Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Make America Fake Again!

Armando Iannucci pitcht Trump-Satire - Hollywood macht Ernst!

Armando Iannucci pitcht Trump-Satire - Hollywood macht Ernst!
0 Kommentare - Mo, 10.09.2018 von R. Lukas
Sachen gibt’s, die passieren nur in Hollywood. Armando Iannucci hat eine Idee für eine Donald-Trump-Comedy, und sofort springen etliche Studios drauf an. Da wird der US-Präsident sicher not amused sein...

Armando Iannucci gilt als Meister der politischen Satire, diesen Ruf hat er sich als Schöpfer von Serien wie Veep - Die Vizepräsidentin und The Thick of It sowie als Regisseur von Filmen wie The Death of Stalin und Kabinett außer Kontrolle erarbeitet. Vor wenigen Tagen geschah es nun, dass er auf Twitter eine Idee für einen Donald-Trump-Film pitchte, einfach so zum Spaß. Und zwar diese:

Trump wird unter Drogen gesetzt und in eine Nachbildung des Weißen Hauses verfrachtet, wo er weiter seines Amtes als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika waltet, in dem Glauben, er regiere wirklich. Millionen werden dafür ausgegeben, Schauspieler zu engagieren, die seinen Stab, Senatoren, Nachrichtensprecher und Leute auf Massenkundgebungen spielen. Bitte schön, schrieb Iannucci scherzhaft. Das höchste Gebot, bitte, ihr Studios!

"Fake America Great Again" sollte der Film heißen, so, wie es einer seiner Follower vorgeschlagen hatte, entschied Iannucci. Doch was anfänglich als Witz gedacht zu sein schien, könnte ganz schnell ernst werden! Denn mit seinem Pitch hat Iannucci etwas losgetreten, das er sich wahrscheinlich nicht in seinen kühnsten Träumen ausgemalt hätte. Sie wäre dabei, twitterte seine Veep-Hauptdarstellerin Julia Louis-Dreyfus schon, und sie ist offenbar nicht die einzige, für die das gilt. Gleich acht Studios sollen Interesse angemeldet haben, einen echten Film basierend auf Iannuccis Idee zu machen. Eine große Offerte ist laut Deadline bereits bei ihm eingegangen.

"Äh... sieht so aus, als sei Hollywood interessiert. Was machen wir jetzt?", teilte Iannucci daraufhin mit. Unerwartet aufregend findet diese Entwicklung. Er grüble über alles nach, aber die lustigste und beste Art und Weise, Trump loszuwerden, sei, die eigene Wahlstimme zu nutzen, um ihn zu stoppen. Traurigerweise würden gewählte Republikaner nichts unternehmen, um ihn zur Rechenschaft zu ziehen - also solle man bei den Halbzeitwahlen am 6. November demokratisch wählen. Wir sind jedenfalls gespannt, wohin all das noch führt.

Quelle: Deadline
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?