Nicht Mel Gibson: Neuer Favorit für die "Suicide Squad 2"-Regie

Liam Neesons Lieblingsregisseur

Nicht Mel Gibson: Neuer Favorit für die "Suicide Squad 2"-Regie

18 Kommentare - Mi, 12.07.2017 von R. Lukas - Warner Bros. hat sich offenbar festgelegt, Jaume Collet-Serra soll bei "Suicide Squad 2" auf dem Regiestuhl sitzen, wenn es nächstes Jahr losgeht.

Nicht Mel Gibson: Neuer Favorit für die "Suicide Squad 2"-Regie

Weil Wonder Woman einen solchen Lauf hat, ist Suicide Squad nur noch der dritterfolgreichste Film des DC Extended Universe. 745,6 Mio. $ sind für Warner Bros. aber immer noch mehr als genug, um eine Fortsetzung voranzutreiben. Da David Ayer lieber Scarface und Gotham City Sirens macht, muss ein neuer Regisseur her, und hier fiel als allererstes der Name Mel Gibson.

Verzögerungen beim Skript führten allerdings dazu, dass der Produktionsstart verschoben werden musste und Gibson sich nun anderweitig orientiert, berichtet The Hollywood Reporter. Ein neues Treatment von Zak Penn (Der unglaubliche Hulk) kam vor Kurzem rein, jetzt wird ein neues Drehbuch geschrieben. Die Suche nach dem künftigen Suicide Squad 2-Regisseur geht unterdessen weiter.

Erste Wahl soll Jaume Collet-Serra sein, der zuletzt den Hai-Thriller The Shallows - Gefahr aus der Tiefe abgeliefert hat und vor allem für seine Liam Neeson-Actioner (Unknown Identity, Non-Stop, Run All Night, als nächstes The Commuter) bekannt ist. Auf ihn scheint sich das Studio eingeschossen zu haben. Der Plan ist, Mitte 2018 mit den Dreharbeiten für Suicide Squad 2 zu beginnen.

Quelle: Deadline

DVD & Blu-ray

Spider-Man Homecoming Steelbook (PopArt) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]Game of Thrones: Die komplette 7. Staffel Steelbook Digipack + Bonus Disc (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]VaianaGame of Thrones: Die komplette 7. Staffel [Blu-ray]Logan - The Wolverine [Blu-ray]

Horizont erweitern

Die 25 besten Zombiefilme aller ZeitenDiese Filmposter wollten uns verschaukelnDie unheimlichsten Thriller und Horrorfilme 2017

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

18 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
Mindsplitting
Moviejones-Fan
Geschlecht | 13.07.2017 | 23:10 Uhr13.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duck, bei SSQ haste recht, aber da war dieses "Vertrauen" schon verspielt.

Bin halt einfach zu oft auf die schnautze gefallen und habe kinobesuche und BR Discs gekauft nur um am ende doof da zu stehen.

Ich brauche das Kino auch nicht wegen großen tollen bild und ton. Kann mein Zuhause auch, sogar besser ^^ Und ohne ander leute die nerven (erst letztens bei WW wieder so ne Pfieffnase und nen Laberkopp neben mir gehabt)

Ich geh nur ins kino wenn ich nen film nicht mehr abwarten kann oder wenn ich mir mit freunden nen netten abend machen will. Und ein nie fortgesetzter Film, auch wenn er für sich steht, zieht mich halt einfach nicht an. Den guck ich mir dann irgendwann mal ausgeliehen an oder so.

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 13.07.2017 | 08:42 Uhr13.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@mindsplitting
Ich war zB total heiß auf King Arthur, aber weil schon vor dem Kinostart die Fortsetzung auf der Kippe stand, bin ich nicht rein. Das ist für mich Zeit und Geldverschwendung.

Verstehe ich jetzt überhaupt nicht, denn der Film funktioniert auch wunderbar als Einzelfilm. Klar er wurde als Reihe konzeptiert und es waren etliche Fortsetzungen angedacht, die nun nicht mehr kommen werden. Aber der Film baut kein Universum auf und steht für sich alleine.

WondeR Woman war auch der erste DCU Film den ich im Kino gesehen habe, weil im Vorfeld gesagt wurde es gibt keinen extended cut.

Zu SSQ gab es ebenfalls keine Meldungen vor Kinostart, dass etwas geplant sei. Erst als die Kritiken und Zuschauer den Film zerissen und Jared Leto kein gutes Haar dran ließ, wurde ein EC angekündigt.
Auch bei BvS wartete man den Start ab, aber bereits nach 1 Woche und den vernichtenden Kritiken kündigte man den UC an. Für uns war dies dann gut, da der Start (wenn ich mich richtig erinnere später war), aber in den USA war dies doch schon eher ne Reaktion. Gut, dass WW gut genug war, denn sonst hätte man hier ebenfalls bestimmt noch was angekündigt.

jerichocane
Advocatus Diaboli
Geschlecht | 12.07.2017 | 23:51 Uhr12.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Also ein Reboot ist gar nicht nötig. Bei SSQ 2 kann man einfach mit anderen Superschurken ein neues Team aufstellen und fertig, war bei den Comics damals auch so.

Ich finde es Schade das Ayer nicht die Möglichkeit hatte einen SSQ zu drehen, wie er ihn wollte. MMn war und ist er noch der richtige Regisseur für einen solchen Film, man muss sich nur seine vorigen Filme anschauen, End of Watch, Sabotage, Training Day, Dark Watch (letzten Beiden nur das Drehbucht).

Bei SSQ merkte man gar nichts mehr von Ayers Handschrift, nicht Ayer hat den Film kaputt gemacht, sondern WB und mMn ist der neue Regisseur total egal, solange WB seine Einmischungpolitik nicht ändert.

LethalWarrior
Moviejones-Fan
12.07.2017 | 21:15 Uhr12.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Hoffentlich wird Teil 2 dann wenigstens mit nen R-Rating kommen.

Mindsplitting
Moviejones-Fan
Geschlecht | 12.07.2017 | 20:42 Uhr12.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich fand SSQ gut so wie er ist.

Ich erwarte von einer Comicverfilmung kein tiefgehendes Meisterwerk ala Dark Knight. Es ist wahnsinnig toll wenn so was gutes dabei raus kommt, aber kein Muss.

Ich mag DC und Marvel Filme gleichermaßen und muss sagen das die sich beide nicht viel tun. Finde beide gleich "gut" aber nicht "Herausragend". Beide Brands machen aber ihren Job und unterhalten mich ohne das es langweilig wird.

Einen Reboot aber, braucht kein Mensch innerhalb eines laufenden Universums. Man soll die Schwächen identifizieren und es einfach beim nachfolger besser machen.

Lieber habe ich ein zusammenhängendes universum mit künstlerischen schwächen, als ein Reboot das einem Film im Universum den Platz weg nimmt. Vor allem aber will ich in einem Universum das die Story vorran getrieben wird und nicht 9 Jahre auf die Fortsetzung warten die ich eigentlich wollte.

Wenn die damit anfangen würden würde ich aufhören zu kaufen. Ich kaufe keine Filme von Serien und/oder Universem wo es auf der kippe steht ob die Geschichten fortgesetzt werden.

Darum kommt mir kein Terminator, kein King Arthur und kein Warcraft ins Regal zB. Und ich kenne viele die genau so denken. Mit sowas machen sich die Studios nur im Vorfeld schon den Umsatz kaputt.

Ich war zB total heiß auf King Arthur, aber weil schon vor dem Kinostart die Fortsetzung auf der Kippe stand, bin ich nicht rein. Das ist für mich Zeit und Geldverschwendung.

WondeR Woman war auch der erste DCU Film den ich im Kino gesehen habe, weil im Vorfeld gesagt wurde es gibt keinen extended cut. Denn warum soll ich ins Kino wenn schon vor Kinostart klar ist, das es nicht der Film ist wie er sein soll? Wenn nachher irgendwann ein Directors Cut oder so kommt, um den Erfolg zu belohnen okay, kann ich mit leben, aber wenn vor Kinostart klar ist es gibt ne erweiterte Fassung, dann habe ich immer das Gefühl ich würde nur nen halben Film sehen.

ferdyf
Alienator
Geschlecht | 12.07.2017 | 17:41 Uhr12.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Man kann auch den zweiten Teil einfach gut umsetzen und vor allem ein gutes Drehbuch abliefern.

Ein Reboot ist keine Option.

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 12.07.2017 | 17:31 Uhr12.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Ist euch bei SSQ Snyder eggs aufgefallen ? laughing

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 12.07.2017 | 14:17 Uhr12.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Ash
Den Vorgänger kann man doch auch so getrost ignorieren ;) Aus dem ersten Teil verbleiben doch sowieso nur Boomerang, Killer Croc, Katana, Waller und der Soldatentyp. Katana hatte überhaupt keine Bedeutung für den Film, Killer Croc war langweilig. Blieben noch 3 Figuren, welche ebenfalls nur eine geringe Charakterisierung hatten und schon wäre es es ein Soft-Reboot.

Ash
Moviejones-Fan
Geschlecht | 12.07.2017 | 13:52 Uhr12.07.2017 | Kontakt
Jonesi

"Ein Reboot innerhalb des DCEU ist meiner Meinung nach definitiv keine Option, viel zu verwirrend."

Man würde aber die Chance kriegen, einen besseren Film zu bekommen. Mit nem Sequel kann man halt die Fehler des Erstlings nicht gerade biegen, da wäre nämlich immer noch ein fader Beigeschmack. Da müsste man schon alles komplett umkrempeln, und den Vorgänger gänzlich ignorieren.

stinson
Moviejones-Fan
Geschlecht | 12.07.2017 | 13:27 Uhr12.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Ash

Ein Reboot innerhalb des DCEU ist meiner Meinung nach definitiv keine Option, viel zu verwirrend.


1
2