"Eternals"-Material nicht öffentlich

MCU auf der CCXP: "Eternals"-Details & "Black Widow"-Poster (Update)

MCU auf der CCXP: "Eternals"-Details & "Black Widow"-Poster (Update)
3 Kommentare - Mo, 09.12.2019 von R. Lukas
Mit "Eternals" dringt das MCU noch tiefer in die kosmischen Gefilde vor, und beim CCXP-Panels (und danach) hat Kevin Feige unser Wissen darüber vertieft. Für "Black Widow" springt ein Poster raus.
MCU auf der CCXP: "Eternals"-Details & "Black Widow"-Poster

++ Update vom 09.12.2019: Hier noch eine kleine Eternals-Ergänzung, auf die uns unser Duck-Anch-Amun hingewiesen hat (danke!). Kevin Feige erzählte auch, dass die Eternals von der Existenz der Avengers wissen. Umgekehrt wissen die Avengers nicht viel über die Eternals - noch nicht...

++ News vom 08.12.2019: In den Genuss des ersten Trailers sind wir ja schon vor der Comic Con Experience im brasilianischen São Paulo gekommen, trotzdem wurde Black Widow dort natürlich nicht übergangen. Kevin Feige war angereist, um etwas mehr vom zukünftigen Marvel Cinematic Universe zu enthüllen, und hatte neben weiteren bewegten Bildern ein exklusives CCXP-Poster für Scarlett Johanssons Solofilm im Gepäck, veröffentlicht über den Twitter-Account der Marvel Studios. Ihm zufolge wird der Film nicht nur über Natasha Romanoffs Vergangenheit aufklären, sondern auch die Zukunft des MCU vorbereiten. Der Fokus lag allerdings auf dem übernächsten MCU-Film, auf den Eternals.

Was an Szenen gezeigt wurde, war laut Feige zwar nur "Rohmaterial" (und leider CCXP-exklusiv), aber Collider lobt vor allem die Kameraführung von Regisseurin Chloé Zhao (The Rider) und die Kostüme, die ein echter Hingucker sein sollen. Nach der Präsentation des Materials sagte Feige noch, Eternals werde anders sein als alles, was wir zuvor je gesehen haben. Was in diesem Film passiere, werde das MCU in Phase IV neu definieren und verändern. Und nach dem gesamten Marvel-Panel schaute er noch bei Omelete vorbei, wo er ein paar weitere Details verriet.

Obwohl die Hauptcharaktere unsterblich sind, erforscht Eternals, was es bedeutet, menschlich zu sein, wie wir bereits von Zhao gehört haben. Feige erklärt, es sei ein Epos, das sich über 7.000 Jahre der Menschheitsgeschichte erstrecke, kosmische Konnotationen habe und alles verändere, was wir übers MCU wissen. Der Film springe zu allen möglichen Orten und in alle möglichen Zeiten, von der Gegenwart bis ins alte Mesopotamien. Eine große Rolle sollen die Celestials spielen (Knowhere in Guardians of the Galaxy war der abgetrennte Kopf eines solchen), die Schöpfer der Eternals. Man werde sie in ihrer vollen, wahren, enormen Macht erleben, so Feige. Und die ebenfalls von den Celestials erschaffenen Deviants, die das böse Gegenstück zu den Eternals bilden, sollen auch vorkommen, aber ganz aussehen als in den Comics - denn dies sei eine neue Form von Deviants.

Jedoch betont Feige, dass es - trotz der Einführung der Celestials und Deviants - in erster Linie darum geht, die zehn Haupt-Eternals im MCU zu etablieren: Thena (Angelina Jolie), Sersi (Gemma Chan), Ikaris (Richard Madden), Ajak (Salma Hayek), Kingo (Kumail Nanjiani), Phastos (Brian Tyree Henry), Makkari (Lauren Ridloff, The Walking Dead), Sprite (Lia McHugh, The Lodge), Gilgamesh (Ma Dong-seok aka Don Lee, Train to Busan) und Druig (Barry Keoghan, Dunkirk), allesamt gottgleiche kosmische Wesen. Das kann man von Dane Whitman (Kit Harington) nicht behaupten, der irdischer Herkunft, aber auf seine Art auch ziemlich mächtig ist... Am 5. November 2020 startet Eternals im Kino, wo Black Widow schon ab dem 30. April 2020 läuft.

Quelle: Collider
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
09.12.2019 08:57 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.383 | Reviews: 33 | Hüte: 522

Feige hat noch bisschen mehr erzählt und zwar, dass die Eternals über die Avengers Bescheid wissen werden, umgekehrt werden wir aber erfahren, weshalb die Avengers die Eternals nicht kennen. Das Projekt erinnere ihn an Guardians of the Galaxy und deshalb glaubt er auch, dass man kein Risiko einginge, Teil der Strategie wäre eben auch unbekannte Figurne leinwandfähig zu machen. Und dies hätte überraschend gut bei den Guardians funktioniert und selbst vor 10 Jahren bei Iron Man.
Ich persönlich freue mich auch gerade deshalb auf Eternals. Während Black Widow als zu später Aufguss angesehen werden kann, werden die Eternals sicher was neues bieten. Mehr Vergangenheit des MCU, was ich schon bei Thor immer spannend fand, aber auch zukunftsweisend, wobei ich da natürlich an die X-Men denken muss.

Zu Wandavision wurde ein erstes Bild geteilt: ne Hommage an die 50er und Sitcoms und möglicherweise sind einige Folgen sogar schwarzweiß.

Und die neuen Disney+-Show Moon Knight, Ms. Marvel sowie She-Hulk sollen tatsächlich bereits Ende 2020 bereit sein für einen Release.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
08.12.2019 15:43 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.296 | Reviews: 43 | Hüte: 494

Noch bin ich kein bisschen auf die Eternals gehypt. Was natürlich daran liegen könnte, dass ich bisher (also bevor sie für das MCU angeteasert wurden) noch nie etwas von dieser Truppe gehört hatte. Allerdings war das bei den Guardians Of The Galaxy ebenso und heute finde ich sie am bisherigen MCU das Beste. Vielleicht spring ich ja auf den Zug der Begeisterung auf, wenn ich mal den ersten Trailer zu Gesicht bekommen habe. Vorerst ist mein Interesse aber eher gering.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Scarecrow : : Moviejones-Fan
08.12.2019 14:43 Uhr
0
Dabei seit: 09.09.11 | Posts: 225 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Ich brenne jetzt schon so auf Eternals und bin total gespannt auf die Umsetztung der Celestials.

Forum Neues Thema