Anzeige
Anzeige
Anzeige

Obi-Wan Kenobi

News Details Reviews Trailer Galerie
Darth Vader vs. Kenobi

Review "Obi-Wan Kenobi" Teil III: Von den Jahren gezeichnet

Review "Obi-Wan Kenobi" Teil III: Von den Jahren gezeichnet
33 Kommentare - Mi, 01.06.2022 von S. Spichala
Darth Vader wurde bereits angeteast, und so gehört diese Folge von "Obi-Wan Kenobi" ganz Vaders Suche nach ihm - hier, ob es auch bereits zum ersten Showdown kommt!
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Review "Obi-Wan Kenobi" Teil III: Von den Jahren gezeichnet

Obi-Wan Kenobi und Leia suchen in Teil III von Obi-Wan Kenobi nach Verbündeten, damit Leia heil zurück nach Hause kommt. Während es zum Beginn der Folge noch etwas gemütlich zugeht, man ein paar Eindrücke der Inquisitoren bekommt und Kenobi und sein Schützling sich auf den Weg zu einem Raumhafen machen, geht es später dann schneller voran als man vielleicht gedacht hätte:

Denn ja, es kommt zum ersten Showdown zwischen Darth Vader und Obi-Wan Kenobi! Und der macht deutlich, was Vader auch sagt: "Die Jahre haben dich schwächer gemacht." Sichtlich geschockt davon, was aus Anakin geworden ist, weicht Kenobi auch zuerst einem Kampf aus, doch natürlich kommt er nicht weit.

Man hofft als Zuschauer, Qui-Gon möge auftauchen und ihm als Machtgeist Mut zusprechen, Kenobi wirkt wahrlich erschüttert und verloren in dieser Situation. Leia wiederum ist noch ein Kind und kann noch keine Hilfe sein - und so kommt es zu einer nicht weniger erschütternden Szene zwischen Vader und Kenobi, die wir euch nicht spoilern wollen, aber sie macht klar, wie sehr Vader der dunklen Seite verfallen ist, wie viel Hass in ihm steckt.

Und doch steckt in dieser Folge auch ein Funke Hoffnung, denn ganz umsonst war die Suche nach Verbündeten nicht - auch wenn auch diese noch keinen guten Stand in dieser Episode haben. Immerhin bieten sie jedoch die verzweifelte Hilfe in der Not.

Ewan McGregor spielt die Erschütterung, den Schock in diesem Aufeinandertreffen wahrlich überzeugend, und Hayden Christensen darf nun voll und ganz als Darth Vader glänzen - wenn man das angesichts seines bösen Charakters so sagen darf. Er wird schön bedrohlich in Szene gesetzt und seine aktuelle Übermacht sehr deutlich gemacht.

Nun darf man gespannt sein, ob es einen weiteren Showdown in der Disney+-Serie geben wird, und wir sind gespannt, was ihr von dieser vor allem Vader-Episode von Obi-Wan Kenobi haltet. Und: Natürlich ist Obi-Wan Kenobi auch die meistgeschaute Disney+-Serie bezüglich des Start-Wochenendes. Gratulation, wenn auch wenig überraschend bei dem Vorab-Hype. ;-)

Noch etwas Unschönes: Reva-Darstellerin Moses Ingram wird im Netz zum Teil übelst rassistisch angegriffen, für all diese hat McGregor selbst eine Botschaft:

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
33 Kommentare
1 2 3
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
09.06.2022 19:50 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.209 | Reviews: 42 | Hüte: 639

Folge 3 war ebenfalls ok, aber es wirkt halt so als müsse man die Serie bereits in Folge 3 künstlich in die Länge ziehen. Bei 6 Folgen für mich Beweis genug, dass man eigentlich nix zu erzählen hat.
Darth Vader wieder zu sehen, war natürlich das Highlight der Folge. Auch die Chemie zwischen Leia und Ben funktioniert, auch wenn sie immer vertrauter wirken, was für mich dann nicht zu Episode 4 passt.

Leider passiert in dieser Folge nicht wirklich viel und es wirkt belanglos. Und dann kommt auch noch ein Drehbuch hinzu, welches irgendwie immer dumme Fehler begeht. Ich meine Ninja Vader ist meiner Meinung nach schon ziemlich dumm wie das Röscheln plötzlich nicht mehr zu hören ist und er aus dem Nichts auftauchen und Obi-Wan überraschen kann. Dass er dann Obi-Wan einfach entkommen lässt und das Feuer, eigentlich sein Plan, ihn plötzlich aus dem Konzept bringt, ist einfach schlecht geschrieben. Und nee, der Argumentation, dass er Obi-Wan bewusst entkommen lassen will um ihn zu quälen oder dass "der Anakin in ihm" hervorkam (wie man in manchen Foren lesen kann), kann ich nicht folgen. Er müsste seit 10 Jahren absoluten Hass haben und tötet ohne zu zucken normale Bewohner eines Arbeiterdorfes - und bei Obi-Wan kann er dann plötzlich sich zügeln und all sein Leid vergessen? Quatsch.

Somit war der Kampf genauso unterwältigend wie in Rebels zwischen Obi-Wan und Darth Maul. Es wird deshalb sicherlich zum Rematch kommen, auch um die Kontinuität nicht noch weiter umzukrempeln. Wenn Obi-Wan irgendwie gewinnen kann und dann nochmals mehrere Jahre sich verstecken kann, dann ergibt die Aussage bei ihrem Kampf in Episode 4 ja dann doch irgendwie Sinn.

Avatar
Clampner : : Moviejones-Fan
04.06.2022 13:54 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.20 | Posts: 61 | Reviews: 0 | Hüte: 2

@TiiN
Zu den leidenschaftlichen Fans gehören schon auch alle Generationen unter 50, eben weil spätere Generationen auch damit aufgewachsen sind. Wenn man schlau ist, bedient man alle Generationen + Neulinge. Das ist nicht unbedingt leicht und verläuft nicht immer perfekt, aber unter Disney scheint Lucasfilm sowieso alles egal geworden zu sein, was vor ihnen kam. Da spreche ich von Markenpflege und dem Erhalt einer kontinuierlichen Lore. Schon die Prequels haben da nicht so 100%ig abliefern können, aber was unter Disney passiert, ist echt ein Paradebeispiel für schlechte Federführung.

Zum Thema Menschenfeindlichkeit: Ich finde, sowas sollte man getrennt vom Star Wars Fandom behandeln. Es gibt nunmal grundsätzlich toxische Menschen. Auch Rassisten können Star Wars Fans sein. Das macht das Fandom aber nicht automatisch toxisch. Und es bringt einfach wenig, sich gegen "rassistische Fans" auszusprechen, sondern eher gegen Rassismus an sich und seine Ursachen.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
03.06.2022 23:41 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.517 | Reviews: 156 | Hüte: 465

@Clampner
das Lucasfilm die Kritik der Hardcore Fans egal ist, die dieses Franchise groß gemacht haben.

Die Leute welche das Franchise groß gemacht haben dürften nun um die 50 Jahre alt sein. Wobei ich auch nicht von der einen Fangruppe sprechen würde, weil Star Wars inzwischen etwas generationsübergreifendes ist.
Bei aller berechtigter und sachlicher Kritik an Star Wars Inhalten gehören rassistisch angehauchte Aussagen an den Pranger. Da sollte es keine zwei Meinungen geben.
Trotzdem hoffe ich, dass Lucasfilm & Disney die durchaus vorhandene, sachliche Kritik erkennt und beherzigt. In Episode 9 haben sie es im Fall von Rose hinbekommen. Sie wurde zur Nebenrolle reduziert. Hat dem Film zwar nicht geholfen, aber immerhin.

Avatar
Clampner : : Moviejones-Fan
03.06.2022 20:30 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.20 | Posts: 61 | Reviews: 0 | Hüte: 2

@TiiN
Solche Aufscreie mutmaßlich "rassistischer Fans" treten ja auffälligerweise immer nur dann prominent auf, wenn es um schlecht geschriebene Charaktere geht, denen von solchen Fans dann eben auch woke Absichten unterstellt werden. Ob an der Unterstellungen etwas dran ist, interessiert mich persönlich nicht, sehr wohl aber, wenn die Macher "rassistische Fans" als Ausrede für ihr eigenes Versagen nehmen. In TLJ ist Holdo genauso schlecht weggekommen wie Rey, Rose und (wer hätte es geahnt?) Luke Skywalker. Männerfeindlichkeit ist aber nicht "en vogue". Deshalb werden die kritischsten Stimmen als mysogyn und rassistisch abgefertigt. Das zeigt mir einfach, das Lucasfilm die Kritik der Hardcore Fans egal ist, die dieses Franchise groß gemacht haben. Zu diesen Fans zähle ich mich übrigens nicht. Ich bin eher fortgeschrittener Star Wars Kenner, aber kein Geek.

Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
03.06.2022 18:12 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 711 | Reviews: 0 | Hüte: 28

@Hansel - du könntest sogar grob richtig liegen, eine Dunkle Jedi-Phase bei Leia nach der Sequel-Trilogie macht aber keinen Sinn. Früher in der Timeline dagegen schon, rebellisch genug ist sie, um ein Problem mit einem untertauchenden Jedi-Orden zu haben, der den Krieg als verloren ansieht, vielleicht bevor sie dann eben auf Verbündete via stärker erwachender Rebellen-Allianz trifft. Nachdem es mal bei Rey damals lange ein Gerücht war, setzen sie es vielleicht bei Leia noch um - vielleicht gar als Revas Schülerin, wenn man Richtung ESHVALs Theorie denkt.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
03.06.2022 11:37 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.561 | Reviews: 15 | Hüte: 88

@Majestix83

Gerüchteweise mag das aber an der deutschen Synchro liegen, die angeblich viel negatives glattbügelt, kann das einer bestätigen

In der Regel ist es tatsächlich so das ein guter Sprecher auch einem mittelmässigen Schauspieler Charisma verleihen kann. In diesem Fall aber ist mir aber auch die deutsche Sprecherin etwas negativ aufgefallen, die mir auf dieser Darstellerin zu dünn und zu hoch klingt. Ist aber nur meine Wahrnehmung

Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
02.06.2022 23:33 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 188 | Reviews: 0 | Hüte: 22

So, dritte Folge heute auch gesehen, war aber auch eher "unterwältigt". Das fing schon mit den wahllos verteilten Sturmtrupplern kurz nach der Ankunft auf dem Planeten an bis hin zu der überflüssigen Kontrolle inkl. Rettung (fällt denen eigentlich nicht auf das die Truppler von hinten erschossen wurden und die Leiche des Offiziers fehlt?). Wobei mich das alles nicht soo sehr gestört hat, Ewan McGregor hat mich davon ganz gut abgelenkt. Doch der "Kampf" gegen Vader hat das dann alles kaputt gemacht. Wollen die uns ernsthaft weiß machen, das Obi Wan in seinen zehn Jahren als Lukes Schatten nicht trainiert hat, keinen Kontakt zu Yoda mehr hatte bzw. dessen Hinweis zur Kommunikation mit Qui Gon am Ende von Episode 3 nicht gefolgt ist? Wie will er den Jungen eigentlich beschützen, wenn das Lichtschwert mitten in der Wüste begraben ist und er seine Fähigkeiten nicht mehr nutzen kann? Die schießerei und die Verweigerung der Machtnutzung in Folge 2 wahr schon recht auffällig (zumindest letzteres aber noch irgndwie erklärbar), aber in Folge 3 fehlt mir da irgendwie das Verständnis.

Was die Reva Kritik angeht, ich finde die Figur zwar etwas zu aggressiv und emotional für einen Hauptantagonisten aber das war es eigentlich auch ansonsten fand ich die jetzt nicht sonderlich auffällig. Gerüchteweise mag das aber an der deutschen Synchro liegen, die angeblich viel negatives glattbügelt, kann das einer bestätigen? Ansonsten würde erstmal mit diesem Video zu der Social Media Thematik daccord gehen:

The Criticism of Reva Fair or Toxic | Star Wars Kenobi

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
02.06.2022 21:56 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 145 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Unterwältigt trifft es in der Tat ganz gut...

Nur weil ich hier die bisher "beste" Obi Wan Episode gesehen habe, ist ja nicht gleich die beste Star Wars Szene der letzten Jahre.

Auch mich hat Vader hier null erschreckt. Angst gemacht hat er erst recht nicht. Da waren seine gefühlten 5 min, insgesamt, in Rogue One doch noch einmal eine ganz ganz andere Nummer. Ein ganz anderes Level. Allein von der Atmosphäre her und auch die Qualität der Aufnahmen war da für mich 3x höher...

Also Maßstäbe setzt Obi Wan nicht.

Leider.

"I am not fucking around here, I believe a well-rounded film lover oughta have something to say about Jean-Luc Godard and Jean-Claude Van Damme."

-Vern

Avatar
DrGonzo : : Zauberer
02.06.2022 19:08 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.296 | Reviews: 0 | Hüte: 96

Ich bin doch sehr unterwältigt von diesem Rematch. Hatte mir mehr erhofft und ich fand jetzt nicht dass vader bedrohlich wirkte. Das war in Rogue One besser dargestellt. Der Lichtschwertkampf war ein Witz.

Mit Reva kann ich nichts anfangen, die Schauspielerin kann einfach nicht gut schauspielern. Das Böse an ihr wirkt richtig aufgesetzt und künstlich.

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
02.06.2022 17:52 Uhr | Editiert am 02.06.2022 - 17:53 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 826 | Reviews: 1 | Hüte: 27

@JackSined

Perfekt diese bisher unfassbar belanglose Serie beschrieben. Der Regisseur hat keinerlei Gespür für eine gute Inszenierung. Das Aufeinandertreffen Obi-Wan und Vader hätte episch sein müssen. Es gibt dieses Minuten lange Fan-Kampfvideo von "A new hope", was unfassbar packend ist. Nicht mal ansatzweise kann der Auftritt mit dem aus Rogue One mithalten. Er schaut einmal aus seiner Festung und darf dann im Kieswerk Obi-Wan bisschen jagen. Das wirkte wirklich wie ein schlechtes Fan-Video.

@MJ-SteffiSpichala

Da warst du bei Stranger Things so kreativ und hier fehlt dir der klare Blick für das Ganze. Es wurde doch schon angekündigt, dass die weiteren Filme nach der Sequel Trilogie ansetzen soll. Ist doch mehr als offensichtlich, dass es sich hier um Darth JarJar und Imperator Leia drehen wird. Wenn da nicht zumindest der Satz vorkommt "Somehow, Leia returned", ist das nicht mehr mein Star Wars.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
02.06.2022 17:00 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.517 | Reviews: 156 | Hüte: 465

@2Cents

Tatsächlich war Alec Guinness 1977 gerade mal 63 Jahre. Ewan McGregor ist nun 51 Jahre.
Guinness sah älter aus und McGregor wirkt jünger. aber vielleicht ergraut er ja nun durch diese heftige Attacke. tongue-out

@Shred
aber ich muss sagen das ich auch viele Kommentare lese die grundsätzlich mit der Figur an sich unzufrieden sind oder mit dem eher bescheidenen schauspielerischen Talent von Ingram. Ich habe zum Beispiel keinen so großen negativen Aufschrei gelesen oder gehört als Rosario Dawson als Ahsoka im Mandalorian mitmischte, im Gegenteil.

Sehe ich auch so. Niemand hat über Rosario Dawson gemeckert. Niemand über Samuel L. Jackson oder Billy Dee Williams. Sogar in der verhassten Episode 9 wurde Naomi Ackie gut aufgenommen.

Ich würde auch behaupten, dass der Großteil der Kritik sich einfach an schlecht geschriebene Charaktere richtet. Reva ist nicht das erste Beispiel. Rose in Episode 8 war doch ebenso furchtbar geschrieben, auch wenn die Schauspielerin super sympathisch ist.

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
02.06.2022 16:44 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 145 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Meine Theorie bezüglich Reva:

Ehemalige Jedi, Rückblick Order 66, wird am Ende von Darth Vader getötet, da Obi Wan es schafft und Sie wieder auf die gute Seite zieht.

Opfert sich gegebenenfalls auch für Obi Wan im Rückkampf.

"I am not fucking around here, I believe a well-rounded film lover oughta have something to say about Jean-Luc Godard and Jean-Claude Van Damme."

-Vern

Avatar
MicCell : : Moviejones-Fan
02.06.2022 15:12 Uhr
0
Dabei seit: 30.01.12 | Posts: 273 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Heftige Folge. Aber ich vermisse die klassischen Star Wars Themes. Für den Trailer packten sie Duel of the Fates aus, aber in der Serie ist nichts davon zu hören. Zumindest für diese Folge hätte man den Imperial March oder etwas anderes bekanntes, erklingen lassen können. Dass Vader nicht direkt erneut auf Obi-Wan losging, könnte ein Jagdverhalten sein. Mach deiner Beute Angst und lass sie wissen dass du kommst... Oder es war einfach genau so dämlich wie die Szene mit der Schranke im nirgendwo...

Du kannst atmen... du kannst zwinkern... du kannst heulen... Oh, das werden gleich alle hier!

Avatar
EVSHAL : : Moviejones-Fan
02.06.2022 13:09 Uhr | Editiert am 02.06.2022 - 13:26 Uhr
0
Dabei seit: 10.01.22 | Posts: 3 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich finde, dass Moses Ingram die Rolle der Reva ganz gut verkörpert, da ich mir einrede, dass Reva eines der 5 Kinder ist, die am Anfang der ersten Episode über die Brücke rennen. Als deren Lehrerin zu Boden geht, ist bei ca.5.47 ein wenig der Fokus auf dem farbigen Mädchen der 5,vermutlich Reva (falls das irgendwo schon mal spekuliert oder gar bestätigt wurde, mea culpa).

Sucht sie vielleicht Obi Wan,um seine Schülerin zu werden? Oder wurde sie "umgepolt" und alles, was Jedi ist, wurde seit ihrer Kindheit an als verachtenswert dargestellt und müsse ausgelöscht werden, inkl. Obi Wan? Oder sah sie selbst die Jedi als schwach an, weil ihre Lehrerin sie nicht beschützen konnte?

Ich glaube, uns fehlen noch viele Hintergrundinformationen, um zum Schluss zu kommen, dass der Charakter schlecht geschrieben ioder die schauspielerische Leistung schlecht ist.

Avatar
Harty : : Moviejones-Fan
02.06.2022 09:51 Uhr | Editiert am 02.06.2022 - 11:05 Uhr
0
Dabei seit: 16.06.15 | Posts: 72 | Reviews: 4 | Hüte: 0

Hm, komisch.

[SPOILER] Erst legt Vader ein Feuer um Kenobi zu foltern, dann macht er es aus und schleudert ihn weg. Dann als die neue Verbündete das Feuer wieder legt, kann Vader es auf einmal nicht mehr aus machen und dadurch entkommt Kenobi? HÄ? WIe dumm ist das denn bitte geschrieben. [SPOILER]

1 2 3
Forum Neues Thema
AnzeigeY