Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Margot Robbie hat Optionen

Dreimal Harley Quinn - "Birds of Prey" statt "Gotham City Sirens"!

Dreimal Harley Quinn - "Birds of Prey" statt "Gotham City Sirens"!
16 Kommentare - Sa, 20.01.2018 von R. Lukas
Wie es aussieht, ist "Gotham City Sirens" gestorben. Margot Robbie bevorzugt offenbar einen "Birds of Prey"-Film, der neben "Suicide Squad 2" und dem Harley/Joker-Spin-off in Arbeit sein soll.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Dreimal Harley Quinn - "Birds of Prey" statt "Gotham City Sirens"!

Achtung, leichte Ironie: Alle stehen auf Harley Quinn, richtig? Deswegen fahren Warner Bros. und DC Films mit ihr auch mehrgleisig und entwickeln für Margot Robbie gleich drei unterschiedliche Filme, in denen sie ihre Suicide Squad-Rolle weiterführen könnte. Welche davon wann realisiert werden, ist allerdings noch unklar. Folgende drei Projekte listet The Wrap auf:

Am naheliegendsten wäre, dass Harley als nächstes in Suicide Squad 2 den Baseballschläger schwingt. Mit Gavin O’Connor (The Accountant) wurde schon ein Drehbuchautor und Regisseur gefunden, so dass das Sequel diesen Herbst in Produktion gehen kann, wenn Will Smith die Gemini Man-Dreharbeiten hinter sich hat. Charles Roven fungiert wieder als Hauptproduzent und wird durch Michael De Luca unterstützt, während sich Teile der Suicide Squad bereits in Form bringen. Das dürfte auch nötig sein, wenn stimmt, was The Wrap gehört hat: dass die Suicide Squad im Sequel eine Massenvernichtungswaffe aufspüren soll. Und diese Waffe ist Dwayne Johnsons Black Adam.

Eine weitere Option: der Joker & Harley Quinn-Film, für den Glenn Ficarra und John Requa (Crazy, Stupid, Love) zuständig sind, vormals Robbies Regisseure bei Focus und Whiskey Tango Foxtrot. Dabei soll es sich um eine "Lovestory" à la Mr. & Mrs. Smith handeln, nur eben mit Harley Quinn und dem Joker (dem von Jared Leto). Und Variante Nummer drei ist nicht etwa Gotham City Sirens, wo David Ayer seine Harley mit Catwoman und Poison Ivy zusammenstecken wollte, sondern - Trommelwirbel bitte - ein Birds of Prey-Film!

Kein Harley Quinn-Solofilm, sondern einer mit mehreren Superheldinnen oder Superschurkinnen aus dem DC-Universum. Insidern zufolge soll Robbie zur echten DC Comics-Expertin geworden sein, seit sie bei Suicide Squad mitgespielt hat, und Gefallen an Birds of Prey gefunden haben. Diesen Wunsch kann Warner Bros. ihr natürlich nicht abschlagen. Bumblebee-Autorin Christina Hodson (Unforgettable - Tödliche Liebe) schreibt das Drehbuch, was für Gotham City Sirens eigentlich nur das Aus bedeuten kann.

Quelle: The Wrap
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
16 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
22.01.2018 13:15 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.474 | Reviews: 26 | Hüte: 313

@Thegargoyle
ergänzt noch durch Black Canary, Huntress und ich glaube noch Zatanna (...) Und bitte bitte dem Jared Leto Joker! Und wenn er sich jetzt mal entscheidet auch gern mit Batfleck ;)

Und natürlich auch noch mit Nightwing, Batgirl, Lex Luthor, Deathstroke, Amanda Waller, Gordon,...
Nee, bisher hatten gerade die Ensemble-Filme ziemliche Probleme, während die Solofilme für mich persönlich, aber auch bei den Reviews besser funktionierten. Man wollte von Anfang an zu viel und dies zeigt sich gerade in den Ensemble-Filmen. Die anfängliche Annahme, dass die DC-Helden keine Origin benötigen, hat man ja dann selbst mit Wonder Woman oder den gedrehten Cyborg-Szenen wiederlegt. Auch bei Batman geht es nicht wirklich voran, weil man einfach 30 Jahre seiner Tätigkeiten außen vor lies. Und auch wenn die SSQ-Mitglieder größtenteils ohne Hintergrund funktionierten, so waren doch gerade die Charaktere mit gezeigter Origin (Harley, Deadshot) deutlich stärker als andere.
Weniger ist mehr und deshalb sollte man so ein Projekt wie diese Harley-BBF-Teamups sein lassen. Es wäre so einfach sowohl Batman, als auch dem Joker und Harley genügend Screentime zu geben und dies in einer passenden Geschichte ohne 3 Spin-offs. Stattdessen wirkt es eher so, als würde man einfach schnell möglichst viele Charaktere in den Ring schmeißen, da man es in all den Jahren nicht schaffte neben Superman und Batman auch andere Figuren ne Identität auf der Leinwand zu geben.

Avatar
sittingbull : : Häuptling
22.01.2018 11:04 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.273 | Reviews: 6 | Hüte: 39

Margot Robbie mag ich sehr. Suicide Squad hat mir hingegen nicht sonderlich gut gefallen. Von DC gefallen mir nur die Nolan-Batmans und Watchmen (grandiose Graphic Novel. Sehr zu empfehlen!). Ansonsten bin ich auch kein ausgewiesener Fachmann was die Comics betrifft. Ich kann oft nur bewerten was ich im Kino / TV sehe...und da stellt sich eben eine gewisse Sättigung bei mir ein.

Ich bräuchte keine weiteren Filme mehr über Harley & Co., aber das ist wohl so oder so nicht vermeidbar. Deshalb abwarten und Tee trinken! smile

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
TheGargoyle : : Moviejones-Fan
22.01.2018 10:04 Uhr
0
Dabei seit: 28.06.17 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Birds of Prey ist ja mehr oder weniger Gotham City Sirens, ergänzt noch durch Black Canary, Huntress und ich glaube noch Zatanna. Würde mir sehr gut gefallen, wenn man das machen würde. Am besten als dreckiger Großstadtgangsterthriller, mit viel bissigem Humor. Und bitte bitte dem Jared Leto Joker! Und wenn er sich jetzt mal entscheidet auch gern mit Batfleck ;)

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
21.01.2018 22:22 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.914 | Reviews: 25 | Hüte: 247

@ferdyF

Ich gebe Shred recht ihre Darstellung der HQ war einfach schlecht und peinlich und die
Himbeere wäre verdient gewesen, da waren die Nominierten Julia Roberts in Mother’s Day,
Naomi Watts, Shailene Woodley und sogar Megan Fox als April in TMNT 2 besser.

Ich finde es traurig das dir und anderen Ihre armseelige Performance als Harley reichte.

Und mal ganz im Ernst viele DC Comics kennst du wohl auch nicht, denn Harley ist mehr als
nur Jokers Sidekick.

Avatar
ferdyf : : Alienator
21.01.2018 20:43 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.173 | Reviews: 5 | Hüte: 76

Sie wurde so dargestellt, wie sie in der aktuellen Comic Serie ist.

Gut, was die schlechtere Darstellung angeht, schau mal Batman & Robin oder Daredevil

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
21.01.2018 14:41 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 787 | Reviews: 1 | Hüte: 43

@ferdyf

in Bezug auf die Darstellung eines Comic Charakters war es für mich die schlechteste Darstellung. Ich schaue schon ziemlich viele Filme um beurteilen zu können wer mich überzeugt und wer nicht.

Du sagst es bereits. ich erwarte von ihr ein Joker Sidekick zu sein, mehr nicht. Deswegen kann ich mit ihr in der Squad und allgemein wie sie gerade gehyped wird absolut nichts anfangen und wie sie dargestellt wurde hat mir dann den Charakter vollkommen ruiniert. Liegt natürlich auch an den Kostümen und an dem Script, dafür kann Robbie nichts. Aber sie hat für mich persönlich eine unglaublich peinliche Performance abgeliefert. Ich weiss das viele das anders sehen, aber nur weil viele nicht den Geschmack haben wie ich, muss ich meinen ja nicht grundsätzlich ändern. ;)

Avatar
ferdyf : : Alienator
21.01.2018 14:31 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.173 | Reviews: 5 | Hüte: 76

Die schlechteste Performance seit Halle Berry? Dann hast aber nciht so viele Filme in der Zwischenzeit gesehen oder?

Entschuldigung, aber was willst du von einem Joker "Sidekick" erwarten? Wolltest du eine Origin a la Batman Begins? Ich habe nur meine Meinung und die äußeren Eindrücke wiedergegeben, die ich durchs Internet gesammelt habe. Ich würde sagen, dass sie durchschnittlich bis gut angekommen ist.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
21.01.2018 10:33 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 787 | Reviews: 1 | Hüte: 43

@T4URUS

mit der Himbeere war auch eher mein Kommentar gemeint.

@ferdyf

wenn du Robbie als Lichtblik im Film ansiehst, dann "Gute Nacht" ;) Für mich die schlechteste Performance seit Halle Berry´s Catwoman. Wo bitte war das gut gespielt? Die Oneliner gingen alle daneben und ständig war bei ihrer Figur fremdschämen angesagt. Manchen reicht es wohl echt das sie nur gut aussieht und den Hintern in die Kamera hält. Ob sie in anderen Filmen besser ist, kann ich nicht sagen. (Wobei sie ihn Tarzan ja auch unterirdisch sein soll). Aber ich spreche allein von ihrer Leistung in diesem Film und da war sie für mich eine glatte Fehlbesetzung. Dagegen spielte Jai Courtney ja wie Marlon Brando

Avatar
T4URUS : : Moviejones-Fan
21.01.2018 09:54 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.17 | Posts: 135 | Reviews: 2 | Hüte: 4

Die goldene Himbeere...ok?

Ich habe damit nicht ihre Schauspielerische Leistung untergraben wollen, habe doch geschrieben das sie klasse war.

Habe eben geschrieben das ich es für ein wenig übereilt finde gleich mit einer Person zu planen, die im Zusammenhang mit anderen gut funktioniert hat.Ein Solofilm is ne andere Nummer...finde ich.

James Halliday: "Hello, if you’re watching this, I’m dead."

Avatar
ferdyf : : Alienator
21.01.2018 05:18 Uhr | Editiert am 21.01.2018 - 09:51 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.173 | Reviews: 5 | Hüte: 76

Die Goldene Himbeere solltest du für deinen Kommentar kriegenlaughing

Harley war eines der wenigen Lichtblicke im Suicide Squad Film und schauspielern kann sie!

Birds of Prey hat gerade oder letztes Jahr zumindest ein dickes Paperback und sollt ziemlich gute Storylines haben. Da könnte man zumindest auch Batgirl einführen

Avatar
T4URUS : : Moviejones-Fan
20.01.2018 23:48 Uhr | Editiert am 20.01.2018 - 23:54 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.17 | Posts: 135 | Reviews: 2 | Hüte: 4

Ich finde ebenfalls das Margot Robbie eine gute Wahl für Harley war und sie die Rolle auch super gut rübergebracht hat...nur dann gleich wieder 3 Filme machen und versuchen Geld zu erwirtschaften. Es hat eben gut mit ihr in SSQ funktioniert, ist nicht gesagt das das als Einzelfilm genauso wird.

Da fällt mir wieder das MCU ein...die beiden Hulk-Filme liefen nicht so gut. (ich fand Edward Norten zwar gut, aber die meisten eher nicht)Aber in Zusammearbeit mit IronMan, Thor, Captain America..und natürlich Loki... ;) funktionierte Hulk super. Ich fands gut das Marvel nich nachgegeben hat und Hulk nen eigenen Film spendiert hat (wie viele wollten). Erstmal mit den anderen Spielen und danach Thor und Hulk zusammen in einem Film...war genau richtig.

Das sollte keine Lobhymne an das MCU sein, ich wollte nur sagen das mit der richtigen Planung was gutes entstehen kann. Und nicht gleich vorpreschen, wie die Leute von Warner.

Kommt das nur mir vor oder sind die bei Warner einfach überfordert und wissen nicht wie sie die tollen Charaktere die sie haben nutzen können. Bei den Animationsfilmen klappt das doch auch...gut da war auch der eine oder andere dabei der jetzt nicht sooooo toll war, aber im grossen und ganzen laufen die animierten doch ganz gut...

James Halliday: "Hello, if you’re watching this, I’m dead."

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
20.01.2018 22:44 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.086 | Reviews: 1 | Hüte: 251

Ja ja ,. so ein Harley quinn überall Film, will ich auch nicht... aber ich glaub selber nicht daran, das WB/DC Das realisieren werden. Das wäre Hirn verbrannt, wenn ihr mich fragt xD

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
20.01.2018 20:14 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.046 | Reviews: 1 | Hüte: 60

So viel Harley Quinn brauche ich nicht. Margot Robbie war schon okay, der Fehler lag aber allein in der Umsetzung (Regisseur / Produzenten) und dem Drehbuch.

SSquad 2 sollte sich "normale" Gegner rannehmen. Auch wenn die Comics übernatürliche hergeben. Was soll eine Verrückte gegen einen Übermensch anrichten?

Was ich vor kurzem erfahren habe: es gibt ja schon eine Birds of Prey Serie. Damals Anfang 2000er kam sie raus. Hielt aber nicht lange xD hatte mich gewundert, dass ich bis vor kurzem nichts darüber wusste

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.01.2018 17:51 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.474 | Reviews: 26 | Hüte: 313

Dass die Macher selbst noch nicht wissen zeigt ja auch, dass sie nicht mal wissen in welche Richtung diese Filme sich entwicklen sollen. Harley Quinn schön und gut, aber was will man mit dieser Figur erreichen? Welche Geschichte will man mit dem DCEU erzählen?

Naja, ich bleib dabei:
dass die Suicide Squad im Sequel eine Massenvernichtungswaffe aufspüren soll. Und diese Waffe ist Dwayne Johnsons Black Adam.
Für mich genau der gleiche Fehler wie in Teil 1

Dabei soll es sich um eine "Lovestory" à la Mr. & Mrs. Smith handeln, nur eben mit Harley Quinn und dem Joker (dem von Jared Leto)
Man hat es in SSQ versaut, nun soll dann ein neuer Film die Fans beseitigen. Ich weiß es ja nicht, aber nach allem was ich so über die Story der beiden gelesen habe, würde auch dieser Ansatz nicht passen.

Kein Harley Quinn-Solofilm, sondern einer mit mehreren Superheldinnen oder Superschurkinnen aus dem DC-Universum.
Was ist besser als 3 sexy Mädels in knappen Outfits? Jap: mehr als 3. Was ein solcher Film dem DCEU außer Befriedigung von Fanträumen bringen soll, kann ich noch immer nicht sagen.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
20.01.2018 16:26 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 787 | Reviews: 1 | Hüte: 43

Immer noch eine Schwachsinns-Idee einer der nervigsten Charaktere so viel Projekte anzukleistern, noch dazu mit einer Schauspielerin die für diese Darstellung eine goldene Himbeere verdient hätte. Das Gotham Sirens gestorben zu sein scheint, ist wohl die einzige positive Meldung hier.

Forum Neues Thema