Justice League

News Details Kritik Trailer Galerie
Affleck doch bald raus?

"Justice League"-Batman traditioneller - Neuer deutscher Trailer & Bilder

"Justice League"-Batman traditioneller - Neuer deutscher Trailer & Bilder
78 Kommentare - So, 20.08.2017 von N. Sälzle
In "Justice League" tickt Batman völlig anders, als er das noch bei seinem Ausraster gegen Superman tat. Doch wieder macht eine Frage die Runde: Wie lange ist Ben Affleck noch an Bord?
"Justice League"-Batman traditioneller - Neuer deutscher Trailer & Bilder

Update 3: Für Justice League ist ein weiteres Promo-Bild aufgetaucht, mit individuellen Motiven aller Mitglieder. Derweil ließ Casey Afflecks Agent verlauten, der jüngere Affleck habe sich mit seiner Aussage über Ben Afflecks Batman-Zukunft (siehe das erste Update dieser News) nur einen Spaß erlaubt und kein Wissen aus erster Hand weitergegeben. Tun wir also mal so, als wäre nichts passiert, bis wir Gegenteiliges erfahren.

++++

Update 2: Nach der Batman-Diskussion gibt es erst mal wieder etwas zu sehen. Mit dem neuesten Promo-Bild und dem neuen deutschen Trailer zu Justice League, einer kürzeren Version des Comic-Con-Trailers!

"Justice League" Trailer 2 (dt.)

Der Videoplayer(13873) wird gestartet

++++

Update: Kümmerte uns am vergangenen Morgen noch die Frage, mit welcher Art Batman wir es im Justice League-Film zu tun bekommen, müssen wir nun ein weiteres Mal bangen, ob uns Ben Affleck darüber hinaus überhaupt als Dunkler Ritter erhalten bleibt.

Schon vor einigen Wochen machten Berichte und Gerüchte die Runde, nach Justice League könnte für Affleck Schluss sein. Die Verpflichtung eines neuen Darstellers für die Rolle des Bruce Waynes hätte damit auch Konsequenzen für The Batman. Zuerst verließ Affleck den Regieposten des Batman-Soloabenteuers, dann verkündete der neue Regisseur Matt Reeves, mit einem völlig neuen Drehbuch durchstarten zu wollen, und schließlich munkelte man, der Film könnte auch seinen Hauptdarsteller verlieren. Während der San Diego Comic-Con riss Affleck das Ruder aber herum.

Umsonst, wenn sich Bruder Casey Affleck tatsächlich verplappert hat. Während der Radiosendung Dale & Holley With Keefe sprach Casey Affleck davon, dass sein Bruder als Batman ganz okay gewesen sei. Tatsächlich sei er sogar großartig gewesen, lobt er. Doch er gehe nicht davon aus, so leid es ihm tue, dass Ben den nächsten Film noch machen werde.

Als der Interviewer entsetzt nachhakte, ruderte der jüngere Affleck zurück und erkundigte sich, ob sich dies als Eilmeldung qualifiziere. Denn eigentlich habe er sich das alles gerade erst ausgedacht. Wenngleich Casey Affleck sofort eingelenkt und seine Aussage revidiert hat, ist diese doch reichlich auffällig und passt zugleich zu den Meldungen des Hollywood Reporter, für Affleck könnten die Tage als Batman bereits gezählt sein.

+++++

Wie dürfen wir uns Batman in Justice League vorstellen? Insbesondere nach der turbulenten Achterbahnfahrt, die der Film mittlerweile hinter sich hat, und den Nachdrehs, von denen es heißt, man solle sich keine Sorgen machen. Und vor allem: nachdem sich Batman in Batman v Superman - Dawn of Justice doch von einer sehr finsteren Seite gezeigt hat.

Traditioneller soll es werden, verspricht Ben Affleck nun in einem Interview. In Batman v Superman - Dawn of Justice habe Batman seine ganze Wut auf Superman (Henry Cavill) gerichtet, weil seine Mitarbeiter bei dessen Schlacht mit General Zod (Michael Shannon) gestorben sind. Diese Wut führte dazu, dass er ein bisschen irrational handelte. In Justice League werde man hingegen wieder einen traditionelleren Batman erleben, einen Helden, der die Dinge auf seine Weise regelt, aber dafür da ist, Menschen zu helfen und zu retten.

Um es auf den Punkt zu bringen, fasst Affleck zusammen: Der "neue" Batman entspricht viel mehr der Version, wie er üblicherweise dargestellt wird, dem Dunklen Ritter, den man im durchschnittlichen Batman-Comic vorfindet. Durchschnitt solle man dabei aber nicht falsch auffassen. Justice League habe eine ziemlich coole Handlung, gewissermaßen eine Story über Multilateralismus. Kein schlechtes Thema, findet Affleck. Batman werde nun in die Position gebracht, andere Leute finden, kontaktieren und dazu überreden zu müssen, etwas zu tun. Das Drama im Film erwächst zum Teil aus der Frage, ob das Team zusammenkommt oder nicht, ein ganz anderer Tenor als bei Batman v Superman - Dawn of Justice.

Für die Fledermaus geht es also "back to the roots". Wie dies auf der großen Leinwand aussieht, das dürfen wir uns ab dem 16. November anschauen, wenn sich die DC-Superhelden zusammenraufen, um sich ihrem gemeinsamen Feind zu stellen.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
78 Kommentare
Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
24.08.2017 10:03 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 37 | Reviews: 0 | Hüte: 5

@ChrisGenieNolan

Ich bezog mich nicht auf den Film JL, sonder auf die gesamte Ausrichtung des zukünftigen DCU. Wenn man sich die Planungen und Hintergründe vom DCU ansieht gibt es scheinbar zu viele Köche die den Brei verderben. Es scheint keine klare Linie zugeben und niemanden der die Richtung vorgibt. Zumindest bisher nicht. Wenn man den Ton der Filme nach 3 Filmen ändern möchte (weg vom Snyder Look und hin zum helleren bunterem Look) dann kann man nicht sagen, dass das DCU einen klaren Weg verfolgt und man sieht wo die Reise hingeht. Stimmt das Gerücht dass Luthor aus JL gestrichen wurde, dann bestätigt das meine Aussage.

Was die Nähe zu Vorlagen angeht werden wir uns wohl nicht einig. Mir reicht es zB nicht, dass nur weil Ben Afflek in B VS S das Kostüm aus "The Dark Knight Returns" trägt, der Film nahe am gleichnamigen Comic ist. Es wurde nur das Kostüm benutzt ansonsten haben Film und Comic nichts miteinander zu tun. Das Gleiche bei "Kryptons letzter Sohn" und MoS. Dann könnte man zB ja auch behaupten MoS wäre nahe an den "New 52" Comics weil er das gleiche Kostüm trägt. Nahe an der Vorlage wäre es für mich wenn ein Comic nacherzählt wird und evtl. inhaltlich ein wenig angepasst wird, wie zB "Watchmen" oder der "Herr der Ringe". Aber gut, das wird müßig darüber zu diskutieren. Da haben wir einfach unterschiedliche Ansichten.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
23.08.2017 18:08 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.163 | Reviews: 1 | Hüte: 232

Oh oh oh. Update 4: (für Movie Jones) laughing v Justice League: Gerüchte zuflogen, könnte durchaus sein, das die Rolle von Lex Luther in JL komplett rausgenommen werden.

Check it: http://batman-news.com/2017/08/23/eisenberg-lex-luthor-justice-league-cut/

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
23.08.2017 17:57 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.163 | Reviews: 1 | Hüte: 232

@Watchman: Mein Spruch bezüglich JL bezog auf dein Zitat oben, dass die Macher wissen wo die Reise hingeht. Bis jetzt ist für mich nicht erkennbar wo der Weg von DCU hingehen soll. Aha... dann hast du Justice League ja schon gesehen. Wenn du bis jetzt keinen erkennbaren weg von dceu sehen kann undecided

zu MoS. Durchaus, ich habe diese Vorlage in snyder Version gesehen... das ändert aber nichts, an meine Hinsicht aus tongue-out

bei BvS ist mir selber klar. Das snyder hier TDK Returns als Orientierung orientiert hat .

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
23.08.2017 17:47 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 37 | Reviews: 0 | Hüte: 5

@ChrisGenieNolan

"Ich sagte ja kein 1:1, sondern nah an der Vorlage, mit Änderungen. Weil die Macher wissen, wohin die Reisen hingehen."

Mein Spruch bezüglich JL bezog auf dein Zitat oben, dass die Macher wissen wo die Reise hingeht. Bis jetzt ist für mich nicht erkennbar wo der Weg von DCU hingehen soll.

"... und was hat das jetzt mit JL nachdrehen zu tun? Ist JL etwa der ersten Film, der nachdrehen machen müssen?"

Sicherlich ist JL nicht der erste Film der Nachdrehs hat, aber normalerweise dauern diese 1-2 Wochen und nicht 2 Monate.

Und wie @Silencio schon sagte, so ziemlich die einzige Gemeinsamkeit zwischen MoS und "Kryptons letzter Sohn" ist General Zod. Ansonsten sind die beiden Medien doch inhaltlich sehr unterschiedlich. Da von Nähe zur Vorlage zu sprechen geht mir zu weit. Aber da haben wir vielleicht auch ein unterschiedliches Verständnis von "Nähe zur Vorlage", siehe meine Aussagen zu B VS S und "The Dark Knight Returns".

@Batman76

Brauchst dich nicht zu entschuldigen, alles gut. Von mir volle Zustimmung für deine Aussagen. Sehe das genauso.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
23.08.2017 17:20 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.163 | Reviews: 1 | Hüte: 232

Nein, ich meine Kryptons letzter Sohn. Was ich damit der Inhalt und die Inszenierung, nährt sich an MoS. Bzw. Snyder, hat sich da was abeguckt, und einiges Änderung vorgenommen. Weil die Superman nun mal anders als seinen Vorgänger darstellen sollte. Es war nie die Rede von 1:1 ... sondern nah an der Vorlage und mit Änderung.

Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
23.08.2017 17:17 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 612 | Reviews: 0 | Hüte: 43

@Watchman

Ich war auch nie der Meinung das Marvel/DC einen Film 1:1 wie einen Comic gedreht haben. Bisher finde ich nur die Marvel FIlme näher an den Vorlage als die 3 DCU Filme.

Stimmt, ich habe da was falsch verstanden. Entschuldigung.

Deswegen möchte ich, was das angeht, meinen vorigen Post noch etwas ergänzen.

Die Filme von Marvel Studios z.B. finde ich näher an der Vorlage als die DCEU- Filme.

Die Fox- Marvelfilme nicht.

Die Toby Maguire- Spideys und die Garfield- Spideyfilme ebenso wenig.

Letzten Endes wurden meiner Meinung nach bei den DCEU- Filmen bestimmte Elemente aus den Comics übernommen, um etwas eigenes zu erschaffen. Mehr nicht.

Dann müsste ja auch B VS S nahe an der Vorlage "Dark Knight Returns" sein, was für mich ebenfalls nicht zu trifft, da nur wenige Details verwendet wurden.

Da stimme ich dir vollkommen zu. Es wird ja auch eine vollkommen andere Geschichte erzählt, schon allein die Beziehung zwischen Superman und Batman ist definitiv eine andere als im Comic, ihre Beweggründe für den Kampf gegeneinander sind anders. Und so weiter...

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"Yes father, i shall become a bat!" Bruce Wayne

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
23.08.2017 16:32 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 194 | Reviews: 3 | Hüte: 14

Meinst du etwa "Last Son"? Falls ja, würde mich mal interessieren, wo da die inhaltliche Nähe zu MoS bestehen soll, außer das etwa Zod auftaucht. Aber da hören die Gemeinsamkeiten schon auf.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
23.08.2017 15:19 Uhr | Editiert am 23.08.2017 - 15:30 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.163 | Reviews: 1 | Hüte: 232

@Watchman:

Kurz und knackig. 1978 Superman habe ich nie gelesen. Ich rede ja auch von Geoff Johns v Richard donnerst, die 2013 veröffentlicht wurde. Also ich fand hinhaltig an MoS ... und was hat das jetzt mit JL nachdrehen zu tun? Ist JL etwa der ersten Film, der nachdrehen machen müssen?

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
23.08.2017 15:10 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 37 | Reviews: 0 | Hüte: 5

@ChrisGenieNolan

Und ich sage, dass es nicht nah an der Vorlage ist, die du genannt hast. Hab es auch begründet. Auch dass die Macher wissen wo es hingeht kann ich nicht erkennen. Weder inhaltlich noch visuel. Oder warum gibt es 2 monatíge Nachdrehs bei JL und der Schwenk weg vom Gritty/ Dark look?

Also entweder du weiß nicht was du so schreibst oder du verwechselst deine eigenen Posts. Ich habe weiterhin den Eindruck dass meinen Post nicht wirklich gelesen hast oder nicht verstehst. Du meinstest MoS wäre nahe an "Kryptons letzter Sohn". Ob du jetzt den Comic aus 1978 oder 2007 meinst weiß ich nicht, aber MoS ist von beiden Vorlagen weit entfernt. Und wenn du nicht weißt was Superboy in "Kryptons letzter Sohn" von 1978 verloren hat, dann kennst du den Comic offensichtlich nicht und ich frage mich warum den Comic überhahupt erwähnt hast.

".nichtsdestotrotz fand ich viele Elemente in MoS wieder"

Welche Elemente meinst du denn? Von welcher Vorlage sprichst du wenn du "Kryptons letzter Sohn" offensichtlich nicht kennst?

"uhhh... das war wohl vor meiner Zeit"

Hä? Du hast doch den Comic ins Gespräch gebracht.

Also ehrlich gesagt kann ich deine Aussagen nicht nachvollziehen.

@Silencio

Genauso ist es und so habe ich es auch gemeint. Danke.

@Batman76

Usprünglich ging es um die Frage wer näher an den Vorlagen ist. Marvel oder DC. Und mMn ist Marvel da bisher näher dran.

Jupp, stimme allem zu was du sagst. Wie gesagt, @ChrisGenieNolan spach von "Kryptons letzter Sohn" (wobei ich davon ausgehe, dass damit "Last Son of Krypton" von 1978 gemeint ist) und nicht von "Man of Steel" von John Byrnes. Der Film MoS hat sicherlich mehr Gemeinsamkeiten mit der Geschichte von John Byrnes als "Last Son of Krypton", trotzdem sehe ich auch da nur wenige Details im Film während viele Sachen fehlen. Da also von "nahe an der Vorlage" zu sprechen wäre für mich zu weit hergeholt. Dann müsste ja auch B VS S nahe an der Vorlage "Dark Knight Returns" sein, was für mich ebenfalls nicht zu trifft, da nur wenige Details verwendet wurden. Nur weil eine Vorlage erkennbar ist muss der Inhalt ja nicht nahe dran sein.

Ich war auch nie der Meinung das Marvel/DC einen Film 1:1 wie einen Comic gedreht haben. Bisher finde ich nur die Marvel FIlme näher an den Vorlage als die 3 DCU Filme.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
23.08.2017 14:49 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.163 | Reviews: 1 | Hüte: 232

@MTB3;

Ja. Das is mir klar. Ich habe diese news heutemorgen gelesen und dementsprechend auch kurz hier kommentieren. Weil ich batsy ehe auf seinen Fragen antworten wollte. Das wäre nicht das erst mal und ich bin auch nicht der einigen hier in mj

Avatar
MTB319002 : : Moviejones-Fan
23.08.2017 14:42 Uhr | Editiert am 23.08.2017 - 14:43 Uhr
0
Dabei seit: 22.11.16 | Posts: 95 | Reviews: 5 | Hüte: 0

@ Chris
Ich glaube Solgorts Kommentar bezog sich darauf, dass es ja extra ein Thread mit genau diesem Thema gibt. Jedoch weiß ich nicht, ob dein Kommentar vielleicht sogar vor diesem Thread gepostet wurde.
Wie auch immer: Habe meine Meinung zu dem Joger Film in den jeweiligen Joker Thread gepostet, aber um es nochmal kurz zu fassen: Ich bin für mehr Leto Joker aber gegen einen vom DCEU losgelösten Joker.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
23.08.2017 14:32 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.163 | Reviews: 1 | Hüte: 232

Was ist eiglt mit euch los ? Erst werde ich ständig Kritisierst, das ich überall meine DC Müll in jedem news kommentieren? Und jetzt ist es Problem innerhalb von dc news zu kommentieren ein Problem. Hallo ? Gehts noch?

Avatar
Solgort : : Moviejones-Fan
23.08.2017 11:48 Uhr
0
Dabei seit: 24.06.15 | Posts: 266 | Reviews: 0 | Hüte: 21

Warum postest du eigentlich ständig neue News in anderen Themen, nur weil sie mit dem gleichen Filmstudio / Comicuniversum zusammenfallen -
hoffst du darauf, dass Moviejones deine Recherche-Fähigkeiten erkennt und dir einen Job anbietet?
Denn sonst würde ich sagen ist es wohl sinnvoller, die News bezüglich des Joker-Films im dazu gehörigen Thema zu besprechen (welches absehbarerweise entstanden ist oder sogar zum Zeitpunkt des Postings schon vorlag).

Und Superboy kannte ich auch noch aus der Fernseh-Serie dazu die im TV lauf laughing naja, Sachen gibts ...

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
23.08.2017 05:45 Uhr | Editiert am 23.08.2017 - 06:09 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.163 | Reviews: 1 | Hüte: 232

@Batsy:

Das ergibt ein Sinn. Ich habe Comic angefangen zu lesen, erst in der 90er. Daher habe ich mich auch gewundert. Nun gut. Man lernt nie genug, im Leben smile

weiteren news: WB arbeiten grad mit Joker Origin Story. ... Todd Phillips, Scott Silber, Martin Scorsese. Sollen für den Batman Spinoff verantwortlich sein. Angesiedelt wird die Geschichte in der 80er. Vermutlich ein jüngeren Joker. Und womöglich außerhalb von DCEU.

was meint ihr ?

Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
22.08.2017 22:49 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 612 | Reviews: 0 | Hüte: 43

@Chris

uhhh... das war wohl vor meiner Zeit

Mach dir keine Fan- Vorwürfe, Chris. Der Clark Kent- Superboy wurde zwischen 1985-86 während des ersten Comic- Riesenevents in der Geschichte der Superheldencomics "Crisis on infinite earths" das letzte Mal gesehen. Danach wurden sowohl Batman, Superman als auch Wonder Woman neu rebootet und Supi hat in der Origin eben nicht als Superboy angefangen, sondern wurde erst zum Superhelden, als er erwachsen war. Siehe John Byrnes "Man of Steel"- Entstehungsgeschichte. Für mich ein absoluter Comicklassiker.

Was die Nähe von Superheldencomicverfilmungen zu ihren Vorlagen betrifft, so habe ich noch KEINEN einzigen Film gesehen, der 1:1 das gemacht haben. Es wurden meiner Meinung nach immer Dinge abgeändert, sowohl bei Marvel als auch bei DC.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"Yes father, i shall become a bat!" Bruce Wayne

Forum Neues Thema