Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Rampage - President Down

Kritik Details Trailer Galerie News
Das Anstoßen politischer Debatten

Rampage - President Down Kritik

Rampage - President Down Kritik
19 Kommentare - 08.11.2019 von luhp92
In dieser Userkritik verrät euch luhp92, wie gut "Rampage - President Down" ist.

Bewertung: 2 / 5

Wegen des Kampfspruchs "Kill the Rich" in "Joker" (@ZSSnake) hatte ich tatsächlich Lust, mir Uwe Bolls Rampage-Trilogie anzuschauen, dieser Kampfspruch findet sich auch in "Rampage 2", darüberhinaus zitierte Uwe Boll seinen eigenen Film in seinem Rage-Video gegen Hollywood: "We need to kill the fucking rich!"

In den Filmen verübt der querfrontlerische bis linksextremistische Terrorist Bill Williamson (Uwe Boll selbst bezeichnet ihn als Rechtsanarchisten) Amokläufe und Attentate in den USA, um gesellschaftliche und systemische Missstände anzuprangern und um die US-Bevölkerung aufzurütteln.

Das reicht von Kritik am reichen Establishment (Politiker, Wirtschaftsbosse, Hollywood-Filmschaffende, Musiker, ...), Lügenpresse, Volksverdummung, US-Außenpolitik, Polizeigewalt, Lobbyarbeit bishin zur Kritik am lockeren US-Waffengesetz, Kritik an der undemokratischen und unmenschlichen Gefängnispolitk inklusive des Einsatzes von Folter, Kritik an der zu harten Bestrafung von Drogenkonsum, Kritik am strukturellen Rassismus und Islamophobie in der US-Gesellschaft sowie einer Kritik an der Vernachlässigung des Klimawandels. Teil 2 & 3 sind des Weiteren interessant, weil Boll die Handung und Thematik nun auch in die heutige, digitalisierte Welt einbettet und Bill Williamson als Youtuber mit Community darstellt. Williamson kritisiert in seinen Videos sogar seine eigene Community, weil sie ihm und seiner Waffenvernarrtheit auf den Leim gegangen ist, er sieht sich selbst und seine Taten unter Anderem als Folge der Waffenlobby und des US-Waffengesetzes an.

In Teil 3 widmet sich Boll insbesondere religiös motivierter Politik und dem religiösen Terrorismus. Williamson ist Atheist und zählt die Religionen zu den größten Gesellschaftsspaltern und Kriegsverursachern, in Teil 3 attackieren die USA, Russland und China Pakistan, Indonesien und den Nahen Osten, um ISIS und allgemein den radikalen Islam auszulöschen. In den USA werden Moscheen geschlossen und muslimische Gemeinschaften verhaftet, das alles sind US-Reaktionen auf diverse zuvor im Film behandelte ISIS-Attentate, unter Anderem eines in Berlin mit 79 Toten.

Ansonsten lässt Boll seine sonstigen Charaktere in Teil 2 & 3 auf die Taten Williamsons reagieren und lässt sie darüber diskutieren, ob und inwiefern er mit seinen Kernbotschaften und seiner Gesellschafts- und Systemkritik Recht hat. In Teil 3 prallen dahingehend zum Beispiel ein linker und ein rechter FBI-Agent aufeinander, die eigentlich gemeinsam die Fahndung nach Williamson leiten. Der linke Agent kritisiert, dass die Polizei und Gerichte verschärft Afroamerikaner beobachten, verhaften und verurteilen würden, der rechte Agent argumentiert mit der höheren Kriminalitätsrate unter Afroamerikanern und meint, die afroamerikanische Bevölkerung müsse das eigene Kriminalitätsproblem auch selbst angehen. In Teil 2 spielt Boll persönlich den Produzenten eines TV-Senders, dessen Moderator dazu gezwungen wird, eine Videobotschaft Williamsons im TV auszustrahlen, bezeichnenderweise stimmt Bolls Charakter Williamsons Kritik vollkommen zu.

Inhaltlich stößt Uwe Boll hier also - unabhängig von seiner eigenen Ansicht - politische Debatten zu diversen Themen an und möchte den Zuschauer zu Selbigem animieren, als Drehbuchautor und Regisseur gelingt es ihm allerdings leider überhaupt nicht, das sensibel und hochwertig - oder wenigstens durchschnittlich - umzusetzen und vernünftig zu Ende zu denken. Dass sich die US-Bevölkerung im Finale der Trilogie kollektiv revolutionär auflehnt, zu den Waffen greift und ausschließlich, sowie erfolgreich das Establishment umbringt, zählt zu den größten Peinlichkeiten innerhalb der Filmographie Uwe Bolls.

Teil 1: 0,5 von 10 Punkten
Teil 2: 3 von 10 Punkten
Teil 3: 4 von 10 Punkten

Rampage - President Down Bewertung
Bewertung des Films
410
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Tage wie diese Kritik

Let it snow vs. The Last Summer: Battle of Kitsch

Poster Bild
Kritik vom 18.11.2019 von Duck-Anch-Amun - 0 Kommentare
Zuerst einmal unverständlich, weshalb man im Deutschen den Titel "Let it snow" auf "Tage wie diese" übersetzte, wird wohl auch der Fall beim Roman sein. Denn eins ist klar, in Deutschland verbindet man mit diesem Titel andere Dinge als mit einer kitschig-schönen Weihnachtskomödie...
Kritik lesen »

The Irishman Kritik

"I heard you paint houses" - The Irishman

Poster Bild
Kritik vom 17.11.2019 von ZSSnake - 16 Kommentare
Martin Scorsese, Robert De Niro, Al Pacino, Joe Pesci, Harvey Keitel - Jeder für sich ein unglaublich großer Name des Kinos, sie sind große Talente und Legenden des modernen Hollywood. Jeder für sich eine Garantie für herausragende Leistungen im eigenen Fach. Aber alle unt...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
19 Kommentare
Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
17.11.2019 13:26 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 19 | Reviews: 0 | Hüte: 7

@MB80

"Postal" hat tatsächlich ein paar großartige Szenen. Gleich der Einstieg mit einer bitterbösen 9/11-Persiflage ist ziemlich genial und ließ mich kurzzeitig auf das Undenkbare hoffen. Das trat dann doch nicht ein, da Boll eben immer noch Boll ist und den Film anschließend mit seiner Inkompetenz an die Wand fährt. Ziemlich schade, in den Händen eines fähigeren Filmemachers hätte aus dem Stoff eine gelungene Satire werden können.

Avatar
RonZo : : Mad Titan
15.11.2019 18:30 Uhr | Editiert am 15.11.2019 - 19:53 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 743 | Reviews: 4 | Hüte: 50

@luhp92

Okay Boll bezeichnet da tatsächlich Schauspieler als "kleine Nutten".

Nicht nett formuliert. Aber wo er recht hat, hat er recht!

"Da spielt dann auch Gandhi-Kingsly den Vampir-Spacko wenn er da ne Millionen für kriegt".

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
15.11.2019 18:00 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.014 | Reviews: 178 | Hüte: 398

@RonZo und MobyDick
"Könnte mir es vom Boll aber vorstellen wobei er den Begriff "Nutten" wahrscheinlich "witzig, nett" gemeint haben könnte."

Das ist tatsächlich ernstgemeint. Boll antwortet da auf die Frage, wie es sein kann, dass Filmschaffende ständig mit ihm zusammenarbeiten. Im Video ab Minute 2:33.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
15.11.2019 16:35 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.786 | Reviews: 76 | Hüte: 319

Ronzo

Jetzt passt es aber mit dem Edit :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
RonZo : : Mad Titan
15.11.2019 16:29 Uhr | Editiert am 15.11.2019 - 18:11 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 743 | Reviews: 4 | Hüte: 50

@MobyDick

Nee nee. Du hast das schon richtig gelesen. Nur kam das Zitat von Luhp92 und nicht von mir. Ich kenne es nicht. Könnte mir es vom Boll aber vorstellen wobei er den Begriff "Nutten" wahrscheinlich "witzig, nett" gemeint haben könnte.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
15.11.2019 16:09 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.786 | Reviews: 76 | Hüte: 319

Ronzo:

Alles klar, ist weg editiert, habe ich wohl falsch aufgeschnappt?

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
RonZo : : Mad Titan
15.11.2019 15:56 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 743 | Reviews: 4 | Hüte: 50

@MobyDick

Nur der Richtigkeit halber: Das "Nutten-Zitat" ist nicht von mir. Ich kenne es so auch nicht.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
15.11.2019 15:42 Uhr | Editiert am 15.11.2019 - 16:34 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.786 | Reviews: 76 | Hüte: 319

Ich muss gestehen, dass ich keinen einzigen Boll Film, den ich angefangen habe, zu Ende geschaut habe, und dann bei denen, die durchaus brauchbare Kritiken bekommen haben, auch gepasst habe. Auch bin ich eher bei MB80 wenn ich sehe, welche "Nutten" (Zitat luhp (jetzt passt es aber mit dem Edit!, danke Ronzo!), der Boll zitiert) sich für seine Filme hergegeben haben, teilweise wirklich Darsteller die ich abgöttisch verehre: Liotta, Reynolds - wow!

Naja, ich werde jetzt nicht anfangen mir was von dem Mann anzuschauen, bin aber auch sehr baff, dass es tatsächlich den einen oder anderen Komplettisten zu geben scheintyell

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
15.11.2019 14:17 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.694 | Reviews: 47 | Hüte: 172

MB80:

"Sorry, als erwachsener Mensch kann man sich Kritikern nicht mit "na dann lass uns ma hauen ne!" begegnen. Das ist trashige Publicity Kampagne und hat mir nur gezeigt, dass er wirklich so deppert ist wie die meisten seiner Filme."

Wenn ich das richtig im Kopf hab, haben die Kritiker, die drauf eingegangen sind, das allerdings auch als spaßige Promo-Aktion wahrgenommen. Das war schon eher augenzwinkernd von allen Seiten.

Das größte Verbrechen daran ist übrigens, dass er sich nicht getraut hat, gegen Seanbaby zu boxen. Das wär was feines geworden. <3

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
15.11.2019 13:50 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.014 | Reviews: 178 | Hüte: 398

@RonZo

Achso, alles klar.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
RonZo : : Mad Titan
14.11.2019 21:48 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 743 | Reviews: 4 | Hüte: 50

@luhp92

Ich hab Deine Aussage verstanden.

Ich wollte Dich nur darauf hinweisen dass Du wenn Du bisher die 3 Rampage-Filme + 3 X Bollfilme gesehen hast da noch auf anderen Stuff stoßen kannst. Und da iat dann auch alles dabei: Politisch/ideologische Fragwürdigkeiten, Szenen unter der Gürtellinie und auch technische Inkompetenz.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.11.2019 19:20 Uhr | Editiert am 14.11.2019 - 19:23 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.014 | Reviews: 178 | Hüte: 398

@RonZo
Mit "Peinlichkeit" meinte ich jetzt nichts filmisch-technisch Inkompetentes oder Szenen mit Inhalt unter der Gürtellinie, sondern politische und ideologische Fragwürdigkeit oder zumindest als Autor ein vernünftiger Umgang mit der behandelten Thematik.

@Boll-Filmographie
"Dafur" habe ich auch als okayen Kriegsthriller in Erinnerung, so um die 6/10. Kein großer Wurf, aber für Boll-Verhältnisse schon hochwertig.

"Schwerter des Königs", "FarCry" und "Rampage" sind dagegen ganz großer Quatsch. "FarCry" hat zum Beispiel 30 Mio. USD gekostet, der sieht aber aus wie ein Low-Budget-Film, keine Ahnung, was Boll mit dem Geld gemacht hat. Und "Rampage" besteht zu 90% nur aus miserabel gefilmter (Kameraarbei, Schnitt) Amoklauf-Action.

@Uwe Boll als Person
Ich finde ihn schon ziemlich lustig, manchmal freiwillig, manchmal unfreiwillig. Siehe seine Videos auf seinem Youtubekanal "Uwe Boll Raw", insbesondere die Rage-Videos gegen Hollywood und das Superheldenkino, oder sein Auftritt bei Disslike, da liest er gegen ihn verfasste Disskomentare vor und kommentiert diese. Ansonsten halte ich ihn als Filmkritiker durchaus für kompetent, er ist z.B. großer Fan von Martin Scorsese und Oliver Stone - sieher erneut sein Youtubekanal.

@MB80
"Außerdem macht es mich depressiv, "regulars" vom Tarantino in solchem Schund zu sehen"

Boll hat Schauspieler ja mal als kleine Nutten bezeichnet, die alles für Geld tun würden^^ Da bequeme sich dann eben auch ein renommierter Schauspieler wie zum Beispiel Ben Kingsley dazu, in Boll-Filmen mitzuspielen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
RonZo : : Mad Titan
14.11.2019 11:23 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 743 | Reviews: 4 | Hüte: 50

@MB80

Also die Tatsache das ich das Lebenswerk des Dr Uwe Boll kenne ist jetzt nichts worauf ich Stolz bin^^ Da war bedeutend mehr verschwendete Lebenszeit dabei als gute Unterhaltung.

Ich kann nur sagen dass mir die Person Uwe Boll recht "sympathisch" ist und ich es schon ein bißchen unfair finde das er meistens nur auf seine grottigen Videospielverfilmungen reduziert wird.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
13.11.2019 16:46 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.162 | Reviews: 24 | Hüte: 82

RonZo:

Also erst mal bin ich baff, dass du quasi ein "Boll Completionist" bist yell Also baff im positiven Sinne, dafür würde mir glaube ich die Energie fehlen...

""Darfur" und auch "1968 Tunnel Rats" sind gute harte Kriegsfilme. Da gibt´s echt Großproduktionen die deutlich schwächer sind mMn."

Witzigerweise wird der erste meist unter seinen wenigen guten Filmen genannt, der zweite kommt idR weniger charmant weg. Was der Grund ist, weshalb ich die mir irgendwann mal als "double-feature" geben will, wenn ich mal nix zu tun habe. Fernprojekt.

""Postal" kann man feiern muss man aber nicht. Ich find ihn teilweise großartig und teilweise zum Fremdschämen."

Was ganz ähnliches habe ich schon mal gelesen, der muss ein paar valide gute und witzige Szenen haben, eingepackt in einen Haufen Müll. Hat den Anthan Rabin mal zu dem großartigen Satz animiert "Vielleicht kann Boll gute Satire filmen, er bräuchte vielleicht nur mehr Szenen wo ihm in die Eier geschossen wird (frei übersetzt)."

"Ich mag einfach seine Fuck-You-All-Attitüde und seinen Humor (Kritikerboxen, BOLLFLIX). "

Das ist leider der Punkt, wo ich nicht mitgehen kann. Sorry, als erwachsener Mensch kann man sich Kritikern nicht mit "na dann lass uns ma hauen ne!" begegnen. Das ist trashige Publicity Kampagne und hat mir nur gezeigt, dass er wirklich so deppert ist wie die meisten seiner Filme.
ABER: in Interviews sagen eigentlich alle Schauspieler, die je mit ihm gearbeitet haben, dass er ne coole Socke ist, und es nen Heidenspass ist mit ihm zu arbeiten. Also irgendwas scheint an der "deutschen Antwort auf Ed Wood" schon dran zu sein -)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
RonZo : : Mad Titan
13.11.2019 14:33 Uhr | Editiert am 13.11.2019 - 15:43 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 743 | Reviews: 4 | Hüte: 50

@MB80

Wenn man mal die ganzen glorreichen Videospiel-Adaptionen weg lässt hat er schon ganz gute Sachen gemacht:

Sein Bester ist für mich "Stoic" aka. Siegburg. Abartiges Kammerspiel mit einem richtig guten Edward Furlong. Die Kontroversen um den Film kann ich nachvollziehen und ich finde auch das deutsche Titel unpassend ist da er den Bezug zur realen Tat nochmal extrem hervorhebt. Er ist aber definitiv sehenswert und nicht der Gewaltporno den man eigentlich aufgrund der Geschichte erwartet.

"Darfur" und auch "1968 Tunnel Rats" sind gute harte Kriegsfilme. Da gibt´s echt Großproduktionen die deutlich schwächer sind mMn.

"Heart Of America" kommt natürlich nicht an Gus Van Sants Elephant (die Filme sind fast zeitgleich gemacht worden) heran ist aber ein okayes Drama zum Thema Schulmassaker.

"Assault On Wallstreet" ist für mich ein netter Thriller der sich mit der Finanzkrise "auseinander setzt".

"Postal" kann man feiern muss man aber nicht. Ich find ihn teilweise großartig und teilweise zum Fremdschämen. Ähnlich geht´s mir mit "Amoklauf".

Aber bevor man mich falsch versteht: Der Mann hat wirklich viele richtig schlechte Filme gemacht. Er hat bedeutend mehr schlechte Filme als gute gemacht.Aber seinen Werdegang finde ich schon beeindruckend. Kommt ausm Kaff in NRW. Schafft dann keinen Abschluss an den Filmhochschulen in München & Wien -Aber in BWL (siehe sein Skills die Filmförderung in Deutschland zu schröpfen) und einen Doktor in Literaturwissenschaft. Gründet mit nem Kumpel eine Produktionsfirma und macht dann 25 Jahre Filme obwohl im jeder erzählt er sei die größte Nulpe die im Business rumläuft.

Ich mag einfach seine Fuck-You-All-Attitüde und seinen Humor (Kritikerboxen, BOLLFLIX). Ich hatte das "Vergnügen" ihn live bei einem Q&A in Bochum zu Rampage 3 zu sehen und seine Biographie "Ihr könnt mich mal" hat mich gut unterhalten. Der Mann ist sicherlich kein großer Filmemacher. Aber als Typ find ich ihn knorke!

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Forum Neues Thema