Anzeige
Claire Foy die Frau an seiner Seite

Thriller-Remake "My Son": James McAvoy muss improvisieren

Thriller-Remake "My Son": James McAvoy muss improvisieren
2 Kommentare - Mi, 07.10.2020 von R. Lukas
Bei dieser Rolle ist James McAvoys Improvisationstalent gefragt, aber mal so richtig! Während alle anderen wissen, was läuft, tappt er in "My Son" völlig im Dunkeln und muss es selbst herausfinden.

Normalerweise weiß man als Schauspieler, was auf einen zukommt und was von einem verlangt wird. Nicht so James McAvoy im Thriller My Son, einem Remake des französischen Films Mon garçon von 2017. Der französische Originalregisseur Christian Carion steht auch hier hinter der Kamera, und Claire Foy schlüpft in die weibliche Hauptrolle.

Wir erleben McAvoy als einen Vater, dessen Sohn verschwindet. Seine Suche nach Antworten auf dieses Rätsel führt ihn in die Stadt, in der seine Ex-Frau (Foy) lebt. So weit, so unspektakulär. Der Clou ist aber: Da er einen Mann spielt, der nicht weiß, was vor ihm liegt, bekommt McAvoy von den Machern weder ein Drehbuch in die Hand gedrückt noch Dialoge vorgegeben!

Stattdessen muss er alles am Set improvisieren, während sich jede einzelne Szene entfaltet. So war es auch beim Originalfilm. Der restliche Cast und die Crew des englischsprachigen Remakes wissen hingegen über die Szenen Bescheid, sind also klar im Vorteil. McAvoy werde die Detektivarbeit des Films in Echtzeit und vor laufender Kamera verrichten, um reale Spannung für diesen Thriller zu erzeugen, sagt Adam Fogelson, der Vorsitzende der STXfilms Motion Picture Group.

Erfahre mehr: #Remake, #Thriller
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
theMagician : : Steampunker
07.10.2020 14:33 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.585 | Reviews: 0 | Hüte: 48

@Misfits

Cash Truck

Hast du den gestreamt? Will ihn auch sehen, weil der sehr gut sein soll. Filmtipp von mir an dich "Der unsichtbare Gast". Falls du den noch nicht gesehen hast

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
07.10.2020 09:35 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.040 | Reviews: 0 | Hüte: 91

Oha.

Nie von gehört. Mal reinschauen.

Anfang des Jahres erst diesen französischen Thriller mit den Geldtransportern gesehen, welchen Hollywood neu auflegt. Beim sichten war er nicht so stark, aber er wirkte irgendwann plötzlich nach und hängt jetzt fest ^^

Forum Neues Thema
Anzeige