Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Tenet gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Tenet (2020)

Ein Film von Christopher Nolan mit John David Washington und Robert Pattinson

Meine Wertung
Ø MJ-User (29)
Mein Filmtagebuch
Alle 6 Trailer

Tenet Inhalt

Bewaffnet mit nur einem einzigen Wort - "Tenet" - und ums Überleben der ganzen Welt kämpfend, reist der Protagonist durch eine Zwielichts-Welt der internationalen Spionage, auf einer Mission, die sich in etwas jenseits der Echtzeit entfaltet. Keine Zeitreise. Inversion.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Tenet und wer spielt mit?

OV-Titel
Tenet
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
111 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
08.09.2020 00:24 Uhr | Editiert am 08.09.2020 - 00:26 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.788 | Reviews: 7 | Hüte: 69

@eli4s

Ich hätte eher mit (wie lustigerweise von dir selbst erwähnt) einer Art Kritik wie sie PaulLeger vorgetragen hat, gerechnet. Fairerweise muss man sagen, dass das natürlich bei Weitem kein Verriss ist. Vielerorts werden die von dir angesprochenen, aber eben nicht auf den Sockel gehobenen (obwohl teilweise ja auch legitimen) Kritikpunkte meiner Ansicht nach deutlich zu hoch bzw. "falsch" gewichtet. Wie gerade geschrieben trifft es das Video, im übergeordneten Sinne, ganz gut (wenn auch vieles überspitzt oder "billig" verglichen wird)

Zu "Nolan-Fan": Ich weiß, hab mir im Zuge meiner Memento-Refresher-Sichtung deine - sehr gute - Kritik zu Gemüte geführt ; ) Werde da die Tage auch nochmal ein, zwei Zeilen zu schreiben...

- CINEAST -

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
08.09.2020 00:23 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.050 | Reviews: 8 | Hüte: 142

@ CINEAST

Kurz reingehört, nach nicht mal zwei Minuten kommt die blödsinnige Behauptung, dass Charakterentwicklung nur in Dramen und romantischen Komödien (und bei Rosamunde Pilcher) wichtig sei -> direkt wieder ausgeschaltet.

Hab vor einiger Zeit mal zwei Videos von dem Typ vollständig angeschaut und dann beschlossen, dass mir meine Lebenszeit für weitere zu wertvoll ist.^^ Formulier doch lieber selbst, was dich an den Kritikpunkten zu Tenet stört, dann kann man das ja gerne diskutieren.

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
08.09.2020 00:00 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.541 | Reviews: 31 | Hüte: 104

@Cineast

wieso mit einem Veriss gerechnet? laughing Ich bin immer noch Nolan-Fan, auch wenn die letzten drei meiner Meinung nach etwas abgefallen waren...

Ich versuche nun auch, alle Kommentare und Kritiken so gut es geht ein bisschen aufzuholen. Habe es tatsächlich geschafft, fast alle Infos über den Film zu meiden.

Ich finde einfach, dass der Film in der letzten Stunde wirklich was beeindruckendes hinbekommt, mit der Art, wie er sein Konzept veranschaulicht und mit der (eher gewöhnlichen) Story verknüpft. Es ist letztlich ein Triumph der Form selbst mit dieser Gleichzeitigkeit der Zeitströme.

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
07.09.2020 23:49 Uhr | Editiert am 07.09.2020 - 23:52 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.788 | Reviews: 7 | Hüte: 69

@eli4s

...auf deine Meinung hab ich tatsächlich schon gewartet, dachte schon da kommt nichts mehr : D Hätte aber eher mit einem Verriss gerechnet...interessante Wendung gerade... ; )

Heute komme ich luhp92 ; )einfach mal zuvor und sage: Einmal kompakt zusammengefasst, was mich aktuell an vielen Kritiken, insbesondere ganz aktuell zu Tenet, auch persönlich stört. Ich sehe es nicht ganz so hart und stimme nicht Allem zu, aber im Kern trifft er es ganz gut.

(Zusatz: Ich nehme seine Kritiken, Videos und Kommentare nur unregelmäßig war, aber hier hats mich dann doch interessiert und siehe da, es gibt doch Gleichgesinnte...)

- CINEAST -

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
07.09.2020 23:37 Uhr | Editiert am 07.09.2020 - 23:42 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.541 | Reviews: 31 | Hüte: 104

besser zu spät als nie.

First things first: es tut gut wieder im Kino zu sein! Und gleich im vielleicht besten Saal in Stuttgart.
noch besser tut es, auch zufrieden aus eben diesem wieder hinaus zu gehen.

Mir hat Tenet gut gefallen. Wobei das erstmal gar nicht so zu kommen schien. Nach dem schwungvollen Opening fließt die erste Stunde oder sogar eineinhalb etwas zäh dahin. Die Kernidee fand ich sehr ansprechend und einige Sequenzen, die daraus entspringen empfand ich als inspiriert und visuell imposant. Das mit diesem James Bond Plot zu verknüpfen ist erstmal nichts schlechtes, vielmehr genau das wofür Nolan ja mittlerweile bekannt ist: ambitioniertes Popcornkino. Der Plot an sich ist bisweilen verwirrend und nicht besonders spannend. Die Figuren bleiben blass. Die einzige Frau im Getümmel wirkte bisweilen etwas fehl am Platz. Als emotionaler Anker funktioniert sie meiner Ansicht nach nicht. Da gebe ich ein paar meiner Vorredner recht, wobei ich nun noch nicht dazu gekommen bin, hier groß alles nachzulesen. Ich stimme insbesondere PaulLeger zu in vielen seiner Aspekte zu - nur, dass ich sie weniger stark gewichten würde.

Wie schon in Inception sind große Teile des Plots Aufhänger bzw. Spielstätte für Nolans narrative Experimente. Das Zeitspiel ist der nächste logische Schritt. War es schließlich schon immer Nolans Steckenpferd. Auch die viele Exposition, die hier wieder durchgehend auftaucht, ist nicht immer elegant und auch nicht immer hilfreich, hat mich aber weniger gestört. Denn irgendwie kannte man das ja nun schon. Wenn der Film dann erstmal loslegt und die etwas mühsam in Position gebrachten Teile zusammenfügt, ist das ein sehr befriedigendes Gefühl und alles andere vergessen. Auf einmal macht es Klick. Ausgeklügelt kommt Nolan zu einem runden Abschluss. Für mich sein bester seit Inception.

Inhaltlich nicht weltbewegend, aber Nolan weiß, wie er eben dies formal ein Level höher setzen und so eben doch Mehrwert bieten kann. Mit seinem " Reverse-engineering " erinnert Tenet mich dann an einen noch besseren (wenn auch ganz anderes Thema) Film von letztem Jahr: One cut of the dead .

Auf jeden Fall ein Film für’s Kino. Vielleicht genau der richtige Film zum richtigen Zeitpunkt. Ich freue mich.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
07.09.2020 17:11 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.884 | Reviews: 141 | Hüte: 422

Tenet hat am Start in den USA immerhin 20 Mio US Dollar eingespielt - wobei ich mit mehr getippt hätte. In China kam er auf 30 Mio US Dollar.

Insgesamt steht der Film nun bei 146,2 Mio US Dollar.

BoxOfficeMojo

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
06.09.2020 12:14 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.050 | Reviews: 8 | Hüte: 142

@ TiiN

Welche Ungereimtheiten meinst du?

Ganz allgemein finde ich die Zeitreisen-Thematik immer problematisch, Stichwort Großvater-Paradoxon. Ist aber nichts, was ich Filmen vorwerfe, das trifft genauso ja auch auf Terminator und Co. zu, daher hab ich es auch nicht bei den Minuspunkten aufgeführt.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
04.09.2020 23:29 Uhr | Editiert am 04.09.2020 - 23:29 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.884 | Reviews: 141 | Hüte: 422

@PaulLeger

Bei Punkt vier kann ich dir zustimmen (inhaltlich quasi identisch mit Punkt 1).

Zu Punkt drei: Da stellt eher der Zuschauer sich selbst einen streichen und stolpert über Erwartungen. Hier wird meiner Meinung nach keine banale Story verkompliziert erzählt sondern eine banale Story wird dafür benutzt, eine wissenschaftliche Betrachtungsweise der Zeit zu veranschaulichen.

Zu Punkt zwei: Gerade hier finde ich hat Tenet ggü. Inception und Interstellar deutlich zurückgeschraubt. Der Film spricht seinen Zuschauer doch mehrmals indirekt an, dass er nicht so viele Fragen stellen bzw. Antworten erwarten, sondern es wirken lassen solle.

allzu lange mit so manchen Ungereimtheiten auseinanderzusetzen

Welche Ungereimtheiten meinst du? Ich hatte auch ein paar Punkte wo ich mich wunderte, bei einer genaueren Betrachtung und Diskussion kam dann aber raus, dass es plausibel war.

@luhp92

Dass Der Spion, der mich liebte für Tenet Pate stand hat Moviepilot interpretiert. In den Auszügen ist lediglich zu lesen, dass dieser Film sein erster Bond war und ihn entsprechend begeistert aufnahm. Sicher ein Einfluß für seinen oft praktizierten Eskapismus, aber das allein hat nun keinen direkten Bezug auf Tenet sondern auf sein gesamtes Schaffen.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
04.09.2020 22:39 Uhr | Editiert am 04.09.2020 - 23:13 Uhr
1
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.050 | Reviews: 8 | Hüte: 142

Ich habe mir den Film am 04. September 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Der bislang Nolaneskeste Nolanfilm und das bedeutet nichts Gutes. Alle Schwächen seiner früheren Filme hat er hier nochmal potenziert.

- Dünne Charakterisierungen: Geht dieses Mal so weit, dass der eigenschaftslose Protagonist nicht mal einen Namen bekommt.

- Die Umkehrung des filmischen Grundsatzes zu "Tell, don’t show": Gefühlt 90% der Dialoge bestehen daraus, das wirre Zeitreise-Konzept zu erklären. Wenn die Thematik so kompliziert ist, dass man die Figuren pausenlos Erklärungen aufsagen lassen muss, sollte man sie vielleicht passenderen Kunstformen (Literatur) überlassen und sich stattdessen filmaffineren Themen widmen.

- Ein kompliziertes Thema ergibt nicht automatisch inhaltliche Komplexität: Letztendlich verbirgt sich hinter dem aufgeblasenen Brimborium eine recht banale Botschaft.

- Fehlende emotionale Fallhöhe: Die einzige Figur, zu der man hier überhaupt eine emotionale Bindung aufbauen könnte, ist Kat wegen der Beziehung zu ihrem Sohn. Nur ist der im Film gerade mal zwei Minuten zu sehen und stattdessen erzählt uns Kat nur die ganze Zeit, wie sehr sie ihr Kind liebt (siehe Punkt 2). Die Beziehung bleibt somit reine Behauptung und Kat wie alle Figuren ein reines Plotvehikel.

Dazu kommen bislang so nicht gekannte handwerkliche Mängel wie ein teilweise regelrecht dilettantischer Schnitt. Von der neuen Cutterin sollte sich Nolan für sein nächstes Projekt besser wieder trennen.

Trotz dieser Mängel weiß der Film dennoch gut zu unterhalten. Das Tempo ist natürlich wahnwitzig hoch, was aber den Vorteil hat, dass es den Zuschauer davon abhält, sich allzu lange mit so manchen Ungereimtheiten auseinanderzusetzen. Der Score ist zwar (wie die Toneffekte) viel zu laut abgemischt aber doch passend. Nicht zuletzt sind die Actionsequenzen toll in Szene gesetzt und Einiges hat man so tatsächlich noch nicht gesehen.

Ein Film, der mit seinem Überwältigungsgestus nur im Kino so richtig funktioniert und es könnte somit passender nicht sein, als dass genau dieser Film den Kinos in schweren Zeiten wieder einen Hoffnungsschimmer beschert. Daher drück ich bei der Wertung auch nochmal ein Auge zu, dennoch ist es Nolans bislang schwächster.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
04.09.2020 20:17 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.585 | Reviews: 161 | Hüte: 521

Nolan erwähnte auf einer Pressekonferenz, dass der Moore-Bond-Film "Der Spion, der mich liebte" Pate für "Tenet" stand.

Näheres hier. Ein Link direkt zur PK gibt es leider nicht, falls diese überhaupt aufgezeichnet wurde.

https://www.moviepilot.de/news/tenet-christopher-nolans-lieblings-bond-war-eine-grosse-inspiration-1128688

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
03.09.2020 21:02 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.884 | Reviews: 141 | Hüte: 422

Der Film startet heute auch in den USA. Man darf auf die Boxoffice-Zahlen am Wochenende gespannt sein.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
03.09.2020 19:32 Uhr | Editiert am 03.09.2020 - 19:34 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.585 | Reviews: 161 | Hüte: 521

@Raven13
"Sauerstoff ist allgegenwärtig, weshalb sollte sie in der Zeit rückwärts nicht atembar sein? Es sind Teilchen."


Das sind hier eben die pseudonaturwissenschaftlichen Regeln. Das alles begründet sich ja dadurch, dass die Entropie invertiert ist, was an sich etwas sehr Abstraktes ist und nicht näher definiert ist. Wie und warum Entropie invertiert werden kann, falls überhaupt möglich, müsstest wahrscheinlich Kip Throne fragen, der hier wieder als Berater für Quantenphysik und Zeitreisen mitwirkte^^ Es ist meiner Meinung nach müßig, sich da jetzt an solchen Kleinigkeiten aufzuhängen.

Aus meinem naturwissenschaftlichen Verständnis heraus, ist das wohl am ehesten mit der Chiralität (https://de.wikipedia.org/wiki/Chiralit%C3%A4t_(Chemie)) vergleichbar. Zum Beispiel die menschlichen Hände. Beide sind identisch aufgebaut, aber die eine linksherum und die andere rechtsherum, sie sind nicht deckungsgleich.

Ein noch besseres Beispiel ist der Wirkstoff Thalidomid im Medikament Contergan. Thalidomid besitzt eine "rechtsherum" aufgebaute und eine "linksherum" aufgebaute Form. Die Rechts-Form hat eine sedierende Wirkung (Contergan wurde ja als Beruhigungsmittel verkauft), die Links-Form eine fruchtschädigende Wirkung, die dann zu den Missbildungen führte. Damals in den 50er Jahren wusste man das leider noch nicht, Contergan bestand aus einer Mischung der beiden Formen.

Auf die Luft in "Tenet" also übertragen: Identisch aussehende Teilchen, aber eben doch unterschiedlich mit unterschiedlicher Wirkung auf den Körper.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
03.09.2020 00:04 Uhr | Editiert am 03.09.2020 - 00:05 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.788 | Reviews: 7 | Hüte: 69

@Raven13

Dafür nicht, aber schade, dass es nicht für mehr Klarheit gesorgt hat..

Ich glaube es macht aus deiner Sicht tatsächlich mehr Sinn, dir den Film nochmal anzuschauen und dich dann anschließend mit den Detailfragen auseinanderzusetzen. Es ist denke ich einfacher sich den Kopf über weitere Dinge der Filmlogik zu zerbrechen, wenn die Basis grundsätzlich erstmal sitzt. Ich mache mir selbst auch seit der Filmsichtung durchgehend unfassbar viele Gedanken zu dem Film, weil er einfach so viel anzubieten hat : )

- CINEAST -

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
02.09.2020 22:45 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.823 | Reviews: 9 | Hüte: 360

Mein zweite Sitzung. Ich bin nach wie vor von diesen begeistert. Ich hab ihn diesmal auf normal Kino System... ehrlich? Auf imax ist der Film wesentlich besser. Der Sound, Optik usw .... von mir kommt der Film die volle Punkte heart

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
02.09.2020 21:19 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.250 | Reviews: 46 | Hüte: 396

@ CINEAST

Hier greift die erste Erklär-Szene mit der Wissenschaftlerin. Du musst es aus Sicht der Kugel betrachten. Da sie die Zeit genau andersherum wahrnimmt, kann sie gar nicht anders als in den Lauf zurückfliegen und sich wieder zusammenzusetzen...sie wurde ja schon abgefeuert. (was passiert ist, ist passiert)

Irgendwie bin ich nicht wirklich schlauer geworden. laughing

Weshalb KANN das Geschoss den nicht anders? Was hat denn die Pistole, die "normal" ist, mit dem invertierten geschoss zu tun, welches sich in die Vergangenheit bewegt? Weshalb sollte das Geschoss sich auf dem Weg in die Vergangenheit einfach so durch das Abdrücken einer normalen Pistole aus der Wand ziehen lassen? Die beiden verlaufen doch in die gegensätzliche Zeit.

"Sie ist nicht "in der Lage"...aus Sicht der Kugel ist es wie eben beschrieben der einzig mögliche Weg. Das ist aus unserer "Sicht auf Zeit" ja das Paradoxon. Das..."versuche nicht es zu verstehen". Es ist aus Sicht des jeweiligen Objektes logisch, aber eben nicht objektiv gesehen, zumindest nicht für uns beschränkte dreidimensionale Wesen : D"

Auch hier wieder meine Frage: "Weshalb ist es der einzig mögliche Weg für das Geschoss? Wieseo bleibt sie nicht in der Wand stecken? Und was würde passieren, wenn ich die Waffe nicht präzise auf das Einschussloch halte, sondern etwas schräg daneben? Das ergibt doch alles irgendwie wenig logischen Sinn.

Mit der Aussage "versuche nicht, es zu verstehen, sondern FÜHLE es!" macht es sich Nolan meiner meinung nach zu einfach. Wenn er ein komplexes Thema wie die Zeit und Zeitinversion aufgreift, dann sollte er es auch vernünftig erklären können, andernfalls könnte ich als Zuschauer auf die Idee kommen, Nolan versteht seine eigene Geschichte selbst nicht richtig.

"Tut es nicht, wo wird das gesagt oder gezeigt?"

Es wurde von Neil gesagt. Wenn eine invertiertes Geschoss einen nicht invertierten Körper durchschlägt, ist es weitaus schlimmer.

Dankeschön für deine Erläuterungsversuche, auch wenn ich nun immer noch nicht wirklich schlauer bin. laughing

@ luhp92

"Ein invertiertes Geschoss richtet nicht mehr Schaden an, es richtet für normal Lebewesen aber einen irreparablen Schaden an. Analog dazu, dass normale Lebenwesen auch keine invertierte Luft atmen können. Die Verletzungen durch den Schuss sind also sozusagen invertiert."

Ergibt Sinn, aber auch wieder nicht. Das mit dem Sauerstoff ist auch so ein Punkt, den ich nicht verstehe. Sauerstoff ist allgegenwärtig, weshalb sollte sie in der Zeit rückwärts nicht atembar sein? Es sind Teilchen. Demnach müsste die Erde, auf der sich ein Invertierter bewegt, auch nicht durch Schwerkraft halten, sondern den Körper in den Himmel abstoßen, oder nicht? Wenn alles gegensätzlich abläuft, müsste dann der Blick mit den Augen nicht auch spiegelverkehrt sein oder sowas ähnliches?

"Kat bewegt sich in die Zukunft, Sator mit seiner Pistole aber invertiert. Daher. Nach dem Autoheist wurden sie ja vom invertierten Sator überrumpelt, der dann Kat und den Protagonisten entführte.

Wegen der invertierten, irreparablen Verletzungen, invertieren sich der Protagonist und Neil dann mit Kat und reisen eine Woche zurück. Invertierte Verletzungen in der invertierten Zeit können wieder heilen und medizinisch versorgt werden. (So wie normale Verletzungen in der normalen Zeit.)"

Achso, so war das. Meine Erinnerung bringt da schon alles durcheinander, weil alles so wahnsinnig schnell ging und ich nicht mehr so richtig kapiert habe, wer sich nun in welche Richtung bewegt.

Auch dir ein Dankeschön für die Erläuterungen! -)

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Forum Neues Thema
Anzeige