Marvel sucht neue Regisseurin

"Captain Marvel 2" mit "WandaVision"-Autorin offiziell im Anflug

"Captain Marvel 2" mit "WandaVision"-Autorin offiziell im Anflug
30 Kommentare - Do, 23.01.2020 von R. Lukas
Ja, "Captain Marvel 2" kommt! Und nein, nicht wieder von denselben Leuten. Das Duo Anna Boden und Ryan Fleck kehrt nicht hinter die Kamera zurück, auch beim Drehbuch setzt man auf neue Impulse.
"Captain Marvel 2" mit "WandaVision"-Autorin offiziell im Anflug

Nach und nach werden alle naheliegenden Sequels im Marvel Cinematic Universe bestätigt, so scheint es. Brie Larson ist als Carol Danvers/Captain Marvel unter den Fans nicht unumstritten, aber Disney und die Marvel Studios denken - entgegen anderslautenden Gerüchten - gar nicht daran, sie fallen zu lassen. Immerhin hat Captain Marvel als erster weiblicher MCU-Solofilm über 1,1 Mrd. $ eingespielt und damit alle Erwartungen übertroffen.

Nun ist Captain Marvel 2 auch offiziell in Arbeit, denn Megan McDonnell, die dem Autorenstab der kommenden MCU-Serie WandaVision auf Disney+ angehört, erhält den Auftrag, ein Drehbuch dafür zu schreiben. Sie steht bereits in finalen Verhandlungen, um ihren großen Deal zu besiegeln. Anna Boden und Ryan Fleck, die Co-Autoren und Regisseure des ersten Teils, sollen nicht wieder Regie führen, dem MCU aber dennoch erhalten bleiben - eventuell als Regisseure einer Disney+-Serie. Man hofft, eine Filmemacherin für Captain Marvel 2 finden zu können, und fasst einen Kinostart im Jahr 2022 ins Auge. Was die Story betrifft, so ist es nur eines sicher: Sie wird aus den 1990er Jahren in die Gegenwart verlagert. Dort kann Captain Marvel dann wie in Avengers - Endgame unter Beweis stellen, dass sie zu Recht als mächtigste Heldin im MCU gilt.

Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
30 Kommentare
Avatar
blackwidow : : Moviejones-Fan
24.01.2020 12:40 Uhr
0
Dabei seit: 21.01.20 | Posts: 38 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Sie soll unter den Fans nicht unumstritten sein? Das es ein paar gibt die sie nicht mögen, ok. Streitet keiner ab. Ich mag auch die eine und andere Besetzung nicht. Da hat halt jeder seine Vorlieben. Viel schlimmer finde ich das ne Minderheit ihren blinden Hass gegen sie nicht unter Kontrolle hat. Das entspricht wohl eher den Tasachen.

Ich bin ihr Fan. Ihrewegen war ich im Kino. Und sie und der Film hat alle meine Erwartungen übetroffen.

Nur meine Meinung. Kein Gesetz.

Avatar
LastGunman : : Moviejones-Fan
24.01.2020 08:31 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.15 | Posts: 364 | Reviews: 1 | Hüte: 5
Es gibt so einige overpowerte Charaktere, sowohl bei DC als auch bei Marvel. In den Comics kriegt man auch immer die entsprechend große Bedrohung dafür hin oder bestimmte Schwächen. Bei den Filmen muss man sich da wohl noch rantasten. Finde, dass es trotzdem ganz gut geklappt hat.
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
23.01.2020 22:34 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.621 | Reviews: 116 | Hüte: 398

Raven13:

Danke für den Hut :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
23.01.2020 22:05 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.984 | Reviews: 30 | Hüte: 308

@ PaulLeger / MobyDick

Ihr habt recht, ich habe mich zu sehr an dem Begriff "Signifikanz" aufgehängt, ohne über den wissenschaftlichen Hintergrund dieses Begriffs nachzudenken. Aber ihr habt verstanden, was ich mit meinen Ausführungen sagen wollte und es passenderen Begriffen zugeordnet. Danke!

Auf jeden Fall haben 390.000 Bewertungen durchaus Relevanz bei einer statistischen Erhebung und können durchaus auch als nur kleines Teil des großen Puzzles das große ganze Bild erahnen lassen.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
23.01.2020 20:36 Uhr
1
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.621 | Reviews: 116 | Hüte: 398

Ronzo, Raven13 und PaulLeger

Soweit ich das überblicke, hat PaulLeger wahrscheinlich mit seiner Analyse eurer Dislussion recht, und ich glaube auch nicht, dass das Wort, um das es sich handelt "repräsentativ" sein sollte. Es geht eher um so etwas wie statistische Signifikanz. Ohne jetzt zu sehr ins Deatil zu gehen kann da schon mal ein niedriger 4-stelliger wert bereits als signifikant genug angesehen werden.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
23.01.2020 18:51 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.395 | Reviews: 2 | Hüte: 91

Ich habe Captain Marvel immer noch nicht gesehen, werde das nachholen, wenn Disney+ erscheint. Daher kenne ich die Figur nur aus Endgame, wo sie mir nicht besonders sympathisch war. Ich muss auch sagen, ich habe so meine Probleme mit overpowerten Charakteren, deren Kräfte in kaum einer Relation zu den anderen Figuren stehen, mit denen sie interagieren. Das ist auch ein Grund, warum ich auch kein Fan von Superman bin, den ich einfach langweilig finde. Keine besonderen Ecken und Kanten.

This place is under new management, by order of the Peaky Blinders.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
23.01.2020 18:29 Uhr | Editiert am 23.01.2020 - 18:30 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 566 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Captn Marvel gefiel mir aber ich habe ihn nur geschaut damit ich nicht bei Endgame fragend auf manche Situationen schaue. Aber im Grunde musste man nur wissen das die Dame einfach nur overpowerd ist und in Endgame eigentlich ziemlich sagen wir mal unsichtbar war. Sie hat ein riesiges Raumschiff zerstört wow das hätte man einfach durch Kleinigkeiten ersetzt werden können. Laserkanone etc.. Also war mein Grund für den Kinobesuch nichtig. Die zwei Filme waren sehr nah dran beim Release das ich den Film vor Endgame nicht legal sehen haben können halt nur im Kino.

Captn Marvel interessiert mich einfach nicht. Das liegt nicht am Geschlecht. Man hat seine Lieblingscharaktere halt und sie hört nicht dazu. Eternals werde ich auch nicht im Kino ansehen da mich die Charaktere einfach nicht interessieren.

Welcher weibliche Char als Film interessieren würde wäre Black Cat von Spiderman da wäre ich sofort interessiert.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
23.01.2020 18:27 Uhr
1
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 478 | Reviews: 3 | Hüte: 66

@ Raven13

Ihr redet da glaub ich ein wenig aneinander vorbei. RonZo hat Recht, dass die imdb-Wertung im wissenschaftlichen Sinn nicht repräsentativ ist. Dabei geht es gar nicht um die Anzahl der Leute, sondern darum wie sie ausgesucht werden. Dass sie nicht repräsentativ ist, heißt aber nicht, dass sie nicht dennoch aussagekräftig sein kann. Euer Disput dreht sich im Grunde also nur um die Begrifflichkeit "repräsentativ", dabei sollte es doch eher darum gehen, ob der Film nun tatsächlich überwiegend negativ eingestuft wird. Und da ergeben die meisten Portale, die du angeführt hast, zusammen mit dem tatsächlich als repräsentativ einzustufenden Cinemascore das Bild, dass dem nicht so ist, sondern er von der Mehrheit eher gut eingestuft wird.

Avatar
RonZo : : Last Jedi
23.01.2020 18:10 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 975 | Reviews: 4 | Hüte: 68

@Raven13

Lassen wir das. Wenn Du der Meinung bist IMDb-Ratings sind "repräsentativ" dann ist das so.

Ich verstehe unter Repräsentativität etwas anderes.

No Offence!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
23.01.2020 18:05 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.535 | Reviews: 35 | Hüte: 527

Ich empfand den Film ebenfalls nicht als den Ober-Burner, er reiht sich aber gekonnt in die überdurchschnittliche Reihe der Marvel-Filme ein und steht anderen Origins auch nichts nach. Ich hab den Film glaub ich mit 3,5 bewertet und er steht bei mir im Mittelfeld des Rankings. Ich denke objektiv passt der Film auch dort hin - nicht der beste MCU-Film, aber auch alles andere als der schlechteste Beitrag.
Was man bei der teils heftigen Kritik aber immer rausliest, ist nicht Kritik am Film an sich, sondern um das Ganze drumherum. Bei all den Diskussionen die man so mitbekommen hat, muss ich leider feststellen, dass da oft Abneigung vorhanden ist und man leider festhalten kann, dass Leute den Film nicht mögen, weil sie ihn nicht mögen wollen/können.

  1. Weil eine Frau die Hauptrolle hat und als unbesiegbar dargestellt wird und sogar der mächtigste Avenger ist. Sind oftmals die gleichen Leute, die z.B. auch die Sequels von SW haten, weil ihnen diese Besetzung nicht passt. Dabei wird oft ignoriert, dass es storytechnisch sogar Gründe und Sinn ergibt.
  2. Weil Brie Larson mitspielt und manche ihren blanken Hass ablassen. Warum? Klar, sie hat sich kontrovers geäußert. Hat ein Rick Gervais zuletzt aber auch und dem wurde zugejubelt. Aber schon vor den Aussagen musste man auch hier dämliche Bilder sehen wo unvorteilhafte Bilder gepostet wurden - letztendlich wurde die Dame (und da kommt oft der Vergleich mit Wonder Woman) als nicht "geil" genug angesehen. Und dann scheint die Dame auch noch nicht schauspielern zu können. Dass ihre Darstellung sich aus der Handlung ergibt, scheinen aber die wenigsten zu kapieren - ist ja auch ein sehr komplexes Werk über eine Frau von einer Frau - huch, ich rieche eine Agenda! Und Larson kann nicht schauspielern? Na klar, den Oscar hat sie auf der Straße gefunden. Und wenn die Oscars sowieso nix Wert sind? Dann sollte man auch aufhören Phoenix und Co. die Füße zu küssen.

So genug gelästert, let the Hate begin ;)

Zum Thema:
was die Story betrifft, so ist es nur eines sicher: Sie wird aus den 1990er Jahren in die Gegenwart verlagert.
Anders als bei Wonder Woman, wo es einfach keinen Grund gibt, hätte mich hier ein weiteres Prequel doch sehr interessiert. Immerhin vergehen zwischen dem offenen Ende des Films und Endgame 30 Jahre. Da wären genügend Geschichten möglich, die nicht auf der Erde spielen. Man hätte Ronan z.B. als Gegenspieler nutzen können, was uns dann zu GotG 1 führt.
Wenn der Film nun in der Gegenwart spielt, dann hoffe ich ebenfalls, dass man die Erde verlässt. Auch durch ihre Kräfte passt sie da noch nicht so hinein. Am Betsen wäre tatsächlich aber ein Ensemble-Film, wo man ihre Schwäche offenbaren könnte: Mangelndes Teamplaying und eine gewisse Selbstüberschätzung. Wenn dies in einem Avengers-Film thematisiert werden würde und jemand anderes wegen ihr umkommt, dann hätte man eine tolle Basis für eine spannende Charakterentwicklung. Wie bei Strange 2, dürfen die Erwartungen ruhig höher liegen, da man sich nun austoben kann und die Origin hinter sich gelassen hat.

MJ-Pat
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
23.01.2020 17:53 Uhr | Editiert am 23.01.2020 - 17:53 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.141 | Reviews: 2 | Hüte: 29

Also ich kann nur sagen: ich hab ihn nur gesehen wegen Avengers Endgame.

Und das geht nicht nur mir so.

Und ich fand ihn nicht sehr gut.

Teil 2 kann nie und nimmer diesen Erfolg halten. Dazu fehlt Endgame.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
23.01.2020 17:24 Uhr | Editiert am 23.01.2020 - 17:25 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.497 | Reviews: 25 | Hüte: 232

Ich persönlich halte auch nicht viel von IMDb, das gilt allerdings für alle Bewertungsportale.

Denn es kann nicht verhindert werden, dass "Fanboys" bestimme Filme oder Serien vorab oder selbst nach Release mit der Höchstwertung bewerten (ob sie es gesehen haben bzw. mögen oder nicht) und "Hater" eben mit der niedrigsten Bewertung.

Klar sind diese beiden Parteien (hoffentlich) in der Minderheit, aber beeinflussen tut es die Bewertung schon, wenn auch nur etwas.

Aber es ist einfach nur nervig. Daher schaue ich mir bei IMDb schon lange keine Bewertungen mehr zu Filmen/Serien an und bewerte auch selbst kaum noch welche. Zudem beeinflusst mich die Bewertung dort oder woanders eh nicht in dem Sinne, dass ich jetzt mehr Bock auf nen Film/Serie habe oder nicht.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
23.01.2020 16:58 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.984 | Reviews: 30 | Hüte: 308

@ RonZo

390.000 Zuschauerstimmen von 50.000.000 Gesamtzuschauern (deine Zahl) also weniger als 1 % ist "repräsentativ"?!?

Auf jeden Fall repräsentativer als 100 von 7 Mrd., was mein Taschenrechner nur noch mit einer Zahl, die ich nicht mehr lesen kann, auswertet. Außerdem kommen die 390.000 Menschen aus aller Welt und bedienenen alle Altersklassen. Somit denke ich schon, dass das repräsentativ ist. Und ich verweise gerne nochmal auf meine 15 Jahre Erfahrungen, die ich mit Beobachtungen auf IMDB habe. Das Ergebnis ändert sich irgendwann kaum mehr.

Avatar
RonZo : : Last Jedi
23.01.2020 16:56 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 975 | Reviews: 4 | Hüte: 68

@PauLeger

Der Cinemasore ist wie du schon sagst eine komplett andere Form der Datenerhebung als das User-Stimmabgaben bei IMDb.

Mir geht es um den Begriff "repräsentativ" im Bezug auf IMDb.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
23.01.2020 16:54 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.984 | Reviews: 30 | Hüte: 308

Um noch einige andere Portale in den Topf zu werfen:

Auf RottenTomatoes hat Captain Marvel 5,9/10, wobei dieser Schnitt in der Tat nicht repräsentativ ist, weil Captain Marvel dort bereits im Vorfeld extrem negativ bewertet wurde, bevor er veröffentlicht wurde. Wüsste ich, wie hoch der Anteil der Hate-Bewertungen ist, könnte ich sie herausrechnen, aber leider ist dies nicht möglich. Für IMDB gilt übrigens das gleiche, daher könnte man das Ergebnis von 6,9/10 durchaus noch auf 7/10 aufrunden, wenn man einen Teil der 1/10-Bewertungen herausrechnet.

Auf Amazon.de hat Captain Marvel einen Durchschnittswert von 4,5/5, also 9/10 Punkten bei über 4.000 Bewertungen.

Auf Amazon.com hat Captain Marvel einen Durchschnittswert von 4,4/5, also 8,8/10 Punkten bei über 6.000 Bewertungen.

Auf Filmstarts hat Captain Marvel ebenfalls einen Score von 6,8/10 bei 320 Bewertungen.

Forum Neues Thema