AnzeigeN
AnzeigeN

Karate Kid

Kritik Details Trailer News
Ist das denn die Möglichkeit

Karate Kid Kritik

Karate Kid Kritik
10 Kommentare - 26.07.2010 von Sully
In dieser Userkritik verrät euch Sully, wie gut "Karate Kid" ist.

Bewertung: 5 / 5

Meine Bedenken waren im Vorfeld unermesslich groß. Ich, als Kind und Jugendlicher der 80er Jahre, sah mich vor einem albernen Remake eines 80er Jahre Klassikers, mit einem Hauptdarsteller, der mir in seinen bisherigen Filmen eher unsympatisch war! 

Gestern war es dann soweit, ich saß mit meiner Tochter, in der neuen "Karate Kid" Verfilmung..

Trailer zu Karate Kid

Der 12jährige Dre (Jaden Smith), zieht mit seiner Mutter, aus den USA, nach China um  und lässt seine Freunde und sein zu Hause nur wiederwillig hinter sich! In der neuen Heimat ist der Start alles andere als rosig. Von Anfang an, wird Dre von einer ganzen Gruppe drangsaliert, dessen Anführer, sich als ausserordentlich brutaler Kung Fu Fighter, herausstellt. Dre verzweifelt an seiner Situation, will sich aber seiner Mutter nicht öffnen. Bald trifft er auf den Hausmeister Mr.Han (Jackie Chan), der ihn in die Kampfkünste des Kung Fu einführt..daraufhin verändert sich Dres Leben!

Jaden Smith beweist sich hier tatsächlich als schauspielerisches Talent. Er meistert seine Rolle mit Bravour und bringt alles ein, was nötig ist um den Zuschauer zu überzeugen! "Coole" Facetten, albernes Gehabe und emotionale Momente, weiß er glaubwürdig zu spielen! Man sieht Smith während des ganzen Films an, dass er sich emotional und körperlich intensiv auf diesen Film vorbereitet hat! Er wird tatsächlich zu Dre!

Eben so groß war die Überraschung, die Jackie Chan bereit hielt. Im Film gibt es eine besonders emotionale Szene, in der es Chan tatsächlich schaffte, mir einen feuchten Schleier, vor die Augen zu treiben. Nicht, dass mir dass fremd sei, aber von Jackie Chan, hatte ich dies ja nun am Wenigsten erwartet! Grosses Kino! ;o)

Bei einer Lauflänge von 140min, die ja für sich genommen schon untypisch für diese Art von Filmen ist, habe ich mich keine einzige Minute gelangweilt! Die Geschichte wird gewissenhaft und spannend aufgebaut. Von Anfang an ist man bei den Charakteren und wird im Verlauf des Films immer enger an sie gebunden! Auch die kleine Liebesgeschichte zwischen Dre und seiner Freundin Meiying, wirkt keineswegs, wie urprünglich von mir erwartet, albern. Was wohl daran liegt, dass man es wohltuend dabei belassen hat, sie wirklich dem Alter der Protagonisten entsprechend, dezent zu beschreiben. Vom Karate Kid, der 80er Jahre, bleibt das Grundgerüst erhalten, der neue Film, erzählt trotzdem seine eigene Geschichte. Ich als Fan des Originals, muss aber zugeben, dass er das in einer intensiveren Art und Weise, als sein Vorgänger tut!

Bereichernd für den Film ist auch die Auswahl an tollen Schauplätzen, an die uns der Film immer wieder entführt!

Kameraarbeit, Schnitt und Musik, ergeben zusammen mit der Dramaturgie ein großes Ganzes!

Die gesamte Kampfchoreographie ist ebenso spannend wie ausgefeilt! Die Fights sind mitreißend aber nicht zu reißerisch inszeniert! Dass es hier und da zu schwereren Verletzungen kommen würde, als es im Film nach der einen oder anderen Attacke tatsächlich passiert, lassen wir mal mit der Begründung "es ist ja ein Film", unter den Tisch fallen! ;o)

Mein Fazit:

Karate Kid (2010) schafft etwas, was nur wenigen neuaufgelegten Filmen gelingt: Ein Remake, dass wenn man, als Fan des Originals, ehrlich genug zu sich ist, es schafft, das Original zu toppen! Erzählerisch, emotional und choreograpisch!

Jaden Smith hat wirklich überzeugt, wird seinen Weg gehen..und nicht zuletzt durch Papas Hilfe, eine große Karriere hinlegen!

Die Rolle des Mr.Han scheint wie für Jackie Chan gemacht. Sollten noch 1-2 Teile folgen und diese eine ähnliche Qualität aufweisen, könnte es sein, das sich Chan damit einen Kult-Charakter aufbaut, der ihn in der Filmwelt unsterblich macht!  Natürlich kennt ihn schon jeder, aber ihm fehlt noch immer die Rolle seines Lebens! Emotional habe ich ihn jedenfalls noch nie so gesehen wie hier!

Die einzigen beiden, kleinen Negativ-Punkte zum Schluss:

1. Es geht im Film um Kung Fu, deshalb ist der Titel eigentlich völlig deplaziert

2. Ebenso wie im Original, muss man, in Sachen Glaubwürdigkeit, wirklich beide Augen zudrücken, wenn ein Junge, der vorher keinerlei Erfahrungen im Kampfsport hat, nach ein paar Monaten Training, ebenbürtig mit anderen auf die Matte steigt, die Kung Fu schon mit der Muttermilch aufgenommen haben.

Nichtsdestotrotz vergebe ich hier innerhalb des Genres 10/10 Punkten

Karate Kid Bewertung
Bewertung des Films
1010

Weitere spannende Kritiken

Kinds of Kindness Kritik

Kinds of Kindness Kritik

Poster Bild
Kritik vom 15.07.2024 von ProfessorX - 0 Kommentare
Kinds of Kindness erzählt in drei Episoden: Robert (Jesse Plemons) wird von seinem Chef Raymond (Willem Dafoe) vereinnahmt. Er entscheidet, was Robert isst, liest und mit wem er schjläft. Im zweiten Teil kehrt die totgeglaubte Liz (Emma Stone) nach einer Forschungsreise nach Hause zurü...
Kritik lesen »

Kill Bill - Vol. 1 Kritik

Kill Bill – Volume 1 Kritik

Poster Bild
Kritik vom 15.07.2024 von ProfessorX - 0 Kommentare
„Die Braut“ (Uma Thurman) hat ihr altes Leben hinter sich gelassen. Eigentlich. Auf ihrer eigenen Hochzeit verwandeln ihre ehemaligen Weggefährten O-Ren Ishi (Lucy Liu), Vernita Green (Vivica A. Fox), Budd (Michael Madsen) und Elle Driver (Daryl Hannah) den schönsten Tag ihres ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
10 Kommentare
Avatar
MrNoname : : BOT Gott
17.07.2012 17:10 Uhr
0
Dabei seit: 16.06.10 | Posts: 1.683 | Reviews: 18 | Hüte: 26
also nun habe ich den film auch endlich gesehen und muss zu deinem "kleinen" kritikpunkt 2 folgendes loswerden:
das ist für mich ein sehr grosser kritikpunkt und hat mich erheblich gestört. wenn man das, was dre im training gelernt hat mit dem vergleicht, was er dann plötzlich beim turnier abzieht - ne, das geht gar nicht.

ansonsten muss ich dir recht geben: jackie zeigt hier einmal, dass er auch wirklich schauspielern kann (nicht umsonst hat er die peking opera school absolviert). in einigen seiner frühen filme, wie z.b. powerman 3, hat er ja schon versucht anderes zu zeigen als klamauk, aber ich denke einmal, das ist einfach nicht bei seinen fans angekommen. man wollte eher seine grimassen sehen, wenn er kämpft. drum fand ich es dann auch so witzig, als er dre beibringen wollte keine grimassen zu ziehen smile
ja und von jaden kann man glaub ich noch viel erwarten. wie man gesehen hat kann der ja ned nur gut schauspielern, sondern auch gut tanzen, und wie man auf imdb nachlesen kann ist er auch noch rapper und schreibt eigene songs.
Avatar
Jonah : : Antiheld
17.05.2011 18:29 Uhr
0
Dabei seit: 20.07.10 | Posts: 1.584 | Reviews: 0 | Hüte: 14
Wirklich sehr gute Kritik! Die Neuauflage des Films finde ich absolut gelungen, die Originale bleiben für mich aber trotzdem leicht vorn. Auch mich konnten beide Schauspieler überzeugen, dennoch bleibt Pat Morita für mich unerreicht. Deinen Satz: "Der alte und der neue Film, können qualitativ nebeneinander bestehen!" kann ich nur zustimmen!!
Avatar
BlackSwan : : Moviejones-Fan
17.05.2011 16:57 Uhr
0
Dabei seit: 05.02.11 | Posts: 0 | Reviews: 22 | Hüte: 57
Fast and the... is ja so gaaaar net mein Geschmack - daher kann ich das sicher nicht unbefangen lesen - und hab den Film eben net gesehen... aber ich schau sicher trotzdem mal rein - denn gut geschrieben is sie sicher... ;)
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
17.05.2011 16:50 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.557 | Reviews: 30 | Hüte: 555
Danke! Und ich hoffe auf eine ebenso gute Fortsetzung! ;o) Muss doch glatt mal schauen ob schon jemand ne Kritk zu Fast and the... ... ... ;o)

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
17.05.2011 16:47 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.975 | Reviews: 184 | Hüte: 618
Da hab ich doch grad gemerkt, dass ich gar nichts zu der großartigen Kritik geschrieben hab. Mein Empfinden bei dem Film war ein Ähnliches. Fand den Film auch, sogar gemessen am großartigen Original, sehr gut und völlig sehenswert. Dazu kam halt, dass Jaden seine Sache so gut und überzeugend macht und auch die emotionale Verbindung zwischen Chan und Smith stimmt. Großes Kino, toller Film. Sehr gute Kritik!
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
17.05.2011 09:06 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.557 | Reviews: 30 | Hüte: 555
Jaaaa, BlackSwan, das tun die Filme wirklich. Hab Dir ja gestern noch was dazu erzählt! ;o)
Schau Dir Remake, wie Original nochmal, ich denke Dir wirds ähnlich gehen!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
BlackSwan : : Moviejones-Fan
16.05.2011 21:23 Uhr | Editiert am 16.05.2011 - 21:26 Uhr
0
Dabei seit: 05.02.11 | Posts: 0 | Reviews: 22 | Hüte: 57
Schön und  geschrieben - man merkt, er lag dir - wie auch das Original - am Herzen! smile Nach der Kritik schau ich ihn mir auch mal an - denn ich ahnte bei einem Remake nur Böses - dank deiner Kritik hab ich nun richtig Lust, ihn zu gucken smile

PS: Bei solchen Filmen muss man tatsächlich die Logik mal im Schuhkarton lassen... ;) Tut dem Genuss keinen Abbruch smile
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
16.05.2011 18:48 Uhr | Editiert am 16.05.2011 - 19:43 Uhr
1
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.557 | Reviews: 30 | Hüte: 555
Kleiner Nachtrag, zu meiner obigen Kritik: Ich habe mir gerade eben, nach fast 20 Jahren, mal wieder den ersten Teil der Original Karate Kid Reihe angeschaut. Meinen obigen Satz:
"Ich als Fan des Originals, muss aber zugeben, dass er das in einer intensiveren Art und Weise, als sein Vorgänger tut!" möchte ich nun relativieren! Ich war erstaunt, wie vielschichtig und emotional auch der Original-Film ist. Das hatte ich so nicht mehr in Erinnerung! Pat Morita, spielt so differenziert und unterschwellig emotional, dass es eine wahre Freude ist. Auch der Rest des Films überzeugt. Mein Fazit: Der alte und der neue Film, können qualitativ nebeneinander bestehen!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Termidator : : Moviejones-Fan
14.01.2011 19:23 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.10 | Posts: 2 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Finde die Kritik sehr liebevoll und detailiert geschrieben! Der Film selbst, hat mir zudem auch gut gefallen!
Avatar
McLovin : : Freddys rechte Hand
26.07.2010 10:23 Uhr
0
Dabei seit: 13.01.10 | Posts: 739 | Reviews: 32 | Hüte: 1

Genau deine meinung sehr gute Kritik, habe selbst auch eine Verfasst aber deine ist sehr gut und sagt auch das was ich denke

Forum Neues Thema
AnzeigeN