Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ghost in the Shell

News Details Kritik Trailer Galerie
Hauptdarstellerin gefunden

Abgemacht: Scarlett Johansson tatsächlich in "Ghost in the Shell" (Update)

Abgemacht: Scarlett Johansson tatsächlich in "Ghost in the Shell" (Update)
18 Kommentare - Fr, 09.01.2015 von Moviejones
Scarlett Johansson hat den Zuschlag erhalten und soll in der Realverfilmung von "Ghost in the Shell" die Hauptrolle spielen.
Abgemacht: Scarlett Johansson tatsächlich in "Ghost in the Shell"

Update: Vor dem Ghost in the Shell-Realfilm mit Scarlett Johansson liefert Toho Animation noch einen neuen Ghost in the Shell-Animationsfilm ab, der als "Evolution" der Story fungieren soll. Die erste Promo und das Poster erwarten euch unten, beides überwiegend auf Japanisch, aber gesprochen wird sowieso nicht.

++++++++

Es war im Herbst 2014, als die ersten Gerüchte um die Besetzung in Ghost in the Shell aufkamen. Zuerst hieß es im September, dass Hottie Margot Robbie aus The Wolf of Wall Street die Hauptrolle übernehmen könnte, dann wurden Ende Oktober Gerüchte laut, dass es doch Scarlett Johansson werden könnte. An diesen Vermutungen war mehr dran, denn Johansson wird den Vertrag unterzeichnen und damit in Dreamworks' Realverfilmung des bekannten Mangas mitspielen.

Rupert Sanders (Snow White and the Huntsman) wird weiterhin als Regisseur gehandelt, dessen Teilnahme vor knapp einem Jahr aufkam. Das Drehbuch stammt dabei von William Wheeler, der das Original von Masamune Shirow adaptierte.

Ghost in the Shell entführt uns ins Jahr 2029. Die Welt ist von Technologie geprägt, es existieren Cyborgs und künstliche Intelligenzen, die längst zum Alltag geworden sind. Erzählt wird die Geschichte einer japanischen Anti-Terroreinheit, die einen Kampf gegen Cyberpiraten und Superhacker führt und dabei in allerlei politische Machtspiele und Intrigen verstrickt wird. Die Anführerin dieser Einheit ist Motoko Kusanagi - was dann Johanssons Rolle wäre.

Inwiefern diese Beteiligung die begehrte Darstellerin vielleicht daran hindern könnte, in der einen oder anderen in absehbarer Zeit angesetzten Marvel-Verfilmung dabei zu sein, bleibt abzuwarten. Ein konkreter Kinostart für Ghost in the Shell steht jedenfalls noch aus, wir rechnen aktuell mit 2017.

Quelle: Variety
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
18 Kommentare
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
09.01.2015 23:13 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.431 | Reviews: 12 | Hüte: 288
Carter from Mars. Ok Leja rollte das Thema auf.
Stimmt, denn ich werde das nie verstehen, denn mir gefiel der Film absolut, und werde es nie verstehen, warum dieser Streifen bis heute eine Art Ladenhüter ist.
Das was ich von Ghost gesehen habe, hat mich überzeugt, und hoffe das man mit diesen Streifen endlich mal etwas wagt, was man seit Jahren vermisst. Einfach mal eine geile Realverfilmung machen, mit allen drum und dran, was die Anime auch zeigte.
Dann wird es halt mal in Amerika ein R werden, aber bitte schön dann außerhalb eine NC 17 + Fassung, die bitte in Deutschland dann auch endlich mal als Uncut laufen sollte. Mir geht die FSK hier immer auf die Schnitz.
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
09.01.2015 23:10 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.431 | Reviews: 12 | Hüte: 288
@Cane
Also wenigstens hoffe ich immer noch, man wird für Kojak endlich mal einen Asia Mönch einsetzen und König Arthur wird endlich mal als Shogun gezeigt wink

Ich kenne die Serie und die Anime Reihe gar nicht und mir wäre fast das passiert, was Strubi unten sagte.
Ohne eine bekannte Darstellerin, könnte der Schuß nach hinten losgehen. Denn hätte ich hier in den News S.J. nicht gelesen, hätte ich diese News nicht angeklickt.
Da ich wie gesagt, diese Serie gar nicht kenne, guckte ich mir eine Vielzahl der Bilder bei Google an, und schnupperte etwas auf You Tube herum.
Für mich sieht die Serie eher Eurasisch als total Asiatisch aus.
Von der Optik fast vergleichbar mit der Serie Highschool of Dead.

@HJ brachte ein gutes Argument, und zwar die Gewalt und das hohe Potential an Erotik, wobei die GitS Serie manchmal schon eher in einen Porn... abdriftet, was ja nicht schlecht sein muß.
Betrachtet man aber die Filme der letzten Jahre, müssen wir von der rohen Gewalt und von den Sexszenen hier bestimmt Abstriche machen, da kommen wir nicht drum herum.
Da sage ich nur - Sucker Punch, den Zack Snyder so lächerlich kürzen musste, das man hätte weinen können. Zudem wurde er ohne Grund von Kritikern zerissen.

Es gäbe bestimmt einige andere Darstellerinnen, wie Milla Jovovich, aber warum keine Scarlett? So unpassend finde ich sie gar nicht.

Rupert Sanders Da hege ich schon eher meine Zweifel, denn so genial war Schneewittchen und der Jäger auch wieder nicht.
Hollywood fehlt einerseit an Regisseuren die sich was trauen, und Studios die mal den Podex in der Hose haben.
Aber Sanders ist kein Regisseur der sich schon was leisten kann, und wird nur das machen dürfen, was ihm das Studio vorschreibt.

Carter from Mars. Ok Leja rollte das Thema auf.
Stimmt, denn ich werde das nie verstehen, denn mir gefiel der Film absolut, und werde es nie verstehen, warum dieser Streifen bis heute eine Art Ladenhüter ist.
Das was ich von Ghost gesehen habe, hat mich überzeugt, und hoffe das man mit diesen Streifen endlich mal etwas wagt, was man seit Jahren vermisst. Einfach mal eine geile Realverfilmung machen, mit allen drum und dran, was die Anime auch zeigte.
Dann wird es halt mal in Amerika ein R werden, aber bitte schön dann außerhalb eine NC 17 + Fassung, die bitte auch nicht wieder in Deutschland eine Kürzung erhält.
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
09.01.2015 15:07 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.141 | Reviews: 22 | Hüte: 278
@Musashi
Und an ne FSK 16 glaub ich auch nicht, dafür wird der Film bestimmt zu teuer werden.


Also ich glaube die Freigabe ist bei dem Film nicht so wichtig, da es
hierbei nicht um die Gewalt sondern um die Story geht.
Es wäre ein unterschied wenn man Urotsukidōji mit PG 13 verfilmen
würde, da hier Sex und Gewalt Hauptthema sind :-D

@Hanjockel
Stell dir nur mal vor, wenn der erste schwarze Bond Samuel L.
Jackson geworden wäre


Wir werden, wenn man das Franchise nicht nach all den Jahren
begraben will, keinen schwarzen Bond bekommen, so wie wir kleinen
weißen Blade und keinen asiatischen Virgil Tibbs bekommen.

Und bei den Manga bzw. Anime Realverfilmungen kann man bei den
meisten Stories auch europäer nehmen, da die Charakter zum Großteil
nicht asiatisch aussehen, gerade bei Shirow haben die Charakter einen
europäisches Aussehen (siehe z.b. Deunan).
Im Gegensatz dazu stehen die Charakter eines Katshuiro Otomo, er
zeichnet seine Charakter so, dass sie auch wie Asiaten aussehen,
deshalb hätte ich bei Akira dagegen ein Problem, wenn man den mit
Europäern verfilmt.

Apropos Akira hier ein Fanbeispiel wie dieser aussehen könnte.
Und hier sieht man bei Akira Europäer unrealistisch rüberkommen (siehe Tetsou)
https://www.youtube.com/watch?v=t1GO-93Nt3c
Avatar
Musashi : : Moviejones-Fan
09.01.2015 13:42 Uhr
0
Dabei seit: 27.01.14 | Posts: 839 | Reviews: 0 | Hüte: 29
Ich mecker nicht wegen der Besetzung, generell kann ich Leute nicht verstehen, die nur wegen eines Schauspielers gleich den ganzen Film im Vorfeld zerreissen (so wie gerade Afflec als Batman).

Ghost in the Shell ist für mich persönlich DER Anime, meine ganze Asien- bzw. Japanliebe fing mit diesem Film an. Und ich sehs einfach kommen, dass Hollywood da wieder ne massentaugliche Sch****** draus machen wird. Vielleicht gibts sogar noch ne Liebesgeschichte (Hobbit lässt grüßen).Und an ne FSK 16 glaub ich auch nicht, dafür wird der Film bestimmt zu teuer werden.

Meisterwerke dieser Art sind einfach nichts für die Massen!

Das Höchste was eine Frau im Leben erreichen kann ist eine gute Hausfrau und Mutter zu sein

Chen Zhili, former President of the All-China Women’s Federation

Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
07.01.2015 02:14 Uhr | Editiert am 07.01.2015 - 02:25 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 237
@jerichocane
Aber diese Diskussion ist genau das was ich bei der letzten James Bond News erklärte, wenn ein "weißer" Charakter wie James Bond, der Jahrzehnte schon existiert, mit einem dunkelhäutigen Darsteller besetzt werden soll, meckern alle wenn man dagegen ist, aber sobald ein Weißer eine Person anderer Ethnie darstellen soll ist dass Geschrei groß. Meiner Meinung nach ist das einfach Heuchelei.

Mir ist es nur recht das es Idris Elba wird den ich sehr sympatisch finde, denn nach Jahren der Bond Abstinenz, weil mir Darsteller wie die erbärmlich selbstverliebten und spiegelableckenden Schnösel ala Pierce Brosnan (der für jeden Scheiss ein Körperdouble braucht, auch fürs pinkeln?) und Daniel die Craigpfeiffe tierisch auf den Sack gehen und ich deswegen seit Jahren James Bond meide, obwohl ich die alten Bond Filme davor bis auf zwei fast alle mag, wird so das Thema James Bond endlich wieder interessant für mich. ;-D

Außerdem traue ich Idris Elba eine gewisse Klasse und Eleganz zu was das Auftreten als James "Black" Bond betrifft, denn es hätte doch wesentlich schlimmer kommen können in der Darstellerwahl oder? Stell dir nur mal vor, wenn der erste schwarze Bond Samuel L. Jackson geworden wäre (als Nick Fury bei Marvel mag ich ihn aber total, Idealbesetzung). Ich glaube dann hieße der ersten Film mit ihm sogar 007 James Bond: Lets kill the Motherfucker^^

PS:
Das Bild was du zeigst zum Thema "Johansson in the Shell"^^ ist irgendwie genial, denn es sagt mir das wir auf "eine Art" doch noch unseren Black Widow Solo Film bekommen werden, wenn das schon Marvel nicht für nötig hält. :-D
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
06.01.2015 23:37 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.141 | Reviews: 22 | Hüte: 278
Also zuerst einmal gebe ich Strubi recht.
Die Japaner selber wollen oft in ihren Mangas und Animes lieber westlich orientierte Charakter, nicht um sonst ist es dort ein Trend sich die Schlupflider machen zu lassen um Europäischer auszusehen.

Aber diese Diskussion ist genau das was ich bei der letzten James Bond News erklärte, wenn ein "weißer" Charakter wie James Bond, der Jahrzehnte schon existiert, mit einem dunkelhäutigen Darsteller besetzt werden soll, meckern alle wenn man dagegen ist, aber sobald ein Weißer eine Person anderer Ethnie darstellen soll ist dass Geschrei groß.
Meiner Meinung nach ist das einfach Heuchelei.

Gerade da Motoko optisch Europäisch aussehen kann, da sie
1. ein künstlich erschaffenes Wesen ist
2. wie oben erwähnt in den Comics auch europäisch ausschaut.

Außerdem hat Motoko keine schwarzen sondern lila Haare wenn ich mich richtig erinnere

Was das mit dem Abklatsch Problem angeht, gebe ich euch recht, gutes Beispiel war John Carter, von dessen Romanvorlage so gut wie jeder große SF Film geklaut hat.
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.01.2015 22:21 Uhr | Editiert am 06.01.2015 - 22:25 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.702 | Reviews: 151 | Hüte: 487
Ich sehe hier an sich auch eher das Problem bei Rupert Sanders als bei Scarlett Johansson. Für sich betrachtet passt Johansson super in eine solche Thematik. Ich kenne den Original Anime jetzt zwar nicht, aber wenn man sich Bilder von Motoko Kusanagi im Internet anschaut, sieht das nicht wirklich asiatisch aus. Wo liegt das Problem? Jetzt auch bezogen auf Johanssons Bekanntheitsgrad (@Leia).

Aber mal was anderes: Leia, das von dir verlinkte Musikstück ist ja mal richtig genial!

@MD02GEIST
Daraus könnte folgendes entstehen: GHOST IN THE SHELL würde als Nachahmer abgestraft werden, obwohl es eigentlich der Pionier-Position inne hat.

Ich gehe stark davon aus, dass das sowieso geschehen wird. Sobald die ersten grünen Ziffern zu sehen sind, wird ein Großteil der Leute auf die Barrikaden gehen. Die Geschichte mag noch so verschieden sein, an dem ähnlichen Look werden sich viele aufhängen. Wie Leia schon schrieb, war das bei der John Carter of Mars Adaption (Vorlage für Star Wars und Avatar) ebenfalls der Fall. Die Trailer waren ziemlich cool, sahen aber halt so aus wie Star Wars Episode II. Und seitdem war der Film bei vielen Zuschauern schon unten durch.

@Burnout
Under the Skin wollte ich ursprünglich auch als Beispiel angeben, das ist aber ein britischer Film und kein US-amerikanischer. Johanssons Freizügigkeit kann man daher nicht auf eine US-Produktion übertragen. Abseits davon wäre sie allerdings perfekt für eine freizügige Rolle geeignet.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
06.01.2015 19:08 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.245 | Reviews: 2 | Hüte: 49
Warum wird hier denn jetzt schon wieder im Vorfeld über die Besetzung gemeckert? Johansson passt doch grundsätzlich recht gut in einen solchen Film. Und wenn wir mal ehrlich sind, sehen die Figuren doch auch in den Animes nicht wie Asiaten, geschweige denn wie Japaner, aus. Sehe daher das Problem hier nicht.

Und aus Produzenten-Sicht ist es doch noch logischer, dass da ein bekanntes Gesicht genommen wird. Das Projekt ist doch so schon ziemlich risikoreich, denn sooo bekannt ist GitS bei der breiten Masse nun eher nicht. Da versucht man dann schon, dass ein oder andere Zugpferd bei den Darstellern an Bord zu holen.

Viel mehr Sorgen als die Besetzung von Johansson macht mir eher Sanders als Regisseur. Das riecht nämlich maximal nach nem durchschnittlichen 0815-Actionfilm.
Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
06.01.2015 13:47 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 237
Och man und ich habe mich so gefreut vielleicht wie in der Animeserie und dem Animefilm eine zu 60% ständig halb nackige süße Asiatin ballernd und kämpfend im Stringbody zu sehen. Ich hätte Doon-na Bae oder Rinku Kichuchi genommen. Äh... auch für die Rolle...^^

Die gute Scarlet Johansson schauspielert zwar toll und sieht gut aus und wäre für einen Science Fiction Film, wie Ghost in the Shell sicher einer wird, eigentlich jederzeit erste Wahl, aber hier geht es um eine Adaption zu etwas wo ich mir ein bischen mehr "Treue" zum Original gewünscht hätte. Haare schwarz färben alleine reicht da nicht, wenn die das vorhaben... Egal minimum auf Blu Ray werde ich mir den Film so oder so geben! Kino erst mal sehen wie die Trailer werden und ob mir das Geld dann nicht zu schade ist.^^
Avatar
Burnout : : Mr. Strange
06.01.2015 13:41 Uhr
0
Dabei seit: 01.09.13 | Posts: 1.853 | Reviews: 0 | Hüte: 79
@Musashi:

Warum so pessimistisch?
Scarlett ist nicht die ideale besetzung für GitS, sicherlich aber auch nicht die schlechteste. Von mir beide daumen hoch.

Hoffentlich kommt bald was konkretes wie drehbeginn und kinostart.
Hab schon lange die 2 filme nicht mehr angeschaut. Mal gucken, wo meine DvDs gelagert sind.^^
Ach und das spiel Stand Alone Komplex auf PS2 war auch nicht schlecht.
Hab jetzt richtig bock drauf.^^

Ab 16 jahren muss!! dieser film auf jeden fall sein, wenn nicht ab 18. Alles andere wäre katastrophal.

@Eastwood:

Wahrscheinlich wird man nicht mal die Boobs von Scarlet sehen können.

Wenn das deine einzige sorge ist, kann ich dich beruhigen denn SJ hat kein problem ihre Boobs zu zeigen. Hat sie schon in Under the Skin getan.

Sie habe kein Problem mit Nacktheit, wenn es dem Wohle des Projektes diene - sagt Scarlett Johansson. Und zog sich für den Alien-Film "Under the Skin" komplett aus.

Quelle:Focus Online.

Das hört sich richtig gut an, findest du nicht auch? Mit eine bessere einstellung kann man dieses projekt nicht angehen.
Das ist aber das kleinste problem, wenn wir ehrlich sind.

Make Movies!! not War!!

Avatar
Leia : : Prinzessin
06.01.2015 13:20 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 558 | Reviews: 13 | Hüte: 56
Zur Schauspielerinnen-Wahl sag ich jetzt nichts mehr.
Ein unverbrauchtes Gesicht hätte hier her gemusst, aber dazu fehlt den Verantwortlichen offensichtlich der Mut.
Hoffen wir mal, dass sie beim Rest des Filmprojekts mehr Mut beweisen...

@Geist:
Ich glaube, das ist das Los, das alle geistigen Väter gezogen haben, wenn daraus Projekte gewachsen sind, die die breite Masse begeistert haben und nun aus Mangel an eigenen Ideen neu adaptiert werden. Wenn ich zum Beispiel an John Carter denke, der ja als Star Wars Abklatsch beschimpft wurde, obwohl die literarische Vorlage viel viel älter als Star Wars ist. Und Japan war ja in Sachen Science Fiction und Cyber Punk eh immer ein spannender und dankbarer Ideenpool für Hollywood. Der Zeitpunkt einer Adaption bzw. Veröffentlichung ist immer entscheidend - traurig aber wahr. Die meisten Film-Konsumenten machen sich nicht die Mühe und wagen den Blick hinter das Werk. Wie auch? Man hat ja bei der Masse an Filmen keine Zeit mehr dazu und die meisten Filme werden sowieso nur noch als Fast-Food konzipiert. Man nehme Zutaten, von denen man weiß, dass sie den meisten Leuten schmecken (siehe Scarlett zum Beispiel) und heraus kommt etwas, das den Hunger stillt und das man bedenkenlos essen kann, weil eben nichts dran ist, was außergewöhnlich ist und man nicht Gefahr läuft, das es einem eventuell nicht schmeckt, was dann im Gegenzug aber auch nicht lange im Gedächtnis bleibt. Raus aus dem Kino und vielleicht noch fünf Minuten über die ein oder andere Actionsequenz sinniert und schon wird an den nächsten Film gedacht. Und deshalb gehen die geistigen Väter unter. Weil man für diese Hintergrundwissen benötigt.
Was man dagegen tun kann, wäre der Versuch ganz neuer Sehgewohnheiten, experiementelle Inszenierungen, usw. doch da würde man wieder das Risiko eingehen, dass der Film Fast-Food-Konsumenten abschreckt und die Bayformers-Generation diesen Film meidet, weil er übers reine konsumieren hinausgehen könnte.
Doch wenn ich den Namen Sanders als Regisseur lese, dann verpufft meine Hoffnung, dass bei der Ghost in the Shell-Adaption auf eine augenöffnende, unkonventionelle und inovative Inszenierung Wert gelegt wird. Und ja, somit wird die junge, japanferne Generation sicherlich laut "Abklatsch" schreien, während Fans des Mangaka das Herz blutet.

PS: Es ist, wie mit diesem Musikstück... für westliche Ohren erschreckend ungewohnt, aber wenn man sich drauf einlässt, unendlich genial und atmosphärisch und genial und Gänsehaut pur und genial! smile

Hören Sie... ich weiß nicht, wer Sie sind, und auch nicht, woher Sie kommen, aber von jetzt an tun Sie, was Ich Ihnen sage, OK!?!

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
06.01.2015 12:34 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.381 | Reviews: 24 | Hüte: 187
Also nun doch Scarlett Johansson als Motoko Kusanagi. Oder als Marie Kain? Ich hätte gerne so gerne Rinko Kikuchi in der Rolle gesehen.

Ich werde das Projekt abwarten, aber wenn Hollywood diesen Film verpatzen sollte, dann weiß ich einfach nicht mehr weiter. Wut und Tränen würden mir keine Erleichterung mehr verschaffen.

Natürlich könnte ich negativ im Vorfeld hetzen oder Kinobesuche streichen, oder sonst was tun - aber ich finde, dass nicht nur ich, sondern auch Hollywood hier hier eine gewisse Grenze überschreiten würden.

Das Hollywood japanische Franchises adaptiert und anpasst ist ja bekanntlich eine Tradition. Doch wer bei Dreamworks hat es eigentlich geschafft sich die Rechte zu sichern? Der Mangaka Masamune Shirow (ein Künstername) ist ja bekanntlich nicht die Person, die jeder auf der Straße erkennt. Das wüsste ich gerne.

Aber am allermeisten macht mir eines Sorgen. GHOST IN THE SHELL zählt zu den japanischen Pionieren der Cyberspace Science Fiction.

Und jeder Fan von GITS, bzw. Matrix weiß, dass die Geschwister Wachowski sich bei Philipp K. Dick, William Gibson und Shirow für Matrix bedient haben.

Daraus könnte folgendes entstehen: GHOST IN THE SHELL würde als Nachahmer abgestraft werden, obwohl es eigentlich der Pionier-Position inne hat.

Und das wäre noch für mich schlimmer als Scarlett Johannson als Motoko.
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Han : : Space Cowboy
06.01.2015 12:04 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102
Hmm schwierig, kann ich noch gar nicht richtig einschätzen und werd mich da einfach mal überraschen lassen. Scarlett ist keine Schlechte, sie hat was drauf. Aber ob sie auch in diese Rolle passt? Hmmhmmm meine erste Wahl wäre sie auf keinen Fall gewesen. Und ich bin auch nicht sicher, ob das Gesamtkonzept gut wird, wenn da ein Sanders Regie führt. Ghost in the Shell ist so ein cooler Anime und ich hoffe, die versauen den Realfilm nicht und am Ende kommt nur wieder einer von vielen durchschnittlichen, lahmen Action-Streifen heraus. Das wäre wirklich unwürdig!

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Avatar
Eastwood : : Moviejones-Fan
06.01.2015 10:54 Uhr
0
Dabei seit: 21.11.12 | Posts: 875 | Reviews: 0 | Hüte: 18
Ich hasse es, wenn Amerikaner japanische Story verfilmen und dann auch noch mit Amerikaner besetzten.
Wahrscheinlich wird man nicht mal die Boobs von Scarlet sehen können.
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
06.01.2015 09:26 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.141 | Reviews: 22 | Hüte: 278
Passt!

Hoffentlich bringen sie wenigstens die Atmosphäre des Comics rüber!

Es gibt bei Youtube eine Doku über eine Firma, welche ein real shootin vom GitS Openning machten

https://www.youtube.com/watch?v=CS64fU9upD8

Wenn die Macher der REalverfilmung sich auch soviel Mühe geben, dann kann das was werden.
Forum Neues Thema
Anzeige