Joker

News Details Kritik Trailer Galerie
Drehbuch in voller Länge online

"Joker" lässt ihn kalt: Martin Scorsese muss das nicht sehen

"Joker" lässt ihn kalt: Martin Scorsese muss das nicht sehen
22 Kommentare - Fr, 03.01.2020 von R. Lukas
Martin Scorseses Filme waren eine Hauptinspiration für "Joker", wer aber denkt, das inspiriere Scorsese dazu, sich "Joker" anzusehen, der liegt falsch. Er hat es noch nicht getan und offenbar auch nicht vor.
"Joker" lässt ihn kalt: Martin Scorsese muss das nicht sehen

Joker-Regisseur Todd Phillips empfängt uns mit einem weiteren Schwung an beliebig ausgewählten Behind-the-Scenes-Aufnahmen im neuen Jahr. Noch viel spannender dürfte für Lesefreudige und Filmbegeisterte aber sein, dass das finale Drehbuch von ihm und Scott Silver jetzt jedermann frei zur Verfügung steht - hier als PDF-Datei!

Es ist nur allzu offensichtlich und allgemein bekannt, dass Joker stark von den Werken Martin Scorseses geprägt ist, insbesondere Taxi Driver und King of Comedy. Phillips hat aus diesem Einfluss auch nie einen Hehl gemacht, Scorsese sollte seinen Film anfangs sogar noch produzieren, entschied sich letztlich aber dagegen. Wie er zum Aufstieg der Superheldenfilme steht, wissen wir inzwischen, doch hat er ausgerechnet über diesen noch nicht viele Worte verloren. Und sein Interesse scheint sich auch in Grenzen zu halten.

Ob er Joker denn schon gesehen habe, wurde er nun von der New York Times gefragt. Ausschnitte daraus habe er gesehen, sagte Scorsese. Er wisse Bescheid, warum also müsse er es tun? Er kapiere schon, der Film sei gut. Mit anderen Worten: Ja, Scorsese ist sich darüber im Klaren, dass Joker eine Art Hommage an seine Arbeit ist, allerdings juckt ihn das wenig, herzlichen Dank auch.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
22 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
03.01.2020 20:19 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.766 | Reviews: 2 | Hüte: 306

Als ob die Meinung eines anderen einem den eigenen Spass an der Sache verderben könnte

Einen Hut dafür!

Das glauben mehr Menschen als du denkst!

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
03.01.2020 19:40 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.544 | Reviews: 30 | Hüte: 538

@ChrisGenieNolan

What?

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
03.01.2020 18:18 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.916 | Reviews: 4 | Hüte: 316

News" mit "der Typ wird immer unsympathischer" kommentierst...

@ Sully:

Die Art, wie den Artikel über ihn dargestellt wird oder von ihn selbst stamm. Finde ich unsympathisch. Dabei ist er und sollen mit Beispiel vorgehen.

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
03.01.2020 17:54 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.544 | Reviews: 30 | Hüte: 538

@ChrisGenieNolan

Wenn es für Dich so einfach ist auch mal eine andere Meinung einfach so zu akzeptieren frage ich mich, warum Du dann die "News" mit "der Typ wird immer unsympathischer" kommentierst...

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
03.01.2020 17:51 Uhr | Editiert am 03.01.2020 - 17:52 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.630 | Reviews: 6 | Hüte: 57

Vom Newstitel über die News selbst ist fast alles in diesem Artikel (zum Thema Interview) sehr reißerisch geschrieben. Warum man den Artikel in der Form bringen muss, hat mit Sicherheit seine Gründe und der gewünschte Effekt ist hier ja auch schon eingetreten, ich selbst finde es aber absolut unnötig sich ständig wieder auf dieses Niveau zu begeben, wo von mehreren Seiten hier doch bereits Kritik geäußert wurde, dass diese Art der Berichterstattung nicht unbedingt auf Gegenliebe stößt.

Natürlich sind die negativen Äußerungen hier unten trotzdem komplett aus der Luft gegriffen und haben nahezu nichts mit Scorsese Aussagen zu tun, es fällt allerdings auch etwas schwer sich ein genaues Bild der Situation zu machen, wenn man sein Hintergrundwissen zu der Thematik ausschließlich aus Beiträgen hier vor Ort bezieht. Hat man bei der Snyder-Cut-Debatte ja schon in ähnlicher Form erlebt. Ich habe hier auch ausschließlich diese beiden Beispiele im Kopf, aber gerade weil hier immer wieder massiv News zu diesen Themen gestreut werden, die immer wieder in die gleiche Kerbe schlagen, muss das meiner Meinung nach mal angemerkt werden. Gerade, weil das Niveau sonst ein Anderes ist.

- CINEAST -

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
03.01.2020 17:13 Uhr | Editiert am 03.01.2020 - 17:15 Uhr
4
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.316 | Reviews: 31 | Hüte: 86

@Raven13

Nochmal zur Klarstellung...

wie kommst du jetzt bitte von
"Joker mag gut sein, aber ich muss ihn mir nicht ansehen/habe kein Interesse ihn zu sehen"
zu
"Er kritisiert die heutige Kinolandschaft, ist aber nicht bereit, mitzuhelfen, "besondere" Filme mit einem Kinoticket zu unterstützen, "

das ist vollkommen aus der Luft gegriffen und gerade zu lächerlich. Ich bin mir sicher Scorsese hat einige "besondere" Nischen und Arthouse Filme dieses Jahr gesehen, zu denen Joker übrigens noch lange nicht gehört. Mal abgesehen davon, dass der Mann sein Leben damit verbracht hat, das Kino zu unterstützen... also bitte.

Woher weiß Scorsese, dass "Joker" gut ist, wenn er ihn nicht gesehen hat?

Er hat Teile gesehen und konnte sich daraufhin einen Eindruck vom Ton, Stil etc. des Films machen. Außerdem hat er jahrelang selbst überlegt, den Film zu machen oder zu produzieren (ich dachte bis zu dieser News sogar, er hätte ihn produziert) und sich im Zuge dessen, mit dem Material sicher reiflich auseinandergesetzt, um zu dem Schluss zu kommen, dass es nichts für ihn ist.

Warum sieht er ihn sich dann nicht an?

Weil es ihn nicht interessiert. Big deal! Wen juckts?

Ist es unter seiner Würde, sich einen guten Film anzusehen und diese Art Film damit im Kino zu unterstützen??

nein, das ist nun ausschließlich deine Bewertung bzw. Abwertung...

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
03.01.2020 16:18 Uhr | Editiert am 03.01.2020 - 16:19 Uhr
1
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.714 | Reviews: 30 | Hüte: 287

Nochmal zur Klarstellung, weswegen ich Scorsese hier wieder kritisiere:

Ich fühle mich nicht persönlich von ihm angegriffen und ich bin auch kein blinder Fanboy von Marvel oder DC.

Ich kritisiere Scorsese dafür, dass er nun genau das tut, was er bei anderen so kritisiert. Er behauptete vor einiger Zeit mal, Marvel-Filme seien seiner Meinung nach keine Filme fürs Kino. Er war aber auch maßlos enttäuscht, dass Filme wie sein "Irishman" keinen Platz mehr im Kino finden, obwohl diese seiner Meinung nach dorthin gehören. Nun kommt ein Film im Kino (Joker), der seiner Meinung nach gut sei, den er aber nicht sehen müsse.

Folgende Kritikpunkte habe ich daher:

1. Woher weiß Scorsese, dass "Joker" gut ist, wenn er ihn nicht gesehen hat? Das klingt sowohl arrogant wie hellseherisch. Warum sieht er ihn sich dann nicht an? Ist es unter seiner Würde, sich einen guten Film anzusehen und diese Art Film damit im Kino zu unterstützen??

2. Wenn er "Joker" für gut befindet, weshalb geht er dann für diesen guten Film nicht mal ins Kino? Indem er es nicht tut, hilft er doch genau dabei, "seine" Filme wie "Irishman" aus dem Kino zu verbannen. Wenn er über andere Nischen- oder Arthousefilme auch denkt, sie seien gut, er müsse sie jedoch nicht sehen, dann trägt er eine Mitschuld an der Veränderung der Kinolandschaft.

Ja, ich bleibe dabei: Er kritisiert die heutige Kinolandschaft, ist aber nicht bereit, mitzuhelfen, "besondere" Filme mit einem Kinoticket zu unterstützen, also ist er in meinen Augen arrogant, borniert und egomanisch.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
03.01.2020 15:21 Uhr | Editiert am 03.01.2020 - 16:55 Uhr
2
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.916 | Reviews: 4 | Hüte: 316

Wieso wird Mann immer sofort als DC/MCU-fanboys abgestempelt, wenn man seinen Meinung äußern? Ist schön und gut, das er sein Meinung geäußert hat. Er sagt seine Meinung. Anderen stimmen ihn zu und manchen stimme ihn nicht zu. Das ist doch ok. Deswegen ist man ja nicht automatisch DC/Marvel fanboys oder das gebash an die Fans ... nun lass uns alle doch mal unseren Meinung äußern. Man muss sie auch nicht mal zusrimmen. Einfach so akzeptieren, der oder der anderen es von seinen Perspektiven aus.

ach ja: frohes neues Jahr nachträglich an alle: "whoop whoop" ugh!

Edit: Danke an meine beide Hütte vergebern smile

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
03.01.2020 14:33 Uhr
2
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 407 | Reviews: 3 | Hüte: 53

Die lustigsten Reaktionen nach Scorseses ersten Aussagen waren für mich ja die zustimmenden Kommentare von DC-Fanboys, die offenbar ernsthaft gedacht hatten, Marty ziele mit seiner Kritik exklusiv auf das MCU und nicht auf alle Comicfilme. Sieht so aus als müssten sie ihre Meinung über Marty jetzt überdenken...

Avatar
Jack-Burton : : Truck Driver
03.01.2020 14:32 Uhr
3
Dabei seit: 17.04.12 | Posts: 2.838 | Reviews: 3 | Hüte: 209

Lach, wie sich alle wieder triggern lassen.

Lasst dem Mann seine Meinung, ihr habt ja auch eine die ihr oft bist aufs Blut verteidigt. Aber das ist wohl ein Zeichen der Zeit das man sich sofort angegriffen fühlt, wenn jemand etwas negatives über seine Fanboyschublade sagt. Als ob die Meinung eines anderen einem den eigenen Spass an der Sache verderben könnte

laughing

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
03.01.2020 14:30 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.544 | Reviews: 30 | Hüte: 538

Ich habe gerade den obigen Artikel gelesen, dann alle User Reaktionen und danach nochmal den Artikel. Dabei komme ich zu dem Ergebnis, dass sämtliche "Anfeindungen" Scorsese gegenüber unter dieser News absolut keinen Sinn ergeben. Er hat sich ja nicht mal von selbst geäußert nein, er wurde gefragt. Und auf die Frage hat er sogar noch positiv mit "er wisse nun, dass der Film gut sei" geantwortet. Warum soll er sich einen Film ansehen, auf den er keine Lust hat? Komische Ansichten gibt es...

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
JackSparrow86 : : Moviejones-Fan
03.01.2020 14:19 Uhr
0
Dabei seit: 26.01.15 | Posts: 39 | Reviews: 0 | Hüte: 1

na Scorsese-Filme jucken mich jetzt auch nicht mehr... was für ein Ignorant... wie kann er über Filme urteilen, die er nie gesehen hat?!

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
03.01.2020 13:59 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.592 | Reviews: 30 | Hüte: 126

eli4s:

“haha, ich werde den Film morgen vermutlich nun doch noch anschauen. Bin "gespannt"...“

Geh vorher nochmal im Kopf die Top 10 Beschwerden der Fans zu „Last Jedi“ durch, das wird amüsant ;)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
03.01.2020 13:55 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.316 | Reviews: 31 | Hüte: 86

@MB80

das finde ich durchaus auch interessant gerade, wenn du das Beispiel von Star Wars heranziehst.

Das Drehbuch wurde wahrscheinlich von einem Twitteranalyse Botprogramm ausgespuckt...

haha, ich werde den Film morgen vermutlich nun doch noch anschauen. Bin "gespannt"...

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
03.01.2020 13:41 Uhr
3
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.798 | Reviews: 47 | Hüte: 195

Regisseur wird nach seiner Meinung gefragt, er antwortet ehrlich, er habe daran kein Interesse. AUSRASTER!

Ne, mal im Ernst: könnte sich hier niemand vorstellen, dass der Marty einfach ein bisschen genervt ist? Er hat doch auch recht beschwichtigend geantwortet. Mich würde ja auch nicht interessieren, wie die Hausaufgaben meines Sitznachbarn aussehen, wenn ich wüsste, dass er abgeschrieben hätte...

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Forum Neues Thema