Thor - Tag der Entscheidung

Kritik Details Trailer Galerie News
Thor - Tag der Entscheidung

Thor 3 - Tag der Entscheidung Kritik

Thor 3 - Tag der Entscheidung Kritik
2 Kommentare - 02.11.2017 von jerichocane
In dieser Userkritik verrät euch jerichocane wie gut Thor - Tag der Entscheidung wirklich ist.
Thor 3 - Tag der Entscheidung

Bewertung: 2 / 5

Ach wie habe ich mich auf Thor Ragnarok, wie er im Original heißt, gefreut, als der Titel offenbart wurde. Endlich wurde die, in meinen Augen, beste Thor Storyline aus den Comics verfilmt und was man uns bescherte erfahrt Ihr im Folgenden. Ist Thor 3 das Superheldenmeisterwerk, das es sein muss oder enttäuscht es auf voller Linie?

Trailer zu Thor 3 - Tag der Entscheidung

Der Videoplayer(13862) wird gestartet

Der dritte Thor schließt direkt an Thor 2 an, in dem Loki am Ende als Odin getarnt den Thron besetzt.

Im folgenden Abschnitt gebe ich kurz den Inhalt wieder, wer nicht gespoilert werden will, sollte diesen Abschnitt auslassen und beim nächsten weiterlesen

Thor ist zu Beginn in einer brenzligen Lage, dessen Ausgang später noch wichtig zu sein scheint.
Bei seiner Rückkehr nach Asgard findet er schnell raus, das etwas nicht stimmt und Loki den Thron als Odin getarnt besetzt hat. Gemeinsam mit ihm besuchen sie Odin, der Ihnen auf dem „Sterbebett“ von Thors Schwester Hela erzählt (dies erinnerte mich stark an Yodas Sterbeszene in RotJ). Kurz darauf taucht diese auch einfach so aus dem Nichts auf und greift die beiden Brüder an. Auf Ihrer Flucht zurück nach Asgard werden sie von der Regenbrücke geschleudert und landen auf dem Planeten Sakaar, auf dem der Grandmaster Gladiatorenkämpfe abhält. Thor muss nun nicht nur gegen seinen mächtigen Freund HULK antreten, sondern diesen auch überzeugen, ihm zu helfen von Sakaar zu fliehen, denn Hela ist in der Zwischenzeit daran Asgard und das ganze Universum zu unterjochen und nur Thor kann dies verhindern.

Wie der Comicfan schon merkt nutzt Regisseur Waititi zwei Comicvorlagen, einmal Thor Ragnarok und Planet Hulk und genau dies ist der Knackpunkt des Films, denn beide Storylines reichen für jeweils einen abendfüllenden Film. 
Sind die ersten 20 bis 30 Minuten noch wie ein typischer Thorfilm, gut erzählt mit einer gesunden Mischung zwischen Humor und Ernsthaftigkeit, die Einen fesseln kann, so ändert sich die Art des Films in dem Moment in dem Thor vom Bifröst „fällt“. Der Film fällt von dahin zu einer Art Slapstickkomödie ab. Es ist teilweise so als ob man als Zuschauer selbst durch den Bifröst aus dem ursprünglichen Film gerissen und in einem komplett andern geworfen wird.

Die grundsätzliche Idee dem Film einen Touch von GotG zu geben, weil Thor in deren Ecke der Galaxie landet ist nicht schlecht, jedoch die Umsetzung ist mehr als peinlich für einen Thorfilm.
So nutzt Waititi für den Großteil des Films einen Humor, der eher an die pubertären Jumpstreetfilme erinnert als an einen Marvelfilm („Du reitest einen Hammer?“, oder der alberne KORG).

In meinen Augen hätte man sich nur an die Ragnarok Story halten sollen, dann wäre Thor ein guter Film werden können, der oben mitspielen kann, jedoch so wie der Film nun umgesetzt wurde, ist er für mich der schlechteste MCU Film.

Für mich reicht es bei dem Film mit ganz viel Augenzudrücken auf 4 von 10 (2 von 5 Hüten)
Wobei ich diese niedrige Punktzahl aus dem Aspekt der bisherigen Marvelfilme gebe, als eigenständiger Film, ohne irgendeinen Comichintergrund, hätte ich womöglich einen Hut mehr gegeben.

Thor 3 - Tag der Entscheidung Bewertung
Bewertung des Films
410
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie

Weitere spannende Kritiken

Justice League Kritik

Justice League - eine gerechte Kritik?

Poster Bild
Kritik vom 22.11.2017 von TamerozChelios - 3 Kommentare
VORWORT Endlich treffen sie aufeinander: die Haupthelden der DC Comics. Während man die Avengers schon in den 90ern zusammen im Fernsehen sehen konnte, hatte es die Justice League noch nie geschafft. Nach viel Gerede, wie schlecht der Film sei, musste ich den so schnell wie möglich im Ki...
Kritik lesen »

Justice League Kritik

Justice League / Du riechst gut

Poster Bild
Kritik vom 22.11.2017 von theduke - 2 Kommentare
Wie immer: Bitte nicht weiterlesen, wenn man den Film nicht schon gesehen hat. Vorwort. Die letzten Wochen und Tage habe ich es ja schon mehrmals deutlich gemacht, Thor Ragnarok wird von mir gemieden und ich werde mir Justice League ansehen, doch dann kam das Kritikgewitter wegen der schlechten CGI ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun - Moviejones-Fan
02.11.2017 16:18 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Kommentare: 4.214 | Kritiken: 16 | Hüte: 223

@jericho
Schade dass dir der Film nicht gefiel. Aber es wohl auch so, dass Leute mit Kenntnis der Vorlage einfach schon anders an den Film ran gehen. Seit der Regisseur und die ersten Bilder erschienen konnte ich mich persönlich darauf vorbereiten, der Humor war eigentlich nur auf Sakaar zu übertrieben, die Asgard-Storyline konnte die Balance aus Thor 1+2 bewahren.
Letzendlich muss man wohl zugeben, dass Waititi wohl lieber einen Planet Hulk-Film gemacht hätte.

Avatar
Asgrimm86 - Moviejones-Fan
02.11.2017 16:11 Uhr
0
Dabei seit: 23.03.16 | Kommentare: 85 | Kritiken: 0 | Hüte: 4

Auf deine Kritik war ich gespannt, da duja direkt nach der Sichtung deiner Enttäuschung in den Kommentaren Luft gemacht hattest. Außerdem bist Du ja, deinen vorherigen Kommentaren zu entnehmen, auch eher ein Fan des MCU. Es ist schade, dass Dir der Film nicht sonderlich gut zugesagt hat. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt.

Ich denke, dass Dir die nächsten MCU-Filme wieder besser gefallen werden. Black Panther macht schon eher einen Batmanmäßigen Eindruck und zwei Filme der Russos kennen wir bereits aus dem MCU. Ich hoffe du gibst das MCU nicht aufgrund eines Fehltrittes auf.

Besten Gruß. -)

Lass die Hater haten. Stehe dazu, wenn du etwas magst!
Forum Neues Thema