Anzeige
Anzeige
Anzeige
Wieder vereint mit Christian Bale

Weitere Guardians & Matt Damon in "Thor - Love and Thunder" (Update)

Weitere Guardians & Matt Damon in "Thor - Love and Thunder" (Update)
17 Kommentare - Mi, 20.01.2021 von R. Lukas
Das bevorzugte Reiseziel der MCU-Stars ist derzeit Sydney, und der Grund dafür ist "Thor - Love and Thunder". Mehrere Guardians-Darsteller sind vor Ort, sogar Matt Damon bleibt dem MCU erhalten.

++ Update vom 20.01.2021: Karen Gillan hat ihr Mitwirken in Thor - Love and Thunder bestätigt, während einer Instagram-Story-Fragerunde mit Fans. Sie habe sich gerade in Vorbereitung auf Nebula die Haare gekürzt, damit man nicht so viel davon unter die Glatzenhaube stopfen müsse, berichtet sie.

++ News vom 19.01.2021: In Down Under steckt Taika Waititi mitten in den Vorbereitungen für Thor - Love and Thunder, genauer gesagt in Sydney, wo auch immer mehr Stars eintreffen. Neben den bereits bestätigten Chris Hemsworth (Thor, klar), Tessa Thompson (Walküre), Natalie Portman (Jane Foster), Jaimie Alexander (Lady Sif), Christian Bale (Gorr the God Butcher) und Waititi selbst (Korg) scheinen die Guardians of the Galaxy mit von der Partie zu sein, zumindest teilweise.

Chris Pratt (Star-Lord), Dave Bautista (Drax), Karen Gillan (Nebula) und Pom Klementieff (Mantis) wurden alle schon in Sydney gesichtet, und jetzt soll noch jemand Bekanntes in der australischen Metropole gelandet sein: Matt Damon! Wie Australiens führende News-Website berichtet, hat er sich gleich nach seiner Ankunft mit seiner Familie in Quarantäne begeben, um anschließend seine Szenen drehen zu können.

Wir erinnern uns: In Thor - Tag der Entscheidung hatte Damon einen kleinen, aber lustigen Cameo als asgardischer Schauspieler, der Loki in einem Theaterstück spielte, das der echte Loki (Tom Hiddleston) aufführen ließ, um die Ereignisse von Thor - The Dark Kingdom aus seiner Sicht nachzustellen. Ob er in Thor - Love and Thunder einen größeren Part bekommt? Die Chancen auf ein Wiedersehen mit Bale, seinem Co-Star aus Le Mans 66 - Gegen jede Chance, stehen jedenfalls gut.

Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
17 Kommentare
Avatar
DCMCUundundund : : Moviejones-Fan
22.01.2021 08:21 Uhr
0
Dabei seit: 30.11.17 | Posts: 304 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Wie gesagt, mir geht es nicht darum, dass sie ihn Fett machten. Und eine mutige Charakterentwicklung ist das allemal.

Mir geht mehr die Art uns weise wie er sich gibt und redet auf den Senkel.

Aber wie Duck schon schreibt. Jeder sieht das ein wenig anders.
Ich freue micht trotzdem auf den nächsten Thor Film, bin da optimistisch.

Avatar
Uatu : : The Watcher
21.01.2021 21:34 Uhr | Editiert am 22.01.2021 - 00:49 Uhr
0
Dabei seit: 12.10.11 | Posts: 1.382 | Reviews: 1 | Hüte: 135

Die Charakterentwicklung Thor´s in Endgame empfinde ich im nachhinein als eine der mutigsten.
Thor verlor erst seinen Vater, dann seine Heimat, dann seinen Bruder und seinen besten Freund. Er vermochte nicht die letzten Flüchtlinge Asgards zu retten und konnte auch Thanos nicht an der Ausübung seines Plans hindern.
Als er Thanos´ tötete starb auch die letzte Hoffnung. Er hat eine Niederlage nach der nächsten erlitten und Alles verloren.

Viel tragischer kanns ja kaum werden, da ist die totale Selbstaufgabe eine verständliche Reaktion.
Ich sehe in Lebowski-Thor keine Witzfigur sondern eine tragische und nachvollziehbare Entwicklung.
Natürlich kann man bei einem überladenem Marvelspektakel keine ernste Auseinandersetzung damit, wie in einem Charakterdrama erwarten, aber der Ansatz war, wenn auch nur sehr oberflächlig, zumindest konsequent.
Ich hätte mir nur gewünscht, daß man auf ein paar Dicken-Witze verzichtet hätte und stattdessen die Tragik des Charakters besser herausgearbeitet hätte.
Durch diese fehlende Balance kippt dieser gute Ansatz leider tatsächlich etwas ins Lächerliche ab.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.01.2021 20:49 Uhr | Editiert am 21.01.2021 - 21:01 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.037 | Reviews: 36 | Hüte: 544

Ich bin weder Psychologe noch Alkoholiker - kann also nicht sagen wie solche Leute reagieren und agieren. Und natürlich ist dies alles überspitzt. Aber man hat das Ziel erreicht: Wir reden immer noch drüber. Zudem zeigt man eine Charakterentwicklung, die schockierend ist. Thor musste unzählige Verluste erfahren und erlebt im Moment als strahlender Held in Wakanda seine bitterste Niederlage. Der Typ, der schon immer gern zu Alkohol griff, hat keinen Grund mehr zu leben - ich finde stark, dass man aus diesem strahlenden, wunderschönen, unfehlbaren Typen eine Lachnummer machte. Charaktertechnisch gesehen ein genialer Kniff. Zudem - warum müssen alle Avengers gleich auf die Erfahrungen reagieren? Tony hat abgeschlossen, Hulk ein neues Leben aufgebaut und Cap hängt in der Vergangenheit - da ist es storytechnisch genial den "stärksten" und "besten" Helden aus dem Rennen zu kicken.
Ich persönlich will nicht immer die gleichen Schablonen sehen, sondern Charakterentwicklung. Die darf Thor machen, man macht den Gott menschlich. Auch deshalb sind die Marvel-Charaktere so beliebt. Man lässt sie fallen um sie noch stärker auferstehen zu lassen - genialer Moment als Thor Mjölnir und Stormbreaker nimmt und zum absoluten Berseker wird.

Letztendlich erinnert es mich an Star Wars 8 - nur weil man beleidigt ist, dass es nicht so kam wie man dachte, ist es nicht schlecht. Charaktere dürfen sich auch mal verändern und wandeln. Seine Darstellung soll ein Witz sein - das ist ja das Schockierende! Aber gut. man hätte ihn auch zum 7ten Mal als Six-Pack-Tragender Gott mit Hammer zeigen können, der genau wie Cap das Geschehene nicht wahr haben will.

Persönlich schrieb ich ja selbst, dass manches drüber ist. Besonders Ragnarok hat manch peinlichen Witz, was ich nicht bestreiten werde. Und ja, auch in Endgame sind manche Dinge drüber. Letztendlich waren die Zutaten für Thor immer da - man nimmt ihm die Kräfte, seine Familie, sein Volk und letztendlich seine Persönlichkeit - und am Ende steht das Happy End.

Coming soon to Disney+: Thor - My 5 years in hell.
Die neuste MCU-Serie begleitet den Gott Thor darin mit seiner Trauer umzugehen! Durch sein Versagen musste die Hälfte der Menschheit sterben. Diese Doku begleitet Thor wie er versucht einen Ausweg aus Depression und Alkohol zu finden - und wie er scheitert. Ehemalige Wegbegleiter des Donnergotts werden gehört genau wie DR. Phil - Überlebender des Blip und Psychologe von Thor Odinsson.
Regisseur, Ideengeber und in der Rolle von Howard The Duck: Duck-Anch-Amun

Ja, ich würde dies wirklich gerne sehen. Ansonsten verlass ich die Diskussion auch schon wieder. Ich weiß ja wie es weitergeht. Ich bekomm Kontra, ich werfe Aquaman in die Diskussion mit rein, der Film ist aber ein Weltwunder und sowieso waren die Erwartungen anders, blablablabla...hatten wir alles bereits und bestimmt habe ich einen ähnlichen Kommentar schon mal geschrieben tongue-out

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
21.01.2021 20:09 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.464 | Reviews: 32 | Hüte: 339

@ Duck-Anch-Amun

"...trotzdem ist es nicht so, dass Thor die bierernste Figur war, die man ihm hier aufschwätzt."

Vielleicht hast du mich oder andere falsch verstanden. Natürlich ist Thor noch nie der todernste Thor gewesen. Aber er konnte halt auch mal ernst oder traurig oder wütend sein. Und das wurde in den Filmen vor Ragnarok inhaltlich besser dargestellt und auch von Hemsworth viel besser und überzeugender gespielt. Seit Ragnarök und insbesondere auch in Endgame ist seine Darstellung ein Witz, sowohl vom Drehbuch als auch von der Schauspielkunst her.

"Ich muss ehrlich zugeben, dass ich die Thor-Filme schon etwas länger nicht mehr geschaut habe."

Dann empfehle ich dir, dein Gedächtnis nochmal aufzufrischen. Besonders Thor 1 ist meiner Meinung nach zu Unrecht so unterschätzt.

Avatar
DCMCUundundund : : Moviejones-Fan
21.01.2021 17:52 Uhr
0
Dabei seit: 30.11.17 | Posts: 304 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@Duck-Anch-Amun
Da ich mit meiner Frau jetzt die letzten 2,5 Wochen jeden aben alle Filme nochmals durchgeschaut habe und wir gestern bei Endgame angekommen sind, muss ich dir schon ein klein wenig widersprechen.
Du magst mit deinen Punkten recht haben. Und wie gesagt nach der zweiten Sichtung von Ragnarok komm ich mit dem bei weitem mehr klar als bei der Erstsichtung.

Aber ENDGAME!

Das ist für mich ein absolutes NO-GO, was die da mit Thor gemacht haben. Das ist dort auch null authentisch gespielt. Und wenn der da wie ein kleines Kind zu weinen beginnt.

Ist nur meine Meinung.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.01.2021 14:56 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.037 | Reviews: 36 | Hüte: 544
  • Thor wird von einem Auto überfahren - mehrfach
  • Thor labert seinen Gegner so lange bis er abgelenkt wird
  • Thor macht Spielzeug kaputt
  • Thor hat eine düstere Vision, lästert aber noch, dass er doch so arg göttlich ist und deshalb keine Visionen haben kann
  • Thor und Loki streiten sich wie kleine Kinder, kurz nachdem ihre Mutter gestorben ist
  • Thor und seine Buddys feiern ein Festmahl bei dem man erfährt, dass Thor und seine Gesellen schon sehr gefährlich drauf sind
  • Thor will keinen Tee, sondern trinkt Bier
  • Thor lässt die Guardians alt aussehen und plaudert aus dem Nähkästchen
  • Thor wirft sein Bierglas auf den Boden, weil er es so lecker findet
  • Thor macht Partyspiele mit seinem Hammer
  • Thor plaudert in einer Schlacht über seine Frisur und seinen Bart
  • Thors Hammer fliegt seinem Herrchen wie ein Hund hinterher
  • Thor macht Selfies mit weiblichen Fans
  • Thor bekommt einen Punsh von Hulk

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich die Thor-Filme schon etwas länger nicht mehr geschaut habe. Trotzdem sind alle diese Szenen NICHT in Ragnarok und Endgame vorhanden - meiner Meinung nach trotdzem allesamt lustig. Ja, Ragnarok war übertrieben, Endgame ein cleverer Kniff um nicht alle Helden in der gleichen Situation zu zeigen (jeder geht anders um mit Verlust und Versagen), trotzdem ist es nicht so, dass Thor die bierernste Figur war, die man ihm hier aufschwätzt. Es sind Marvel-Filme, Thor spielte nicht in BvS mit und Situationskomik sowie Hemsworth-Comedy-Talent waren seit jeher bei seinen Auftritten vorhanden.

Meiner Meinung sollten alle Kritiker die Finger von Thor 4 lassen, denn es wird sicherlich keine Rückkehr zum "gemäßigten Humor", sondern das Rezept wird sicherlich übernommen. Da wird die Enttäuschung garantiert vorhanden sein, wenn man sich nicht drauf einlässt. Ich sehe schon die 1 Hut-Kritiken hier reinflutschen^^

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
21.01.2021 13:35 Uhr | Editiert am 21.01.2021 - 13:35 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.413 | Reviews: 10 | Hüte: 35

Das Thema "Thor Ragnarok" wird wohl solange ein Thema bleiben, bis "Thor - Love and Thunder" erscheint und dann darüber zwiespältig ausgelassen wird. wink

Für mich war der Film irre unterhaltsam und an den Stellen die entscheidend waren, auch entsprechend ernst.

Außerdem ein gutes Zeichen, daß wenn ich nur an die "Revengers" oder "Nicht wieder Holt Hilfe" denke, muss ich schon wieder lachen. Ich mag den Film einfach. smile

Avatar
CMetzger : : The Revenant
21.01.2021 12:58 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 3.022 | Reviews: 11 | Hüte: 185

Raven13, Hut von mir für Deine Worte, da bin ich ganz bei Dir ;)

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
21.01.2021 12:18 Uhr | Editiert am 21.01.2021 - 12:50 Uhr
1
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.464 | Reviews: 32 | Hüte: 339

Thor 3 ist für mich wohl neben Endgame der polarisierendste Film des ganzen MCU.

Einerseits hasse ich es, dass der Film so unglaublich auf Komik und Humor fixiert ist und dass viele Witze überhaupt nicht bei mir zünden oder manchmal absolut unpassend zur Situation sind. Darüber hinaus finde ich es schade, dass aus dem Ragnarok-Stoff zu wenig gemacht wurde und dass das Thema nicht so richtig ernst genommen wurde. Thors Trauer kommt mir zudem zu gespielt vor, ich nehme ihm die Trauer zu keinem Zeitpunk ab. Da hat mich Chris Hemsowrth in Thor 1 viel mehr überzeugt, wenn er mal wütend, traurig oder lusitg drauf war. Das habe ich ihm immer alles abgekauft. In Ragnarok kommen diese starken Gefühle zu keinem Zeitpunkt so gut rüber.

Auf der anderen Seite ist Ragnarok aber auch megacool und macht unglaublich viel Laune, sodass ich ihm gar nicht so recht böse sein kann, dass all die obigen Dinge nicht so toll sind.

Ja, Ragnarok ist schwer zu bewerten für mich. Aber er hat halt wirklich viel Potential verschenkt.

Die Russos haben Waititis Humor leider in Endgame aufgegriffen und verschlimmert. Die wollten Thor als gebrochenen Gott darstellen, fett und besoffen. Leider überzeugt mich nur das Schauspiel von Hemsworth überhaupt nicht, weil halt einfach diese ganze Sache um Thor einfach nur bescheuert und dämlich umgesetzt wirkt. Gerade zu lachhaft. Aber genau das ist es, was ich eigentlich in Endgame NICHT sehen wollte: Extremer Humor. Dieses Verhalten passt einfach überaupt nicht zu dem Thor, den man aus Thor 1, Thor 2, Avengers 1, Avengers 2 und Infinity War kennt. Da haben weder die Autoen noch dei Russos noch Feige gute Arbeit mit geleistet. Hoffentlich wird Thor 4 wieder anders und besser.

Avatar
CMetzger : : The Revenant
21.01.2021 11:06 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 3.022 | Reviews: 11 | Hüte: 185

DeKay1980, auch ich muss leider gestehen, dass ich mit Teil 3 von Thor nicht wirklich etwas anfangen konnte... war für ich irgendwie auch zu viel des Guten... aber gut, der Film hat seine Fans, Taiki Waititi ebenfalls, wohl nicht ganz ohne Grund.

Wie Love and Thunder aussehen wird... ich bin gespannt, wie man hier Bale einbauen wird ;)

Avatar
DeKay1980 : : Moviejones-Fan
20.01.2021 10:51 Uhr
0
Dabei seit: 12.06.15 | Posts: 82 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Generell bin ich ein Freund des Marvel-Humors und bisher fsnd ich ihn auch in den MCU Filmen nie ernshaft deplatziert. Bei Thor: Ragnarok empfand ich ihn aber doch schon grenzwertig.

Mit Gorr the God Butcher bekommt Thor es mit einem der mächtigsten Schurken überhaupt zu tun und einem unheimlichen noch dazu.

Ich verstehe natürlich dass man bei Disney kinderfreundlich sein möchte und auch das etwas jüngere Publikum ins Kino kriegen will.

Etwas ernshafter darf es aber dann angesichts dieser Bedrohung dann werden.

Ich erwarte auch einen vernünftigen Umgang mit All-Black und dass sie seiner Entstehungsgeschichte treu bleiben.

Ich könnte mir vorstellen, dass sie Gorr die "Erschaffung" von Knowhere zuschreiben. Damit könnte ich aber noch leben.

MJ-Pat
Avatar
Operator184 : : Moviejones-Fan
20.01.2021 09:59 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.12 | Posts: 258 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Karen Gillian auch dabei? Also doch die "Asguardians of the Galaxy"!

Und ob ich wandere im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück. Denn ich trage einen dicken Knüppel und bin die fieseste Mistsau, im ganzen Tal.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
19.01.2021 21:33 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 649 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Wäre lustig wenn Matt Damon ein Loki einer anderen Dimension wäre.

Avatar
ProfessorX : : Moviejones-Fan
19.01.2021 11:37 Uhr
0
Dabei seit: 17.05.14 | Posts: 567 | Reviews: 46 | Hüte: 15

@DCMCUundundund

Tja, genau das empfanden die selbsternannten Twitter-Feministen aber als große Offenbarung, da Thor hier das klassische Maskulinum áufgebrochen würde. ^^

Avatar
DCMCUundundund : : Moviejones-Fan
19.01.2021 09:56 Uhr
0
Dabei seit: 30.11.17 | Posts: 304 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@ProfessorX
Das befürchte ich auch.
Wobei ein bischen Humor ja noch okay ist, solange es nicht ins Lächerliche geht.

Schaue gerade mit meinen Kindern ab und zu eine Avangers Trickfilmserie mit.
Wenn der Thor so wird wie da, ist das für mich in Ordnung.

Was mich wirklich am Meisten störte ist das weinerische. Das passt halt garnicht zu ihm.
Da Thor eher dazu neigt ein wenig sympatisch hochnäßig zu sein. Aber auf jeden Fall selbstbewusst. (Er hält sich immerhin für den stärksten Avanger)

Forum Neues Thema
Anzeige