Material für Filme & Serien: Netflix kauft Comic-Verlag Millarworld

Mark Millars gesammelte Werke

Material für Filme & Serien: Netflix kauft Comic-Verlag Millarworld (Update)

13 Kommentare - Do, 24.08.2017 von R. Lukas - Das ist mal eine Ansage, Netflix und Mark Millar machen von nun an gemeinsame Sache und blasen mit den Millarworld-Comics zum Großangriff.

Material für Filme & Serien: Netflix kauft Comic-Verlag Millarworld

Update: Aus einem neuen Artikel des Hollywood Reporter geht hervor, was sich Netflix vom Millarworld-Deal verspricht. Zwischen 30 und 50 Mio. $ soll er den Streaming-Dienst gekostet haben, der vor allem Mark Miller selbst und seinen Namen, seine Marke haben wollte. In Erwartung eines solchen Deals soll Millar bereits eine Welle neuer Titel zurückgehalten haben. Er könnte auch als Story-Berater für andere Netflix-Projekte fungieren, heißt es.

Nicht im Paket inbegriffen sind Titel wie Kick-Ass, Kingsman und Wanted, die schon anderen Studios gehören. Aber es gibt welche, für die sich Netflix besonders interessiert. Darunter die sechsteilige Fantasy-Comicreihe Reborn, die im Jenseits spielt, wo eine Schlacht zwischen Gut und Böse tobt und man all jene wiedertrifft, die man zu Lebenszeiten kannte. Oder MPH - Schnelle Pillen über Teenager in Detroit, denen eine Droge die Fähigkeit verleiht, sich übermenschlich schnell zu bewegen. Das Kronjuwel in Millars Sammlung könnte Jupiter’s Legacy sein - Superhelden der alten Schule müssen ihre Kids, die zu Superschurken verkommen, stoppen.

++++

Warner Bros. besitzt DC Comics, Disney besitzt Marvel. Und ein kleiner Streaming-Anbieter namens Netflix könnte jetzt zum nächsten Comic-Titanen heranwachsen. Na gut, wir wollen keine voreiligen Schlüsse ziehen, aber Fakt ist: Netflix hat einen Kauf getätigt wie noch nie zuvor und sich Millarworld geschnappt, den Comic-Verlag von Mark Millar, den er mit seiner Frau Lucy leitet.

Millar lieferte die Vorlagen zu Wanted, Kick-Ass und Kingsman - The Secret Service, ebenso zu The First Avenger - Civil War und Logan - The Wolverine. Von all den Adaptionen seiner Comics und Graphic Novels, die derzeit in Arbeit sind, ganz zu schweigen. Die Konditionen des Deals wurden nicht offengelegt, aber Netflix wird exklusive Filme, TV-Serien und Kinderserien basierend auf Millarworld-Comicreihen entwickeln, während Millarworld im Gegenzug neue Storys und Charakter-Franchises (Superhelden, Antihelden, Fantasy, Science-Fiction, Horror) unter dem Netflix-Label kreieren und veröffentlichen soll.

Netflix-Chef Ted Sarandos geht so weit, Millar als modernen Stan Lee zu bezeichnen, zusammen wollen sie eine neue Ära des globalen Storytelling starten. Millar gibt das Kompliment zurück: Er liebt, was Netflix macht, und ist von den Plänen begeistert. Netflix sei die Zukunft, und Millarworld könnte kein besseres Zuhause haben. Wir sind ja mal gespannt, was da alles auf uns zukommt. Das hier ist wahrscheinlich nur ein kleiner Vorgeschmack:

 


 

Quelle: Comingsoon

DVD & Blu-ray

Baywatch - Extended Edition [Blu-ray]VaianaKing Arthur: Legend of the Sword [Blu-ray]Pirates of the Caribbean: Salazars RacheGuardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]

Horizont erweitern

Kick in die Lachmuskeln: Unsere Lieblings-"Chuck Norris Facts" Die 100 besten Actionfilme aller ZeitenDie coolsten Filmbuddys

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

13 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
theMagician
Unvergesslicher
24.08.2017 | 18:08 Uhr24.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Schade das gerade Wanted nicht bei Netflix ist. Das hätte dort sehr gut funktionieren können. Leider war der Film gerade mal Durchschnitt und es geht mit den Filmen auch nicht weiter. Vielleicht fallen die Rechte bald an Millarworld zurück und damit auch zu Netflix

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

WiNgZzz
Moviejones-Fan
Geschlecht | 10.08.2017 | 00:23 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Die Coens machens jetzt auch mit Netflix.

Ach komm...

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 10.08.2017 | 00:16 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@jerich:

DC und Marvel können sich warm anziehen.

Hah! Das glaubst du doch selber nicht wirklich oder? Miller hat guten Comics und Filme gemacht. Bzw seinen vorlsgen. Aber um DC v Marvel zu schlagen, müssen Mann Schon früher aufstehen. Und das 3x hintereinander tongue-out

zu news: Netflix erobert langsamen alles, was ihm unter die Augen kommt. Ich will gar nicht wissen? Wie nolan jetzt verärgert ist laughing

Petra82
Schneefeger
Geschlecht | 10.08.2017 | 00:14 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

GabrielVerlaine, ich bin ein bisschen bei dir...

Letztens Netflix geholt für Stranger Things ... und nach einer Folge nicht weiter geguckt. Nicht weil ich die Serie doof fand, sondern weil mir einfach die Zeit fehlte. Dann kamen plötzlich Freunde um die Ecke, die mit mir mal wieder Klassiker gucken wollten, ach, und amazon hat auch ne neue tolle Serie zu bieten!

Natürlich sind die Kosten im Gegensatz zu Sky moderat, selbst wenn man mehrere Dienste bündelt, aber irgendwie ist das alles etwas viel. Ich will sicher nicht die 90er wieder wink, denn die zeitliche Freiheit, die man gewinnt, ist toll, aber wie gesagt, ich versteh dich schon ein bisschen. Es ist fast zu viel Input, es gibt zu viel von allem. Und natürlich hab ich gern Auswahl und entscheide, aber schlussendlich greif ich mir dann momentan eher ein Buch bzw. mein eBook.

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?

Primeval
Lord Potter
Geschlecht | 10.08.2017 | 00:10 Uhr10.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Also ich sehe Kino und Streaming erstmal nicht als direkte Konkurenz. Streaming ersetzt das Fernsehen und die DVD/BluRay, nicht aber das Kino. Gefählich wird es fürs Kino halt erst, wenn die großen Produktion direkt auf Amazon & Co laufen und nicht erst im Kino. Geschieht jetzt zB bei Bright mit Will Smith auf Netflix, eine große Produktion, die sofort zum Streaming zur verfügung steht und nicht erst im Kino läuf.

Aber wir im anderen Thread bereits angesprochen, das scheint es mit Netflix ja gerade iwie hin zu gehen...

B400T

GabrielVerlaine
Moviejones-Fan
Geschlecht | 09.08.2017 | 23:58 Uhr09.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Also nennt mich altmodisch. aber ich verweigere mich seit jahren erfolgreich den streamingdiensten. mir schmeckt einfach das ganze nicht. für die eine Serie brauche ich den Dienst, für eine andere den, usw. bei so gut wie jedem Anbieter könnte ich mir ein Paket holen weil jeder irgendeine Serie hat die ich mag. ich vermisse iwie die 90er. einfach Fernseher einschalten wenn die lieblingsserie lief oder aufnehmen mit videorekorder und gucken wann man wollte. und jeder konnte es sehen.. nicht nur die die ein entsprechendes Paket beim passenden Anbieter gekauft haben. Nein danke ohne mich. wenn ich was sehen will gibts DVD/blue Ray, Freunde oder free TV.. das reicht mir.

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
WiNgZzz
Moviejones-Fan
Geschlecht | 09.08.2017 | 21:48 Uhr09.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 09.08.2017 21:48 Uhr editiert.

Man muss aber auch sagen, das fürs Fernsehen keine 100-Mio.-Dollar-Filme (oder inflationsbereinigt ähnlich teure Projekte) produziert wurden/werden die mit Will Smith/Brad Pitt besetzt, oder von Martin Scorcese regiert werden.

Das Aussterben des Kinos mag ich mir da vielleicht auch nicht vorstellen, für "wahrscheinlicher" als bei der Einführung des normalen Fernsehens halte ich es aber trotzdem. Zumal auch das Einrichten eines Heimkinos heute deutlich einfacher/erschwinglicher/dem Original entsprechender ist als je zuvor.

Interessante Entwicklung!

Ach komm...

luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 09.08.2017 | 20:58 Uhr09.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@uzuchino

Als der Fernseher massenweise in die Wohnzimmer einzog, wurde schon einmal der Tod des Kinos vorhergesagt, was, wie wir wissen, nicht eingeteten ist. Dementsprechend bin ich mir ziemlich sicher, dass das Kino auch den aktuellen Streamingboom überleben wird.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Hanky
Moviejones-Fan
Geschlecht | 09.08.2017 | 14:55 Uhr09.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich denke es ist nicht von der Hand zu weisen das Streaming die Zukunft ist. Die einzige unbekannte für mich ist, wie der Streaming Markt dann am Ende aussehen wird. Inwieweit sich Streaming auf das Kino auswirken wird da bin ich mir noch nicht sicher.

Mess with the best die like the rest !

uzuchino
Moviejones-Fan
Geschlecht | 09.08.2017 | 13:10 Uhr09.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@Hanky

Schockierend wegen dieser Aussage.

Millar gibt das Kompliment zurück: Er liebt, was Netflix macht, und ist von den Plänen begeistert. Netflix sei die Zukunft, und Millarworld könnte kein besseres Zuhause haben.

Eigentlich der Teil mit Netflix sei die Zukunft. Und dann jetzt noch die Nachricht, das Disney sich von Netflix löst und einen eigenen Streamingdienst aufbaut. Das finde ich schockierend. Zusammen mit den von Jahr zu Jahr schlechter werdenden Kinoeinnahmen, untermauert dies doch nur, dass das Kino am aussterben ist und spätestens 2030 niemanden mehr interessieren wird. Das finde ich schockierend oder eher traurig.


1
2