Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
In your face, Tod!

Es kann nicht nur einen geben: Die tollsten unsterblichen Filmfiguren

Es kann nicht nur einen geben: Die tollsten unsterblichen Filmfiguren
13 Kommentare - Sa, 05.03.2016 von R. Lukas
Sie sind die ewigen Helden oder die immer wiederkehrenden Bösewichte. Unsterblichkeit nimmt in Kinofilmen viele verschiedene Formen an, hier ein paar der legendärsten!
Es kann nicht nur einen geben: Die tollsten unsterblichen Filmfiguren

Es nützt nichts, wir alle müssen irgendwann den Löffel abgeben, ganz gleich, wie sehr wir uns daran festklammern. Wir leben und dann sterben wir, so ist nun mal der Lauf der Dinge. Aber weil der zweite Teil einfach nur nervt, hat bestimmt jeder von uns schon mal darüber fantasiert, wie es wäre, unsterblich zu sein. Obwohl das ewige Leben nicht nur Vorteile mit sich bringt (sondern wahrscheinlich auch Einsamkeit, Frust und Langeweile), übt es doch einen enormen Reiz aus, dem sich kaum jemand entziehen kann. Auch Geschichtenerzähler und Filmemacher nicht.

Das brachte uns auf die Idee, einmal die coolsten und für uns prägendsten unsterblichen Charaktere zusammenzusuchen, die die Filmwelt so zu bieten hat. Die Unsterblichen, die die besten und manchmal auch die schlechtesten Aspekte des ewigen Lebens repräsentieren. Einer der letzten, die im Kino die Last der Unsterblichkeit - Segen und Fluch zugleich - trugen, war Vin Diesel als The Last Witch Hunter Kaulder, aber vor ihm kamen schon viele andere, die sein Schicksal teilen.

Bild 1:Es kann nicht nur einen geben: Die tollsten unsterblichen Filmfiguren

Übernatürliche oder außerirdische, magische oder mutierte Wesen. Alles ist dabei. Unter "unsterblich" verstehen wir übrigens nicht zwangsläufig, dass die genannten Filmfiguren absolut nicht totzukriegen sind und niemals sterben können, durch Tricks oder rohe Gewalt zum Beispiel. Aber keines natürlichen Todes. Das Alter kann ihnen nichts anhaben, Jahre bedeuten ihnen nichts, so dass sie theoretisch ewig leben würden, wenn man sie ließe. Serien-Unsterbliche wie Doctor Who sparen wir uns hier, das wäre noch mal ein eigenes Kapitel.

Peter Pan

Bild 6:Es kann nicht nur einen geben: Die tollsten unsterblichen Filmfiguren

Der Junge, der nie erwachsen werden will - und es auch nicht wird, wenn man mal vom Sonderfall Hook absieht. Denn er lebt im Nimmerland, einer Welt voller Wunder, Feen, Piraten, Indianer und Meerjungfrauen. Ist doch klar, dass man an so einem Ort ewig Kind bleibt und nichts anderes im Sinn hat, als herumzufliegen und Abenteuer zu erleben. Ganz gleich, ob in Disneys Zeichentrick-Peter Pan, im Peter Pan von 2003 oder in Pan, J.M. Barries Schöpfung lebt immer weiter und altert nicht. Wer würde das nicht gerne? Obwohl es ja irgendwie auch tragisch ist.

Legolas

Bild 2:Es kann nicht nur einen geben: Die tollsten unsterblichen Filmfiguren

Was für Legolas (Orlando Bloom) gilt, gilt natürlich auch für Elrond (Hugo Weaving), Galadriel (Cate Blanchett), Arwen (Liv Tyler) und alle anderen Tolkien-Elben. Aber da Herr Grünblatt sowohl in der Herr der Ringe- als auch der Hobbit-Trilogie (wo es nicht hätte sein müssen) am präsentesten war, haben wir ihn genommen. Er ist ja sozusagen der Superstar unter den Elben. Sofern man sie nicht von Hand tötet oder sie nicht in der Schlacht fallen, können diese zeitlos schönen, würdevollen und weisen Wesen ewig leben, ob in Mittelerde oder in den Unsterblichen Landen.



Quelle: Diverse
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
13 Kommentare
Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
15.11.2017 11:00 Uhr | Editiert am 15.11.2017 - 11:01 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 257 | Reviews: 17 | Hüte: 10

@ Moviejones:

Ihr solltet die Liste einmal aktualisieren. Schließlich ist Logan mittlerweile bekanntermaßen tot. smile

Avatar
Cassjo : : Moviejones-Fan
13.03.2016 14:00 Uhr
0
Dabei seit: 11.03.16 | Posts: 97 | Reviews: 1 | Hüte: 3

Unsterblich heisst ja nicht, unverwundbar, daher wird auch oft von "relativer Unsterblichkeit" gesprochen, was für die Highlander durchaus zuträfe. Sie gehören aus meiner Sicht also durchaus in die Liste.

Bei den Elben wäre ich allerdings vorsichtig. Nur in den Unsterblichen Landen sind Elben wirklich unsterblich. Sie sind definitiv langlebig, haben nur unsterbliche Seelen. Würden sie zu lange in Mittelerde verweilen (mit lange meine ich viele Zeitalter), dann würden sie sich allmählich verflüchtigen, so schilderte es Tolkien zumindest mal in seinen Briefen. Andernorts spricht man von Weltmüdigkeit, durch die sie sich langsam auflösen würden. Werden Elben getötet, dann kehrt ihre Seele zwar in Mandos Hallen in den unsterblichen Landen zurück, aus denen sie nach einer Weile auch wieder nach Mittelerde zurückkehren könnten, aber dann als neuer Elb. Lediglich die Seele sei dieselbe, der Elbenkörper und sein Name wären neu. Ob er sich irgendwann an sein früheres Leben erinnern können würde, bleibt zwiespältig in der Diskussion. Es gibt nur einen einzigen Elben, bei dem diese scheinbare Rückkehr mit gleichem Namen immer schon für Unklarheiten gesorgt hat: Glorfindel.

Würde man die Filme überinterpretieren, dann wäre ihre Fahrt gen Westen ohnehin nichts anderes als ein Abschied von der Weltlichkeit (Mittelerde) und eine Überfahrt ins Jenseits.

Ansonsten gilt für Filmschauer ohne Hintergrundinfos durchaus die Daumenregel, Elben seien unsterblich.

Avatar
theMagician : : Criminal
07.03.2016 00:58 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.342 | Reviews: 0 | Hüte: 44

Der Highlander ist auch nicht wirklich Unsterblich. Bei einer Enthauptung gehen ihm auch die Lichter aus. Es gibt wohl wirklich nur einen Unsterbliche laut LordSauron

Dennoch ist die Liste sehr cool gewählt. Das richtige Thema für Nerds wie unssmile

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

Avatar
LordSauron : : Moviejones-Fan
06.03.2016 13:40 Uhr
0
Dabei seit: 10.11.15 | Posts: 41 | Reviews: 0 | Hüte: 1

luph92

Ich bin sogar auf Ardapedi angemeldetwink

Sagen wir es mal so, durch die Zerstörung des Ringes hat er mehr als nur einen großen Teil seiner Macht und seines Geistes verloren. Er ist nun nur noch ein kleines Wesen das nicht mehr in der Lage ist Gestalt anzunehmen. Solltest du dich aber in seiner Gegenwart befinden könnte dir dennoch unwohl sein oder du bekommst komische Gedanken. Er ist nun aber nicht mehr in der Lage andere zu qualen, außer sich selbst. Also hat die Zerstörung des ringes eigentlich schon seinen Untergang besiegelt, aber es ist erstaunlich, dass selbst das nicht ausgereicht hat, damit er stirbt, da sieht man einfach mal wie extrem die Unsterblichkeit bei den Maiar ist.

Ach ja, in einem der letzten briefe von tolkien, zeitlich im 4 Zeitalter, wird geschrieben das ein guter König auf einmal irgendwie völlig verändert wäre, schon fast wahsinnig und das man in seiner Nähe einen schwarzen Schatten entdecken könne. Die Geschichte ist zwar nur in einem Brief und wurde nicht mehr beigefügt in die Bücher, aber wenn das nicht mal der gute Sauron ist.

Wenn du nur eine einzige Sache hast, die du beschützen willst, dann besitze auch die Brutalität, alles andere abzuwerfen. Denn es ist niemanden gewährt, sich zurückzuholen, was er einmal verloren hat...

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.03.2016 13:18 Uhr | Editiert am 06.03.2016 - 13:19 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.414 | Reviews: 140 | Hüte: 332

@LordSauron

Sehr interessant, was du da über Sauron schreibst! Sogar durch die Zerstörung des Ringes ist er nicht gestorben? So tief habe selbst ich nicht im Ardapedia geschürft laughing

Allerdings muss man hier zur Verteidigung der Moviejones-Liste wie schon bei den Istari auch bei Sauron berücksichtigen, dass seine Unsterblichkeit und seine Anfänge auf Arda in den Filmen nie angesprochen wurden. Und am Ende der Filmgeschichte ist er eindeutig vernichtet.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
LordSauron : : Moviejones-Fan
06.03.2016 06:04 Uhr
0
Dabei seit: 10.11.15 | Posts: 41 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Anstatt den Elben hätte man hier die Maiar nehmen sollen, Gandalf, Saruman, Rdagast, Sauron. Diese sind nämlich Unsterblich ohne einschränkungen, auch wenn Gandalf schwächen eines Menschliches Körpers teilt, altert seiner nicht und stirbt auch nicht. Am besten man nimmt Sauron, dieser exestiert nicht nur schon seit an beginn der Zeit und war lange vor Gandalf schon auf Arda, sein Körper altert nicht und unterliegt keinen schwächen, er muss weder essen, trinken noch sonst was. Desweiteren ist er nicht an diesen gebunden, sein Geist kann auch eigenständig weiter exestieren, dieser ist absolut unzerstörbar. Seine Lebenspanne ist unbegrenzt. Selbst Eru kann seine Schöpfung nicht töten und auch die Zerstörung des ringes sorgte nicht für seinen Tod. Das ist im Gegensatz zu fast allen hier wahre Unsterblichkeit, er kann weder durch Verfall schaden nehmen noch durch körperlichen Schaden. Die Elben hingegen sterben wenn sie nieder gestreckt werden.

Wenn du nur eine einzige Sache hast, die du beschützen willst, dann besitze auch die Brutalität, alles andere abzuwerfen. Denn es ist niemanden gewährt, sich zurückzuholen, was er einmal verloren hat...

Avatar
TheAmazingSpiderBen : : Moviejones-Fan
05.03.2016 18:02 Uhr
0
Dabei seit: 20.09.15 | Posts: 106 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Duck, doch auch in den Filmen altert er. Sonst wäre er ja immer noch ein Kind wie zu Beginn von X-Men Origins Wolverine. Ganz Dezent zeigt dies auch Days of Future Past, anhand dessen, dass er in der Zukunft Alterserscheinungen hat: Die grauen Haare. Genau wie in den Comics auch altert er nur sehr langsam.

Avatar
theMagician : : Criminal
05.03.2016 17:45 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.342 | Reviews: 0 | Hüte: 44

@Bounty

aber vermutlich lebt er auch schon seit Elben überhaupt existieren

Soll das heißen das keiner von denen stirbt? Gibt es dann nicht eine Überbevölkerung? Irgendwann dürfen Elben wohl auch keine Nachkommen haben oder vielleicht nur noch 0,06 Kinder pro Elbenfamilie? Ich kenne mich mit der Elbenpopulation nicht so gut aus und deshalb fragt ich

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

Avatar
Bounty : : Moviejones-Fan
05.03.2016 16:39 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.15 | Posts: 61 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Sehr schönes Special smile

Ja das mit dem Elben, wird nie so wirklich erklärt. Tolkien beschrieb Cirdan, einer der ältesten wenn nicht sogar der älteste Elb Mittelerdes, ja auch bereits mit grauem Bart aber vermutlich lebt er auch schon seit Elben überhaupt existieren.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
05.03.2016 15:17 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 384 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Highlander Reboot hätte auch was, Vorallem weil alle Teile außer 1 nix taugen

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
05.03.2016 13:08 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.811 | Reviews: 26 | Hüte: 334

Haha omg was für ein nerdiges Thema^^

Da es um die Filme geht hat Wolverine schon seine Daseinsberechtigung. Denn altern tut er a nicht wirklich, obwohl ich nicht mehr weiß wie sein Altern in den Filmen erklärt wird. Müsste ich mir nochmal anschauen.

Bei den Elben ist es auch so eine Sache, da es nie wirklich in den Filmen erklärt wird. Auch in den Büchern wird es nie explizit erwähnt (müsste dann mein Silmarillon nochmal rauskramen), aber es ist eigentlich klar, dass sie langsam (sehr langsam) altern und deshalb das geborgene Land das Ziel ihres Lebens ist. dadurch, dass das Böse an der Macht ist, schwindet ja auch ihre Macht weshalb sie Mittelerde nach und nach verlassen. Da aber Galadriel z.B bereits in den ersten Aufzeichnungen im Silmarillon auftaucht und auch die Hobbit bis HDR-Storys überlebt, ist Unsterblichkeit aber nicht so falsch. Wurde in Thor 2 ja auch so erwähnt, dass durch die immense Lebensspanne es der Menschheit vorkommen würde, als wären sie Götter.

Wenn wir dann schon dabei sind muss man aber auch die Vampire berücksichtigen. Gehören die in die Liste, wenn sie doch eigentlich schon tot sind? Bzw. untot?^^^haha wie gesagt seht nerdiges Thema smile

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.03.2016 10:55 Uhr | Editiert am 05.03.2016 - 12:01 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.414 | Reviews: 140 | Hüte: 332

Gleiches trifft meine ich auch auf die Tolkien-Elben zu. Wirklich unsterblich sind sie nur in Aman ("Into the West"), in Mittelerde unterliegen sie jedoch einem zwar äußerst langsamen, aber dennoch vorhandenen Alterungsprozess.

Wie sonst soll man sich z.B. erklären, dass Elrond und Galadriel älter aussehen als Legolas und Arwen? wink

Gandalf, Saruman und Radagast dagegen sind als Istari unsterblich. Wesen, die schon seit nahezu Anbeginn der Zeit existieren. Mittelerde betraten sie von Anfang an im Körper älter Männer, damit ihre Macht eingeschränkt bleibt. Weil das in den Filmen aber nicht erklärt wird, ist es richtig, dass sie hier nicht vertreten sind.

Nichtsdestotrotz eine gelungene und interessante Auflistung, die zeigt, wie unterschiedlich das Thema Unsterblichkeit in Filmen (bzw den Buchvorlagen) behandelt wird. Vor allem die Tragik und Komplexität hinter Figuren wie Dr. Manhattan, Voldemort und Peter Pan gefällt mir. Auch im Herrn der Ringe spielt der unterschiedliche Alterungsprozess eine zentrale, tragische Rolle.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TheAmazingSpiderBen : : Moviejones-Fan
05.03.2016 09:42 Uhr
0
Dabei seit: 20.09.15 | Posts: 106 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Wolverine ist nicht unsterblich, liebes MJ-Team! Er altert, wenn auch sehr langsam durch seine Selbstheilung, und kann dementsprechend auch an Altersschwäche sterben. Zugegeben, 200 Jahre zu leben kann man mit Unsterblichkeit gleichsetzen, für mich ist es jedoch was anderes.

In den Comics ist dies jetzt grad sogar so! Wolverine ist aufgrund der Verlust seiner Selbstheilung tot!

Forum Neues Thema