Blair Witch

Kritik Details Trailer Galerie News
Nein, der Wald lässt dich nicht frei

Blair Witch Kritik

Blair Witch Kritik
5 Kommentare - 29.09.2016 von Moviejones
Wir haben uns Blair Witch für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Blair Witch

Bewertung: 3 / 5

Ganze 17 Jahre ist es her, dass ein Film namens Blair Witch Project die Horrorfilmfangemeinde aufhorchen ließ. Found Footage war das Gebot der Stunde und eine clevere Marketingkampagne spülte den Produzenten einen saftigen Gewinn in die Taschen. Schon ein Jahr später folgte eine Fortsetzung, doch die ging sang- und klanglos unter und damit alle Pläne, einen weiteren Film zu drehen. Bis jetzt! Denn was als The Woods noch vor einigen Monaten angekündigt war, wurde Ende Juli zu Blair Witch umtituliert und die Vorfreude war groß. Mit knapp 17 Mio. Dollar bisher am US-Box-Office kein wirklicher Hit, waren wir dennoch neugierig, ob die Blair Hexe noch genug Biss hat.

James (James Allen McCune) war vier Jahre alt, als seine Schwester Heather einst im Wald von Burkittsville verschwand (umfassend dokumentiert in Blair Witch Project). Durch ein gefundenes Video mit verwackelten Szenen in einem obskuren Waldhaus verbeißt er sich in die Theorie, dass Heather noch leben könnte. Also macht er sich mit seinen Freunden Lisa (Callie Hernandez), Ashley (Corbin Reid) und Peter (Brandon Scott) gut ausgerüstet auf den Weg, um seine Schwester zu retten, denn Hexengeschichten, das sind doch nur belanglose Anekdoten...

Trailer zu Blair Witch

Der Videoplayer(12125) wird gestartet

Blair Witch Kritik

Liest man sich internationale Kritiken durch, fallen vor allem die Vergleiche mit dem Original und die Klagen über die High-End-Ausstattung der vier Wanderer auf. Und es stimmt, Blair Witch fühlt sich auf weiter Strecke an wie eine Kopie des Originals, nur dass wir mit anderen Personen zu tun haben, die auch glücklicherweise nicht so nerven wie einst Heather und ihre beiden schnarchigen Kumpels.

Was das Equipment betrifft, ist die Kritik unserer Meinung nach zu weit hergeholt: Mal ehrlich, wer von uns würde sich in einen unbekannten Wald, über den äußerst skurrile Geschichten kursieren und der ein Familienmitglied "gefressen" hat, heutzutage nur mit Karte und Taschenlampe reinwagen? Natürlich statten sich die vier Freunde mit allem aus, was geht, wobei auch eine Drohne nicht fehlen darf - was dem Film im ersten Moment den unbedarften Schauder zu nehmen scheint, aber schnell deutlich gemacht wird, dass GPS & Co. nicht zwingend zum Lebensretter werden.

Auch über die Motivation von James, der seine Schwester mit Vier zum letzten Mal sah, und damit den Aufhänger zum Film kann man sich streiten. Ist es realistisch, dass sie sein ganzes Leben lang derart vermisst wird, wo er sie doch kaum kannte? Man weiß es nicht, doch wenn in Sendungen wie "Bitte melde dich" Kinder nach ihren Vätern suchen, die noch vor ihrer Geburt verschwanden, warum soll James hier weniger leiden?

In den meisten Momenten macht Blair Witch vieles richtig, denn die Schreckmomente sind effektiv und man merkt schnell, dass damals wie heute weniger der fehlende Orientierungssinn Grund für die Odyssee waren. Das sorgt für wohligen Grusel vor der Leinwand, wenn auch ziemlich bekannt. Doch wo Blair Witch Project 1999 Raum für Spekulationen ließ, nimmt der übernatürliche Part nun mehr Raum ein. Das wird vielen Zuschauern gefallen, dürfte aber auch kritisch ankommen, denn so verfliegt das Grübeln, das beim Erstling viel ausmachte, mehr und mehr.

Auch ein Wort zu den Darstellern möchten wir verlieren, die in ihren Rollen überzeugen und, man darf es vermuten, trotz Kamerateam im dunklen Forst sicherlich auch den einen oder anderen Schreck bekamen. Die Spannung überträgt sich auf den Zuschauer und wenn mit Angst im Nacken durch enge Gänge gerobbt wird, dann will man alles, bloß nicht sehen, ob jemand folgt...

Blair Witch Bewertung

Blair Witch macht vieles gut, was Blair Witch 2 im Jahr 2000 versaubeutelt hat, deswegen gilt der Film auch als echte Fortsetzung. Solider Grusel, der auf die bekannten und effektiven Elemente des ersten Films setzt, dadurch aber einiges an Originalität einbüßt. Einige gut funktionierende Schockmomente halten den Zuschauer bei der Stange, auch wenn die Story nahezu 1:1 nacherzählt wird. Kein Muss im Kino, aber wer gerne erleben möchte, wie schreckhafte Zeitgenossen im Kinosessel zusammenzucken, sollte der Blair Hexe wieder einen Besuch abstatten. Vom Gruseln versteht die Alte mehr als man denkt.

Blair Witch Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie

Weitere spannende Kritiken

Jumanji - Willkommen im Dschungel Kritik (Redaktion)

Gelungener Dschungeltrip

Poster Bild
Kritik vom 09.12.2017 von Moviejones - 9 Kommentare
So muss ein Remake aussehen! Eine Idee, in die Moderne geholt, ohne sie der Lächerlichkeit preiszugeben, sympathische Charaktere und Witz, ohne sich in Plattitüden zu ergeben. Mit Jumanji - Willkommen im Dschungel ist es Regisseur Jake Kasdan (Bad Teacher, Sex Tape) gelungen, den beliebten...
Kritik lesen »

Coco - Lebendiger als das Leben! Kritik (Redaktion)

Auf nach Mexiko!

Poster Bild
Kritik vom 30.11.2017 von Moviejones - 5 Kommentare
Coco - Lebendiger als das Leben! mag ein Film mit einer speziellen Idee sein, aber umso garantierter schafft es Pixar erneut, das Kinopublikum zu unterhalten, zu überraschen und zu berühren. Selbst Kinogänger, die zur Kultur Mexikos vielleicht im ersten Moment nicht wirkliche Ankn&uum...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Was denkst du?
5 Kommentare
Avatar
sid : : Fischfutter
17.02.2017 18:25 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.050 | Reviews: 14 | Hüte: 24

Selten genug, aber diesmal kann ich der Kritik nicht zustimmen. Mann, war der schlecht. Gestern gesehen, glücklichweise nur geliehen. Wen die Kameraführung im Originalfilm schon gestört hat (und da fand ich es erträglich), der wird hier erst recht nicht glücklich. Dazu eine fade, uninnovative Story (ich glaub, die Blair-Geschichte ist wirklich erzählt, zumindest, wenn einem fast nichts mehr Neues dazu einfällt) und viel nerviges Gekreische. Ende auch enttäuschend.
1 von 5 Hüten.

Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
30.09.2016 08:35 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.335 | Reviews: 17 | Hüte: 151

@Hanjockel79:

"...Vor 17 Jahren war ich erst 20 Jahre alt ..."

Du kannst dir garnicht vorstellen wie sehr ich dich verstehe. Ich sag nur "77"surprised

Wie ich schon mal erwähnte, kann ich mir Filme wie Blair Witch nicht im Kino ansehen. Das Gewackel macht mich fertig. Muss wohl am Alter liegen^^. Irgendwann werde ich mir das Filmchen mal im heimischen Wohnzimmer... halt ne...großer Fernseher...im Esszimmer ansehen.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Petra82 : : Schneefeger
29.09.2016 22:57 Uhr
0
Dabei seit: 07.10.08 | Posts: 1.788 | Reviews: 15 | Hüte: 39

Ich war auch erschrocken, als ich das las. Können die nicht rechnen?! Bin ich schon so alt?? Oh Gott, es stimmt.

Ins Kino zieht es mich aber nicht, werde ihn mir eines Tages mit Freunden daheim anschauen.

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?

Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
29.09.2016 22:53 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 236

Ganze 17 Jahre ist es her, dass ein Film namens Blair Witch Project die Horrorfilmfangemeinde aufhorchen ließ.

Ganze 17 Jahre ist das schon wieder her? Man, mir kommts noch vor als wäre der Film gestern neu im Kino gewesen. Vor 17 Jahren war ich erst 20 Jahre alt und grade noch volle Kanne in der Ausbildung. Und feierte den Umstieg von VHS und Video CDs auf DVD Filmscheiben.^^ Wie die Zeit rennt ey... jetzt bin ich down. *seufz* undecided

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
29.09.2016 22:31 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 547 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Naja, eine 1:1 Fortsetzung schafft es dann doch nur noch in den DVD Player bei mir ^^

Wir waren irgendwo in der Wüste, in der Nähe von Barstow ....

Forum Neues Thema