AnzeigeN
AnzeigeN

Godzilla x Kong - The New Empire

Kritik Details Trailer News
Monsterwrestling!

Godzilla x Kong - The New Empire Kritik

Godzilla x Kong - The New Empire Kritik
39 Kommentare - 03.04.2024 von Moviejones
Wir haben uns "Godzilla x Kong - The New Empire" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Godzilla x Kong - The New Empire

Bewertung: 3 / 5

Mit Godzilla x Kong - The New Empire wird der Weg weiter beschritten und eskaliert, der 2021 mit Godzilla vs. Kong eingeschlagen wurde. Regisseur Adam Wingard weiß auf jeden Fall, wie er seine Schützlinge bildgewaltig in Szene setzen kann. Da aber bis auf die Kloppereien und Schauwerte nichts mehr geboten werden soll, nutzt sich dieses Konzept leider ein wenig zu schnell ab. Somit taugt Godzilla x Kong - The New Empire zwar für einen launigen Abend, der aber schnell in Vergessenheit gerät, da er mit dem Vorgänger zu austauschbar ist.

Godzilla x Kong - The New Empire Kritik

Der Konflikt zwischen Godzilla und King Kong scheint beigelegt zu sein und für beide Monster gibt es genug Platz ober und unter der Erde. Es könnte so friedlich sein, würde sich nicht eine neue Bedrohung in Form von Skar King und seiner Affenbande. Dieser stellt nicht nur eine Bedrohung für King Kong und Godzilla dar, sondern auch für die gesamte Menschheit. Erneut müssen alle Parteien zusammenarbeiten, um eine friedliche Zukunft und Koexistenz sicherstellen zu können.

Trailer zu Godzilla x Kong - The New Empire

Als Adam Wingard das Ruder bei Godzilla vs. Kong übernahm, überraschte er 2021 mitten in der Pandemie und schwächelnden Kinos mit einem respektablen Hit. 470 Mio. $ waren ein klares Signal in Krisenzeiten und bewiesen, die Zuschauer hatten Spaß mit der Monsterkeilerei. Die hatte inzwischen jeglichen Anspruch über Bord geworfen, griff mit der Hohlerde auch ein wenig Verschwörungsmythos auf, mixte dies aber zu einem spaßigen zweistündigen Erlebnis. Dieses soll jetzt mit Godzilla x Kong - The New Empire genauso fortgesetzt werden. Wem der Vorgänger somit gefallen hat, bekommt hier die gleiche Mixtur geboten, aber auch nichts weiter.

Wenn unsere liebsten Monster auf der Leinwand sind, dann gibt es viel zu sehen. Die Animationen sitzen, wenn auch alles etwas sehr bunt geraten ist, die Keilereien sind deftig, viel geht zu Bruch und Zerstörung und Explosionen sind allgegenwärtig. Darüber hinaus bietet Godzilla x Kong - The New Empire aber nicht wirklich viel, denn die Story ist gelinde gesagt dünn. Mehr als ein Motivator, damit die Monster in die Schlacht ziehen, gibt es nicht und bot der Vorgänger immerhin alberne Verschwörungen und neue Erkenntnisse, die etwas Spannung erzeugen, ist davon hier nicht mehr viel zu sehen. Dies liegt auch an einigen Entscheidungen, die das Hauptproblem der Reihe wieder unterstreichen, die Menschen.

Mit Rebecca Hall, Kaylee Hottle und Brian Tyree Henry gibt es drei Rückkehrer aus dem Vorgänger, während die bisherigen menschlichen Hauptfiguren Millie Bobby Brown und Kyle Chandler gegen neue Figuren ausgetauscht wurden. Nachweinen wird dem sicher niemand eine Träne, waren die menschlichen Figuren im Monsterverse schon immer austauschbar und ohne tiefere Bindung zum Zuschauer. Dennoch geht hier wieder ein Stück Kontinuität in Godzilla x Kong - The New Empire flöten. Wenn Figuren austauschbar sind, weil sie auch keinen echten Storybogen haben oder eine Entwicklung, andere gänzlich verschwinden, obwohl sie mal so zentral waren, dann läuft etwas schief. Menschen gibt es, sie reden viel, aber sind nichts weiter als schmuckes Beiwerk.

Dabei hatte es mit Godzilla und Kong - Skull Island 2014 und 2017 gut angefangen. Zwar waren auch hier die Menschen etwas nervig und viel zu oft überzeichnet, es bot sich durch sie aber ein Tor zu Entdeckungen, Spannung und auch anspruchsvolleren Ideen, die nie richtig ausgenutzt wurden. Auch versuchten diese Filme, mit einem Hauch Realismus und inszenatorischen Anspruch, mehr aus dem Monsterverse herauszuholen. Sicherlich nicht frei von vielen Mängeln und gerade Godzilla lies seinen Namensgeber etwas zu oft vermissen, aber man versuchte hier mehr als nur stumpfe Effektschlachten zu bieten. Auch wenn die Meinung unpopulär ist, nicht ständig die Kamera draufzuhalten und alles im Effektgewitter zu ertränken, gab jedem Godzilla-Moment 2014 etwas Bedrohliches, jedes King Kong Motiv wurde 2017 zu einer Naturgewalt. Davon ist 2024 leider nichts mehr übrig. Es sind große bunte Monster ohne Anspruch, was wohl die Masse der Zuschauer wollte und dem US-Einspielergebnis nach auch die Zukunft sein wird. Der typische Sommerblockbuster im Frühling eben, der dem Monsterverse eine anspruchslose Zukunft ebnet, deren einzige Möglichkeit jetzt nur noch die Eskalation über Effekte ist, da inhaltlich alles in Trümmern liegt.

Dies alles schaut sich gut an und mit einer Tüte Popcorn vergeht die Zeit mit Godzilla x Kong - The New Empire wie im Flug, aber es könnte so viel mehr sein, wenn Warner Bros. nicht immer so ein Haufen uninspirierter Feiglinge wäre. Und diese Enttäuschung zeigt sich umso stärker, wenn man Godzilla - Minus One als Gegenentwurf sieht.

Godzilla x Kong - The New Empire Bewertung
Bewertung des Films
610

Weitere spannende Kritiken

The Fall Guy Kritik (Redaktion)

Wenn Sitzenbleiben zählt

Poster Bild
Kritik vom 15.04.2024 von Moviejones - 13 Kommentare
I see Dallas, Dynasty, Terrahawks, He-Man, Tom and Jerry, Dukes of Hazzard, Airwolf, Blue Thunder, Rambo, Road Runner, Daffy Duck, The A-Team, The A-Team, I see the A-Team."Hey Matthew", Karel FialkaDieser vergessene, exzellente Popsong aus dem Jahr 1987 hat nur einen kleinen Fehl...
Kritik lesen »

Road House Kritik (Redaktion)

Der Sprit reicht nicht!

Poster Bild
Kritik vom 24.03.2024 von Moviejones - 6 Kommentare
Seit letzter Woche könnt ihr das Remake Road House auf Amazon Video schauen und wir hatten heute Abend auch noch schnell die Gelegenheit genutzt und einmal den Stream angeworfen. Hat es sich gelohnt? Dies verraten wir euch in unserer Kurzkritik! Road House-Kritik Nach einer bewegten Vergang...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
39 Kommentare
1 2 3
Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
07.04.2024 02:52 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 1.020 | Reviews: 0 | Hüte: 15

Über den Film braucht man normalerweise keine großen Worte verlieren. Wer absolute blockbuster over the top action und Unterhaltung genießen möchte, ist richtig - der Rest vermutlich einfach falsch. Fertig.

“You have fought long enough, Galadriel. Put up your sword.”

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
06.04.2024 18:24 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 17.140 | Reviews: 19 | Hüte: 398

Ich habe ihn gestern Abend gesehen. Der Film war genau das was er sein sollte. Monster Fighting ... nicht mehr, nicht weniger. Also, ich bin auf meinen Kosten gekommen. smile

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
06.04.2024 13:35 Uhr | Editiert am 07.04.2024 - 11:05 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.209 | Reviews: 105 | Hüte: 638

@ Poisonsery

"Und wenn jemand eine tiefgründige Geschichte erwünscht und mit Guardians of the Galaxy kommt. Naja aber was solls."

Das Wort "tiefgründig" habe ich in Bezug auf die Superheldenfilme nicht verwendet. Mit Superhelden habe ich nicht angefangen, sondern unser User Colonel. Ich habe diesen Vergleich nur aufgegriffen.

Und wie ich weiter unten schon schrieb: Man sollte differenzieren können. Godzilla x Kong ist von der Handlung her das flachste und dümmste, was es geben kann, oder zumindest fast. Schlechter geht bekanntlich immer. Die Handlung von Godzilla x Kong würde ich auf einer Skala von 1 bis 10 auf einer 2 oder maximal 3 einstufen. Und das ist objektiv gemeint, nicht subjektiv.

Die Handlung von Guardians of the Galaxy 3 mag keine 10 sein, aber zumindest im Bereich 5 oder 6. Solides Mittelmaß. Da haben sich die Autoren wenigstens Mühe gegeben, eine konsistente Geschichte zu erzählen, gute und zum Genre passende Dialoge zu schreiben und einen guten Humor einzubringen. Von den Emotionen zu den Charakteren will ich gar nicht erst anfangen. Die Charaktere wachsen mir alle ans Herz. Bei Godzilla x Kong sind mir die Charaktere allesamt völlig egal. Wenn jeder davon im Film sterben würde, wäre mir das herzlich egal.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
06.04.2024 13:13 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 2.003 | Reviews: 7 | Hüte: 32

@Duck-Anch-Amun Wenn du meinst. Man kann sich vieles schön reden. Und wenn jemand eine tiefgründige Geschichte erwünscht und mit Guardians of the Galaxy kommt. Naja aber was solls.

Poisonsery kommt vom Beyblade und ein Kürzel des Blades Poison Serpent :–)

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
06.04.2024 12:35 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.509 | Reviews: 45 | Hüte: 774

Diskutieren wir nun hier ernsthaft über sowas subjektives wie Spaß? Omg, und dies für so einen Film^^

@Poisonsery
Nichts für ungut, aber Raven13 ne rosarote Brille vorwerfen und dann solche Kritikpunkte erwähnen...naja ^^

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
06.04.2024 09:52 Uhr | Editiert am 06.04.2024 - 09:53 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 2.003 | Reviews: 7 | Hüte: 32

@Raven13 So ist es halt. Du siehst das anders. Sehe nur hier da guckt jemand nur mit der rosaroten Brille darauf. Qualitativ stimmt das natürlich. Aber Storytechnisch und Charaktere sehe ich mehr Tiefe im Monsterverse. GotG 2 ein overpowered Vater der rumvögelt um ein Nachfolger zu finden und dann die Mutter stirbt und am Ende achja deine Mama ist wegen mir drauf gegangen und in Teil 3 mit Tierexperimente. Haben viel weniger Tiefgang als Kong der mit neuen Affen interagiert. Zudem ist die Hälfre der Guardians für mich nur nervig. Drax wtf wer den mag werde ich nie verstehen. Ein Baum der nur eines sagt wow sehr tiefgründig Pokemon lässt grüßen.

Poisonsery kommt vom Beyblade und ein Kürzel des Blades Poison Serpent :–)

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
06.04.2024 09:35 Uhr | Editiert am 06.04.2024 - 09:36 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.209 | Reviews: 105 | Hüte: 638

@ Poisonsery

Da sind wir dann halt völlig unterschiedlicher Meinung. Spaß macht der Film, aber er könnte vierlfach mehr Spaß machen, wenn er eben über seinen billigen Trash und seine miese Handlung hinauskäme. Alles in dem Film schreit mir ins Gesicht: Ich bin Mittelmaß! Und so nehme ich es am Ende auch wahr. Der Spaß ist am Ende auch nur mittelmäßig.

Da hatte ich mit Guardians of the Galaxy 3 deutlich mehr Spaß, weil auch der Humor meinen Geschmack voll trifft, weil die Charaktere interessant sind, weil ich mitfühlen kann, weil ich die Handlung mag und weil die Actionszenen einfach besser inszeniert sind und visuell besser aussehen. Und auch die Musik dort gefällt mir besser. Zwischen GotG 3 und Godzilla x Kong liegen Welten, was die Qualität von allem angeht. Nur die Tonabmischung ist in Godzilla wirklich gut.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
06.04.2024 06:56 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 2.003 | Reviews: 7 | Hüte: 32

@Raven13 Oha das mit Black Adam gleich zu setzen ist schon eine Frechheit. Allein Kong mit den Szenen mit dem Babyaffen haben mehr schauspielerischen Schauwert als alle Schauspieler im ganzen Black Adam Film. Und das ist Traurig. Der Film schlägt fast alle letztn DC Einträge in Sachen Spaß und traurigerweise sogar von Logik. Deine Positiven Vorschläge sind meiner Meinung nach Augenwischerei. Redest von Tiefgründig und erwähnst GotG3 aha ein Spinnerprofessor der niedliche Tierchen mit Experimenten quält. Das ist mit die einfachste Methode beim Zuschauer Emotionen zu triggern. Ist doch nicht tiefgründig. Und dieser Film macht auch seine eigene Logik und Physik. Zu BP2 und Black Widow sag ich mal garnichts. Traurig das du dich nächste Woche nicht mehr an den Film erinnern kannst. Es ist so schlicht der Film. Das merkt man sich doch eigentlich ziemlich einfach.

Fazit der Colonel hat vollkommen recht. Der Film macht mehr FUN als sehr viele Comicfilme der letzten Jahre.

Poisonsery kommt vom Beyblade und ein Kürzel des Blades Poison Serpent :–)

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.04.2024 00:11 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.380 | Reviews: 180 | Hüte: 634

Ich kann die MJ-Kritik nachvollziehen, auch wenn ich den Film unterhaltsam und witzig fand. Dafür muss man nicht einmal einen Vergleich mit den Toho-Filmen heranziehen, im Vergleich mit Godzilla, Godzilla 2 und Kong: Skull Island hat der neue Franchiseeintrag eben nur stupiden und unsinnigen Actiontrash zu bieten. Das mag man oder mag man nicht, aber der Unterschied zwischen den früheren und dem neuen Film ist doch schon gegeben.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Asgrimm86 : : Moviejones-Fan
05.04.2024 23:40 Uhr
0
Dabei seit: 23.03.16 | Posts: 344 | Reviews: 1 | Hüte: 23

Joa... das war schon eine Erfahrung. Ich war das erste mal alleine im Kino... also nicht ganz alleine, sondern nur ohne Begleitung da in meinem Freundeskreis keiner mehr so richtig Lust auf Godzilla hatte. Ich muss sagen, den Vergleich mit Fast und Furious oder aber auch Transformers muss man leider ziehen.

Ich bin immer noch Fan der Tohofilme seit meiner Kindheit, also muss ich hier tatsächlich mal eine Lanze für Fans von o.g. Reihen brechen. Es gibt durchaus Fans und eine Daseinsberechtigung für diese Filme.

Am CGI kann ich jetzt nicht so rum meckern. Wenn man allerdings immer die Titanen in all ihrer Pracht zeigt und nicht mehr aus Sicht der Menschen verlieren sie ein wenig ihrer Imposanz (ist das ein Wort?).

Bockstark im aussehen fand ich vor allem die Szene in der Godzilla an der Südküste Frankreichs das Atomkraftwerk frisst.

Ich versuche die beiden Godzilla vs x Kong Filme als homage an die Showa Ära der japanischen Filme zu sehen. Da gab es häufig auch hanebüchene Teamups und eben die grottigen aber charmebehafteten Kämpfe der Menschen in Gummianzügen. Auch hier waren die Menschen mehr oder weniger nur dafür da Exposition zu betreiben.

ich freue mich als Big G Fan auf jeden Fall auf den nächsten Teil (Das Einspielergebnis lässt ja davon ausgehen) und HOFFE inständig, dass man danach einen Umschwung hinbekommt, der dann eher die Heisei Reihe verfolgt. Hier war eine Zeit lang Godzilla eher wieder der Böse und eben wirklich eine Urgewalt.

Irre explodieren nicht, wenn das Sonnenlicht sie trifft, ganz egal, wie irre sie sind!

Avatar
Colonel-Stars-and-Stripes : : Moviejones-Fan
05.04.2024 19:41 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.17 | Posts: 110 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Mag ja sein. Aber in Sachen Spaß, ist Godzilla x Kong, den von dir genannten Filmen, überlegen. Und darum, sollte es bei Blockbustern gehen, Spaß.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
05.04.2024 18:43 Uhr | Editiert am 05.04.2024 - 19:25 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.209 | Reviews: 105 | Hüte: 638

@ Colonel-Stars-and-Stripes

"Der Film unterhält mehr, als die Superheldenfilme, der letzten paar Jahre."

Hier sollte man schon ein wenig mehr differenzieren. Godzilla x Kong ist in meinen Augen auf dem selben Niveau wie The MarvelS, Aquaman 2 oder Black Adam, inhaltlich aber sogar noch schwächer.

Aber gegen Filme wie Guardians of the Galaxy 3 oder Spider-Man 3 - No Way Home oder The Batman stinkt der gewaltig ab. Ja selbst Black Widow, Shang-Shi, Doctor Strange in the Multiverse of Madness und Black Panther 2 sind doch deutlich besser, obwohl auch diese nicht so richtig gut sind, sondern nur okay bis solide. Eternals halte ich sogar für großartig, auch wenn ich mit dieser Meinung fast allein dastehe.

An Godzilla x Kong kann ich mich in einer Woche schon nicht mehr erinnern, weil er so inhaltsleer und hohl wie die Hohlerde (höhö) ist. Die Kämpfe sind ganz nett, aber nutzen sich über die 100 Minuten Laufzeit doch recht schnell ab und ermüden zum Ende hin dann doch ziemlich, weil sie so generisch wirken und die Größe der Monster oftmals in der Hohlerde nicht mal gut rüberkommt. Da könnten auch zwei 1 Meter große Affen miteinander kämpfen. "Gute" Unterhaltung ist für mich dann doch etwas anderes. Es ist "okaye" Unterhaltung ohne großen Anspruch.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
05.04.2024 17:41 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 2.003 | Reviews: 7 | Hüte: 32

@Colonel-Stars-and-Stripes Muss dir traurigerweise zustimmen. Man bekommt das was der Trailer verspricht. Logik ist Fehl am Platz. Einfach abschalten und genießen.

Poisonsery kommt vom Beyblade und ein Kürzel des Blades Poison Serpent :–)

Avatar
Colonel-Stars-and-Stripes : : Moviejones-Fan
05.04.2024 15:25 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.17 | Posts: 110 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Der Film unterhält mehr, als die Superheldenfilme, der letzten paar Jahre.

Avatar
Andreas2025 : : Moviejones-Fan
04.04.2024 14:27 Uhr
0
Dabei seit: 22.08.23 | Posts: 106 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Also für mich ist der Film genau das was ich sehen will. Godzilla X Kong New Empire ist ein Film für das Kino, und dass darf doch auch ruhig sein. Diese Monsterverse Filme haben nicht den Anspruch wie die Fast & Furios Saga dass sie wirklich ne große Handlung wollen und dann jämmerlich versagen. Sie sind Filme wo Godzilla und Kong im Mittelpunkt stehen. Verstehe jeden Godzilla Fan der sagt, dass dieses Monsterverse nicht seines ist, denn hier hat man ja mit den japanischen Filmen eine sehr schöne Alternative.

1 2 3
Forum Neues Thema
AnzeigeY