Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Drehstart schon in zwei Monaten?

"Indiana Jones 5" tatsächlich eine Ford-setzung, kein Reboot (Update)

"Indiana Jones 5" tatsächlich eine Ford-setzung, kein Reboot (Update)
27 Kommentare - Fr, 14.02.2020 von R. Lukas
Wenn wir Kathleen Kennedy richtig verstehen, hat Lucasfilm (noch) keinerlei Interesse daran, "Indiana Jones" zu rebooten. Der fünfte Teil findet mit Harrison Ford statt und führt Indys Geschichte fort.
"Indiana Jones 5" tatsächlich eine Ford-setzung, kein Reboot

++ Update vom 14.02.2020: Im Interview mit CBS News hat Harrison Ford einen rausgehauen! Er werde in rund zwei Monaten mit Indiana Jones 5 anfangen, sagte er. Wenn er nicht nur von Kostümproben oder Ähnlichem spricht, ist der Drehstart also zum Greifen nah.

++ News vom 04.02.2020: Als Lucasfilm-Präsidentin produziert Kathleen Kennedy nicht nur die Star Wars-Filme, sondern auch alles, was mit Indiana Jones zu tun hat (wovon es in letzter Zeit zugegebenermaßen nicht allzu viel gab). Und so wurde sie, als sie jetzt bei den BAFTA Awards über den roten Teppich flanierte, nicht nur nach Star Wars gefragt, sondern auch nach Indiana Jones 5.

Ursprünglich wollten Disney und Lucasfilm den Film schon im Juli 2019 im Kino haben, doch seither wurde der Start mehrere Male verschoben. Aktuell befindet er sich auf dem 8. Juli 2021, und da soll er auch bleiben. Das Drehbuch ist durch die Hände verschiedener Autoren gegangen, darunter David Koepp (Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels), Jonathan Kasdan (Solo - A Star Wars Story) und Dan Fogelman (Crazy, Stupid, Love). Nach letztem Stand der Dinge liegt es wieder in Koepps - und Regisseur Steven Spielberg und Hauptdarsteller Harrison Ford scheinen auch weiter bereit und willens zu sein, Indiana Jones 5 anzugehen.

Man arbeite vor sich hin und bringe das Skript dorthin, wo man es haben wolle, erklärte Kennedy einem BBC-Interviewer. Dann könne man loslegen. Ford werde beteiligt sein, ja, bestätigte sie. Es sei kein Reboot, sondern eine Fortsetzung. Und Ford könne es kaum erwarten, er habe absolut Bock darauf, so Kennedy. Nur gilt es zu bedenken: Falls Indiana Jones 5 wirklich den oben genannten Termin einhält, steht Ford fünf Tage vor seinem 79. Geburtstag, wenn die Zuschauer in die Kinos zu strömen beginnen. Aber man will ihm wohl noch ein letztes Abenteuer ermöglichen und er dieses auch antreten - sorry, Chris Pratt.

Quelle: BBC
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
27 Kommentare
Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
15.02.2020 15:36 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 836 | Reviews: 0 | Hüte: 25

Ich erwarte, dass der größte Archäologe der Filmgeschichte in seinem letzten Abenteuer dem größte archäologischen Mythos der Welt nachspürt: ATLANTIS.

Alles andere wäre unwürdig und albern, würde mich bei Disney aber nicht wundern.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
14.02.2020 23:14 Uhr | Editiert am 14.02.2020 - 23:15 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.425 | Reviews: 134 | Hüte: 375

Indy erlebt im Spät60er San Fancisco einen Drogenrausch der Extraklasse, der halbe Film besteht aus recycelten Schnipseln der alten Filme, hyperledisch aufbereitet. Die andere Hälfte sind Drogenrauschzeichentrickelemente a la Ralph Bakshi. So kann selbst ein Ü70 Ford noch als Indy überzeugen und auch in dieser Zeitebene gegen Nazis kämpfen, ein Indy ohne Nazis ist wie ein Indy mit Sowjets. Das ganze kulminiert dann darin, dass er gefühlt 15 Minuten lang ein Monolog gegen sich selbst hält, Wichtiges Metageblubber von sich gibt und mit einem extrakrassen Mindfuck a la Indy has left the building and cant stop smiling while having sex with hippie people endet!

Ich würde dafür ins Kino gehen.

Naja, Disney, hmm, Publikum, hmmmmm, wird wohl nix - Achselzuck

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
14.02.2020 17:31 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.276 | Reviews: 0 | Hüte: 18

gefühlter 20. Anlauf.

Worauf warten die, bis Ford stirbt?

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
filmfan01 : : Moviejones-Fan
14.02.2020 14:50 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.14 | Posts: 123 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Und wann haben diese Faultiere vor zu drehen??

Soll Ford bis dahin mit Gehstock drehen??

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
04.02.2020 22:00 Uhr | Editiert am 05.02.2020 - 05:31 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.183 | Reviews: 43 | Hüte: 476

@Duck-Anch-Amun:

Nur um das noch einmal kurz auszuführen, an der Star Wars ST hat mich so einiges gestört und alles in allem, finde ich die ST auch recht enttäuschend, aber wenn mich etwas nicht gestört hat, dann die Anmutung. Der Charme und der angesprochene Remake-Charakter waren nie mein Problem. Ebenso wenig würde es mich stören, wenn man im fünften Indy die Vater-Sohn Dynamik aus "Der letzte Kreuzzug" recyceln würde. Es ist (wie von Beachwater erwähnt) einfach entscheidend, ob eine gute Geschichte erzählt wird, die (und das ist für mich von entscheidender Bedeutung) von interessanten und sympathischen Protagonisten getragen wird. DAS ist es, was mir bei der Star Wars ST gefehlt hat.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Beachwater : : Moviejones-Fan
04.02.2020 20:02 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.12 | Posts: 121 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Fords Alter, die Gegner, das Budget, .alles zweitrangig, solange eine gute Geschichte erzählt wird und sich die Albernheiten im Rahmen halten. Ein würdiger Abschluss wäre nach der Star Wars Enttäuschung schön...

Avatar
TiiN : : Pirat
04.02.2020 18:06 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.180 | Reviews: 125 | Hüte: 251

Mir macht eher Sorge, dass man so wild am Drehbuch herumdoktort. Offenbar hat man wie so oft keine Ahnung was man wirklich erzählen möchte. Das Ziel ist lediglich, dass es einen neuen Indy-Film geben soll.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
04.02.2020 17:18 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.183 | Reviews: 43 | Hüte: 476

@Duck-Anch-Amun:

Und der Remake-Charakter war ja ein Ding, was viele Fans störte.

Mich nicht.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
04.02.2020 17:10 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.797 | Reviews: 44 | Hüte: 478

@sublim77
Wäre dies dann nicht einfach ein Soft-Remake von Teil 3? Ich kann mir dies ebenfalls sehr gut vorstellen und ehrlich gesagt wäre ich der letzte, der sich gegen Shia Labeauf z.B. beschweren würde. Allerdings wird man bei Disney auch sehr genau geschaut haben was z.B. bei Star wars schief lief. Und der Remake-Charakter war ja ein Ding, was viele Fans störte.

@DeToren
Naja, die Leute scheinen ja auch auf die unrealistische Action in F&F zu stehen^^
Wenn unkaputtbare Typen dort funktionieren, warum nicht ein 80er Draufgänger bei Indy?^^ Nee im Ernst, alles in Richtung Action kann einfach nicht funktionieren. Harrison Ford ist doch in den letzten Jahren "stark" gealtert und Irishman zeigte mir zuletzt nochmals, dass trotz De-Aging das Alter nicht abwendbar ist.

Vielleicht haben wir aber auch so ne Art Flashback Story wo Indy im hohen Alter ein Rätsel lösen muss, welches er schon in der Jugend begegnet war. Harrison Ford würde dann Indy in den 80er spielen, Chris Pratt z.B. Indy in den 30er und die Handlung würde so funktionieren, dass beide Indys was zu tun hätten und nicht als reine "alter Indy erzählt am kamin ne Anekdote von früher"-Story

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
04.02.2020 15:30 Uhr | Editiert am 04.02.2020 - 15:30 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.183 | Reviews: 43 | Hüte: 476

@DrStrange:

Ford wäre nun fast 80.

Wie gesagt, ich seh da kein Problem. Dann ist er halt 80. Für einen kauzigen alten Indy, der seinen Sohn pausenlos am nerven ist, spielt das (meiner Meinung nach) keine Rolle. Ich stell mir das schon richtig vor, wie Indy hinten auf ner geklauten Harley sitzt (natürlich auf der Flucht, vielleicht vor den Russen oder so) und sich pausenlos darüber beschwert, dass früher alles besser war, während Indy junior (Pratt) genervt den Schüssen ihrer Verfolger auszuweichen versucht^^

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
04.02.2020 15:11 Uhr | Editiert am 04.02.2020 - 15:14 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 302 | Reviews: 19 | Hüte: 19

Wenn Sie Indy 5 mit Harrison Ford, inszenieren, wäre das doch super. Ich würde mich jedenfalls riesig darüber freuen.

Aber nur wenn sie gar nicht erst versuchen, Ford Stunts durchführen zu lassen, bei denen sich sogar ein normaler Dreißigjähriger schon die Knochen brechen würde. Wenn sie Harrison durch schlechte Stuntdoubles - oder noch schlimmer: durch schlechtes CGI - ersetzen, wäre der Spaß weg.

Die MÜSSEN Ford als fast 80-Jährigen darstellen, sonst wird der Film nicht rund werden.

Also muss es mehr auf die Geschichte, coole Twists und guten Humor ankommen. Das hätte übrigens den Vorteil, dass man sich locker 50 - 70 Mio. $ Budget sparen und so das Risko mindern könnte ...

Der Film muss ja deswegen nicht langweilig werden ...

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
04.02.2020 15:07 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 850 | Reviews: 8 | Hüte: 20

@sublim77:

Im Prinzip schon... und gerne mit Pratt. Aber vergiss nicht das Connery damals gerade knappe 60 Jahre alt war. Ford wäre nun fast 80. Das ist dann schon ein erheblicher Unterschied.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
04.02.2020 15:04 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 850 | Reviews: 8 | Hüte: 20

@Optimus13:

Müssen tun sie nicht... aber Disney wird nen Teufel tun und die Lizenz nicht früher oder später nutzen. Und dann doch lieber auch passend und vernünftig umgesetzt.

Sehe das so ziemlich wie @Duck. Das Genre des klassischen "Abenteuerfilms" wurde die letzten Jahre nicht gerade übersättigt. Mir fehlen solche Filme an exotischen Schauplätzen mit einem charmanten Helden einfach. Und gerade die Figur "indiana Jones" ist ja fast das Sinnbild dieses Archetypus der Groschenromane. Daher kann ich mir einen Indiana Jones genausogut wie James Bond mit verschiedenen Darstellern vorstellen, solange man die entscheidende Chemie solcher Filme beibehält.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
04.02.2020 14:45 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.183 | Reviews: 43 | Hüte: 476

Ich frage mich wirklich, warum so viele ein Problem damit haben, dass Indy ein alter Mann sein kann? Ich fände es absolut interessant, wenn man eine Dynamik schaffen würde, wie es in Der letzte Kreuzzug war. Nur dass dann eben Indys Sohn der Haudrauf wäre, und Indy eben den "Connory" gäbe. Indy 6 könnte dann einfach die Abenteuer von Indys Sohn weitererzählen, natürlich gespielt von Chris Pratt, ist doch klar.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
04.02.2020 14:32 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.797 | Reviews: 44 | Hüte: 478

@Optimus13
Da für viele Indiana Jones mit Ford nicht mehr funktioniert, stelle ich mal folgende Frage: Warum muss denn alles fortgesetzt/rebootet werden? Braucht die Welt denn unbedingt bis in alle Ewigkeit Indiana Jones? Hat Indy nicht schon längst seinen Zenit überschritten?
Ich bin ebenfalls überrascht, dass ein Reboot (mit Neucast) soviel Zuspruch erhält. Ist ja nicht so typisch für das Forum. Zudem überrascht es mich, da mit Disney und Kennedy ja sowieso kein guter Film bei rauskommen wird ^^

Nee, im Ernst. Ich kann nur für mich sprechen, aber mir fehlen tolle Abenteuerfilme mit sympatischem Cast und dem Lüften von Geheimnissen und Mythen. Indiana Jones hatte immer so ein James Bond-Feeling mit exotischen Orten, einem Hauptdarsteller mit Charme sowie cooler, teils übertriebener Action. Dies war dann gepaart mit Humor und Fantasy ein Alleinstellungsmerkmal.
Zwar gibt es immer wieder solche Storys (National Treasure war z.B. quasi der legitime Nachfolger), meistens aber ziemlich Low-Budget (die Filme die da immer auf Kabel 1 oder RTL 2 laufen) oder wirken nicht gerade prickelnd (Jungle Boat, welches ja dieses Jahr erscheint).

Ich selbst hätte somit gerne weiterhin einen Indiana Jones-Film, einfach weil ich die Reihe sehr mag. Wenn ich an die unzähligen Sherlock Holmes, James Bond, Batman, Peter Pan oder Robin Hoods da draußen denke, dann frag ich mich weshalb nur Indiana Jones mit einem jüngeren Darsteller nicht funktionieren soll.
Klar, es gibt da das Beispiel Han Solo...aber lag es wirklich am Darsteller?

@MisfitsFilms
Kristallschädel erschien 19 Jahre nach Kreuzzug (2008 zu 1989) und spielt dann auch tatsächlich 19 Jahre nach diesem Film (1957 zu 1938). Ich könnte mir somit vorstellen, dass man dies nochmals so machen wird und Teil 5 dann eben 13 Jahre später spielen würde. Der Film würde somit in den 70er spielen...

Forum Neues Thema