AnzeigeR
AnzeigeR
AnzeigeR

Star Wars - The Acolyte

News Details Reviews Trailer
Wir sind endgültig gebrochen!

Unsere Review zu "Star Wars - The Acolyte" Episode 6 - Kommt da jetzt noch was?

Unsere Review zu "Star Wars - The Acolyte" Episode 6 - Kommt da jetzt noch was?
47 Kommentare - So, 07.07.2024 von F. Bastuck
Wir nähern uns dem Finale von "Star Wars - The Acolyte", eine Serie, die uns mittlerweile gebrochen hat. Unsere Review zu Episode 6.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Unsere Review zu "Star Wars - The Acolyte" Episode 6 - Kommt da jetzt noch was?

Bewertung: 2/5

Nach dem Highlight vergangene Woche geht es in dieser Episode von Star Wars - The Acolyte wieder wesentlich ruhiger daher. Wer also darauf hoffte, die Serie würde jetzt endlich ordentlich an Fahrt aufnehmen, der dürfte ziemlich enttäuscht sein. Tatsächlich tritt sie sogar ziemlich auf die Bremse.

Damit wird auch die Geduld der Zuschauer weiter auf die Probe gestellt. Nach sechs von insgesamt acht Episoden stellt sich so langsam aber wirklich die Frage, was hier eigentlich erzählt werden soll. Gefühlt sind wir nicht viel weiter als in den Wochen davor. Und auch das Writing treibt uns langsam an den Rand des Wahnsinns.

Review zu Star Wars - The Acolyte Episode 6

So wirklich viel passiert ist nicht. Osha wacht auf und findet sich auf einer Insel eines unbekannten Planeten wieder. Quimir verhält sich ihr gegenüber sehr freundlich. Osha ist keine Gefangene, Quimir sagt ihr sogar, dass sie jederzeit gehen könne, wenn sie es denn wolle. Er versucht sie zu manipulieren, zu ihr durchzukommen, ihre Neugier auf ihre eigenen Macht-Fähigkeiten zu wecken. Und auch wenn Osha offen sagt, dass er sie nicht so manipulieren kann, wie es ihm bei Mae gelungen ist, geht sie doch langsam auf seine Einladung ein.

Nebenbei erfahren wir noch, dass Quimir einst ein Jedi war, vor sehr sehr langer Zeit, wie er erzählt. Auf seinem Rücken hat er eine Wunde, die, so suggeriert er, ihm von seinem Jedi-Meister zugefügt wurde. Oder Jedi-Meisterin? Wir haben hier eine Vermutung.

Mae ist derweil bei Meister Sol auf dem Jedi-Schiff. Sol versucht den Jedi-Orden zu erreichen, aber weil es das Drehbuch so will, gibt es Probleme mit der Übertragung und seine Nachricht kommt nur zum Teil durch. Er bittet Mae, die er für Osha hält, das Problem zu beheben. Mae will Sol töten, entscheidet sich aber dann erst einmal dafür, das Schiff zu reparieren und dann auch zu fliegen. Währenddessen schnüffelt das Wesen Bazil ziemlich wirr durchs Schiff. Anscheinend ist es in einem geschlossenen Schiff wesentlich schwieriger, eine Person aufzuspüren als in einem riesigen Wald auf einem fremden Planeten.

Letzten Endes bemerkt Jedi-Meister Sol dann doch, dass die Person bei ihm nicht die Person ist, die er jahrelang als Schülerin ständig um sich hatte. Er betäubt Mae und schnallt sie fest. Anschließend springt er in den Hyperraum, um Osha zu finden und zu retten.

Als Mae wieder zu sich kommt, verspricht Sol ihr alles zu beichten, was damals geschehen ist. Zum wievielten Mal er dies Osha oder Mae bereits verspricht, wissen wir nicht mehr. Wir hätten vielleicht mitzählen sollen.

Im Jedi-Tempel auf Coruscant erfährt Meisterin Vernestra Rwoh von der versuchten Botschaft von Meister Sol und dass sein ganzes Team wohl getötet wurde. Sie stellt ein Rettungsteam zusammen, um nach Khofar zu fliegen. Und nachdem ihr klar geworden ist, mit was für einer unfassbar großen Bedrohung die Jedi es hier zu tun haben, informiert sie natürlich selbstverständlich sofort den Rat der Jedi über die schrecklichen Ereignisse... kurzer Witz, natürlich tut sie genau das nicht. Wäre ja auch blöd, wenn wir in Episode 6 plötzlich anfangen würden, rationale und nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen.

Sie reist mit einem Trupp Jedi nach Khofar und dort finden sie die Leichen der getöteten Jedi. Und natürlich ist sofort nach einer ausgiebigen Untersuchung (man blickt ein wenig in der Gegend herum) Meister Sol der Hauptverdächtige.

Fazit

Es tut uns leid, wenn unsere Review etwas zu sarkastisch daherkommt, aber auch wir sind langsam am Ende unserer Geduld angekommen. Wir müssen uns das schließlich Woche für Woche ansehen und dann etwas Gescheites dazu schreiben. Doch warum sollen wir uns hier Mühe geben, wenn die Verantwortlichen der Serie es nicht tun?

Sol wird also als Hauptverdächtiger dargestellt. Warum? Sinn macht es nur wenig und im Grunde überhaupt keinen. Das Ganze fing doch damit an, dass jemand, nämlich Mae, Jagd auf Jedi macht und auch einige getötet hat. Wir haben also eine Person, von der wir wissen, dass sie Jedi getötet hat und die nicht länger auf Khofar ist. Warum nicht sie verdächtigen? Dann doch lieber, ohne jegliche Hinweise, den netten und sanften Jedi-Meister, der diesen Kampf scheinbar überlebt hat? Ist das der "Beweis"? Dass er überlebt hat? Das reicht aus, ihn zum Verdächtigen zu erklären? Das ist die einzige Theorie, die denen in den Sinn kommt? Sind dies die dümmsten Jedi, die es jemals gegeben hat?

Natürlich ist der Hintergrund hier, von den Sith abzulenken und den Kanon zu bewahren. Gilt Sol als Schuldiger, spricht und erfährt niemand von den Sith. Die Wahrheit ist jedoch, dass Star Wars - The Acolyte einfach selten schlecht geschrieben ist.

Sollte Bazil nicht eigentlich sofort bemerken, dass nicht Osha, sondern Mae auf dem Jedi-Schiff ist? Und was macht er da die ganze Zeit? Dieses merkwürdige Umherlaufen im Schiff? Und ja, Sol ist emotional aufgewühlt. Dies kann als Erklärung herhalten, warum es ihm nicht auffällt. Das können wir so hinnehmen. Doch Maes Verhalten macht, mal wieder, keinen Sinn. Die Folge macht zuerst deutlich, dass sie Sol töten will. Doch dann repariert sie das Schiff? Fliegt es? Was soll das?

Und wo wir bei merkwürdigem Verhalten sind: Sol weiß, wie gefährlich Quimir ist. Warum wartet er dann nicht auf Verstärkung? Warum macht er sich alleine auf den Weg? Und wie oft will er eigentlich noch ankündigen, endlich über das zu reden, was damals geschehen ist? Ehrlich, langsam wird das Ganze richtig lächerlich!

Und wo wir bei merkwürdigem Verhalten sind: Sollte es am Ende auch nur etwas Logik in dieser Serie geben, wird Vernestra Rwoh zusammen mit einigen anderen Jedi hochkant aus dem Orden direkt ins Gefängnis geworfen. Wer ist diese Person überhaupt, dass sie sich komplett über den Rat der Jedi stellt und generell über den Orden? Da draußen gibt es die vielleicht größte Bedrohung für die Jedi seit tausend Jahren, etliche Jedi wurden bereits getötet und sie entscheidet sich weiterhin für Geheimhaltung und Verschwiegenheit, statt endlich den Rat der Jedi über alles zu informieren? An dieser Stelle sind wir nur noch sprachlos. Auf die Gefahr hin, uns zu wiederholen: Es macht alles einfach keinen Sinn!

Mittlerweile vermuten wir, dass in einer großen Enthüllung Rwohs Verhalten gerechtfertigt werden soll: Sie war Quimir Meisterin und hat mit ihrer Peitsche ihm die Wunde auf dem Rücken zugefügt. Sollte es so kommen, würde das ihr Verhalten dennoch nicht rechtfertigen.

Die große Schwäche bleibt eben wie bisher auch das fürchterliche Drehbuch. Generell ist die Dramaturgie in der ganzen Serie furchtbar. Das zeigt sich auch regelmäßig daran, wie die Episoden beendet werden, auch in dieser Woche wieder. So mittendrin, in der Luft hängend.

Wir stehen kurz vor dem Ende der Serie. Wo wird dies alles hinführen? Welche Geheimnisse werden noch aufgedeckt? Um ehrlich zu sein: Es ist uns an diesem Punkt komplett egal. Eigentlich hätte uns der Beginn dieser Episode neugierig machen müssen. Ist dies vielleicht Lukes Insel aus Star Wars - Die letzten Jedi? Die Ähnlichkeiten sind schon auffallend, die Vögel sehen jedoch anders aus. Gibt es hier dennoch eine Verbindung? Schon in der letzten Episode gab es mit dem musikalischen Theme von Kylo Ren einen Verweis auf die Sequel-Trilogie. Zu welchen Theorien könnte dies führen? Der ganz große Star Wars-Fan in uns hätte hier vor einigen Jahren vermutlich noch wilde Spekulationen zu entwickelt. Doch diese Serie ist so schlecht, es kümmert uns einfach nicht mehr. Showrunnerin Leslye Headland hat geschafft, was selbst Rian Johnson und J.J. Abrams nicht komplett vermochten: Sie hat uns gebrochen.

Wir wollen aber auch noch etwas Positives hinzufügen: Manny Jacinto als Quimir macht einen wirklich tollen Job und er ist sehr charismatisch in seiner Rolle. Und auch über Lee Jung-jae können wir kein schlechtes Wort verlieren, er spielt Sol wirklich gut und wie hier auch sehr ergreifend. Für beide tut es uns im Grunde leid, dass sie über diese Serie Teil von Star Wars geworden sind.

Wir haben jetzt sechs Episoden hinter uns. Das heißt, dass nur noch zwei folgen werden. Ausgehend von Sols Ankündigung erwartet uns kommende Woche ein erneuter Flashback und dann haben wir nur noch das Finale. Viel ist das nicht. Zumal Star Wars - The Acolyte bisher nur aus Episoden mit einer Laufzeit von meist höchstens 30 Minuten bestand. Das ist einfach nicht genug, um wirklich eine interessante Geschichte zu erzählen und erst recht nicht, um interessante Charaktere aufzubauen. Diese Serie bleibt für uns ein Rätsel. Und dass gerade parallel auch noch eine qualitativ hochwertige Serie wie House of the Dragon läuft, lässt Star Wars - The Acolyte sogar noch schlechter aussehen.

Quelle: Disney+
Mehr zum Thema
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
47 Kommentare
1 2 3 4
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
11.07.2024 08:46 Uhr | Editiert am 11.07.2024 - 08:46 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.727 | Reviews: 28 | Hüte: 301

@Kothoga

in der letzten Folge steht Sol bestimmt den Zwillingen gegenüber und Sagt:" Mae, Osha!"

Die beiden nehmen dann ihre Kapuzen ab und sagen im Wechsel: "Mae und Osha sind tot! Wir sind Darth Tenebrous und Darth Plagueis", dann stechen die Beiden Sol ab, man hört sie zusammen mit Headland lachen. Dann macht es Puff und das Star Wars Franchise ist implodiert.

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
10.07.2024 22:34 Uhr | Editiert am 10.07.2024 - 22:40 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 836 | Reviews: 0 | Hüte: 26

@Duck-Anch-Amun

Es handelt sich wohl um den Planeten Baldemnic bekannt aus den Star Wars Legends als ein Insel-Planet mit einer Cortosis-Erz-Ader auf dem die Sith Darth Tenebrous und Darth Plagueis (Meister von Palpatine) lebten. Zumindest ähnelt der Planet von der Beschreibung her, dem was wir gesehen haben. Würd mich nicht wundern, wenn der Gedanke der Serienmacher wirklich der ist oder war, eine Verbindung zwischen dem Handlungsstrang aus Acolyte mit Palpatine herzustellen, auf was für eine bescheuerte Art und Weise auch immer, sind ja nur 100 jahre zu den Prequels und Senator Palpatine, der zu Beginn Von Episode 1 so um die 50 sein sollte. Aber das ist erstmal Spekulatius!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
10.07.2024 20:00 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.596 | Reviews: 45 | Hüte: 781

@jerichocane
Nein, die Insel in der Serie ist nicht Ack-To aus der Sequel Trilogie, Hat Headland in einer Ihrer Interviews bestätigt.
Hmm, wow. Warum wurde die Insel denn so in Szene gesetzt...naja spielt auch nicht wirklich eine Rolle, aber man hat sich doch sicher was dabei gedacht oder wollte die Fans trollen.

Zu den Interviews abseits der Serie: Jo, wenn man sich für das Palaber interessiert, dann spielt das natürlich eine Rolle und ich kann den Aufschrei womöglich verstehen. Aber inhaltlich bietet die Serie halt keine Angriffsfläche bei diesen Themen und wären die Aussagen abseits der Serie nicht getätigt worden, wäre auch kein Aufschrei vorhanden.

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
10.07.2024 00:37 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.727 | Reviews: 28 | Hüte: 301

@Duck

Nein, die Insel in der Serie ist nicht Ack-To aus der Sequel Trilogie, Hat Headland in einer Ihrer
Interviews bestätigt.

Zum Thema Woke, die Diskussion dazu wurde ja von Beginn der Serie an von Seiten
Headlands immer als Thema in den Ring geworfen, was natürlich dann dazu führte das auch
Kritiker dieses Thema mit in Ihre Diskussion aufnahmen.

Selbstverständlich hat die Serie so viele filmische Baustellen, über die man meckern und
diskutieren kann. Aber wenn du wirklich verstehen willst, wieso die Diskussion in Richtung
Woke oft ausartet, solltest du dir mal die Zeit nehmen und Aussagen von Headland und
Stenfield lesen/ansehen/anhören.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
09.07.2024 20:37 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.596 | Reviews: 45 | Hüte: 781

Hab mich bisher rausgehalten, da ich die Serien auch schauen wollte. Nach nun 6 Folgen war es Zeit, da es bisher immer so war, dass die Disney+-Serien vor dem Finale nochmal Fahrt aufnehmen - zum positiven oder öfters zum negativen.

Da hier ja schon seit Folge 1 die Kacke am Dampfen ist/war, war ich umso gespannter. Wie immer kann man zahlreiche Kommentare nicht ernstnehmen. Bei einigen ist dies dann doch zu rosarot. Ich kenn es ja selbst, wenn man als Fanboy bezeichnet wird, aber hier sind halt User, die wirklich noch in keinem Kommentar irgendwas Schlechtes sehe, obwohl es genügend Angriffsfläche gibt. Da darf man auch mal ehrlich sein, zu sagen man würde auch mal kritisieren, reicht nicht, vor allem da es sich durch alle Serien durchzieht.

Auf der anderen Seite gibt es die üblichen Verdächtigen, wovon ein Großteil gefühlt die Serie nicht schaut. Da scheinen Themen abseits des Inhalts der auf dem Bildschirm läuft, interessanter als der eigentliche Inhalt. Was man hier so lesen muss - da frag ich mich was man alles hineininterpretieren muss. Oder man ist eine dieser Personen, die man scheinbar verabscheut und saugt alles auf, was abseits der Filme in Interviews, Reportagen, ... erzählt wird. Wo inhaltlich die Serie queer, woke oder Ähnliches ist, wird ein großes Fragezeichen bleiben - es sei denn man interpretiert sowieso gerne. Erinnert an Fussball, wo man sich auch über gesungene Hymnen, Frisuren oder Ähnliches aufregt, was nach Niederlagen natürlich immer wieder scheinbar einen Einfluss auf die Leistung hatte.

Letztendlich will ich die Serie aber auch nicht verteidigen - so gesehen hat Moviejones da schon sehr viel Recht mit ihren teils bissigen Reviews. Aber auch Moviejones scheint nebenbei am Handy zu spielen (was ich verstehen kann), denn gewisse Kritikpunkte sind halt lächerlich und so sogar faktisch falsch!
Trotzdem ist die Serie ne große Enttäuschung. Ich glaub nicht, dass sich dies noch ändern wird, obwohl die Serie eigentlich ein interessanter Thriller mit Mystery-Elementen ist. Viele Fragen sind offen, müssen noch geklärt werden und im Kanon sicherlich weitreichende Folgen haben - aber irgendwie kann man dies nicht mehr alles zufriedenstellend beantworten. Mehr noch, die Serie weiß nach 6 (!) Folgen nicht, was sie eigentlich erzählen möchte. Dabei war uns ist das Potenzial so groß und die Idee an sich auch spannend. Aber leider ist die Umsetzung mehr als schwach, fast schon eine Frechheit. Wie man nach den enttäuschenden und teils auch schlechten Obi-Wan und Boba Fett wieder so etwas teils Lächerliches produzieren kann, bleibt die größte Frage. Liest denn keiner das Drehbuch bevor der Dreh beginnt?

Immerhin hatte die Folge den ersten Wow-Moment - indem womöglich die Insel aus Episode 7 und 8 gezeigt wird. Oder doch nicht? Es ist symptomatisch für diese Serie, dass selbst interessante Aspekte in den Hintergrund rücken und man nicht vorwärts kommt mit der Handlung.

Avatar
Bonsai : : Moviejones-Fan
07.07.2024 14:56 Uhr
1
Dabei seit: 08.12.12 | Posts: 515 | Reviews: 2 | Hüte: 36

OT:

@Tiin nein tatsächlich ist das was Move da macht mMn nicht "belebend". Kontroverse Meinung haben und mitteilen ist belebend - aktiv Streit suchen und als Zeitvertreib Personen in Foren dissen um sich selbst besser zu fühlen und dabei das sachliche Thema in den Hintergrund zu drücken ist schlicht schwach, nervig und zumindest für meine Begriffe dem eigentlichen Zweck von thematischen Foren entgegen. (Siehe Nutzungsbedingungen) Tatsächlich hat Move hier noch nicht mal sonderlich gut versteckt, dass es ihm eigentlich nur darum ging.

Und wenn sich dann jemand in den Foren über diesen Umgang beschwert kommt der obligatorische Vorwurf, dass sich da jemand schön "in die Opferrolle" begibt. Tausend mal gelesen - kreativ und neu ist das nicht.

Am Ende gehen Menschen die darauf keine Lust haben aus den Foren raus und überlassen das Feld denen die sich dann dafür feiern und bei genügend Abwanderungen zum nächsten Forum weiter ziehen. Man muss da als Betreiber ein wenig wissen was man will.

Back2topic:

Ich erlaube mir ein finales Urteil erst nach den letzten Folgen. Ich glaube trotz Preisschild der Serie auch nicht, dass alles was Star Wars im Namen trägt ein Welthit sein muss und sicherlich ist das hier kein Vergleich mit der Darth-Bane-Trilogie aus den Legends. Aber wer mal so richtig mit den Augen rollen will, der muss sich die Jedi vs. Sith-Comics aus den frühen 2000ern anschauen. Da bekommt die Bezeichnung "Raumschiff" eine völlig andere Bedeutung ^^. Ich sag nur Jedi-Elfen... Auch die Legends hatten Schwächen und von den guten Sachen sind viele wahrscheinlich schwer als Serie oder Film umzusetzen.

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
07.07.2024 10:08 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.727 | Reviews: 28 | Hüte: 301

@Tiin

Aber ich finds beim Intro immer schade, dass sie die vielen 1/10 Sterne-Reviews bei IMDB
zitieren. Denn bei aller Kritik ist das für mich alles niemals eine 1/10.

Aber komm, die generierten Songs klingen doch ganz nett. Ich finde egalob da jetzt 1 oder 3
Sterne stehen, das Zitat ist ja das wichtige Argument und wenn ein Zuschauer als
eingefleischter SW-Fan emotional, bewertet kann für ihn 1 Stern sich richtiger anfühlen, als vlt.
3. Nur weil du, und ich im übrigen auch, 1 Sterne zu niedrig finden (2-3 würde die Serie stand
Folge 6 schon von mir bekommen), können Leute die Serie sehr wohl mit 1 Stern bewerten. Da kommt die Vorfreude auf eine erstklassige SW Serie und man erhält denn sowas hier, dass sich anfühlt wie ein Schlag ins Gesicht.

Ich meine, ich kann mir bei den Snyder DCU Filme auch keine 9 oder 10 Punkte vorstellen, aber es gibt Leute, welche die Filme so bewerten. Ist halt Geschmacksache

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
06.07.2024 23:48 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 9.142 | Reviews: 173 | Hüte: 612

Ich mag die Videos von MovieAmphs (zu Acolyte) auch sehr gerne. Aber ich finds beim Intro immer schade, dass sie die vielen 1/10 Sterne-Reviews bei IMDB zitieren. Denn bei aller Kritik ist das für mich alles niemals eine 1/10.


Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
06.07.2024 23:28 Uhr
1
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.727 | Reviews: 28 | Hüte: 301

@Kothoga

Ich finde du hast in allem Recht, das Thema Queer taucht ja nur immer wieder, auf weil von
Seiten Headlands immer mit der Queerkeule gegen jegliche Art von Kritik geschlagen wird,
egal wie sachlich. Aber das war ja bei Obi Wan auch schon so.
Wenn man sich einen Großteil der Kritiken (vorallem MovieAmphs und Moviepilot sind sehr
unterhaltsam) anschaut, basieren die meisten auf sachliche Kritik. Trotzdem wird von
Headland nur gesagt das ist alles Review Bombing und Ihre Star Wars Fanbase (also die
einzig wahren Fans)
finde die Serie klasse.

Also ist es am Ende egal wieviel und wie logisch man kritisiert, Disney/Lucasfilm machen einfach weiter und ignorieren alles mit der Begründung das sind alles Hater.

Einfach Schade

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
06.07.2024 22:37 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 836 | Reviews: 0 | Hüte: 26

So, auch ich geb meinen Senf dazu! Dramaturgisch ist die Serie der bisherige Star Wars-Tiefpunkt, da passt rein gar nix. Beispiele brauch ich nicht extra aufführen, die schreibt Frank Bastürk Woche für Woche. Lebten die bisherigen am meisten kritisierten Serien Kenobi und Book of Boba Fett, die auch nicht die besten Drehbücher hatten, immerhin noch von den Figuren und boten damit viel Fan-Service und hielten sich an die innere Logik des Kanons, wird hier viel konfus und dilettantisch mit austauschbaren und uninteressanten Charakteren (da hat selbst die Kloneinheit 99 noch mehr Charme) geschwurbelt und einfach sowas von auf den Star Wars-Fan gesch.. das es schlimmer nicht mehr geht. Es kann doch nicht sein das eine Folge bisher mit Lichtschwert-Duellen das Beste ist, was wohl von der Serie hängenbleiben wird, das kriegt jeder Low-Budget-Fanmade-Beitrag auf youtube genauso gut hin, wenn nicht noch besser! Ich schau die Serie gar fertig, auch wenn ich eigentlich nach Folge 4 abbrechen wollte, weil alles bis dahin einfach nur gewaltige Grütze war. Wird dann wahrscheinlich genauso wie die Sequel-Trilogie einmal angesehen, damit man sich mit seinen Star Wars-Buddies drüber gemeinsam aufregen kann und gut ist. Aber irgendwo war das auch abzusehen, das neben guten und okayen Serien-Beiträgen auch Müll mit veröffentlicht wird. Das ist bei anderen Marken in der Vergangenheit auch schon passiert. Bleibt nur zu hoffen, das Skeleton Crew 2024 den angerichteten Schaden von The Acolyte reparieren kann und man sich wie zuletzt bei Mando,Andor und Ahsoka wieder auf den Mittwoch freut, wenn eine neue Star Wars-Folge veröffentlicht wird, aber da sind auch zumindest vom Papier her fähigere Leute am Werk. Was bleibt bisher von The Acolyte? Nix, außer die teils recht ernüchternden teils mittlerrweile schon zynischen Reviews nicht nur bei moviejones und jede Menge enttäuschte Fans. Es spricht übrigens dabei nichts gegen Vielfalt und Anderssein, versteh die ganze Diskussion im Forum eh nicht. Es geht rein um Qualität und Demut vor der Marke Star Wars und an der mangelt es bei The Acolyte hinten und vorne - queere Showrunnerin hin oder her, das ist doch nicht von Belang!

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
06.07.2024 21:17 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 9.142 | Reviews: 173 | Hüte: 612

@filmfanfb

Manchmal machen Diskussionen Spaß oder sind zumindest interessant, manchmal macht das aber auch keinen Sinn. Ich würde mich freuen, wenn du hier weiterhin reinschaust, aber dich auf Diskussionen mit manchen Leuten einfach nicht einlässt smile

move ist gerne sehr bissig. Finde ich hin und wieder sehr belebend, kann aber verstehen wenn einem das auch sauer aufstößt. Manchmal sind unterschiedliche Meiungen auch so fest bzw. Charaktere so unterschiedlich, dass man seine Energie lieber in andere Diskussionen investieren sollte.

Auch wenn ich deine Meinung nicht oft teile, so würde ich mich freuen, wenn du hier weiter reinschaust.


Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
06.07.2024 20:51 Uhr | Editiert am 06.07.2024 - 20:59 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 725 | Reviews: 4 | Hüte: 45

@move

Ich habe nochmal nachgeschaut und du reagierst meistens auf mich. Auch hier... Da kannst du gerne nachschauen und ich mache mir die Welt nicht wie sie mir gefällt. Das ist so.

Ich will diskutieren, wenn du das nicht sachlich kannst, ist es doch nicht mein Fehler. ich meine warum wirst du persönlich und nennst ständig jemand verstrahlt und ich nehme es ziemlich anders war und zwar, dass du sehr gerne provozierst und immer stichelst und wenn du nicht mit mir diskutieren willst, dann sage das doch gleich, aber beleidigen, Meinungen aberkennen oder sonstiges ist das dümmste was man da machen kann und ich glaube ich nenne immer sachliche Argumente und beziehe mich konkret auf die Serie. Ich weiß nicht wie das keine Diskussionsgrundlage sein sollte. Ich meine was bringt bitte eine Diskussion, wenn beide einfach sagen: Müll.

Hä? Also soll ich nicht schreiben, wenn ich einen Vergleich total bescheuert finde. Warum gibst du dann auch überall deinen Müll ab und kannst auch gut damit leben? ich soll das nicht dürfen und bei mir ist es gleich Provokation und bei dir ist alles fein.

Nochmal: 13 Jahre und noch nie sowas erlebt. Aber du hast es geschafft. Ich werde hier nicht mehr online sein. Herzlichen Glückwunsch!

Avatar
move : : Moviejones-Fan
06.07.2024 20:36 Uhr | Editiert am 06.07.2024 - 20:49 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.23 | Posts: 128 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@filmfanfb

Wie schon mal geschrieben: du lebst wirklich wie Pipi Langstrumpf und machst dir alles so, wie es dir gefällt und gerade so passt.

Ich schreibe hier meine Meinung und erwarte darauf keine Antwort oder Reaktion. Du gehst mich dann aber immer wieder gerne an, als hätte ich dein Kind gerade übelst beleigt und willst mir permanent deine Meinung aufzwängen. Wenn du diskutieren willst, dann mach das doch mit Leuten, die das mit dir auch wollen. Sollte bei dir doch mittlerweile angekommen sein, dass ich nicht dazu zähle, da ich dich nicht ernst nehmen kann. Aus jeder Kacke etwas positives ziehen zu wollen, bietet für mich nun mal keine Diskussionsgrundlage.

Ich würde ja akzeptieren, wenn es sich um eine von Fans gemachte Cosplay Serie handelt und die Leute einfach ihr Ding gemacht haben. Aber wir reden hier über eine $180 Millionen Serie, die ich mit meinem Abo mitfinanziere. Und selbstverständlich muss ich hier das Signal setzen, damit nicht zufrieden zu sein, da sonst mehr von diesem Rotz kommt. Und sicher werde ich hier nicht anfangen die kleinen positiven Aspekte zu suchen, um es mir doch noch irgendwie schönzureden. Das wäre schwachsinnig.

Und auch wenn das so sehe, lasse ich dir deine Ansichten. Habe hier auch nichts mehr weiter geschrieben. Du bist es aber, der immer und immer wieder gerne stichelt und provoziert. Sieht man doch an deinen Beitrag an Daywalker. Und jetzt wieder mimimi "Du hast aber...!". Such dir doch mal privat jemanden zum reiben und lass deinen Frust nicht an mir aus.

Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
06.07.2024 20:22 Uhr | Editiert am 06.07.2024 - 20:30 Uhr
1
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 725 | Reviews: 4 | Hüte: 45

@move

Weil du nie mit der Serie argumentierst, sondern immer persönlich wirst. Zähle man nach wie oft du mich verstrahlst nanntest und irgendwie auch immer schreibst, sobald ich hier was schreibe. Ich habe dich noch nie verstrahlt genannt oder dich sonst persönlich angegriffen. Das ist der große Unterschied zwischen uns.

Warum denn gerade ich? Sage doch mal.

Ich will diskutieren und wenn ich ein Argument nicht verstehe oder es anders sehr, diskutiere ich darüber. Ich werde nicht persönlich, wenn du das werden musst, um dich besser zu fühlen bitte schön.

Ich bin hier seit 11 Jahren aktiv und ich hatte mit noch niemanden Probleme... Dann kamst du

Avatar
move : : Moviejones-Fan
06.07.2024 18:59 Uhr | Editiert am 06.07.2024 - 19:03 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.23 | Posts: 128 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Oh, gleich die Opferstellung einnehmen. Das ist aber armselig. Aber passt zu dir, lieber filmfanfb. Dabei bist du es doch, der andere (meine) Meinungen nicht akzeptieren und mich immer wieder erwähnen muss. Gerade du solltest Toleranz nicht nur predigen, sondern auch leben <3

1 2 3 4
Forum Neues Thema
AnzeigeR