Anzeige
Anzeige
Anzeige

Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1

Kritik Details Trailer Galerie News
Warten auf Directors Cut?

Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht Kritik

Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht Kritik
2 Kommentare - 21.11.2011 von NoAccount
In dieser Userkritik verrät euch NoAccount, wie gut "Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1" ist.

Bewertung: 2 / 5

Was für eine Enttäuschung! Dir drei Hauptdarsteller spielen gut wie immer und teilweise besser (besonders Lautner), der Plot ist ereignisreich und Settingauswahl, Specialeffects etc. ausgezeichnet - aber wer das Drehbuch, den Schnitt und die nichtssagende, klischierte Musik verbrochen hat, würde mich wirklich interessieren (Stephenie Meyer als Produzentin ihrer eigenen weichgespülten Hochzeitsträume?). Von Handlung bei der Hochzeit keine, von Sex in der Hochzeitsnacht und von Überraschungen gibt es kaum eine Spur. Dass ein größerer Aufwand und höhere Kosten keine  besseren oder schöneren Ergebnisse hervorbringen, ist bekannt, hier zeugen davon en détail die lieblos erneuerten Perücken der Cullens: Das nun ‚natürliche‘ Straßenköterblond Rosalies katapultiert sie symbolträchtig aus der Rolle der schönsten in die der omahaftesten Vampirin – während Jasper und Carlisle in gar keine Rolle mehr passen. Wenn Bella wirkungsvoll auf dem Sofa dahinsiecht, haben die um sie herum drapierten Vampire offensichtlich strikte Anweisung, jegliche ablenkenden Gesten und Handlungen zu unterlassen und dem großformatigen Geschehen zwischen Bellas Bauch und Stirn zu assistieren; wahlweise mit betroffenem, besorgtem oder ausdruckslosem Stirnrunzeln. Auszuhalten ist dieses zeit- und endlose Purgatorium nur dank der eingeblendeten Szenen mit erwachsener gewordenen Wölfen und dank der ätherischen Schönheit Edwards, die durch die Erwähnung seiner ‚finsteren Seiten‘, unterstrichen wird und ihn als fast-menschlichen Engel erscheinen lassen. Und er darf sich – welche Überraschung! –im Honeymoon entspannt und glücklich zeigen, wo denn auch das einzige Mal Plot, Stimmung und Anspruch filmisch zusammenpassen. Nach 8 Monaten Dreharbeiten (also mind. 4 für diesen Teil) kann man nur hoffen, dass es an der Produzententaktik liegt und irgendwann ein Version mit Director‘s Cut für Erwachsene erscheint...

Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht Bewertung
Bewertung des Films
410

Weitere spannende Kritiken

Nightmare Alley Kritik

Nightmare Alley Kritik

Poster Bild
Kritik vom 22.01.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Stanton Carlise (Bradley Cooper) schließt sich einem wandernden Zirkus ein. Er gerät dabei unter die Fittiche der Mentalisten Zeena (Toni Collette) und Pete (David Strathairn). Mit der Zeit gelingt es Carlise immer mehr Leute bewusst zu manipulieren und er entschließt den Jahrmarkt ...
Kritik lesen »

Nebenan Kritik

Kurzkritik zu "Nebenan"

Poster Bild
Kritik vom 21.01.2022 von meisterlampe1989 - 0 Kommentare
Man kann diesen Film aus zwei Winkeln betrachten: 1. Als Eitelkeitsprojekt von Brühl, der uns Einblicke in sein Jetset-Leben geben möchte und mit Neidern und Kritikern abrechnet. Letztere eben verkörpert durch den Nachbarn. 2. Als Abrechnung mit dem Showbusiness, dessen Protagoniste...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
hrxuuuu : : Kleider-Tumnus
22.11.2011 22:08 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.10 | Posts: 1.595 | Reviews: 25 | Hüte: 4
War irgendwie klar - Der erste war echt gut, dann nur bittere Enttäuschung mit schwachen Dialogen und langatmige Szenen.
Avatar
Andra : : Moviejones-Fan
21.11.2011 21:18 Uhr
0
Dabei seit: 01.05.11 | Posts: 412 | Reviews: 0 | Hüte: 35
Meiner Meinung nach sehr schön geschrieben. Man merkt, dass du dich mit dem Stoff auskennst und auch wirklich enttäuscht bist.

Nur schade, dass du hier nicht angemeldet bist, würde gern mehr von dir lesen wink
Forum Neues Thema
AnzeigeN