"Justice League"-Nachdrehs für Affleck halb so wild - Ende neu gefilmt?

Interessantes Produkt zweier Regisseure

"Justice League"-Nachdrehs für Affleck halb so wild - Ende neu gefilmt?

24 Kommentare - Mo, 14.08.2017 von R. Lukas - Ein japanisches "Justice League"-Poster macht die Runde, und Ben Affleck spielt die Bedeutung der Nachdrehs runter, die auch den Übergang zu Teil zwei betreffen sollen.

"Justice League"-Nachdrehs für Affleck halb so wild - Ende neu gefilmt?

Wir wir jetzt wissen, dienen die Justice League-Nachdrehs, die Joss Whedon anstelle von Zack Snyder leitet, unter anderem zur "Aufhellung" des Films. Warner Bros. erachtet ihn als zu düster, im Speziellen offenbar die Darstellungsweise des Charakters Cyborg (Ray Fisher). Der befindet sich auf einem neuen japanischen Poster, das auf Instagram gepostet wurde, sowie zwei neuen Promo-Bildern in Gesellschaft seiner vier Superhelden-Mitstreiter.

Slashfilm hat noch mehr über die Nachdrehs herausgefunden. Demnach dreht Whedon das Ende neu, damit sich Justice League eher wie ein in sich abgeschlossener Film anfühlt und weniger wie ein Cliffhanger für Justice League - Part 2. Spoiler voraus!

Ursprünglich sollte Justice League wohl damit enden, dass Darkseid (sozusagen der Thanos des DC Extended Universe) auf der Erde eintrifft und schon als Oberbösewicht für die Fortsetzung in Stellung gebracht wird. Dieser Cliffhanger wurde komplett verworfen. Stattdessen soll Robin Wright, Gal Gadots Tante und Mentorin Antiope aus Wonder Woman, eine neue Flashback-Szene gefilmt haben, die erklärt, wer der Justice League-Schurke Steppenwolf (Ciarán Hinds) ist. Die drohende Gefahr, die von Darkseid ausgeht, wird durch die Nachdrehs abgeschwächt.

Aber so beunruhigend die Gerüchte über das Ausmaß dieser Änderungen auch sein mögen, Ben Affleck bleibt ganz gelassen. Und er ist ja Batman, also wollen wir ihm gerne glauben. Er habe noch keinen Film erlebt, der keine Nachdrehs hatte, sagt Affleck. Bei Argo dauerten sie eineinhalb Wochen, bei Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel vier Tage. Es sei eine richtig schöne Zeit, um mit DC zu arbeiten. Sie kommen in Schwung, kriegen es gut hin, und Affleck hat mehr und mehr das Gefühl, dass es wirklich funktioniert.

Die Situation bei Justice League beschreibt er als ein wenig unorthodox. Snyder sei wegen einer furchtbaren Familientragödie (Tod seiner Tochter) ausgestiegen und Whedon der Beste, den sie als Ersatz hätten finden können. Man könne von Glück sagen, dass er eingesprungen ist. Justice League sei ein interessantes Produkt zweier Regisseur, beide mit ihren eigenen, einzigartigen Visionen, bei mit sehr starken Herangehensweisen an den Film. Diese Erfahrung hat Affleck bisher noch nirgendwo gemacht. Er liebe es, mit Snyder zu arbeiten, aber auch das, was sie mit Whedon erarbeitet haben.

Uns muss das Endresultat ab dem 16. November im Kino überzeugen.


Galerie von Justice League
Filmgalerie zu "Justice League"Filmgalerie zu "Justice League"Filmgalerie zu "Justice League"Filmgalerie zu "Justice League"Filmgalerie zu "Justice League"Filmgalerie zu "Justice League"

Trailerecke

Der Videoplayer(13873) wird gestartet

DVD & Blu-ray

Guardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]The Boss BabyDie Sch?ne und das Biest (Live-Action) [Blu-ray]Die Sch?ne und das Biest (Live-Action)Game of Thrones - Die komplette zweite Staffel [5 DVDs]

Horizont erweitern

Die besten Alien-Filme mit Kontakt zur Erde!Die wichtigsten Filme 2017Der pure Kult: Darsteller, die mit ihrer Rolle verwachsen sind

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

24 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 14.08.2017 | 23:13 Uhr14.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@Batsy Batsy batsy batsy: laughing ... wenn wir mal realistisch sind, denke ich auch nicht, das snyder freiwillig JL Projekt verlassen hat. Unabhängig davon das er familiärischen Tragödie. Wie du schon selber sagte. Und ich glaube auch nicht daran, das whedon das einfach von snyder vorgebenen Richtlinien durchziehen wird. Nein. Es wurde alles besprochen und was whedon machen kann und ändern könnte mit Johns v Berg einverstanden. Den als er in dceu Projekt kam, war er auf batgirl fixiert. Aber mit JL angeboten, konnte er einfach nicht abschlagen. Ich meine, wer würde bei JL kein Regie früheren wollen ? smile. so sehr ich snyder auch vergöttern und anbeten. WB will nur auf Nummer sicher gehen. 1. snyder arbeiten besser, wenn er ein Projekt hat, wo er mehr freieraum hat. 2. cinematic is nicht für ihn. Da ist seinen Kreativität begrenzt 3. er ist ein Künstler

Bild zum Beitrag
Burnout
Mr. Strange
Geschlecht | 14.08.2017 | 22:11 Uhr14.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Hier wird aus einer Mücke einen Elefanten gemacht. Wie immer haltundecided

Wenn JL produktionskosten von sagen wir 200-250 Mio hat, dann sind auch Nachdrehs eben teuer! Ganz einfach. Das hat überhaupt nichts zu bedeuten.

Ist einfach nur LOGISCH!

Bringst du ein Ferrari zur Inspektion dann zahlst du mehr als wenn du ein Fiat 500 hinbringen würdest.wink

Das ist eben ein Mammut Projekt wie Avengers und änliche filme.

Kostet ein Film 50 Mio dann hat man nach 2 Tage die änderungen gedreht und gute Nacht.

In diesen Fall ist es eben JL! der Film der alle Superheldenfime überschatten wird wie die Alien Raumschiffe von ID.tongue-out

Make Movies!! not War!!

Batman76
Moviejones-Fan
Geschlecht | 14.08.2017 | 21:43 Uhr14.08.2017 | Kontakt
Jonesi

damit sich Justice League eher wie ein in sich abgeschlossener Film anfühlt und weniger wie ein Cliffhanger für Justice League - Part 2.

Ob es jemals einen zweiten JL- Film geben wird, hängt meiner Meinung nach doch sehr stark vom Erfolg des ersten Filmes ab. JL Part 2 ist, so wie ich das sehe, alles andere als beschlossene Sache.

Insofern ist der Dreh für ein neues Ende nur logisch.

Was die Nachdrehs zu JL insgesamt betrifft, und was den Zack Snyder- Stil angeht (oder die Zack Snyder- Vision, wie ich öfters lese), soweit ich das mitgekriegt habe, war die Publikums- und Kritiker- Reaktion auf BvS der Grund, warum Snyder eben nicht mehr seine Vision einfach so umsetzen sollte, sondern andere Personen kreativ den Takt vorgaben.

Und ehrlich gesagt, ich glaube nicht, dass Joss Whedon einfach nur so eingestellt wurde, um nur bestimmte Dinge ein bisschen zu korrigieren und mal eben ein ganz neues Ende zu drehen.

Laut Variety beträgt das Budget für die Nachdrehs 25 Millionen Dollar und die Drehdauer von ungefähr 2 Monaten ist auch nicht zu verachten. Und das ist, was den Aufwand betrifft, NICHT normal für eine Produktion.

Das sieht für mich eher aus, als wäre man in der Chefetage von WB überhaupt nicht mit dem ursprünglichen Film zufrieden gewesen, den Zack Snyder gedreht hat, und es wird versucht, bis November JL zu verbessern, mit Whedon im Regiestuhl.

Natürlich bleibt Ben Affleck nach außen gelassen, denn er kann schlecht sagen: Sorry, aber wir haben eine Gurke gedreht und wollen sie jetzt verbessern. Affleck muss PR machen.

Was den Film Justice League angeht, da ist eben nicht alles gut, sonst würde nicht dieser Aufwand jetzt betrieben werden.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"Yes father, i shall become a bat!" Bruce Wayne

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 14.08.2017 | 20:48 Uhr14.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duck-Anch:

Aha, dazu sag ich jetzt lieber mal nichts mehr

ist vllt besser so. Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß tongue-out

was Aufhellern angeht. Wie ich das so gelesen habe und verstanden habe, geht darum cyborg Szenen= Dialoge für WB zu düstern. Also der Figuren sollen nicht wie ein Terminator auswirken. Ob das gesamte Film auch Aufheller wird, wurde ja nicht bestätigt undecided

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 14.08.2017 | 20:39 Uhr14.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 14.08.2017 20:43 Uhr editiert.

@Chris
Aha, dazu sag ich jetzt lieber mal nichts mehr^^
Ist doch eigentlich schnuppe wer dafür verantwortlich ist, aber hätten Johns und Berg nicht schon unter Snyder Dinge anpassen können? Denn so wie es aussieht ist es ja nicht nur das Ende, welches geändert wurde. Angeblich war ja jeder der Superhelden nochmal ans Set gerufen worden, was ja zu Terminproblemen führt u.a. mit Momoa. Außerdem gibt es da ja diese lächerliche Problematik, dass man Cavills Schnurrbart mit CGI entfernen muss. Außerdem gibt es dann noch die Äußerungen der Aufhellung und gerade da ist Whedon ja schon ein Experte drin ;) Denn wenn man schon Whedon holt, dann nicht um nur die Arbeit zuvollenden, die jemand anders vorschreibt - dazu ist Whedon ein zu großer Name.
Denn in anderen News u.a. zu Batgirl wurde ja geschrieben, dass Whedon freie Hand bekommt ;) Und hatte er sich nicht auch deshalb über Marvel beschwert? smile

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 14.08.2017 | 20:19 Uhr14.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 14.08.2017 20:27 Uhr editiert.

@Duck-Anch:

Ich weiß nicht mehr was ich damals über Rogue One gesagt haben. Im Grunde ist auch egal jetzt. Der Filme ist gelaufen und hatte seinen Mrd eingespielt. Das interessiert mich nicht mehr tongue-out

in JL wird ins Netz gesagt und geschrieben, das whedon eingeständig gehandelt haben, was das Ende de nachdrehen angeht. Und das stimmt nicht. Johns v Berg, sind dafür verantwortlichen. Klar so weit undecided? laughing

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 14.08.2017 | 20:10 Uhr14.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@Chris
Ich erinnere mich gerade an letzten Sommer - da hattest du ein Problem mit den Nachdrehs von Rogue One und hast hier ebenfalls gelästert. Ich erinnere mich, dass du ebenfalls viel hinein interpretiert hast ;) Aber hier haben wir es ja mit einem anderen Studio und Verlag zu tun, da sind Nachdrehs plötzlich easy peasy ^^

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 14.08.2017 | 19:00 Uhr14.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich weiß nicht was ihr alle haben. Die Änderung wurde durch Johns v Berg durch geführt. Whedon hat damit nichts zu tun. Es wird immer alles falsch hinein interpretieren.

delixed
Moviejones-Fan
Geschlecht | 14.08.2017 | 18:30 Uhr14.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich hab auch nichts gegen Whedon, aber Angst, dass Zacks Version verhunzt wird.
Aber mal sehen. Ich schaue mit einem freudigen und einem mißtrauendem Auge auf den Kinostart...

Bin auf jeden Fall in der Loge zu finden smile

LindaFB
Splitter
14.08.2017 | 17:01 Uhr14.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich habe nichts gegen whedon. Im Gegenteil. Ich lasse JL erstmal auf mich zukommen und bin sehr zuversichtlich.

Ich vermute aber das es eine Aquaman-Show sein wird, um den neuen Film anzupreisen. Was kein Fehler wäre

"Kennen sie mich noch? Hm? Hm?"