Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Kevin Feige gibt Auskunft - oder auch nicht

Wann kommen "X-Men" und "Fantastic Four" denn nun ins MCU?

Wann kommen "X-Men" und "Fantastic Four" denn nun ins MCU?
24 Kommentare - Mi, 31.01.2018 von R. Lukas
Die Vereinigung der MCU-Superhelden mit den Fantastic Four und den X-Men samt Deadpool wird von vielen herbeigesehnt. Kevin Feige will aber nichts überstürzen und die weiteren Entwicklungen abwarten.
Wann kommen "X-Men" und "Fantastic Four" denn nun ins MCU?

Bevor 2017 zu Ende ging, holte Disney noch mal zur Machtdemonstration aus und fügte Großteile von 21st Century Fox - darunter das Filmstudio 20th Century Fox - dem Mauskonzern hinzu, wofür 52,4 Mrd. $ berappt wurden. Bis alle Details dieses gigantomanischen Deals ausgearbeitet sind, kann es noch dauern, aber eine Konsequenz stand schnell fest und regte die Fantasien der Comicfans an: die Erweiterung des Marvel Cinematic Universe durch die X-Men-, Deadpool- und Fantastic Four-Charaktere, auf die die Marvel Studios, die ja auch Disney gehören, nun endlich Zugriff haben.

Dass es dazu kommen wird, hat MCU-Chefstratege Kevin Feige bestätigt, allerdings noch nicht gesagt, wann und wie es ablaufen soll. Aber so verlockend, wie es ist, hat er sich doch bestimmt schon den einen oder anderen Gedanken dazu gemacht, oder? Wenn ja, dann rückt er noch nicht damit raus: Soweit er weiß, muss der Deal erst noch im Einzelnen ausgetüftelt werden, erklärt Feige. Es sei noch nichts kommuniziert worden, und sie denken auch nicht darüber nach, sondern konzentrieren sich auf all das, was sie bereits angekündigt haben. Falls und wenn der Deal tatsächlich zustande kommt, werden sie anfangen, mehr darüber nachzudenken. Bis dahin, so Feige, haben sie eine Menge zu tun.

Jetzt bei Amazon shoppen und MJ supporten
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Mit dieser ausweichenden Antwort gab sich Vulture jedoch nicht zufrieden. Schließlich ist Feige derjenige, der die Autoren von The First Avenger - Civil War zwei unterschiedliche Versionen der Story entwickeln ließ, um für jeden Fall gerüstet zu sein: eine mit Spider-Man (Tom Holland), sollte der Deal mit Sony Pictures klappen (was er ja tat), und eine ohne. Ersinnt er also wirklich keine alternativen Versionen für geplante MCU-Filme, die erst später in Produktion gehen?

Feige hält dicht: Auf die Frage hin, ob er sich schon überlegt habe, wie man die X-Men, die Fantastic Four oder Deadpool in zukünftige Filme integrieren könnte, antwortete er nur, davon sei man noch Jahre entfernt. Sie haben bis einschließlich 2019 alles bekannt gegeben, was bekannt zu geben ist, und keiner dieser Film soll an die neuen Umstände angepasst werden. Feige denkt nur bis 2019, bis zu den Filmen, die bereits gedreht wurden oder kurz davorstehen, gedreht zu werden. Und er hoffe, alles halten zu können, was sie bisher versprochen haben.

Heißt also, die Mutanten, der Merc with a Mouth und Marvels erste Familie werden das MCU nicht vor Avengers 4 betreten. Aber Phase IV ist ja bis auf Spider-Man - Homecoming 2, Guardians of the Galaxy Vol. 3 und eventuell Black Widow noch gänzlich offen...

Quelle: Vulture
Erfahre mehr: #Comics, #Superhelden, #Marvel
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
24 Kommentare
Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
02.02.2018 16:25 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.170 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Ja, natürlich muss das dann irgendwie gerebootet werden. Anders wird es wohl nicht gehen. Irgendwie müssen die ja dann Teil davon werden und Disney will mit den X-Men natürlich mindestens genauso viel Kohlen scheffeln, wie Fox. Das heißt, neue und eventuell alte Darsteller, neuer Anfang, alles verjüngt und den MCU anpassen von den Farben her und wahrscheinlich bekommen ein paar einzelne Figuren ihre Origin - Storys.

Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass es nicht ohne Reboot geht. Aber dass man sie integrieren kann von der Story her

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
02.02.2018 09:50 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.820 | Reviews: 26 | Hüte: 334

@TheGreatWhiteHype
ich bin da und dies sollt ihr euch alle im Kalender rot anstreichen, der gleichen Meinung wie Winter. Ich bin mir sogar zu 100 % sicher, dass die X-Men ein Reboot erfahren werden. Beide Kontinuitäten sind und bleiben einfach nicht kompatibel. Gerade Feige hat ja bewiesen, dass er lieber alles selbst in der Hand hält und deshalb wurde Spider-Man ja auch rebootet, obwohl man irgendwie auch TASM ins MCU hätte einfügen können. Klar ging immer noch die Erklärung mit Multiversum, fände ich aber nur semi-gut. Zudem bezweifele ich, dass Feige Filme wie Wolverne Origins oder X-Men 3 als Kanon bezeichnen würde. Andererseits gibt es aber diese Bestätigungen um das Stan Lee-Cameo in GotG 2...
Ich weiß, dass viele gerne Jackman als Wolverine im MCU sehen würden, ich denke aber, dass dies einfach nur wenig Sinn ergibt. Deshalb einfach ein radikaler Reboot.

Einzig bei Deadpool bin ich zwiegespalten. So gerne ich ihn z.B mit Spidey interagieren sehen will, so sehr gefällt mir der eingeschlagene Weg, den ich unter Disney bezweifele.

Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
01.02.2018 19:09 Uhr | Editiert am 01.02.2018 - 19:10 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 682 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Sorry aber nach allem was in beiden Storylines passiert ist, passt das immernoch nicht zusammen. Man müsste eins von beiden, in dem Fall vermutlich die X-Men, komplett rebooten und die bisherigen Geschehnisse auslöschen.

Avatar
TheGreatWhiteHype : : Moviejones-Fan
01.02.2018 16:57 Uhr
0
Dabei seit: 21.03.14 | Posts: 103 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Auch ein sehr guter Vorschlag.

Meine Gedanken gingen halt nur darum einen kompletten X-Men Reboot zu verhindern. Aber vielleicht geht dies leider nicht anders.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
01.02.2018 13:49 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.820 | Reviews: 26 | Hüte: 334

@TheGreatWhiteHype
Das Problem ist mit einer Verbindung der alten X-Men-Reihe und dem MCU, dass wir mittlerweile soviel Material haben, dass auch in den 80er bis 2000er die Chronik gefüllt ist. Alleine das Vorhandensein von Shield und allem was dazu gehört spricht dagegen, dass die Mutanten all die Zeit versteckt waren. Dann gibt es ja Charaktere wie Wolverine, welche schon deutlich länger als Mutanten existieren, während der Großteil wegen dem Zeitalters des Atoms entstanden ("Kinder des Atom").
Im MCU hat man jedoch Zutaten, welche leicht erklären könnten, dass es schon lange Mutanten gibt. AIM und Extremis haben dran geforscht, dass der Mensch eben das Potenzial zur Weiterentwicklung hat. Hydra führte Experimente an Menschen durch, wobei natürlich die Zwillinge die bekanntesten Beispiele sind. Aber auch in AoS gab es Talente, deren Kräfte nie erklärt wurden (Creed, Scorch).
Wenn man dies aufgreift, dann kann man nachträglich erklären, dass man z.B das X-Gen entdeckte, welches dazu führte, dass verschiedene Menschen Kräfte erlangten oder sich welche entwickelten.

Avatar
TheGreatWhiteHype : : Moviejones-Fan
01.02.2018 12:44 Uhr
0
Dabei seit: 21.03.14 | Posts: 103 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Gebe Duck da recht.

Man solle nichts überstürzen mit den Mutanten.

Man sollte erst einmal die jetzige X-Men Reihe auslaufen lassen und sehen wie und ob man das evtl. verbinden kann.

Zeittechnisch müssten die x-Men glaube ich jetzt in den 90ern angekommen sein, wenn sie chronologisch weiter gehen. Würde heißen, dass es da vielleicht einen Ansatzpunkt gibt, warum man die Mutanten nicht kennt oder unbekannt sind. Wären immerhin, wenn man Iron Man und 2008 als Start ansieht, 20 Jahre um die Mutanten zu "vergessen" oder ähnliches.

Was die F4 angeht... Klar... dritter Reboot und komplett neu Einführen inkl. Origin. Das sollte das kleinste Problem werden.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
01.02.2018 09:36 Uhr | Editiert am 01.02.2018 - 09:37 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.820 | Reviews: 26 | Hüte: 334

Richtig so. Wenn es ein Problem an Civil War gab, dann neben dem Schurken eindeutig die gezwungene Einführung von Spider-Man. Kontinuitäts-mäßig ergab dies wenig Sinn, zudem war es im Nachhinein auch nicht wirklich wichtig.
Dies sollte man vermeiden und nicht auf Teufel komm raus die neuen Helden einführen. Vor allem bei den X-Men gibt es da ja Probleme, da es im MCU bisher absolut keine Hinweise auf Mutanten gibt - und aus den X-Men Inhumans machen, das will doch auch keiner. Also bitte abwarten. Die FF könnten schneller kommen und da sehe ich schon größere Chancen - allein die Schurkengallerie könnte ja auch in anderen Filmen eingeführt werden.

Seien wir mal ehrlich, 2019 + 2020 sind auch nicht mehr so weit entfernt, da dürften die FF schon ein Thema für Phase 4 sein. Bei den X-Men würde ich jetzt erstmal das Ganze so weitermachen wie bisher. Mit Phönix, New Mutants (+eventuelle Fortsetzungen), Deadpool 2 und X-Force stehen ja schon genügend Filme auf dem Agenda (und dann red ich nicht mal von Nonsense-Verfilmnungen wie Kitty, Multiple-Men oder Gambit).
In dieser Zeit kann Disney dann auch abwägen, ob man nicht ein R-Rated Universum über das Fox-Label weiterführt und dort die Deadpool-Reihe weiterführt und Charaktere wie Blade und Co. auftreten lässt. In 10 Jahren dürften dann die restlichen X-Men Einzug ins MCU erhalten.

Ich bezweifele aber, dass man sich soviel Zeit geben wird und man liest ja auch hier in den Kommentaren, dass manche schon gerne in Avengers 4 einen Mutanten-Tease haben möchten. Käme meiner Meinung nach zu früh, ich hätte da aber schon einige Vorstellungen.

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
31.01.2018 21:38 Uhr | Editiert am 31.01.2018 - 21:40 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.170 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Winter

Ganz einfach. Bei den X-Men könnte man das so machen, dass viele noch im Verborgenen lebten, bis sie sich durch eine bestimmte Situation an die Öffentlichkeit wagen können.

Die Schule wurde ja eh lange Zeit als einfache Schule für Kinder und Jugendliche mit besonderen Begabungen getarnt. Irgendwann wurde sie ja enttarnt.

Kann man dann auch übernehmen.

Die FF sind ja eh entstanden. Spider-Man, Hulk, Captain America und viele andere. Sie alle sind durch Experimente und/oder Unfälle, die ihre Gebe veränderten ebenfalls entstanden. Und im Grunde genommen die X-Men auch (Kinder des Atoms).

Oder sie sind Außerirdische. Wie Thor, GotG, Silver Surfer und andere.

Man findet Möglichkeiten, den Rest irgendwie zu integrieren

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
31.01.2018 20:45 Uhr | Editiert am 31.01.2018 - 20:46 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 682 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Aber wie soll das denn erzählerisch sinnvoll funktio...ach sorry, ist ja Disney, da spielt das keine Rolle.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
31.01.2018 18:37 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.547 | Reviews: 1 | Hüte: 254

Ich will mein Silver Surfer

Bild
Avatar
Bratwurstbraeter : : Moviejones-Fan
31.01.2018 17:29 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.12 | Posts: 83 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Wie sie es auch anstellen werden, das wird schon werden. Bis jetzt haben sie ja gezeigt, dass sie ein gewisses Gespür für das Universum haben.

Starks alter Tower könnte zum Baxter Building werden, obwohl ich ja eher denke, dass Oscorp das Gebäude übernimmt

Und ich will auf jeden Fall Galactus, den Weltenzerstörer sehen laughing

Avatar
LethalWarrior : : Moviejones-Fan
31.01.2018 15:16 Uhr
0
Dabei seit: 12.01.17 | Posts: 257 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Gibt da nur ein kleines Problem. Wer will Deadpool in einer harmlosen Version sehen? Glaube kaum, das es da jemanden gibt. RR wirda garantiert auch nicht mitspielen wollen.

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
31.01.2018 15:06 Uhr | Editiert am 31.01.2018 - 15:07 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.170 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Wen ich mir am ehesten mit als erstes im MCU vorstellen könnte, wäre tatsächlich Deadpool. In einer harmloseren Version. Da er nun mal weiß, dass dies nur Fiktion ist und in der Lage wäre, zwischen den Universen hin und her zu springen, um so auch für ein bisschen Verwirrung zu sorgen und es ihm unheimlich Spaß macht, Superhelden und Leser bzw. Zuschauer zu verarxxxen.

Ich denke damit würde er aber auch allen anderen die Show stehlen, wenn er auf einmal auftaucht und anfängt, sich den Zuschauern zuzuwenden und ein paar verwirrte Superhelden doof schauen zu lassen^^

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
Tequila : : Moviejones-Fan
31.01.2018 14:55 Uhr
0
Dabei seit: 09.10.16 | Posts: 184 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Wolverine kann auch seperat erscheinen.

Avatar
Ormau : : JurassicParkFan
31.01.2018 14:43 Uhr | Editiert am 31.01.2018 - 14:51 Uhr
0
Dabei seit: 04.01.13 | Posts: 93 | Reviews: 1 | Hüte: 2

Ich denke, die X-Men weden ohne Deadpool zu den Avanger stoßen. Und auch Wolverine wird (wie Spiderman) Neu, weil für lange zeit, Neu besetzt.

Nunja, am wichtigsten ist ja das Ensemble. Allein das Casting könnte ewig dauern... oder ist es längst angelaufen ? Schlau wär es.

Ich fänd deren Vorstellung im Finale von Avangers 4 hammer geil.

Plötzlich kommt ein neuer Cyclops.Wolverine usw. um die ecke, und teilen noch etwas aus und verschwinden ohne Dialog im X-Men Blackbird in den Wolken. Screentime 1..2 Minuten völlig ausreichend. laughing

Danach eigenständige Folgefilme (neue Orgin Filme)

Forum Neues Thema