Lone Ranger

Kritik Details Trailer Galerie News
Humorvolle Westernhommage mit großartiger Action

Lone Ranger Kritik

Lone Ranger Kritik
2 Kommentare - 27.07.2017 von luhp92
In dieser Userkritik verrät euch luhp92 wie gut Lone Ranger wirklich ist.
Lone Ranger

Bewertung: 3.5 / 5

Das sollte eigentlich gar keine Kritik werden, nicht mal eine kurze.
Edit: Ich habe sie jetzt noch etwas erweitert.

Nachdem Ted Elliot und Terry Rossio für das Pirates-Franchise keine Ideen mehr hatten und Johnny Depp mehr schlecht als recht auf der Leinwand herumtorkelte, finden sie hier zu alten Stärken zurück. Manchmal muss man eben neue Wege beschreiten... oder erneut Gore Verbinski auf den Regiestuhl setzen!

"Lone Ranger" ist eine ziemlich unterhaltsame Westernhommage mit tollem (Klamauk-)Witz à la Verbinski und großartiger Action. So macht Johnny Depp tatsächlich mal wieder Spaß und alleine die finale Actionsequenz verdient sich einen Eintrag in die Liste der besten Actionszenen der letzten Jahre! Armie Hammer zählt für mich mittlerweile zu den Schauspielern, die jeden Film aufwerten können, und bildet hier zusammen mit Johnny Depp ein hochsympathisches Duo. Ein maskierter Westernheld, der eigentlich gar keiner ist und das Heldendasein erst noch Lernen muss, und ein verschrobener Indianer mit einer toten Krähe als Kopfschmuck, der von Schuld und Rachegefühlen geplagt wird. Die beiden könnten auch als alternative Versionen von Old Shatterhand und Winnetou durchgehen! Inhaltlich betten Verbinski, Elliot und Rossio ihr teilweise überraschend düsteres Abenteuer in die Zeit der Indianervertreibung und des kapitalistisch geprägten Eisenbahnbaus ein und stellen dem Heldenduo einen vom Bürgerkrieg getriebenen und traumatisierten Schurken entgegen, der die "Friss oder stirb"-Erfahrungen des Krieges zu seinem Lebenmotto erklärt hat. Auf diese Weise gestalten sie "Lone Ranger" als ein Westernabenteuer mit Profil und greifbaren Charakteren.

Für die musikalische Untermalung des Films arbeitet Gore Verbinski bereits zum siebten Mal mit Hans Zimmer zusammen, der sich im Westerngenre wie zu Hause fühlt, sich hier ordentlich austobt, dabei fröhlich Ennio Morricone zitiert und Gioachino Rossinis "Wilhelm Tell Overtüre" adaptiert. Ich kann es nur nochmal wiederholen: das Finale <3

Filmausschnitt aus dem Finale: https://youtu.be/nMZToxfIUAk
Hans Zimmer - "Finale": https://youtu.be/RZIVphczMbY

Sehr empfehlenswert für Fans des Westerngenres und Johnny Depps mit Affinität für Gore Verbinskis Klamaukhumor und Hans Zimmers Musikstil. Meiner Meinung nach ist "Lone Ranger" zu Unrecht gefloppt und diese Tatsache erscheint als umso trauriger, wenn man ihr das Milliardeneinspielergebnis von "On Stranger Tides" entgegenstellt...

Lone Ranger Bewertung
Bewertung des Films
710
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie

Weitere spannende Kritiken

Star Wars - Die letzten Jedi Kritik

Die Marke bleibt, die Magie ist fort

Poster Bild
Kritik vom 16.12.2017 von eli4s - 2 Kommentare
Schon "Das Erwachen der Macht" schien mehr ein nostalgisches Reboot als eine logische Weiterführung der originalen Saga. Die große Frage am Ende der ersten Episode der neuen Star Wars Trilogie vor allem die Frage, wohin kann man sich entwickeln. Und die Antwort ist: alles auf Anfang. "Di...
Kritik lesen »

Tron - Legacy Kritik

Von Göttern und Menschen (Spoiler)

Poster Bild
Kritik vom 16.12.2017 von luhp92 - 0 Kommentare
Ich glaube, ich werde mal wieder für verrückt erklärt, wenn ich nun schreibe, dass mich beim Anschauen von "Tron: Legacy" der Inhalt noch mehr angesprochen hat als die audiovisuelle Umsetzung^^ Letzteres ist klar das Aushängeschild des Films und dürfte wohl jedem bekannt se...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
28.07.2017 15:59 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.133 | Reviews: 95 | Hüte: 275

@Duck

Genau, ich habe "Lone Ranger" am Wochenende im TV gesehen. Der Film kam mir sehr gelegen, so konnte ich das Lernen für die Uni parallel etwas auflockern^^

Für den Flop gibt es denke ich mehrere Gründe. Neben dem immens hohen Budget (375 Mio. US-Dollar für Produktion und Marketing!) haben sich viele Leute mittlerweile wahrscheinlich an Johnny Depps Klamaukrollen satt gesehen und sind dem Film deshalb ferngeblieben. Die mittelmäßigen bis schlechten Kritiken dürften so einem Film ohne Fanbasis ebenfalls geschadet haben.

On Stranger Tides: $1,045,713,802
Dead Men Tell No Tales: $767,413,677
Lone Ranger: $260,502,115

Da möchte man einfach neu heulen...

Vertreibung der Natur und der indigenen Völker mitsamt des Eisenbahnbaus sind natürlich immer gern gesehen Themen in Westernfilmen. Dementsprechend fand ich es erfrischend, dass Johnny Depp nicht einfach nur einen edlen Wilden spielte und man den Schurken zudem mit dem Bürgerkrieg verband.
In einer GEO Epoche zum Wilden Westen habe ich gelesen, dass die First Continental Railroad im Endeffekt nur als Prestigeobjekt zu bewerten ist, welche den Eisenbahngesellschaften hektarweise Land einbrachte, ansonsten aber zahlreiche Menschenleben kostete und keinen allzu großen wirtschaftlichen Nutzen hatte. Darauf basierend erhält "Lone Ranger" einen weiteren tragischen und bitteren Unterton.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.07.2017 13:42 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.371 | Reviews: 16 | Hüte: 231

Hast du den Film zuletzt im Free-TV gesehen? smile Denn hatte ebenfals überlegt kurz etwas dazu zu schreiben ;)
Meiner Meinung nach einer der unverdiensten Flops der letzten Jahre und ich verstehe wirklich nicht, was hier schief ging. Denn an sich ist der Film schon großes Kino, das von dir angesprochene Finale ist dabei nur einer der Höhepunkte und dabei ist der Film auch größtenteils nicht 0815. Die angesprochene Musik: "Finale" läuft bei mir tatsächlich auch im Auto, die Adaption ist einfach gelungen! Auch das Werk "Silver" kann ich nur empfehlen, schön melancholisch um immer mehr an Kraft zu gewinnen.
Interessant fand ich am Film zudem die teils versteckte Botschaft der Umweltzerstörung und Vertreibung der Natur. Oftmals humoristisch umgesetzt hatte der Film doch ne ernste Biotschaft. Klar orientiert sich der Film an den FdK-Filmen und wer dort den Humor nicht mag, wird hier ebenfalls nicht fündig, aber wie du finde ich es schade wenn man bedenkt, was für Zeit an FdK 4+5 verschwendet wurde.

Forum Neues Thema