Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Matrix

Kritik Details Trailer Galerie News
Ich gehe in die Matrix

Matrix Kritik

Matrix Kritik
15 Kommentare - 07.10.2018 von TiiN
In dieser Userkritik verrät euch TiiN, wie gut "Matrix" ist.
Matrix

Bewertung: 4.5 / 5

Die Matrix ist ein Science Fiction Film aus dem Jahr 1999, welcher von den damaligen Wachowski-Brüdern geschrieben und inszeniert wurden.

Eine kleine Zeitreise

Ein Film der eine futuristische Welt thematisiert, er kam jedoch in einer Zeit raus, als vieles noch denkbar anders war. Das Internet war bei weitem noch nicht flächendeckend verbreitet und häufig wurde nach Minuten abgerechnet und auch die Bandbreiten waren im besten Fall bei 768 kBit/s. Dafür waren Mobiltelefone auf dem Vormarsch, lange keine Smartphones, sie waren in erster Linie für das Telefonieren und für eine lange Akkulaufzeit konzipiert. Falls man die Matrix damals nicht im Kino sah, so war es vermutlich der erste Film gewesen, den man sich auf DVD gekauft hat. Dafür war er prädestiniert, auch wenn das schöne digitale Signal noch über ein SCART-Kabel auf eine Bildröhre übertragen wurde.

Eine Frau am Telefon, ein nichtnachvollziehbares kurzes Gespräch, ein Sondereinsatzkommando nähert sich, drei akkurat gekleidete Männer in Anzügen ebenfalls. Es folgt eine einseitige Schlägerei mit 360 Grad-Kamera, einer Verfolgungsjagd über Dächern zu einer Telefonzelle und plötzlich ist die Frau verschwunden.
Die Leute kurz vor der Jahrtausendwende hatten viele Fragen im Kopf, eine von ihnen lautete:

Was ist die Matrix?

Die Frage konnten die ersten paar Minuten des gleichnamigen Films nicht beantworten. Aber sie vermittelten ein perfektes Bild davon, wie die nächsten zwei Stunden aussehen. Das dystopische Setting ist urban, steril, akkurat und wirkt künstlich. Zeitgleich wird das Bild des ganzen Films von einem feinen grünen Schleier bedeckt.

Matrix präsentiert sich anders als andere Filme zuvor, auch wenn er sich thematisch bei vielen gelungenen Werken bedient. In erster Linie scheinen das Terminator und in gewisser Weise auch Highlander zu sein. Das macht der Film aber auf eine elegante Art, dass man die Inspiration anderer Werke zwar wahrnehmen kann, die Authentizität von Matrix aber nie in Frage gestellt wird. Zudem werden Techniken wie die 360 Grad Kamera oder auch die Bullet Time populär gemacht und zum Teil der Popkultur deklariert.

Getragen wird das ganze Unterfangen von einem Cast der wie die Faust aufs Auge passt. Keanu Reeves, Carrie-Anne Moss, Lawrence Fishburne sowie Hugo Heaving passen in ihrer Darstellung perfekt in diese dystopische Welt und können mit ihrem Spiel den Stil des Films unterstreichen. Gerade die Figuren von Fishburne und Weaving sind es, welche Matrix viele philosophische Aspekte verleihen. Haben wir ein Schicksal? Woran müssen wir glauben? Ist der Mensch nicht einfach nur dafür da, den Planeten zu zerstören? Dass die Welt in der Matrix so kühl und kalt dargestellt wird ist wichtig und sinnbildlich für die Botschaft des Films. In der echten Welt ist es aber nur minimal anders. Daher können es die gut zwei Stunden Laufzeit durchaus schwer machen, denn in Matrix gibt es nicht viel zu lachen und er vermittelt eher eine bedrückende Stimmung. Für die heutigen Sehgewohnheiten könnte man damit kein Massenpublikum mehr anlocken.

Der befremdliche und teilweise auch bizarre Film ist aber kein tiefgründiger alter Schinken sondern er bietet Actionszenen welche 1999 ihres Gleichen gesucht haben. Es waren Effekte, wo einem damals teilweise die Kinnlade runter klappte. Gepaart mit dem sehr kühlen Stil der Inszenierung kann Matrix heute bei manchen Leuten in seiner Darstellung durchaus anecken. Es waren die Anfänge der flächendeckenden CGI Effekte und diese sahen 1999 anders aus als 2018, aber wenn man sich daran nicht so hochzieht, kann man das auch als stilistisches Mittel für eine künstliche Welt wahrnehmen. Ein Effekt den die Wachowskis mit ihrem sterilen Setting sowieso schon angepeilt haben.

Die Matrix prägte die nachfolgenden Filme der nächsten Jahre teilweise maßgeblich und wurde schnell Teil der Popkultur. Equilibrium, welcher drei Jahre danach erschien ist ein gutes Beispiel dafür, aber auch bei späteren Werken wie beispielsweise Inception sind deutliche Bezüge zu Matrix zu finden.

Es ist nicht nur die Optik, auch musikalisch unterstrich die Matrix seinen Stil und prägte seine Zeit. Stücke wie Clubbed of Death haben sich in den Köpfen der Menschen eingebrannt und werden wohl noch in 50 Jahren präsent sein und den Bezug zur Jahrtausendwende herstellen.

Inzwischen ist Matrix fast 20 Jahre alt, heute kann man den Film anders betrachten und sollte sich weniger auf die Effeke fokussieren. Man kann sich die Zeit nehmen und auf die vielen philosophischen Fragen und Thesen achten, welche alle nicht sonderlich weit hergeholt sind. Gerade mit seiner Tiefgründigkeit kann die Matrix auch heute noch voll punkten und lässt vor allem die beiden Fortsetzungen plausibel rüberkommen.
In Bezug zu den Fortsetzungen kann man bei Matrix einen Schwenk nach 1977 wagen. Bat der Krieg der Sterne doch ebenfalls eine scheinbar fremde aber doch vertraute Welt und war atmosphärisch unglaublich faszinierend. Die Fortsetzungen zeigen anschließend, dass noch so viel mehr in dieser Welt steckt. Ohne nun dabei die Qualität der Sequels miteinander zu vergleichen.

Was man bei der Matrix nach fast 20 Jahre kritisieren könnte ist, dass die Inszenierung der Wachowskis zwar über weite Strecken aber leider nicht über die volle Distanz den zeitlosen Stil beibehalten kann.

Wer Matrix längere Zeit nicht mehr gesehen hat, der sollte sich für diesen Film durchaus mal wieder Zeit und die Ruhe nehmen und sich dabei nicht nur auf Bullet Time & Co versteifen.

Matrix Bewertung
Bewertung des Films
910
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Matrix Revolutions Kritik

Es ist vollbracht

Poster Bild
Kritik vom 20.10.2018 von TiiN - 1 Kommentar
Matrix Revolutions ist ein US amerikanischer Science Fiction Film aus dem Jahr 2003 und die unmittelbare Fortsetzung von Matrix Reloaded aus dem gleichen Jahr. Die Wachowski-Brüder schließen mit diesem Teil ihre Matrix-Trilogie ab. Nach Enter the Matrix, Animatrix, sowie die Spielfilm...
Kritik lesen »

Mamma Mia! Here We Go Again Kritik

Der Star Wars Moment meiner Frau...

Poster Bild
Kritik vom 18.10.2018 von sublim77 - 12 Kommentare
Vorab die Warnung vor Spoilern, denn in dieser Kritik werde ich ganz massiv auf die Handlung von Mamma Mia-Here We Go Again eingehen. Wer den Film also noch nicht gesehen hat, sei gewarnt. Abgesehen davon sollte ich erwähnen, dass dies keine wirklich allzu ernstzunehmende Kritik ist. Da ich we...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
15 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
14.10.2018 11:16 Uhr | Editiert am 14.10.2018 - 12:11 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.422 | Reviews: 1 | Hüte: 253

@ Kayin:

hehehe,.. hast du wohl den falschen Thread erwischt...laughing ... um ehrlich zu sein, bin das auch mittlerweile satt und leid,.. Mann kann nicht mehr etwas genießen oder kritisieren, ohne dass man jmd schon als was auch immer abstempeln frown egal cool

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
09.10.2018 17:02 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.222 | Reviews: 2 | Hüte: 93

@Silencio

War nicht böse gemeint, mit eher einem Augenzwinkern -)

@all

Ja, da habhab ich den Thread vertauscht. Upps sorry

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
TiiN : : Pirat
09.10.2018 15:46 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.904 | Reviews: 93 | Hüte: 138

@MobyDick

Danke für deine Ausführungen smile Zu deinen Punkten ist Matrix ein tolles Beispiel dafür, wie man ein Werk seiner Zeit sein kann. Deswegen auch meine Rückblende und die Ausführungen, was damals beeindruckend und prägend war.
Natürlich gibts heute kaum noch Filme wo man so rumrennt, die CGI ist auch ein Beispiel seiner Zeit. Entweder sieht man das als Nostalgietrip oder man kann darüber hinwegsehen. Ansonsten kann man zurecht nur zum Schluss kommen, dass der Film optisch nicht gut gealtert ist.

Was deinen letzten und wichtigsten Punkt angeht: Ja, das kann man kritisch sehen. Stimme ich dir zu. Aber Neo, Morpheus & Co sind keine klassischen Helden welche für einzelne Menschenleben kämpfen, sondern ihnen geht es um eine große Sache und dafür sind ihnen solche anderen Menschenleben egal. Wer weiß ob sie solche gezüchteten Batteriemenschen überhaupt akzeptieren, der Film ist in der Hinsicht sowieso sehr bizarr.

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
09.10.2018 13:54 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 788 | Reviews: 41 | Hüte: 60

Kayin:

Ich schick dir demnächst meine Posts vorher, damit du schwere Vokabeln rausstreichen kannst.

Moby:

Klar ist das "nur" ein Vorwand, um sich nicht mit den schweren Fragen auseinandersetzen zu müssen, das finde ich aber nicht extrem verwerflich. Das macht es aber andererseits noch befremdlicher, denn es scheint den Wachowskis ja bei den Agenten aufgefallen zu sein, warum kümmern sie sich dann bei Wachmännern und SWAT-Teams nicht darum?

Zu TR: ich hab mich dafür entschieden, dass das nicht aufklärbar ist. Das wird Philip K. Dick irgendwie mehr gerecht (zumindest meiner Meinung nach) und ich mag die Unsicherheit, die dadurch entsteht. Mich nicht entscheiden zu müssen, gefällt mir da irgendwie besser. Ich versteh aber auch dein Argument und hab der Lesart lange den Vorzug gegeben.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
09.10.2018 13:47 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.059 | Reviews: 27 | Hüte: 172

Kayin und sublim:

Kayin, mein Freund, kann es sein, dass du diesen Beitrag im falschen thread gepostet hast?

Glaube ich auch, obwohl wenn es nur bei

" Ich schließe mich da CNG und Sublim77 an (Wer hätte das gedacht). Ich habe dir, Duck, schon des öfteren den Spiegel vor die Nase gehalten. Die Kritik der anderen musst du selbst langsam mal nachvollziehen."

geblieben wäre, wäre sogar ein gewisser ironischer Zusammenhang auch hier möglich :-D

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
09.10.2018 13:42 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.059 | Reviews: 27 | Hüte: 172

Silencio:

Ja das wird meiner Erinnerung nach tatsächlich irgendwo so erwähnt, aber für mich war das einfach nur die Sache sich zu einfach machen, nur um ja keine Lösungsmöglichkeit suchen zu müssen. Außerdem leuchtet mir auch nicht ein, warum die Agenten am Anfang - als Neo noch Teil der Matrix war - nicht Besitz von ihm ergriffen?

Zu TR: Im Prinzip ist es auch immer eine Frage wo du gerade stehst, wie du den Film final aufgelöst sehen wirst. Als ich den Film erstmalig sah, habe ich nur den Actionunterbau gesehen und war mit dem Happy End glücklich. Mittlerweile bin ich felsenfest davon überzeugt, dass es eben nicht das Happy End ist, das wir sahen, denn dafür tritt alles genau so ein wie im Vorfeld geteased!

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
09.10.2018 13:41 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.599 | Reviews: 26 | Hüte: 254

@Kayin:

Kayin, mein Freund, kann es sein, dass du diesen Beitrag im falschen thread gepostet hast? Ansonsten versteh ich den Zusammenhang irgendwie nicht so richtigwink

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
09.10.2018 13:36 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.222 | Reviews: 2 | Hüte: 93

bleibt bei TR am Ende eine Ambiguität übrig (ist das ein Happy End? Oder deutet die Weißblende eine Lobotomie an?)

Hui, das literarische Singulett ist wieder unterwegs!

@duck @sublim77 @ChrisGenieNolan

Ich schließe mich da CNG und Sublim77 an (Wer hätte das gedacht). Ich habe dir, Duck, schon des öfteren den Spiegel vor die Nase gehalten. Die Kritik der anderen musst du selbst langsam mal nachvollziehen. Auch dass du immer wieder DC Filme lobst, um sie später durch den Dreck zu ziehen, ist mMn nur Kalkül von dir. Mir persönlich geht es nicht mehr um Marvel oder DC, ich bin froh, wenn die Ära der Comicverfilmungen so langsam zu Ende geht, auch wenn ich dem Ende der Geschichte um die Avengers und Thanos entgegen fiebere.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
09.10.2018 13:17 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 788 | Reviews: 41 | Hüte: 60

Moby:

Ergänzend: "Total Recall" verweigert sich vor allem auch einer eindeutigen Auflösung der Geschichte. Wo "Matrix" relativ klar sagt, was Realität ist und was nicht (und es da auch um den Unterschied zwischen "vergeistigter" und fleischlicher Welt geht, deswegen eine solche Unterscheidung nötig ist), bleibt bei TR am Ende eine Ambiguität übrig (ist das ein Happy End? Oder deutet die Weißblende eine Lobotomie an?), die Schwarzeneggers Handeln der moralischen Betrachtung etwas entzieht.

Zumindest in Bezug auf die Agenten war aber doch irgendwo davon die Rede, dass diese Menschen "verlore" seien, oder erinnere ich mich da falsch? Das macht Neo und Trinitys Morde nicht besser (und nichts anderes ist das), aber damit haben sie zumindest wenigere begangen... :p

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
09.10.2018 11:06 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.059 | Reviews: 27 | Hüte: 172

Okay:

- Matrix ist mittlerweile lachhaft fetishisiert mit diesen Lack-Kostümen (war damals noch irgendwie cool)

- Die Kämpfe (der Trumpf in meiner Wahrnehmung damals) sind recht schelcht gealtert, vor allem ist wirklich offensichtlich, dass der gute Keanu immer meilenweit daneben schlägt

- Der Film hat spätestens in der zweiten Hälfte eine ziemlich faschistoide und gewaltverherrlichende Ästhetik, die so wirkt, als würde sich Zack Snyder noch Jahre später an ihr inspirieren. Da werden Körper gefeiert, in Megazeitlupe Körper zerfetzt und zelebriert wie massenhaft leere Hülsen auf den Boden tropfen.

- Und schließlich der wichtigste Punkt: Neo soll die Leute ja retten. Als es zur Morpheus-Rettungsmission kommt, ballert er ja mal so mir nichts erst mal alles Wachpersonal um den Haufen (normale Menschen, die glauben, sie würden einen Job erfüllen), und wenn die Menschen von den Agenten übernommen werden, geht es gar nicht darum, einen Lösungsweg zu finden und diese Menschen auch zu retten, sondern da werden einfach so mal auch deren Tode in Kauf genommen. Diese Herangehensweise ist durchaus menschenverachtend, denn das sind alles Menschen, die in der Matrix gefangen sind. Und gerade dass das alles so stilisiert überragend dargestellt wird, und man erst bei genauerem Hiunschauen diese in meinen Augen perfide Logik durchschaut macht den pseudo-philosophisch-esoterischen Anreiz der ganzen Trilogie fast schon Zunichte. Denn die Diskussionen sind eigentlich wirklich ganz nett, aber sie passen halt nicht wirklich zur übermäßigen Gewaltkomponente, die der Film am Ende bereit stellt.

Und bitte nicht falsch verstehen: Der Film ist super spannend, hat einen extrem cleveren Bruch in der Mitte und stellt auch sehr interessante Fragen. Aber die Eruption der Gewalt (optisch sehr sehr geil inszeniert!) und die fehlende Lösungsorientierung, die "Lämmer von der Schlachtbank" überhaupt retten zu wollen, im Gegenteil das Zelebrieren des Tötens dann eben der Opfer rückt ihn schon in die Regionen vor, dass man durchaus von Gewaltverherrlichung sprechen kann.

Jetzt mag man natürlich sagen, dass genau dieser Aspekt auch in Total Recall vorkommt, etwa wenn Arnold alle Nase lang menschliche Schutzschilde benutzt oder unbeteiligte Passanten einfach mal im Vorbeischiessen sterben. Aber erstens wird hier die ganze Szenerie immer wieder von Verhoeven ironisch gebrochen (Etwas was es im bierernsten Matrix gar nicht gibt) und zweitens ist Arnie ja geradezu verzweifelt auf der Flucht und nicht irgendein Erlöser (zumindest zu dem Zeitpunkt noch nicht), der philosophische Unterbau ist halt ein ganz anderer.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
TiiN : : Pirat
08.10.2018 21:14 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.904 | Reviews: 93 | Hüte: 138

@MobyDick

Mir hat der Film immer noch sehr gut gefallen, aber wie in der Kritik beschrieben eben auf ganz andere Art und Weise als damals. Matrix ist nun nicht wirklich ein Lieblingsfilm von mir, aber ein Film mit Faszination und meiner Meinung nach unabsprechlicher Klasse.

Total Recall habe ich auch erst vor nem Jahr oder so gesehen und der hat sich in meiner Wahrnehmung eigentlich kaum verändert. Gut gemacht aber für mich kein Knaller. Gern bin ich an deinen kritischen Punkten zu Matrix interessiert. Den Film machst du mir damit sicher nicht kaputt.

MJ-Pat
Avatar
Jack-Burton : : Truck Driver
08.10.2018 18:32 Uhr
0
Dabei seit: 17.04.12 | Posts: 2.612 | Reviews: 2 | Hüte: 171

@Moby Dick

Ich find Total Recall heute fast schon "Unschaubar", und sehr schlecht gealtert. ich will dem Film seinen Klassiker Status nicht absprechen, aber mir gefällt das Remake um Welten besser.

Matrix dagegen gefällt mir heute noch gut, es ist schön das die Geschmäcker so verschieden sind.

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
08.10.2018 17:57 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.059 | Reviews: 27 | Hüte: 172

Hmm, man merkt dir an, dass du den Film wirklich gut findest und deine Querverweise sind auch alle nachvollziehbar, aber es gibt da deutlich mehr Sachen, die man erwähnen könnte, die aber auch den Rahmen sprengen könnten. Ich war damals im KIno auch regelrecht geplättet und erschlagen von diesem Film und habe ihn jahrelang als sehr sehr sehr gut empfunden. Leider sind mir dann vor einigen Jahren doch die kritischen Punkte ganz eklatant und auch ganz die Laune verderbend ins Auge gesprungen. Ich will dir jetzt nicht die Meinung zu diesem Film verderben, denn es ist ja schön, dass er dir so gut gefällt, daher belasse ich es dabei.

Nur soviel noch: Vor einiger Zeit haben ein Freund und ich ein Sci-Fi-Klassik Double Feature gemacht und uns den Verhoeven-Schwarzenegger Total Recall und Matrix hintereinander angeschaut. Und Matrix hat einfach kein Land gesehen. Ich würde Total Recall locker 9 Punkte geben, Matrix irgendwas um 7 Punkte.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.10.2018 17:24 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.289 | Reviews: 138 | Hüte: 330

Die Matrix-Trilogie müsste ich mir ebenfalls mal wieder ansehen, das letzte Mal ist auch schon ca. acht Jahre her.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TiiN : : Pirat
07.10.2018 10:43 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.904 | Reviews: 93 | Hüte: 138

Ich sahs mir den Film vor kurzem nach längerer Zeit wieder an und das nahm ich zum Anlass, um anschließend eine Kritik dazu zu verfassen. Möglicherweise werden die nächsten Wochen auch Kritiken zu den beiden Fortsetzungen folgen.

Forum Neues Thema