar nicht verkehrt mal nicht von News überschwemmt zu werden. Wenn ich wieder sehe, was alles für Black Panther veröffentlicht wurde oder mir manche Filme durch Trailer versaut wurden, dann bin ich bzgl. des Star Wars-Marketing echt zufrieden.
Andererseits läuft die Zeit bis Mai ja sehr schnell ab und außer einem offiziellen Foto hatten wir ja noch nichts..

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
01.02.2018 09:03 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.247 | Reviews: 13 | Hüte: 277

@BeTa

"Disney geht ja schon von einem Flop aus. 3. Monate vor Kinostart immer noch keinen Trailer zu zeigen sagt doch schon alles."

Ich bin zwiegespalten... einerseits muss ich Dir Recht geben: Meistens wird die Werbetrommel nicht groß gerührt, wenn man sich nicht sicher ist, dass der Film ein Erfolg werden kann, um zusätzliche Kosten zu sparen.

Auf der anderen Seite: Ist es nicht genau das, was wir so schmerzlich vermissen? Wir klagen doch ständig über diese ultimative Omnipräsenz. Da sollten wir doch glücklich sein, wenn es mal nur häppchenweise Informationen gibt. Es ist gerade dieses Nichtwissen, was den Film interessant macht, und gleichzeitig die Befürchtung, dass es nur Schadensbegrenzung ist... ein Teufelskreis.

Aber vielleicht sind sie ja auch noch nicht weit genug, um einen Trailer zu schneiden und morgen kommt die Ankündigung, dass sich der Release auf Dezember verschiebt...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
BeTa : : Moviejones-Fan
31.01.2018 23:41 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.15 | Posts: 278 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Also Battlefront 2 ist der grösste Mist überhaupt! Selbst schuld wenn man EA die alleinigen Nutzungsrechte gibt. Und das selbe auf den Spielzeug Markt. Hasbro produziert billige 5 Gelenkpunkt Figuren für 16 Euro hier in Europa.hallo?

Star Wars nutzt sich nicht ab. Aber mit TLJ hat man sich keinen gefallen getan und mit dem ganzen hick hack um den Solo Film und ständige Regisseurs wechseln tut sich Disney auch keinen gefallen. Jetzt kann man wohl auch verstehen warum das Marketing zum Solo Film wohl sehr minimal ausfallen wird. Disney geht ja schon von einem Flop aus. 3. Monate vor Kinostart immer noch keinen Trailer zu zeigen sagt doch schon alles.

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
31.01.2018 21:20 Uhr
2
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.247 | Reviews: 13 | Hüte: 277

Also, ein Wissenschaftler würde wohl sagen "kein signifikanter Trend zu erkennen".

Zwei Filme, der erste hat mehr eingenommen, als der zweite. Warum ist das nicht signifikant? Genau: Weil es 2 Filme aus einer Reihe von mittlerweile 9 Filmen ist (die Ewoks-Filme nicht mit eingerechnet).

Lasst uns ein wenig Statistik spielen.

Fall 1: Wir nehmen Rogue One mit dazu.

Ep7 = 2 Mrd $, RO = 1 Mrd $, Ep8 = 1,3 Mrd $ - Trend: Rückläufig mit Trendwende nach oben.

Fall 2: Nehmen wir die Original Trilogie.

Ep4 = 775 Mio $, Ep5 = 650 Mio $, Ep6 = 475 Mio $ - Trend: Rückläufig. Fazit: Scheinbar ist die OT auch schon gefloppt.

Fall 3: Nehmen wir die Prequel Trilogie.

Ep1 = 1 Mrd $, Ep2 = 650 Mio $, Ep3 = 850$ - Trend: Leicht Rückläufig. Letztlich eine Tendenz nach oben.

Fall 4: Alle Star Wars Filme.

Trend geht tendenziell nach oben (Inflationsbereinigt bewegen wir uns wohl auf einem hohen Plateau). Im Grunde braucht sich Disney keine Sorgen zu machen. Ich wüsste nicht, wieso man hier von einem Flop reden sollte. Ansonsten bin ich auch halb bei Stinson und halb bei Snake: Mehr Wartezeit würde der Vorfreude auf die Filme sicher steigern und dennoch freue ich mich jedes Jahr auf einen weiteren Film aus meinem Lieblingsuniversum.

Thema Star Wars: Battlefront 2: Wer sich die Kritiken zu diesem Spiel durchliest, der weiß auch, warum das Spiel nicht so gut läuft.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
31.01.2018 20:49 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 656 | Reviews: 0 | Hüte: 15

Vielleicht nicht soviel Müll zusammendoktorn, dann klappts auch wieder mitm Publikum...

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Black Order
31.01.2018 18:59 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 657 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Ach Leute denkt doch mal an die älteren Mitbürger. Die finden es nicht toll, wenn der nächste Film auf den sie warten erst immer nach 3 oder 5 Jahren kommt, schließlich könnten sie jederzeit sterben.^^

Stellt es euch mal vor, wenn wir alle so um die 80 sind, und es kommt eine neue Reihe von Filmen auf die wir uns sehr freuen aber dann wird bekannt gegeben, dass sie im Abstand von 5 Jahren kommen. Für uns jüngere Menschen ist das nicht das Problem, aber als alter Sack würde ich denken: So ne scheiße, bis die ganzen Filme raus kommen lieg ich schon längst unter der Erde.^^

Da können wir dann nur drauf hoffen, dass es im Himmel oder in der Hölle Kinos gibt.^^

MJ-Pat
Avatar
stinson : : Moviejones-Fan
31.01.2018 18:35 Uhr
0
Dabei seit: 20.08.11 | Posts: 1.460 | Reviews: 2 | Hüte: 73

Ich kann es auch nie erwarten bis der nächste Film kommt, und ich gebe ZSSnake trotzdem recht. Am Tage des Release renne ich gleich als erster ins Kino, aber wenn man ein oder zwei Jahre warten muss macht es eigentlich keinen Unterschied, denn die Vorfreude steigt nur mehr. Die Taktung der Episoden auf alle Filme übertragen würde mehr Sinn machen, sprich alle zwei Jahre ein neuer FIlm.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
31.01.2018 17:48 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.081 | Reviews: 135 | Hüte: 311

@ Kayin:

Gut. Wenn ein Star Wars Film unmittelbar bevorsteht und man quasi entscheiden muss ob heute oder übermorgen, kann ich Ungeduld verstehen. Aber ob man nun 1, 2 oder 3 Jahre warten muss, weil es das Studio entscheidet ist nochmal ein Unterschied in meinen Augen. Und was würde den Fans bleiben, als zu warten? Ich glaube die Vorfreude würde eben ins schier Unermessliche steigen, wenn man Zeit lassen würde, dass sie sich überhaupt aufbauen kann.

Es gibt kein "Next BIG Thing", wenn alle Filme, die zur Tür reinkommen, gleichgroß sind und sich die Klinke in die Hand drücken. wink erst ein paar Monate mit kleinen Filmen würde einen großen wieder besonders machen. Und erst ein paar Jahre ohne Star Wars würden einem neuen wieder spürbare Bedeutsamkeit verleihen.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
31.01.2018 17:39 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 985 | Reviews: 2 | Hüte: 55

@snake, sag das mal den hardcore Fans, die können nicht mal ein Jahr warten. In meinem Freundeskreis haben wir 2 Leute, die konnten keine 36h warten auf die Vorstellung am Freitag, also sind sie in irgendein kleines, verranztes Kino gegangen, nur um die Mitternachtspremiere zu schauen.

Ich denke Disney glaubt, es sind alle so und keiner kann den nächsten Film erwarten, egal wie er ist. Aber ich gehe schwer davon aus, dass Solo Disney auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Ich denke, sie warten bewusst auf die Ankündigung des nächsten Anthology Films, bis Solo angelaufen ist. Für mich sind die Anthology Filme eh für die Katz und machen viel an dem Mythos kaputt. Dazu gehört eben auch, dass man früher lange, lange auf einen weiteren SW Film warten musste.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
31.01.2018 17:03 Uhr | Editiert am 31.01.2018 - 17:07 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.081 | Reviews: 135 | Hüte: 311

Was ich raten würde? Mehr Zeit zwischen den Filmen und weniger extreme und agressive Franchise-Nutzung?

Ein paar Jahre Zeit zwischen den Filmen, keine Star Wars Stories, um jede Pause zu überbrücken - dann nutzt sich die Marke auch nicht so ab. Wenn man etwas immer haben kann, ist es nichts besonderes mehr. Zwischen Episode 8 und Solo liegen bloß ein paar Monate! Selbst jedes Jahr wäre zu viel. Alle zwei Jahre geht klar, alle drei wäre besser. Gerne auch mit 5 Jahren Pause zwischen Trilogien, wenn man schon weitermacht.

Übersättigung bei einer ohnehin scheinbar omnipräsenten Marke ist eine riesige Gefahr. Und Disney läuft grade aktiv und mit vollem Ansturm in genau diese Übersättigung im großen Stil hinein. Wie Warner mit dem DCEU will auch Disney grade mit Star Wars zu schnell zu viel in meinen Augen. Der beste Schritt wäre ein Tritt auf die Bremse, um den Fans Raum zu geben sich mal auf was zu freuen, anstatt sie durchgehend zuzuballern mit neuem "Zeug".

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
31.01.2018 16:38 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 985 | Reviews: 2 | Hüte: 55

Was Probleme die haben?!?

Das ist ja schon ein Schlag ins Gesicht von WB/DC & Co, wenn man 1,3 Mrd als "schlecht" tituliert.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
31.01.2018 15:43 Uhr
1
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.419 | Reviews: 17 | Hüte: 124

@Update vom 31.1.:

Das bisherige Ergebnis ist kein bißchen Sorgen erregend. Aber wenn schon in irgendeiner Art und Weise Panik geschoben werden muss - ja warum eigentlichj nicht: Vielleicht mal eine kohärente Linie verfolgen und nicht einfach offensichtlich die cashcow melken? Da können sie von den Schwesterprodukten (MCU, DisneyAnimations, Pixar) noch was lernen... (Duckundweg)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
19.01.2018 14:33 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.269 | Reviews: 23 | Hüte: 176

Die Aussage, dass STAR WARS keinen Platz in der chinesischen Popkultur keinen Platz hat, halte ich vorsichtig gesagt für ein wenig gewagt.

Laut einer Doku, die ich mir einst ansah, ist STAR WARS dort bekannt, auch wenn die Filme dort nicht direkt im Kino liefen.

Es hat eben einen anderen Stellenwert als eben hier, wo es seine omni-potente Position noch weiter ausbaut. Leider kann ich mich nicht mehr an den Namen der Doku erinnern.

Ferner nicht zu vergessen; China hat ähnlich wie Deutschland keine wirklich eigene Popkultur, sondern es werden die meisten Titel aus dem Bereich der Science Fiction und Fantasy importiert und dort in einer übersetzten Fassung angeboten.

China wie Deutschland zögerten sehr lange mit der "generellen Akzeptanz" solcher Produkte und daher wundert mich es nicht, dass sich eine Marke wie STAR WARS erst etablieren muss.

Und wenn Disney jetzt doch nicht ein paar Millionen mehr bekommt? Das stört das Vermögen nur in kleinen Summen, rein rechnerisch gesprochen. STAR WARS ist und bleibt einer deren Goldener Kälber. Wir stehen gerade erst am Anfang einer neuen Phase.

Sollte aber allerdings jetzt Disney ein Statement verlauten lassen, dass dieses Minderergebnis wahrliche Verluste zu beklagen sind: dann kann ich so einer Aussage nur bedingt trauen.

Die sind auf dem besten Wege zur Weltherrschaft in Punkto Entertainment und die paar Millionen; das ist wie ein Mückenstich. Juckt einige Zeit, bringt dich aber nicht zwingend um.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
19.01.2018 14:15 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.086 | Reviews: 24 | Hüte: 293

@Tiin
TLJ wirkt ja schon recht abgeschlossen.

Hmm, also ich würde schon gerne wissen ob die Porgs ähnlich wie Wanderratten mittlerweile als invasive Art durch den Falcon in andere Systeme verschleppt wurden und nach und nach anhand einer Überpopulation andere Wesen verdrängen.

Avatar
TiiN : : Pirat
18.01.2018 19:31 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.645 | Reviews: 89 | Hüte: 123

Der Abfall im Vergleich zum Start ist natürlich groß, aber der Start war auch schon durchwachsen und selbst das war nicht überraschend, eben aus den bereits in der News genannten Gründen.

Ich hätte bei Episode 8 eigentlich gedacht, dass er mit 1,6 Mrd USD in den Hafen einlaufen wird ... vermutlich werden es 200 Mio weniger werden. Immer noch ein großer finanzieller Erfolg. Mal sehen ob sich Episode 9 der Trilogie-Regel anpasst und zwischen Teil 7 und 8 landet. Ich bin nur gespannt, wie J.J. einen neuen Hype aufbauen will. TLJ wirkt ja schon recht abgeschlossen.

Forum Neues Thema