Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nobody ist der Größte

Kritik Details Trailer Galerie News
Geiersturzflug

Nobody ist der Größte Kritik

Nobody ist der Größte Kritik
6 Kommentare - 04.05.2022 von DrStrange
In dieser Userkritik verrät euch DrStrange, wie gut "Nobody ist der Größte" ist.

Bewertung: 3 / 5

Nach vielen Jahren habe ich nun doch mal wieder den 2ten Nobody-Film rausgekramt, welchen ich interessanterweise wesentlich weniger oft als seinen Vorgänger gesehen habe.

Aus heutiger Sicht ein immer noch "guter" Film, der seine Qualität bis zum Ende halten kann. Im Prinzip ist der Film halt eine Anreihung von Täuschungen und Tricks und Kehrtwendungen. Quasi ein "Oceans XY Light" im Wilden Westen.

Der Cast hat ein paar der üblichen Nasen im Gepäck und deren Performance ist überwiegend solide. Ein großes Hightlight stellt definitv der relativ klein ausgefallene Auftritt von Klaus Kinski dar, welche halt in seiner unverkennbaren Art, den "Kinski" machen darf.

Die Musik von Ennio Morricone ist wie bereits im ersten Film ein Hochgenuß. Zwar übernimmt der Zweitling den einen oder anderen Theme aus dem Vorgänger, hat aber auch ein paar exzellente Eigenkompositionen im Gepäck.

Unterm Strich kann der Film aber zu keinem Zeitpunkt seinem Vorgänger "Mein Name ist Nobody" auch nur das Wasser reichen. Wo der erste Film eine Erhabenheit in seinen Bildern ausstrahlt, welche das Wort "episch" wahrhaftig verdient haben, ist es in diesem Fall eher eine Aneinanderreihung von Szenen, die auch nicht immer gelungen zusammenpassen. Auch der Anteil an "Klamauk" fällt bedeutend höher aus und lässt den Film somit wirklich mehr im Komödien-Genre verankern. Zwar hat der Erstling auch seine Slapstickeinlagen, gerade wenn Hill am Zuge ist, das wird aber immer wieder von Henry Fonda aufgefangen und lässt dann doch eine bodenständige Ernsthaftigkeit über allem ausbreiten. Gerade eine Figur wie die von Fonda, fehlt hier komplett. Hätte man evtl. Kinski eine tragendere Rolle gegeben, wäre das noch einem Kompromiss gleichgekommen, ohne Fonda zu kopieren. Aber die Rolle von Kinski ist eben zu klein und für die weitere Handlung des Films eigentlich unbedeutend.

Auch die Bilder des Films fahren eine komplett andere Route als der Vorgänger. Waren es dort gerade die langsamen und breit angelegten Schauwerte, welche sich eher an einem "Spiel mir das Lied vom Tod" orientierten, sind es hier fast immer schnell und beinahe hektisch geschnittene Szenen. Das verändert natürlich komplett die Tonalität und mag durchaus auch so beabsichtigt gewesen sein, hinterlässt aber auch keinen bleibenderen Eindruck.

So muss man den Film also auch auf zwei Ebenen bewerten. Zum einen eher aus der Sicht eines "Spencer/Hill" Films aus der Klamauk/Slapstick Ecke und zum anderen aus der Sicht eines Spaghetti-Westerns. Wenn man ihn mit anderen klassischen Filmen von Hill vergleicht, dann kann sich der Film hier recht gut im oberen Bereich halten. Da hatte der stahlblauäugige Mann schon bedeutend schlechtere Einträge in seiner Filmographie. Aber verglichen mit anderen Italo-Western, kann sich der Film gerade noch im soliden Mittelfeld halten. An ein Meisterwerk des Genres wie "Mein Name ist Nobody" kommt er bei weitem nicht heran.

Für die Punkte-Nerds unter euch heißt das: 8 Punkte im Spencer/Hill-Verse und 4,5 im Spaghetti-Verse. Das macht abschließend

6 von 10 Punkten
Mittlerer Wiederschauwert

Nobody ist der Größte Bewertung
Bewertung des Films
610

Weitere spannende Kritiken

Tides Kritik

Es gibt keine Erde B

Poster Bild
Kritik vom 19.05.2022 von MB80 - 1 Kommentar
In einer nicht genau datierten Zukunft hat es die Menschheit endlich geschafft, die Erde ist ruiniert, komplett ausgebeutet und nicht mehr bewohnbar. Eine kleine Elite wird vor dem kompletten Kollaps auf die Raumkolonie „Kepler-209“ evakuiert, dann brach der Kontakt zur Erde ab. Einige G...
Kritik lesen »

Everything Everywhere All at Once Kritik

Everything Everywhere All at Once Kritik

Poster Bild
Kritik vom 17.05.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Die Besitzerin eines Waschsalons, Evelyn Wang (Michelle Yeoh) hat eine Menge Probleme: Die Steuer-Sachbearbeiterin Beaubeirdra (Jamie Lee Curtis) setzt sie unter Druck, die Ehe mit ihrem Mann Waymond (Ke Huy Quan) droht zu scheitern, ihre Tochter Joy (Stephanie Hsu) entspricht nicht dem traditionell...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
04.05.2022 15:42 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.153 | Reviews: 24 | Hüte: 68

@MobyDick:

Schwer zu sagen... ist alles schon so lange her. Das mit dem Fahrrad kommt mir jedenfalls bekannt vor. Ich glaube aber das ist ne ziemliche Klamotte und ich hab eher einen ernsten Film im Hinterkopf. Wie gesagt.. ich schließe nicht aus das meine Erinnerung sich da täuscht und es war ein Film mit Giuliano Gemma (als Platzhalter Darsteller für all die Italowestern).

da verhält es sich prinzipiell wie mit dem Highlander

Ohja... wink

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
04.05.2022 15:28 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.617 | Reviews: 190 | Hüte: 526

DrStrange:

Tatsächlich dürfte das glaube ich Verflucht Verdammt und Halleluja sein?

Ansonsten gebe ich dir recht, es gibt eigentlich keinen Nobody Kosmos, da verhält es sich prinzipiell wie mit dem Highlander wink

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
04.05.2022 15:19 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.153 | Reviews: 24 | Hüte: 68

@MobyDick:

Jetzt komm ich mir sogar schäbig vor, den Film nochmals gesichtet und für "solide" eingestuft zu haben. Da kann ich zur Eigenrettung nur noch sagen.. das war nur für einen Freund...

Also jetzt ist es schon ein "Nobody-Kosmos" ? Eigentlich fällt das ja recht übersichtlich aus, oder zählst du dazu jeden Hill-Western ?

Ich muss dir aber recht geben, das gerade die Solowerke von Hill, nicht gerade cineastische Juwelen darstellen. (bis auf ein paar wenige Ausnahmen) Im Zuge der Review hatte ich aber plötzlich einen Anflug eines schwachen Echos aus der Vergangenheit, das irgendwo da draußen noch ein Solo-Western mit Hill existiert, der doch recht anständig war. Wenn ich mir seine Filmvergangenheit aber so ansehe, könnte dies höchstens noch "Django und die Bande der Gehenkten" sein. An den Film kann ich mich aber eh nicht mehr erinnern und glaub auch nicht das der so beeindruckend war. Wahrscheinlich verwechsle ich das aber sowieso mit irgendeinem Film von Giuliano Gemma.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
04.05.2022 14:45 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.617 | Reviews: 190 | Hüte: 526

Hmm, komisch, für mich war der zweite Teil immer ein schäbiger Film, den ich aus meinem Nobody-Kosmos getilgt habe, ist ein alberner Schäbo-Klamotten-Italowestern, der symptomatisch dafür ist, warum Terrence Hill ohne Bud Spencer nur in den seltensten Fällen funktionierte...

Wenn man mal wirklich nichts besseres zu tun hat (zB seine getrockneten Rotzbrocken einsammeln und zählen), ist der Film aber durchaus schaubar wink

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
04.05.2022 11:01 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.153 | Reviews: 24 | Hüte: 68

@ZSSnake:

Es stimmt das der Hintergrund etwas nebulös ist und wie du schon schreibst, ist der Film wohl noch am ehesten ein Prequel, was man allein schon an der Thematik der "Indianerkriege" festmachen kann.

Die Figur heißt ja im Film auch Joe Thanks und nicht Nobody. Das war ein Produkt der deutschen Synchro. In der erweiterten Fassung gibt es inzwischen auch die Bordellszene, in der Hill auch in der deutschen Fassung als "Joe" angesprochen wird.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
04.05.2022 10:53 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.610 | Reviews: 175 | Hüte: 580

Soweit ich weiß, ist der Film ohnehin nur in der Synchro ein "Nobody"-Film - im Original war der zwar auch ein Solo-Western von Hill, aber kein "Richtiger" zweiter Nobody. Die Figur ist ähnlich angelegt und technisch gesehen hat er nen gewissen Prequel-Charakter - aber konzipiert als richtige Nobody-Fortsetzung war der ned.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Forum Neues Thema
AnzeigeN