Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Solo - A Star Wars Story

Kritik Details Trailer Galerie News
Userkritik von jerichocane

Solo - A Star Wars Story Kritik

Solo - A Star Wars Story Kritik
2 Kommentare - 27.05.2018 von jerichocane
In dieser Userkritik verrät euch jerichocane, wie gut "Solo - A Star Wars Story" ist.
Solo - A Star Wars Story

Bewertung: 4.5 / 5

Jeder kennt ihn HAN SOLO, der charmante Schmuggler aus den Star Wars Filmen.
Er war der Durchbruch für Harrison Ford und andersherum machte Ford den Charakter Hans Solo zu einer Ikone. Nun ist es soweit das wir gezeigt bekommen, wie Han zu dem Schmuggler wurde, den wir alle lieben.

Trailer zu Solo - A Star Wars Story

Die Story beginnt auf dem Planeten Corellia. Han und seine Freundin Qi´ra (ja es gab eine Dame vor Leia ) müssen, wie viele andere Kinder um zu überleben, für das Verbrechersyndikat White Worms unter der Führung von Lady Proxima auf Raubzug gehen. Kommen Sie ohne Beute wieder, werden sie bestraft. Eines Tages gelingt es Han eine Phiole Coaxium, ein Hyperspace Treibstoff und dazu eins der wertvollsten Rohstoffe der Galaxy, zu ergattern, doch anstatt es Lady Proxima zu übergeben, versucht er mit Qi’ra vom Planeten zu flüchten. Es endet wie es enden muss, Qi’ra wird am Raumhafen gefasst und Han endet, mit dem Schwur nach Corellia zurückzukehren um Qi’ra zu retten, als Soldat des Imperiums.

Doch dies ist für Han nicht das Ende sondern erst der Anfang…

So beginnt also die Geschichte um Han Solo. Der Film ist rasant erzählt und wird an keiner Stelle langweilig, endlich erfahren wir wie es zum spektakulären Kesselflug kam.

Der Film ist gut inszeniert und erinnert stark an einen Space Western. Der Humor im Film ist dezent und passt zu dem Charakter des Han Solo. Auch die Effekte sind auf dem Star Wars typischen Niveau.

Die Schauspieler, vor allem Aiden Ehrenreich und Donald Glover, machen Ihre Sache echt gut.
Wenn man akzeptiert das Ehrenreich nicht Harrison Ford spielt sondern Han Solo, dann erkennt man auch wie gut er den Charakter wiedergibt. Obwohl er viele Gesten und Angewohnheiten übernommen hat, die durch Ford dem Charakter prägte, schafft Ehrenreich es doch dem Charakter eigenes einfliessen zu lassen, wo durch der Charakter etwas frischer und moderner rüberkommt, ohne seine Wurzel zu verlieren.

Ein weiterer schauspielerischer Höhepunkt ist Donald Glover, der Lando Calrissian mimt. Er macht das erstklassig und erinnert stark an eine junge Version des uns bereits bekannten Lando.

Es gibt aber auch zwei Punkte die mir nicht ganz so gut gefielen, zum einen den wirklich nervigen „Emanzen“-Droid und die Auflösung von Enfys Nest, nicht die Art des Charakters und dessen Ziele, sondern die Auflösung wer Enfys ist, das war für mich so ein kurzes WTF Moment.
Die derzeitige Frauen vor Politik von Lucasfilm in den Star Wars Filmen fängt langsam an langweilig zu werden, versteht mich nicht falsch, ich mag Filme mit starken weiblichen Charaktern, aber in Star Wars wird das schon ein wenig inflationär genutzt, was auf die Dauer sehr langweilig wird.

Was dagegen wieder, im Gegensatz zu Rogue One bei dem man das Ende schon weiß, toll ist, dass man nicht weiß wie der Film ausgeht, da man außer von Han, Chewie und Lando nicht weiß, was aus den Charaktern wird.

Auch verstehe ich die Kritiker keineswegs, natürlich kann man darüber streiten ob es ein Film über Han Solo geben muss, aber es gab auch Romane über ihn und seine Vergangenheit, wieso sollte man dann nich auch einen Film über einen der beliebtesten Charakter machen?

Zum ersten Mal muss ich auch darauf hinweisen, dass man sich auf jeden Fall die deutsche Synchronfassung ansehen sollte, denn Florian Clyde synchronisiert Aiden, oder besser Han so gut, dass man von der Stimme her tatsächlich der Meinung ist ein junger Wolfgang Pampel (Synchronsprecher von Harrison Ford) spricht.

Für mich bekommt der Film SOLO 4,5 von 5 Hüten und ich freue mich wenn wir einen 2.Teil zu sehen bekommen würden.

Solo - A Star Wars Story Bewertung
Bewertung des Films
910
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Mission: Impossible - Fallout Kritik

Mission Impossible, die Sechste

Poster Bild
Kritik vom 19.08.2018 von uzuchino - 0 Kommentare
Der nun sechste und aktuell beste Teil der Reihe. Tom Cruise kehrt hier als Ethan Hunt zurück. Er hat beinahe sein gesamte altes Team dabei, welches Ihre Rollen wie gewohnt annehmen und gekonnt darstellen. Einzige Ausnahme bildet hier Jeremy Renner alias William Brandt. Einerseits gut, das...
Kritik lesen »

Atomic Blonde Kritik

Userkritik von StevenKoehler

Poster Bild
Kritik vom 18.08.2018 von StevenKoehler - 0 Kommentare
"Atomic Blonde" ist ein wunderbarer Streifen geworden. Zum einen ist er recht anspruchsvoll geworden und zum anderen erzählt er eine gute und interessante Geschichte. Sie ist spannend erzählt worden und man wird immer wieder überrascht, weil man die Handlung in der jeweiligen Szene ni...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
Operator184 : : Moviejones-Fan
01.06.2018 11:26 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.12 | Posts: 63 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Klasse Kritik. Das trifft auch meine Meinung über den FIlm. Mir hat er gut gefallen und manche Kritiken kann ich nicht nachvollziehen.
Die deutsche Synchro von Han, fand ich super. Habe sofort gedacht: Die Stimme kennst du doch!? :-D Vielen Dank für deine Kritik.

Und ob ich wandere im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück. Denn ich trage einen dicken Knüppel und bin die fieseste Mistsau, im ganzen Tal.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
27.05.2018 21:49 Uhr | Editiert am 27.05.2018 - 21:50 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 312 | Reviews: 11 | Hüte: 33

Schön geschriebene Kritik, Jericho. -)

Ich finde es gut, dass es auch noch andere gibt, die den Film zu würdigen wissen. Einen Hut für deine Kritk.

Stimmt, L3 wirkte manchmal tatsächlich etwas deplatziert als Droidin mit extremem Zwang zur Gleichberechtigung. Das wirkte tatsächlich etwas zu aufgesetzt und extrem. Aber die Szene im Raum mit den Robotersklaven fand ich doch echt geil, als sie einen Roboter befreit und dieser dann weitere befreit und dann plötzlich alle auf die Konsolen hauen und schlagen. laughing Da habe ich mich total amüsiert. Andere Zuschauer im Kino wohl eher weniger, denn es wurde kaum gelacht.

Forum Neues Thema