Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Joker

Kritik Details Trailer Galerie News
Joker - Emotional und dramatisch

Joker Kritik

Joker Kritik
3 Kommentare - 15.11.2019 von Raven13
In dieser Userkritik verrät euch Raven13, wie gut "Joker" ist.
Joker

Bewertung: 4 / 5

Nun habe ich mir, mit sehr viel Verspätung, nun doch endlich „Joker“ angesehen. Eigentlich wollte ich nur einen kurzen Absatz dazu schreiben, aber nun ist es doch etwas mehr geworden.

Im folgenden gibt es einige starke Spoiler, aber ich denke, die meisten haben ihn ja ohnehin bereits gesehen.

Trailer zu Joker

„Joker“ ist wahrhaftig ein tief dramatischer und emotionaler Film, besonders dann, wenn Arthur Dinge tut, die jegliche Moral über Bord werfen. Das traurige daran ist, dass es in der Realität zum Teil nicht anders abläuft. Andersdenkende Menschen, schwerbehinderte, psychisch kranke oder labile Menschen, Autisten und weitere dieser Menschengruppen werden oftmals von der Gesellschaft abgelehnt, verachtet, ja sogar ausgelacht, beleidigt oder angestarrt, als kämen sie vom anderen Stern. Und wenn eine Person wie Arthur Fleck immer und immer wieder für Dinge verantwortlich gemacht wird, für die er eigentlich nichts kann und wenn er dann zudem noch beleidigt, abgelehnt oder öffentlich ausgelacht wird, dann kann er damit psychisch einfach nicht umgehen. Letztlich kann ich bis zu einem gewissen Grad sogar verstehen, aus welchen Gründen aus ihm wird, was aus ihm wird. Gutheißen kann man die Dinge, die er tut, aber niemals.

Aber die Moral des Films ist am Ende nicht, dass das, was Arthur tut, falsch ist (was es ohne Frage ist), sondern vielmehr, dass das Entstehen des Jokers leicht hätte verhindert werden können, indem man Arthur mehr Aufmerksamkeit geschenkt hätte, indem man ihm mehr zugehört hätte, indem man ihm mehr Verständnis entgegengebracht hätte und indem man ersnthaft versucht hätte, ihm zu helfen. Diieser Film zeigt eigentlich nur, wie kaputt Teile der heutigen Gesellschaft eigentlich wirklich sind, denn in der Realität sieht es zum Teil nicht anders aus, nur dass sowas wie der Joker selten passiert, sondern vielmehr Selbstmord, was Arthur ja eigentlich auch vorhatte: Selbstmord begehen. Aber letztlich waren es Menschen wie der Comedian Murray Franklin oder Arthurs Mutter, die eine große Schuld am Entstehen des Jokers tragen. Würde die Gesellschaft mehr aufeinander acht geben und sich gegenseitig mehr respektieren und akzeptieren, würde es vielen Menschen nur halb so schlecht gehen.

Letztlich empfinde ich „Joker“ als harten Tobak. Ein Film, den ich eigentlich kein zweites Mal sehen möchte. Storytechnisch ist er eigentlich gar kein Wunderwerk, sondern nur Durchschnitt, aber Joaquin Phoenix spielt so meisterhaft gut, dass ich ihm die Rolle einfach zu 100 % abkaufe. Echt unheimlich, diese Performance. Wenn dafür kein Oscar rausspringt, dann weiß ich auch nicht. Die restlichen Schauspieler verblassen förmlich neben Phoenix Performance.

Auch musikalisch ist „Joker“ hervorragend untermalt. Meist recht minimalistisch, aber immer trifft dieser Minimalismus den Nerv des Szenen. Viel der Musik wurde auch mit Violine gespielt, was tierisch unter die Haut geht. Da ich die Violine als Instrument ohnehin liebe, ist das für mich einfach grandios gewesen.

Am Ende ist Joker für mich aber dennoch „nur“ ein guter Film, nichts besonderes. Aber zum Nachdenken und Schlucken hat er mich dennoch gebracht.

8/10 Punkte - Geringer Wiederschauwert

Joker Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Jumanji - Willkommen im Dschungel Kritik

Auf in den Dschungel

Poster Bild
Kritik vom 13.12.2019 von WangChi - 1 Kommentar
Jumanji – Willkommen im Dschungel ist die späte Fortsetzung von „Jumanji“. Den einen oder anderen Verweis auf das Original findet man, aber ansonsten versucht der Film, sich vom Vorgänger abzuheben. Die 4 Teenager Spencer, Anthony, Martha und Bethany müssen aus unte...
Kritik lesen »

Anon Kritik

Guter Film mit einigen Schwächen.

Poster Bild
Kritik vom 13.12.2019 von sublim77 - 1 Kommentar
Auch diesmal wieder der Hinweis, dass man den Film gesehen haben sollte, bevor man (m)eine Review dazu liest. Auf Anon bin ich absolut zufällig gestoßen. Für mich war der Film auf den ersten Blick völlig unauffällig. Einmal mehr verdanke ich der Möglichkeit Filme heut...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
3 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
15.11.2019 20:16 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.579 | Reviews: 21 | Hüte: 111

@Raven13

habe ich schon viele Dramen gesehen, die ähnlich gute der bessere Stories haben und mir noch viel mehr unter die Haut gehen als Joker und die mir letztlich besser gefallen

Achsooo. Das ist bei mir natürlich andersrum, daher empfinde ich vielleicht auch etwas anders.^^ Generell schau ich ja nur selten mal Dramas...die sind mir einfach viel zu...dramatisch! tongue-out

A true selfless act always sparks another - Klaus

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
15.11.2019 19:52 Uhr | Editiert am 15.11.2019 - 19:53 Uhr
2
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.858 | Reviews: 39 | Hüte: 188

@ FlyingKerbecs

"Na das wurde ja auch mal Zeit!"

Ja, in der Tat. laughing

"Schöne "Kurzkritik", der ich nur zustimmen kann, bis auf das "nichts besonderes". Zumindest mein Empfinden nach der Kinosichtung ist, dass der Film schon was "besonderes" an sich hat."

Gerade habe ich selbst nochmal darüber nachgedacht, diese Aussage rauszunehmen, da er ja, wie du schon sagtest, schon etwas besonderes an sich hat. Aber wenn ich "Joker" jetzt aus dem Blickwinkel "Drama" betrachte, habe ich schon viele Dramen gesehen, die ähnlich gute der bessere Stories haben und mir noch viel mehr unter die Haut gehen als Joker und die mir letztlich besser gefallen. Als Drama macht "Joker" seine Sache vor allem wegen Phoenix gut, aber ansonsten ist er halt, abgesehen von Phoenix, "nur" ein gutes Drama ohne viele Besonderheiten oder absolut herausragende Höhepunkte. Ich sehe, wie aus einem psychisch kranken Menschen ein Mörder und kaltblütiger Killer wird, gut begründet, aber sonst nichts besonderes. Daher bleibe ich bei meiner Aussage.

"Der Film scheint auch hier auf MJ überwiegend gut bis sehr gut anzukommen. Selten, dass so eine große Übereinstimmung herrscht."

Stimmt, bei dem Film ist sich die Mehrheit ziemlich einig.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
15.11.2019 19:45 Uhr | Editiert am 15.11.2019 - 19:46 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.579 | Reviews: 21 | Hüte: 111

Na das wurde ja auch mal Zeit! tongue-out

Schöne "Kurzkritik", der ich nur zustimmen kann, bis auf das "nichts besonderes". Zumindest mein Empfinden nach der Kinosichtung ist, dass der Film schon was "besonderes" an sich hat.

Der Film scheint auch hier auf MJ überwiegend gut bis sehr gut anzukommen. Selten, dass so eine große Übereinstimmung herrscht. Ein weiterer Pluspunkt für den Film.smile

Aber was zum öfters anschauen ist er wirklich nicht. Alle paar Jahre vielleicht mal.^^

A true selfless act always sparks another - Klaus

Forum Neues Thema