AnzeigeN
AnzeigeN

Chappie

News Details Kritik Trailer Galerie
"Chappie"-Misserfolg

Verdammt ehrliche Worte: Regisseur Neill Blomkamp über "Chappie"

Verdammt ehrliche Worte: Regisseur Neill Blomkamp über "Chappie"
13 Kommentare - Mo, 12.06.2017 von C. Heck
Wo es Licht gibt, da ist meist auch der Schatten nicht weit. Diese Erfahrung musste Regisseur Neill Blomkamp auch bei seinem Herzensprojekt "Chappie" machen.

So ziemlich jeder Regisseur hat neben absoluten Highlights auch den ein oder anderen Film in seinem Repertoire, der sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern nicht so gut ankm. So auch der südafrikanische Regisseur Neill Blomkamp, der im Jahr 2009 die Filmwelt mit dem visionären District 9 aufmischte. Doch nach jeder Sternstunde folgt auch Finsternis und die beiden Nachfolgeprojekte, Elysium und Chappie, fielen sowohl bei Kritikern als auch beim Publikum durch. Vor allem das Scheitern des letztgenannten scheint Blomkamp wirklich hart getroffen zu haben.

In einem kürzlich geführten Interview hat sich Blomkamp nun über die schmerzhafte Erfahrung geäußert. Chappie sei für ihn ein sehr persönlicher Film gewesen und zudem habe er gedacht, seine Vision für den Film perfekt umgesetzt zu haben. Entsprechend schockiert zeigte sich Blomkamp dann auch über die mauen Kritiken, die ihn nach eigener Aussage bis zum heutigen Tag verfolgen.

In dem Interview spricht Blomkamp ganz offen darüber, wie unglaublich schmerzvoll die Erfahrung für ihn war, sein ganzes Herzblut in das Projekt zu stecken und dann nicht entsprechend von Kritikern und Publikum dafür honoriert zu werden. Er sei absolut überzeugt davon gewesen, dass er alles ihm Mögliche getan habe, um den Film über die Lebensgeschichte eines Roboters so zu verwirklichen, wie er es sich vorgestellt hatte. Auch heute noch liebe er den Film, sagt Blomkamp ehrlich, doch er ist enttäuscht, dass das Publikum nicht das bekommen hat, was es wollte.

Überdies sei der Film völlig falsch verstanden worden. Viele hätten Chappie als Geschichte über künstliche Intelligenz fehlinterpretiert, dabei wollte er eigentlich nur einen Film darüber drehen, was es bedeutet, ein fühlendes Wesen zu sein. Blomkamp gibt zu, dass er diese Vision dem Publikum vielleicht nicht so übermitteln konnte, wie es möglich gewesen wäre. Entsprechend haben ihn auch besonders die Publikumsreaktionen bitter enttäuscht, da er während der Produktion die ganze Zeit das Gefühl hatte, es wirklich absolut richtig zu machen. Im Gegensatz zu seinem anderen, ebenfalls von der Kritik nicht sonderlich wohlwollend aufgenommenen Werk, Elysium, konnte er die Kritik an Chappie nicht wirklich verstehen und war deshalb umso enttäuschter.

Dass Blomkamp sich dennoch nicht unterkriegen lässt, zeigt sein neuestes Projekt, das Studio für experimentelle Kurzfilme namens Oats Studios. Einen Vorgeschmack auf die Werke, die dort entstehen, konnte man vor Kurzem bereits bewundern. Und die Gerüchte, dass es möglicherweise ein Spin-off zu Blomkamps Erfolgsfilm District 9 geben soll, sind ja auch noch nicht ganz vom Tisch.

Quelle: Den of Geek
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
13 Kommentare
Avatar
human8 : : Moviejones-Fan
13.06.2017 10:43 Uhr | Editiert am 13.06.2017 - 10:45 Uhr
0
Dabei seit: 20.03.12 | Posts: 1.011 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Das schlimmste an Chappie waren diese Antwoords, einfach nur Furchtbar. Im O-Ton kaum auszuhalten.

Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
13.06.2017 10:13 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.297 | Reviews: 43 | Hüte: 498

Ich muss sagen, dass mir Chappie auch nicht so wirklich gefallen hat. Wie Blomkamp schon selbst feststellte, war es eben nicht der Film den ich erwartet hatte und mir auch gewünscht hätte. So wirklich schlecht fand ich ihn allerdings auch nicht. Einfach ein bisschen zu melankolisch (für meinen Geschmack). Auch diese Punk-Truppe hat mir nicht wirklich gefallen. Elysium allerdings fand ich toll. Generell gefällt mir die Optik von Blomkamps Filmen eigentlich sehr gut, weswegen ich auch auf einen Alien-Film von ihm sehr gespannt gewesen wäre. Naja, mal sehen was die Zeit so bringt. In Hollywood ist ja schon oft etwas ausgeschlossen worden, was dann ein paar Jahre später doch garnicht mehr so ausgeschlossen war^^

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
13.06.2017 10:01 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.460 | Reviews: 177 | Hüte: 510

Unabhängig davon wie gut Chappie in der Tat ist - und ich finde ihn richtig gut, sowohl von den Schauspielern/Musikern, die man hier nicht kennt, als auch von der Story und deren Entwicklung bis hin zum bittersüßgroßartigen Ende, selbst Jackman in seiner Schurkenrolle - ich finde das Hauptproblem ist, dass man den Film einfach nicht richtig beworben hat und die Leute mit einer falschen Erwartungshaltung in den Film gegangen sind. Andererseits, wie will man den Film eigentlich richtig bewerben ohne zu viel zu spoilern. Gerade bei so einem pickepackevollen Film mit so vielen Wendungen sehr schwierig.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
13.06.2017 09:03 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 950 | Reviews: 0 | Hüte: 46

@Raven: Stimme voll zu.

Chappie ist zwar auhc nicht mein "Lieblingswerk" aber 90% deR Kritiker im Netz und Printmedien haben absolut null Ahnung von dem was sie sagen.

Das merkt man meist daran das die Rotten Wertung grottenschlecht ist, die IMDB Wertung dann aber hart an der 8 kratzt.

Chappie hat eine (fast) 7. Was eine traumhafte Wertung für einen Genrefilm ist. Die durchschnittlichen Kritiken von teilweise unter 30% sind daher VOLLENDS am Publikum vorbei gemurkst. Und das beweist doch nur das die meisten Kritiker keine Ahnung davon haben, was das Publikum sehen will.

Ich bin daher auch froh das bei MJ leute sitzen die ungefähr meinen Geschmack teilen, damit passen die Wertungen "meistens". Bis auf einige wenige Ausreißer.

Ich habe so manch einen Film gesehen der bei rotten an die 70% und drüber liegt, die am Ende der absolute langweilige Datenmüll waren. aber ich habe nur selten einen Film mit IMDB 7+ Wertung gesehen der wirklich müll war.

Ergo: Höre nicht auf die Kritiker, höre aufs Publikum!

Avatar
Rotschi : : M. Myers
12.06.2017 22:40 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.09 | Posts: 1.431 | Reviews: 6 | Hüte: 35

Ich zähle Chappie zu meinen liebsten Filmen derer drei es von Blomkamp sind. Alles darin passt. Selbst "Die Antwoord" Passt für für mich.

Und das er zum Schluss ins Splatter abdriftet, dass haben die beiden Vorgänger bereits getan. Das sehe ich eher so als die "Handschrift" Blomkamps.


Und was mir besonders gefallen hat, ist der letzte Titel "Enter the Ninja", läuft nach wie vor in meiner playlist. Toller wenn auch bissl verrückter Song. Video dazu ist ebenfalls zu empfehlen.


@topic

Ehrlicher Typ allemal. wink

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
12.06.2017 21:29 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.431 | Reviews: 12 | Hüte: 288

@Tameroz Du hast es schon umschrieben.

Ich sehe das wie viele hier, auch wenn ich Chappie jetzt nicht zu meinen Lieblingsfilmen zähle, finde ich ihn besser als es die Kritiker tun. Und der Film hatte Szenen die sich ewig in die Länge zogen, was aber den Schauspielern geschuldet ist und Tameroz schon beschrieb. Warum Elysium so angegangen wurde verstehe ich auch nicht, denn es war ein klasse SciFi Film der die gesellschaftliche Spaltung zeigte und mit guter solider Action seine Story erzählte. Oft fällt es mir bei Kritiken auch auf das ich mir die Frage stelle. Hat der Kritiker den selben Film gesehen wie ich? Blomkamp ist ein Außenseiter mit einer ganz eigenen Sichtweiße und die soll er bitte behalten und sich nicht der Masse anpassen.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
12.06.2017 18:59 Uhr
1
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.362 | Reviews: 4 | Hüte: 71

Chappie war hervorragend.

Aber eine Sache hat mich auch abgehalten, den auf Bluray zu kaufen: die beiden Hauptdarsteller. Die Punks (eigentlich südafrikanischen Rapper, die eher aussehen wie ganz normale Holländer - Joke wink ), waren sowas von schlecht.

Ich meine, Schauspieler, wenn die über eine längere Laufzeit auf der Leinwand zu sehen sind, sollten dann auch optisch erträglich sein. Jedoch ganze Zeit deren komischen Gesichter zu sehen hat mir den Film vermasselt. Auch natürlich deren SchauspielerLeistung. Ansonsten ist Chappie super gewesen

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
12.06.2017 17:58 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.555 | Reviews: 48 | Hüte: 420

Welche Kritiken schaut sich der Herr Blomkamp denn an? Er soll sich mal die richtigen durchlesen. Die Kritiken, die von Kritikern stammen, die sich ernsthaft mit dem Film und der Materie auseinandergesetzt haben. Die sind nämlich durchweg positiv. Die meisten wollten einen Popcorn-Action-Film, aber das will Chappie gar nicht sein. Ich finde ihn absolut klasse!

Der Film stellt die Problematik zwischen Mensch und künstlich erschaffenem Bewusstsein hervorragend dar. Wo beginnen Gefühle, kann ein Roboter überhaupt fühlen? Wird er von den Menschen akzeptiert? Verstehen die Menschen überhaupt, was sie vor sich haben? Es ist durchaus realistisch, dass die Menscheit es zum Großteil mit der Angst zu tun bekäme, wenn sich plötzlich eine Maschine ihrer Existenz bewusst wird und Gefühle und Gedanken entwickelt, jedoch vielfach so intelligent und lernfähig ist wie der Mensch. Und dann käme es zwangsläufig zu den gezeigten Auseinandersetzungen zwischen Mensch und Maschine. Rassismus pur, aber leider real.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
12.06.2017 17:33 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.853 | Reviews: 0 | Hüte: 111

Elysium war auch nichts.

Chappie fand ich gar nicht schlecht. Aber man muss mögen was man sieht. Und Chappie rutschte alle 15 Minuten in ein anderes Film Genre, bis er am Ende in ein kleinen Splatterfest endete.

Ich empfinde Chappie ein bißchen wie das echte Leben: mal lustig, mal sehr traurig, mal düster und brutal. Alles dabei.

Avatar
Darkwing : : Moviejones-Fan
12.06.2017 16:10 Uhr
0
Dabei seit: 14.03.10 | Posts: 133 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Ein zweiter Shyamalan? District 9 fand ich spitze - Chappie aber auch! Keine Ahnung was für "Erwartungen" die Leute von dem Film hatten. Ich hatte vorher den groben Plot gelesen und wusste gleich, dass es ein wenig Richtung A.I. geht, nur eben mit einem optischen klar erkennbaren Roboter. Fand den Film süß und auch traurig und menschlich nachvollziehbar. Bei mir haben sie alles erreicht was sie wollten, Herr Bloomkamp!

Elysium war wirklich ein wenig flach. Schade, war eigentlich ein interessanter Plot. Aber Jodie hat mir in der Rolle überhaupt nicht gefallen. Die habe ich als "Bösewicht" schon besser gesehen (Inside Man) und auch so brilliert die in fast jeder Rolle, aber da... - Hätte man mehr draus machen können.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
12.06.2017 16:07 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.806 | Reviews: 163 | Hüte: 523

Chappie <3

Ich verstehe da die negativen Kritiken im Gegensatz zu "Elysium" auch nicht so recht, ich fand "Chappie" auch nach der Zweitsichtung zu Hause immer noch großartig. Ein sehr gefühlvoller, verrückter und witziger Film!

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
12.06.2017 16:05 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 1.034 | Reviews: 0 | Hüte: 83

Er sei absolut überzeugt davon gewesen, dass er alles ihm Mögliche getan habe, um den Film über die Lebensgeschichte eines Roboters so zu verwirklichen, wie er es sich vorgestellt hatte. Auch heute noch liebe er den Film, sagt Blomkamp ehrlich, doch er ist enttäuscht, dass das Publikum nicht das bekommen hat, was es wollte.

Wirklich ehrliche Worte. Aber vermutlich ist es halt so, dass das, was Blomkamp sich vorgestellt hat, nicht das ist, was das Publikum wollte.

Ich hab sowohl District 9, Elysium als auch Chappie gesehen. Aus meiner Sicht wirkte keiner der drei Filme so, dass er für DIE breite Masse ansprechend gewesen wäre.

Überdies sei der Film völlig falsch verstanden worden.

...konnte er die Kritik an Chappie nicht wirklich verstehen und war deshalb umso enttäuschter.

Ich selbst schreibe Bücher. Und kann manche Kritik an ihnen auch nicht verstehen. Aber so ist das nun mal. Wenn man was Kreatives produziert und veröffentlicht, dann macht sich der Betrachter seinen eigenen Kopf und bildet sich seine eigene Meinung.

Als Autor/Regisseur zu sagen, der Film sei falsch verstanden worden, finde ich grenzwertig.

Es gibt einen alten Spruch: "Das Werk ist schlauer als sein Erschaffer".

Und wenn das Werk für den Hauptteil der Zuschauer dies und das aussagt, dann kann man nicht sagen: "Ihr habt es nicht gerafft!".

"With great power comes great responsibility!"

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Bei der Macht von Grayskull, ich habe die Zauberkraft!"

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
12.06.2017 15:19 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.111 | Reviews: 146 | Hüte: 437

"Erfolgsregisseur" und Co. . bislang steht Neill Blomkamp eher der Titel "One Hit Wonder"

Wobei ihm das glaub ich nicht gerecht wird, er versteht es schon ganz gut, Filme in Szene zu setzen.

Forum Neues Thema
AnzeigeY