Resident Evil - Retribution

Kritik Details Trailer Galerie News
Mach Feierabend, Alice

Resident Evil 5 - Retribution Kritik

Resident Evil 5 - Retribution Kritik
102 Kommentare - 17.09.2012 von Moviejones
Wir haben uns "Resident Evil - Retribution" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Resident Evil 5 - Retribution

Bewertung: 2 / 5

Kaum schien Wesker im Vorgänger besiegt, zieht bereits eine neue Bedrohung für Alice (Milla Jovovich) und ihre Mitstreiter herauf. Seit dem Ausbruch des T-Virus sind viele Jahre vergangen und Horden von Zombies machen den wenigen Überlebenden das Leben zur Hölle. Der Erfinder des tödlichen Virus, der Umbrella-Konzern, ist zurück und mächtiger als jemals zuvor. Alice macht sich auf, im Hauptsitz des Unternehmens nach einer Lösung für das globale Problem zu finden, doch das, was sie bei ihren Nachforschungen entdeckt, stellt alles, woran sie je glaubte, infrage...

Wenn uns je eine Kritik im Nachhinein peinlich war, dann die zu "Resident Evil - Afterlife". Was uns damals geritten hat, wir wissen es nicht, ehrlich nicht. Mit Resident Evil 5 - Retribution ist nun der aktuelle und hoffentlich auch letzte Teil der Reihe erschienen. Böse Zungen behaupten ja sowieso, Filme von Paul W.S. Anderson dienten nicht dem Zweck, das Publikum zu unterhalten, sondern um als ABM für seine Frau Milla Jovovich herzuhalten. Was an dieser Unterstellung dran ist, soll jeder für sich entscheiden. Nach dem peinlichen Fauxpas mit dem Vorgänger versprach zumindest der erste Trailer zum fünften Teil durchaus interessante Unterhaltung, doch bereits die nachfolgenden Veröffentlichungen machten klar, Logik ist zweitrangig, solange überstilisierte Action und Jovovich im Zentrum als Alleinstellungsmerkmal die Zuschauer langweilen dürfen.

Trailer zu Resident Evil 5 - Retribution

Diesem Credo bleibt W.S. Anderson leider einmal mehr treu. Dabei hatten wir nach den ersten Ankündigungen die Hoffnung, er hätte mit Resident Evil 5 - Retribution endlich die Wende gekriegt. Mit Michelle Rodriguez und Colin Salmon wurden sogar Schauspieler aus dem ersten Teil zurückgeholt. Es entstand fast die Hoffnung, der Regisseur wolle mit einigen Überraschungen und abgedrehten Ideen der Serie frischen Wind zufächern, sogar für Spannung sorgen. Pustekuchen, all das geht im inszenierten Krawall einfach unter. Ideen hat W.S. Anderson durchaus, dies kann man ihm nicht absprechen, aber nur inszenieren kann er sie nicht, geschweige denn sich für eine Idee entscheiden und diese konsequent verfolgen. So verwundert es auch nicht, dass er sich wie beim Vorgänger schamlos an der Spielereihe bedient und kreuz und quer Elemente aus den einzelnen Teilen rausgreift und in seinen Film unterbringt - ob dies Sinn macht, egal, Hauptsache Videospieler haben einen beliebigen Wiederkennungswert.

Jene gibt es für die Fans auf jeden Fall. Fast alle bekannten und wichtigen Figuren der Spiele sind nunmehr in Resident Evil 5 - Retribution vertreten. Ob Jill Valentine (Sienna Guillory), Leon S. Kennedy (Johann Urb), Albert Wesker (Shawn Roberts), sogar Ada Wong (Bingbing Li) darf dieses Mal dabei sein. Viel erwarten sollte der Zuschauer natürlich nicht von den Darstellern, streckenweise ist das schauspielerische Niveau knapp über einer Schulaufführung angesiedelt, aber für mehr Leistung sie auch nicht bezahlt, geschweige denn wird vom Drehbuch mehr gefordert. Unbeabsichtigt hat es W.S. Anderson mit Resident Evil 5 - Retribution sogar endlich geschafft, seine Filmreihe wieder mit Capcoms Spielereihe zu verschmelzen, denn so wie Capcom mit den neueren Spielen die Fans vor den Kopf stößt, so geht auch W.S. Anderson mit den Zuschauern um.

Immerhin tricktechnisch hat sich einiges getan in der Welt von Alice. Zwar kann der erste Teil der Reihe auch heute noch als so ziemlich der anspruchsvollste und interessanteste betrachtet werden, doch litt dieser 2002 unter Budgetknappheit, was sich vor allem in den Monstereffekten widerspiegelte, die selten über Videospielniveau lagen. 2012, zehn Jahre danach, sieht die Sache schon ganz anders aus. Die Tricktechnik hat dank üppigerer Budgets deutlich zugelegt, die Actionsequenzen, die Monster, all das profitiert davon und bietet somit einige nette Schauwerte. Auch 3D-Fans kommen wie beim Vorgänger voll auf ihre Kosten, jedenfalls wenn sie auf eher plakative Einsatzformen Wert legen. W.S. Anderson ist kein Mann für subtile Elemente, denn wenn einem nicht Blut, Messer, Äxte oder andere Objekte ins Gesicht (respektive Richtung Leinwand, Stichwort Pop-Outs) fliegen, ist das kein echtes 3D. So gesehen wird schon etwas geboten.

Was bleibt, ist lauter, bunter und ein oft unlogischer Actionbrei. Stil über Substanz, wie man so schön sagt. Spannung, Dramatik und schauspielerische Leistungen bleiben bei dieser Inszenierung weitestgehend auf der Strecke. Alice stellt im Film treffend fest, dass sie dachte, der Horror sei vorbei: Wir wollen nur hoffen, dass das endlich der Fall ist. W.S. Anderson mag kein Uwe Boll sein, aber er nähert sich Stück für Stück dem Großmeister an.

Resident Evil 5 - Retribution ist bestenfalls etwas für hartgesottene Genrefans und die ganz harten Liebhaber der Reihe. 2 von 5 Hüten.

Resident Evil 5 - Retribution Bewertung
Bewertung des Films
410
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Greenland Kritik (Redaktion)

Flieht, ihr Narren!

Poster Bild
Kritik vom 11.08.2020 von Moviejones - 7 Kommentare
Gähn oder nicht gähn, das ist hier die Frage. Ein Katastrophenfilm, in dem ein Komet die Erde schrammt, schon wieder... Doch seid beruhigt, Freunde handfester Actionzerstörungskost! Ric Roman Waughs Greenland ist ein emotionales Drama mit sehr berührenden Momenten gelungen. Und n...
Kritik lesen »

Follow Me Kritik (Redaktion)

Vlog der gruseligen Art

Poster Bild
Kritik vom 06.08.2020 von Moviejones - 1 Kommentar
Follow Me ist der zweite Film von Escape Productions und Regisseur Will Wernick nach Escape Room von 2017. Den Erstling haben wir bewusst nicht gesehen (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Werk von 2019), um uns nicht beeinflussen zu lassen. Dessen niedrige IMDb-Wertung schraubte unsere Erwar...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
102 Kommentare
Avatar
Comebackk : : Moviejones-Fan
08.07.2013 10:57 Uhr
0
Dabei seit: 08.07.13 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Hier mal meine Meinung zu Retribution,
noch bevor ich ins kino gegangen bin, hatte ich echt große Erwartungen an den film da ich begeistert von den vorherigen teilen bin und mich auch schon seit ewigkeiten mit der spielereihe beschäftigte. Jetzt da ich mich mal erhebe meine meinung über den film ins netz zu bringen kann ich nur noch sagen... schade um das Geld das ich für den kinobesuch ausgegeben habe.
Mir kam der gesamte Film wie ein Computerspiel vor und nicht wie ein film mit einer weitreichenden handlung. Als alice zu beginn eine gefühlte halbe stunde erzählt was in den gesamten teilen zuvor passierte und dabei auch noch ins detail ging dachte ich mir: ok kann man ja machen aber eigentlich völlig unnötig, immerhin hab ich die vorherigen teile doch gesehen und weiß was sache ist! (ging mir aber auch schon in den vorherigen teilen ziemlich auf den senkel, dass am anfang immer erzählt wird was grad so los ist in der welt von wegen : mein name ist alice, ich bin da und da angestellt gewesen, es gab einen unfall und alle starben ...doch sie blieben nicht tot. usw)
doch dazu erstmal genug
warum wird das gesamte geschehen zu beginn auf dem tanker in zeitlupe und rückwärts abgespielt und wird nur nebensächlich gezeigt so als vorspann ? genau deswegen habe ich mich doch erst auf den film gefreut um zu sehen wie milla den kumpanen den arsch versohlt... :/
und dann ganz plötzlich sieht man davon gar nichts mehr und eine völlig neue handlung wird dem zuschauer vor den latz geknallt.
was ist mit jill ? was ist mit chris und claire ? warum werden in afterlife anspielungen auf die experimente mit den überlebenden gemacht und dann sieht man doch nichts weiter davon ?
gut ich wollte darüber hinwegsehen aber was war das bitte für eine handlung ??
eine gruppe kämpft dort in dem testareal, die andere kämpft 50 meter weiter in einem anderen areal. Als würde ich mir ein lets play zu nem neuen resi anschauen. ich fands ätzend
die stelle in der milla und ich glaub ada (?) gegen den "henker" (den wir aus resi 5 kennen) gekämpft haben war einfach ein aufguss mit den selben effekten. das ducken unter den axthieben die bewegungen in zeitlupe des rennenden henkers und die selbe musik nur unwesentlich verändert. und da es ja mit einem henker anscheinend zu einfach war packen wir einfach noch einen rein
in afterlife war das wenigstens ein gegner der ernstzunehmend war da er auch einen sehr bedrohlichen auftritt hatte und sich die handlung mit ihm aufbaute
und dann pooof spielen die hau den lucas mit all den großen gegnern
auch der riesenlicker war erst böse und groß und im nächsten moment ein matschhaufen
die ganze story war ein mischmasch aus erzwungenen emotionen action und vorgeschichte
ganz ehrlich der film hat mich so angestunken und auch echt gelangweilt dass ich mich ab mitte des films mehr auf mein popcorn als auf die leinwand kozentrierte
ich könnte noch einige punkte ansprechen aber belass es erstmal dabei
ich werde mir trotzdem den letzten teil im kino anschauen in der hoffnung dass sich die ganze sache doch noch in wohlbefinden auflöst
;)
MJ-Pat
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
28.09.2012 21:54 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.108 | Reviews: 2 | Hüte: 26
SPOILER
Das merkwürdigste im Film waren die Zombies mit Knarren^^ Das passt gar nicht.
Aber naja da sie ja in der Umbrella Test Area sind sind es halt modivizierte Zombies. Da sie Klonen können, können sie das auch.
Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
28.09.2012 21:03 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.258 | Reviews: 0 | Hüte: 22
Ja ist mir auch aufgefallen, aber nach gefühlten 10 Sekunden waren die ersten "Endgegner" schon besiegt. Ging mir alles zu schnell und war viel zu einfach für Alice.
Ein Ring, sie zu knechten...
MJ-Pat
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
28.09.2012 20:25 Uhr | Editiert am 28.09.2012 - 20:27 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.108 | Reviews: 2 | Hüte: 26
Halt Stop! laughing (Insider)
Der Film ist bei weitem kein Meisterwerk!
Ich sagte die Effekte sind für mich ein Meisterwerk. Die sind richtig gut geworden. Zusammen mit dem 3D einfach genial.

Achja ist euch auch aufgefallen das der Film wie ein Spiel aufgebaut ist?^^ Verschieden Areale "Levels" und Endgegner pro Level. Und einen kompletten Endgegner am Schluss.^^
Sie wollten es ja ähnlicher machen wie die Spiele aber übertreiben kann man es auch.

Achja extrem cool waren auch wieder die 2 Axeman. Sehr cool gemacht.

Ich muss ja auch sagen das es bei weitem kein Vergleich zu Teil 4 und 1 ist aber trotzdem war er ganz gut.
Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
28.09.2012 19:56 Uhr | Editiert am 28.09.2012 - 19:59 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.258 | Reviews: 0 | Hüte: 22
@lehtis

Bist du dir sicher, dass wir den gleichen Film gesehen haben?? Gut ist deine Meinung, aber ich fand den echt grottig. Gerade die schauspielerischen Leistungen waren unter Schulaufführungsneveau (nicht das diese alle schlecht sind, aber ihr wisst was ich meine :-)).
Und ich weiß nicht, ob du dir einen Gefallen damit tust, den Film als Meisterwerk zu bezeichnen, könnte alte Diskussionen entfachen^^.

Meine Reihenfolge sieht so aus:
Teil 1
Teil 4
Teil 2
Teil 3
Teil 5
Ein Ring, sie zu knechten...
MJ-Pat
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
28.09.2012 19:21 Uhr | Editiert am 28.09.2012 - 19:24 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.108 | Reviews: 2 | Hüte: 26
Jetzt wo ich im Kino war kann ich es nochmal sagen.
Für mich ist diese Kritik totaler Mist!

Fand ihn echt genial!
==Achtung kann leichte Spoiler enthalten==
Die Idee ist zwar total verrückt und was alles total unlogisch ist, aber egal es ist ja nur ein Film.
Der Soundtrack war wieder Spitze! Ein Mix aus R4 und neuem.

Die Story war jetzt nicht der Hammer aber bei Resident Evil nicht so wichtig.^^

Effekte waren einfach nur genial. Zusammen mit 3D ein Meisterwerk.

Die Schauspieler waren auch wieder ganz gut, kann nichts erkennen was daran schlecht sein soll! Nur das Ali Larter fehlt ist schade. Auch das man nicht mal erfährt was mit ihr ist. Ich hoffe sie kommt in R6 wieder.

Achja und das die alten Schauspieler aus R1 mitgespielt haben war auch super und die Erklärung warum sie da sind ist auch ganz gut. (weil es nicht die Echten sind)

Die Anfangsszene ist interessant. Auf die Idee muss man erst mal kommen alles einfach Rüchwärts zu spielen.^^ Die Standard Erklärung (was alles passiert ist) war gut gemacht.)

Auch super war der Schluss das kann nur einen genialer Nachfolger werden!

Also ich gebe den Film 4/5 Hüten.

Meine Top Resident Evil Filme sind nun:
Teil 4
Teil 1
Teil 5
Teil 3
Teil 2
Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
27.09.2012 10:28 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.258 | Reviews: 0 | Hüte: 22
Ich muss sagen, bis gestern war ich auch ein Fan der Reihe, doch was einem ihr geboten wird ist wirklich Müll, ich war echt ziemlich enttäusch.t

Ich kann im Prinzip allen Punkten die MJ kritisiert zustimmen. Extrem geschockt war ich von den schauspielerischen Leistungen und den Dialogen, die erstens kaum vorhanden waren und zweites hätten plumper nicht sein können. Selbst die Action, für die der Film eigenlich noch steht, bestand Größtenteils aus sinnlosem herumgeballer. Bis auf den Schluss bot der Film überhaupt keine Überraschungsmomente, alles war absolut vorhersehbar, man kann schon fast von Langweile sprechen.
Ich hoffe dennoch auf einen 6. Teil, denn Anderson hat einiges gut zu machen, und ein einigermaßen gutes Finale schuldet er dem Franchise finde ich.

Für mich mit abstand der schlechteste Teil und die bisher größte Enttäuschung 2012. 3/10 Punkten.
Ein Ring, sie zu knechten...
Avatar
BlackSwan : : Moviejones-Fan
27.09.2012 00:33 Uhr
0
Dabei seit: 05.02.11 | Posts: 0 | Reviews: 22 | Hüte: 57
muahahahahaaa - DAS BUCH... ist... ein... MEISTERWERK! Und - von einem Filmkritiker-GOTT! laughing Sorry, konnte nicht widerstehen ;))))
Avatar
wachturm : : Moviejones-Fan
26.09.2012 23:56 Uhr
0
Dabei seit: 09.02.12 | Posts: 304 | Reviews: 0 | Hüte: 7
SCHROTT!

Schlimm, was aus dem coolen Videospiel Resident Evil 1 von 1996, für super schlechte Kinoverfilmungen folgten!

Auch die Videospiele von Resident Evil bestätigen den Negativtrend...
MJ-Pat
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
26.09.2012 18:15 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.108 | Reviews: 2 | Hüte: 26
Naja soviel ih weiß wird sie sofort fest genommen so das man sie im Film gar nicht sieht. Was mich natürlich ärgert weil ich Ali Larter als die Beste Schauspielern in Resident Evil fand. Gerade deswegen fand ich auch den 4. am Besten weil sie da die größte Rolle hat außerdem gefällt mir das Setting: "Eingepserrt in einem riesen Haus und rund herum Zombies^^"

Trotz allen schau ich ihn mir am Freitag an und ich wette er wird mir gefallen.

Achja Milla Jovovich hat auf Twitter schon bekannt gegeben das Ali Larter im 6. Teil wieder dabei sein wird.^^
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
25.09.2012 23:39 Uhr | Editiert am 25.09.2012 - 23:42 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.405 | Reviews: 164 | Hüte: 553
@ Lehtis:

Da der Film direkt da ansetzt wo der vierte Aufgehört hat und in diesem Claire alias Ali Larter direkt neben Alice stand, sollte man aber schon davon ausgehen, dass sie zumindest am Anfang eine kleine Rolle hat, oder nicht?

Naja, sowohl sie als auch Wenworth Miller wurden wohl durch einen genialen Drehbuchkniff "ausgespart", indem sie von Umbrella (ungesehen) gefangen genommen werden...hmmz. Schade..
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MarieTrin : : Urlaubserinnerin
25.09.2012 22:43 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.815 | Reviews: 26 | Hüte: 43
@Spiegelbild
jaaaa, da gibt es so ein bestimmtes Buch... :-DDD

Que la loi soit avec toi!

Avatar
Spiegelbild : : Moviejones-Fan
25.09.2012 22:36 Uhr
0
Dabei seit: 12.01.12 | Posts: 566 | Reviews: 4 | Hüte: 11
Ich kenn da so ein Buch........xD
Avatar
MarieTrin : : Urlaubserinnerin
25.09.2012 22:04 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.815 | Reviews: 26 | Hüte: 43
@Lehtis
Neeeiiin! Jetzt reißt du gerade wieder das Fass auf, wo sich die Wogen doch schon etwas geglättet hatten ! wink)
Vorab, ich bin kein Kenner der Reihe, aber diese Kritik ist doch logisch geschrieben und nachvollziehbar. Man hatte eben andere Erwartungen, als man in diesen Film ging. Und keine Kritik der Welt sollte dich daran hindern, einen Film im Kino zusehen... Es ist die Meinung von Moviejones, die hier vertreten wird und nicht die der Allgemeinheit, denn eine solche Meinung gibt es besonders in Bezug auf diesen Film einfach nicht..

Also langsam bin ich soweit mir einfach alle Filme mal anzuschauen, einfach nur, damit ich eine bessere Ahnung davon habe, was mit diesem Film los ist :-DD

Que la loi soit avec toi!

MJ-Pat
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
25.09.2012 21:39 Uhr | Editiert am 25.09.2012 - 21:56 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.108 | Reviews: 2 | Hüte: 26
Lol das ist wohl echt die schlechteste Kritik ever von mj!
Ich habe gerade Kritik zum Film gegoogelt und dann viel mehr ein wie toll nicht mj ist weil eigentlich alle Kritiken die ich schon hier gelesen habe stimmen und dann muss ich das hier lesen.
Sorry mj aber der das geschrieben hat darf nicht als Filmkritiker arbeiten.
Das ist einfach nur eine Hassrede...

Wo anders wird der Film total gelobt!
Ich schau ihn mir am Freitag an und weiß jetzt schon das er gut ist weil mir auch der 4. Teil total gefallen hat. Und ich hoffe das es einen 6. Teil geben wird.

Achja und soviel ich weiß spielt Claire Redfield (Ali Larter) in diesem Teil gar nicht mit deswegen glaube ich ihr habt den Film gar nicht gesehen und einfach alles erfunden tongue-out Sogar imdb sagt das sie nicht mitspielt!
Forum Neues Thema