Mulan

News Details Kritik Trailer Galerie
VIP-Zugang nur zu Beginn nötig

"Mulan" floppt in China & toppt "Tenet" - bald gratis auf Disney+! (Update)

"Mulan" floppt in China & toppt "Tenet" - bald gratis auf Disney+! (Update)
48 Kommentare - Mo, 21.09.2020 von R. Lukas
Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Statt ins Kino kommt "Mulan" exklusiv zu Disney+, wofür selbst Disney+-Abonnenten tief in die Tasche greifen müssen. Aber nicht sooo lange.
"Mulan" floppt in China & toppt "Tenet" - bald gratis auf Disney+!

++ Update vom 21.09.2020: Gute Nachrichten für Disney, schlechte Nachrichten für die Kinolandschaft. Laut Yahoo haben bis zum 12. September fast 29% der US-Haushalten, die Disney+ abonniert haben, die 30 $ für Mulan ausgegeben, womit andere beliebte und kostenlose Titel auf der Streaming-Plattform weit übertroffen werden.

Diese 29% sollen schätzungsweise neun Millionen User sein, was hochgerechnet einen Nettogewinn von mindestens 261 Mio. $ (Disney behält 100% des Profits, da man ja nicht den Kinoketten teilen muss) bedeuten würde, allein für den US-Markt. Mit anderen Worten: Mulan hat in den USA mehr Geld eingenommen als Tenet, der erhoffte Retter der Kinos, bislang weltweit (207,5 Mio. $). Premium-VoD scheint zurzeit also der lukrativere Release-Weg zu sein, auch wenn es die Kinobetreiber gar nicht gern hören werden.

++ Update vom 16.09.2020: Autsch. China sollte - ungeachtet aller politischer Kontroversen - einer der Hauptmärkte für Mulan sein, doch dort läuft es längst nicht so gut, wie Disney es sich erhofft hatte. Am Startwochenende schaffte der Film nur enttäuschende 23,2 Mio. $ und setzte sich nur haarscharf gegen das einheimische Historien-Epos The Eight Hundred (21,7 Mio. $) durch. Auch gehen die chinesischen Kritiker und Kinogänger hart mit Mulan ins Gericht, was dem weiteren Einspielergebnis nicht gerade zuträglich sein dürfte.

++ Update vom 03.09.2020: Es stimmt. Für alle Disney+-Abonnenten ist Mulan ab dem 4. Dezember ohne zusätzliche Kosten verfügbar, heißt es hier.

++ News vom 31.08.2020: "VIP-Zugang" nennt sich das, was Disney+ für Mulan erstmals anbietet. Klingt toll, erfreut aber nicht jeden. Denn es heißt nichts anderes, als dass man zusätzlich zum regulären Disney+-Abo auch noch eine Premium-VoD-Gebühr in Höhe von 21,99 € zahlen muss, um den Film sehen zu können. Dann hat man ihn allerdings auch darauf Zugriff, solange man aktiver Abonnent ist, und kann ihn sehen, so oft man will.

Ab dem 4. September ist das möglich, aber wie es scheint, lohnt es sich für alle nicht ganz so Ungeduldigen, noch etwas zu warten. Mulan wird wohl ab dem 4. Dezember, also nur drei Monate später, für alle Disney+-Abonnenten frei verfügbar sein. Dieser hilfreiche Hinweis fand sich auf der Pre-Order-Seite des Streamingdienstes, und wenngleich er inzwischen entfernt wurde, dürfte er nicht aus Versehen dort gestanden haben. Währenddessen können wir uns wieder neues Material anschauen: eine weitere Behind-the-Scenes-Featurette und ein Musikvideo für Christina Aguileras "Reflection" ("Spiegelbild") - ein Song, der ja auch schon im Mulan-Zeichentrickfilm vorkam.

"Mulan" Trailer 2 Disney+ (dt.)

Als der Kaiser von China (Jet Li) eine Verfügung erlässt, wonach ein Mann pro Familie in der kaiserlichen Armee dienen muss, um das Land gegen Invasoren aus dem Norden zu verteidigen, nimmt Hua Mulan (Liu Yifei), die älteste Tochter eines geachteten Kriegers, den Platz ihres kranken Vaters (Tzi Ma) ein. Sie gibt sich als ein Mann namens Hua Jun aus, wird auf jedem Schritt ihres Weges auf die Probe gestellt und muss sich ihre innere Stärke zunutze und ihr wahres Potenzial zu eigen machen. Vor ihr liegt eine epische Reise, die sie selbst in eine geachtete Kriegerin verwandeln und ihr den Respekt einer dankbaren Nation einbringen wird - und eines stolzen Vaters.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
48 Kommentare
Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
19.09.2020 01:26 Uhr | Editiert am 19.09.2020 - 01:41 Uhr
2
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 480 | Reviews: 3 | Hüte: 66

Ich hab befürchtet, dass Moviejones diesen Quatsch-Artikel hier aufgreift. Die Analysefirma, die diese Zahl in Umlauf gebracht hat, hat überhaupt keine belastbaren Zahlen, weder zu den Abrufen und noch nicht mal dazu, wie viele Abonnenten Disney+ in den USA hat, mit anderen Worten, deren Schätzungen basieren auf ziemlichen Luftnummern und sind bei genauerem Hinsehen extrem unwahrscheinlich.

Die meisten anderen Indikatoren sprechen dafür, dass Mulan eher mäßig erfolgreich war. Er brauchte in den USA z.B. drei Tage bis er die Simpsons bei den Trends überholt hat. Aber wahrscheinlich gucken zig Millionen US-Amerikaner Simpsons-Wiederholungen...

Bei imdb haben den Film bislang weniger als halb so viele User bewertet wie Tenet, obwohl ihn laut diesen Zahlen angeblich so viel mehr Leute gesehen haben sollen...

Mulan wird größtenteils negativ bewertet, es gibt große Kontroversen um den Film und sogar Boykott-Aufrufe, zudem war im Vorfeld niemand wirklich heiß auf den Film, aber jetzt wirft jeder 30 Dollar raus um ihn zu sehen, obwohl er in 3 Monaten auch im Abo zu sehen ist? Klingt alles nicht sehr wahrscheinlich.

Und welchen Grund hätte Disney bitte, diese Zahlen nicht von sich aus bekannt zu geben, wenn Mulan so ein gigantischer Erfolg wäre? Die können momentan jede positive Meldung für ihre Shareholder sehr gut gebrauchen und dann sollen sie so ein fantastisches Ergebnis verschweigen? Und wieso sollte es Gerüchte geben, dass der Kinostart von Black Widow verschoben wird, wäre es in Anbetracht dieser Zahlen nicht viel logischer, dass Disney den FIlm einfach zu Disney+ schiebt? Fragen über Fragen.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
18.09.2020 23:28 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.988 | Reviews: 30 | Hüte: 308

"Diese 29% sollen schätzungsweise neun Millionen User sein, was hochgerechnet einen Nettogewinn von mindestens 261 Mio. $ (Disney behält 100% des Profits, da man ja nicht den Kinoketten teilen muss) bedeuten würde, allein für den US-Markt. Mit anderen Worten: Mulan hat in den USA mehr Geld eingenommen als Tenet, der erhoffte Retter der Kinos, bislang weltweit (207,5 Mio. $). Premium-VoD scheint zurzeit also der lukrativere Release-Weg zu sein, auch wenn es die Kinobetreiber gar nicht gern hören werden."

Das macht mir Angst. Wie sähe das dann wohl bei einem Film wie Black Widow aus? Den würden allein in den USA wohl eher 60 % der Abonnenten für 30 Dollar leihen / kaufen.

Allerdings wurde hier etwas zu kurz gedacht: Kinoeinnahmen sind die eine Seite der Medaille, jedoch kommen die Blu-Ray / DVD / VOD-Einnahmen am Ende ja nochmal zusätzlich obendrauf. Das fällt bei Mulan also flach. Die 9 Mio. User werden sich nun nicht nochmal die Blu-Ray kaufen oder den Film ausleihen, weil sie ihn nun bereits bei DisneyPlus besitzen. Im Prinzip ersetzen diese 261 Mio. Dollar nur die üblichen Home-Media-Einnahmen, die sowieso NACH der Kinophase noch kommen, dessen Zahlen wir nur leider nie erfahren.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
18.09.2020 22:36 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.506 | Reviews: 25 | Hüte: 232

@Update

Wow sehr gut! Würde mich aber auch interessieren, wie denn die Umsätze aus den anderen Ländern aussehen. Bin gespannt.

Avatar
FoxMulder : : Moviejones-Fan
18.09.2020 22:35 Uhr
0
Dabei seit: 19.02.15 | Posts: 171 | Reviews: 0 | Hüte: 2

@MobyDick ich empfehle dir die Haselnusscreme von Lindt. Die benutzen kein Palmöl und es schmeckt wirklich wie Nutella, nur nochmal um einiges besser. Wir hatten übrigens mal 2 Nutella Gläser. Eins mit den alten Zutaten und eins mit der Rezeptveränderung und haben es mal getestet: keiner konnte einen Unterschied schmecken. Erst, als man sagte, es wäre ein neues Rezept ;)

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
18.09.2020 22:28 Uhr | Editiert am 18.09.2020 - 22:32 Uhr
1
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 276 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Verstehe nicht das man auf Watchman rumhackt?

Er hat recht. Und auch nichts gegen Filme mit weiblicher Hauptrolle gesagt! Raven13 hat lediglich Frauenfeindlich herausgelesen...wo doch kein Wort dazu stand?!

Das Disney es versaut hat aus dem neuen Mulan ein orderdentliches Plädoyer für Feminismus, wie der alte es noch war, zumachen, indem man sie von Anfang an als Superheldin, statt als normales Mädchen, installiert, sollte doch jeder sehen.

Weiß auch nicht was das Casting einer Frau bei Cobra11 damit zu tun haben soll? Dort erwartet man stumpfe Action, keine Charakterentwicklung.

Und StarWars Problem war, wie hier schon geschrieben, nicht die weibliche Protagonist, auch nicht das sie ne MarySue war, sondern einfach das Disney/Lucas/Kennedy keinen Plan hatten.

@Hansel

Da steht "ohne zusätzliche Kosten ", nicht "kostenlos"

Lese doch bitte den Artikel richtig, bevor Du wieder rumstänkerst.

Zum Update:

Schön für Disney...traurig für die Kinolandschaft

Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
18.09.2020 20:57 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 78 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Der Film ist nicht kostenlos auf Disney plus, da man dafür ein Disney plus Abo benötigt. Der kostenpflichtig ist.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
17.09.2020 21:07 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.622 | Reviews: 116 | Hüte: 398

Watchman

Im Groben ist deine Erklärung ja schon nachvollziehbar, aber auch ich finde, dass du es dir ein bisschen zu einfach machst: Es ist tatsächlich deutlich einfacher, als Mann von Anfang an der unbesiegbar Typ zu sein, keine Entwicklung durchzumachen, alle platt zu machen und trotzdem extrem erfolgreich zu sein, ohne dafür großartig kritisiert zu werden. Einfachste Beispiele ad HoC wären 70% aller Actionfilme von Arnie, Sly, Willis und wie sonst so heissen. Oder aktuell John Wick.

Das heisst nicht, dass deine Ausführungen vorher nicht stimmen, aber die letzte Aussage hinkt halt ein bisschen und es besteht durchaus noch Unterschiede in der Wahrnehmung des Publikums zwischen Männern und Frauen in Actionrollen. Und die USA bzw das aktuelle Hollywood haben es einfach nicht so drauf, starke Frauenrollen mal nebenbei und lapidar einfach geschehen zu lassen, da muss dann krampfhaft das Weibliche zelebriert werden, da müssen schon mal die Europäer oder alten Haudegen ran (zB Salander, Verhoeven, Miller), um zu zeigen wie es richtig geht

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
17.09.2020 18:58 Uhr | Editiert am 17.09.2020 - 18:59 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.544 | Reviews: 35 | Hüte: 527

Übrigens haben wir nun bei Cobra 11 kein männliches Duo mehr, sondern arrg eine Frau in der Hauptrolle. Entweder wurde diese Serie nun auch von Disney aufgekauft oder wir sind nirgends mehr sicher.

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
17.09.2020 14:40 Uhr
1
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 225 | Reviews: 0 | Hüte: 26

@Raven13

Lies mal nach was bei Disney und Lucasfilm gerade in Bezug auf Star Wars los ist. Hab keine Lust das hier immer wieder zu schreiben. Wenn ein Franchise, dass weltweit zu den populärsten aller Zeiten gehört, in wenigen Jahren diesen Status und seine Besonderheit verliert (aufgrund neuer Filme) und nur eines von vielen wird dann ist es ein fortschreitender Untergang. Zumindest sieht es Disney so. Warum wird wohl mit Mandalorian versucht diesen Trend zu stoppen und zwar ohne jeglichen Einfluss der Verantwortlichen für Ep 7-9?

"In welcher Welt lebst du? Episode 9 hat immer noch mehr als 1 Mrd. Dollar eingenommen, was für sich genommen immer noch eine Leistung ist."

Findest du? Zum einem haben dies auch durchschnittliche und schlechte Filme wie Furious 7 oder Iron Man 3 oder Jurassic World geschafft.

Zum anderen, nachdem Ep7 über 2 Mrd. eingespielt hat sieht Disney 8 und 9 als Misserfolg. Der sehr schlechte Merchandiseverkauf und fehlende Produktion dessen aufgrund mangelnder Nachfrage ist da noch ausgenommen.

Auf abgegebene Bewertungen bei IMDG gibt Disney nichts und bringt denen auch nichts. Da fragt man sich in welcher Welt du lebst so etwas als Argument anzuführen. Die wollen vor allem Geld sehen und nicht das Wohlwollen von Fans oder Aktivisten. Dann hätten sie das Filmposter für Force Awakens für China zB nicht angepasst. Bewertungen sind überwiegend Meinungen und werden leider immer subjektiver. Nichts was Disney wirklich interessiert, solange diese Meinungen im Vorfeld keinen negativen Einfluss auf mögliche Verkaufszahlen eines Filmes haben. Siehe Rotten Tomatoes mit Captain Marvel und Disneys Umgang mit der Plattform.

"Und Star Wars ist noch lange nicht untergegangen, nur weil die Einnahmen etwas zurückgegangen sind. Die Einnahmen von Episode 7 war einfach nur extrem hoch. Egal, wie die Trilogie geworden wäre, hätte man sie anders gemacht, die Einnahmen wären in jedem Fall gesunken."

Und das weißt du woher so genau? Guckt man sich die Einnahmen an kommt man wohl eher zum Schluss, dass die Welt lange auf neue Star Wars Filme gewartet hat und entsprechend dankbar war für was auch immer da kam. Ich denke die meisten sahen die Kopie von A New Hope aber es war ihnen egal weil es endlich einen neuen Star Wars Film gab. Der Vorschuss war also enorm. Wenn dann die beiden folgenden Teile um 50% einbrechen (das ist nicht nur ein bisschen. Das könnte man evtl. über die OT Trilogy sagen) dann spricht vieles dafür das die Kinogänger insgesamt unzufrieden waren in welche Richtung die Filme gingen. Mag sein, dass 1 Mrd. für dich nur Peanuts sind, für die Aktionäre und Anteilseigner von Disney sind es das nicht.

"Wen eine erst schwache, dann starke und unaufhaltsame Frau stört, der sollte andere Filme schauen."

Diese Aussage wundert jetzt sehr und scheinbar liest du meine Posts nur teilweise. Wären sie erst schwach und würde dann stärker, weiser, besser etc. werden hätte niemand ein Problem. Das nennt sich Charakterentwicklung und ist mMn notwendig egal ob der Hauptcharakter Mann, Frau, Kind oder ne Socke ist. Aber Charaktere wie Cap Marvel, Rey oder Mulan 2020 sind am Anfang des Filmes bereits vollständig entwickelt, können alles, haben kaum bis keine Schwächen und sind unaufhaltsam einfach weil sie Frauen sind. Nicht weil sie trainiert hätten, etwas gelernt hätten oder Erfahrung mit etwas haben. Wozu "trainiert" Rey in Ep 9 wenn sie in Ep 7 bereits mächtiger als die meisten Jedi Meister war? Das dir dieser Umstand nicht auffällt überrascht auf der einen Seite sehr auf der anderen Seite überhaupt nicht. Denn wenn man seinen Kopf im Kino gerne ausschaltet fällt sowas vielleicht nicht auf. Dennoch erklärt es vieles, vor allem warum wir an einander vorbei diskutieren.

@PaulLeger

"Der angebliche Feminismus (worauf gründet der Vorwurf eigentlich, nur weil die Hauptfigur eine Frau ist?) war noch das geringste Problem der neuen Star Wars-Trilogie. Sie wurde wohl hauptsächlich deshalb abgestraft, weil es einfach keine guten Filme sind."

Grundsätzlich volle Zustimmung.

Zum Feminismus. Nein. Es hat absolut nichts damit zu tun, dass die Hauptfigur eine Frau ist. Hat bei Alien niemanden gestört, bei Atomic Blond nicht und bei Salt auch nicht etc, etc.. Du musst nur die Aussagen der Produzentin und des Regisseurs lesen. Es wurde offen kommuniziert das Star Wars weiblicher werden soll und die Macht ebenfalls weiblich ist. Hab davor zB noch nie gehört, dass die Macht männlich wäre. Was für ein Quatsch. Warum sollte man durch so etwas auch einen Teil der Konsumenten evtl. abschrecken oder deren Interesse von vornherein mindern?

Ich würde sagen Feminismus in Filmen heute ist vor allem daran zu erkennen, dass weibliche Charaktere in allem besser sind als alle anderen und alles können nur weil sie eine Frau sind, nicht weil sie es gelernt oder geübt hätten.

Vergleicht man Cartoon Mulan und Mulan 2020 ist das wohl der gravierendste Unterschied beider Figuren. Cartoon Mulan fing unbeholfen an, war unsicher, untrainiert und eher eine Last. Im Laufe des Filmes erlernt sie neue Fähigkeiten, bekommt mehr Selbstbewusstsein und wird zum beeindruckenden Krieger. Dieser Status wird ihr nicht geschenkt, sondern sie hat dafür hart gearbeitet und musste sich gegen die Männer beweisen und durchsetzen um deren Respekt zu erhalten. Das ist mMn dann auch eine gute Moral für kleine Mädchen.

Die Moral von Figuren wie Cap. Marvel, Rey oder Mulan 2020 ist: du bist sowieso in allem die Beste und wirst nur (von Männern) zurückgehalten. Du musst dich nur von deinen Fesseln befreien. Du brauchst nichts und Hilfe von niemanden und du musst nichts lenren weil du alles kannst. Deren Status wurde ihnen "geschenkt". Sie mussten nichts dafür tun. Welcher Zuschauer kann sich damit identifizieren? Selbst Frauen? Welche Moral daraus gezogen werden soll überlasse ich anderen.

Das kann man auch detailliertere betrachten in dem man zB den Werdegang von Anakin/ Luke Skywalker und Rey in den jeweiligen 3 Filmen vergleicht. Wie haben sie angefangen, wie waren sie ganz am Ende? Wenn in diesen Charakterentwicklungen kein Unterschied gesehen wird, bringt diese ganze Diskussion nichts.

D.h. übrigens nicht dass es nicht auch Filme gibt wo Männer einfach alles können und die besten in allem sind ohne Fehl und Tadel. Mir fällt spontan keiner ein aber ich würde mal behaupten diese Filme waren nicht sonderlich erfolgreich und die Charaktere nicht sonderlich beliebt. Zumindest wären das für mich schlechte Filme mit schlechten Charakteren, die ich dafür gleichermaßen kritisieren würde wie Cap Marvel, Mulan 2020 oder Rey, etc.

@MobyDick

Versuch mal den Milka Brotaufstrich. Kein Palmöl und mir schmeckt es genauso gut.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
17.09.2020 11:23 Uhr | Editiert am 17.09.2020 - 11:41 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.622 | Reviews: 116 | Hüte: 398

DrGonzo:

Wie gesagt, dieses N-Wort hat bei mir seit dem Rezeptwechsel deutlich verloren, ich habe da diverse (höhö) Alternativen ausprobiert und tatsächlich mindestens 4 Produkte gefunden, die als Ersatz herhalten können. Aber das alte Nutella ist Vergangenheit :-(

Ono:

Danke für den Hut :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
17.09.2020 08:06 Uhr | Editiert am 17.09.2020 - 08:07 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.373 | Reviews: 0 | Hüte: 44

@MobyDick
bitte nicht das N-Wort benutzen. Ich bin auf Diät/Entzug. Danke.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
16.09.2020 23:31 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 480 | Reviews: 3 | Hüte: 66

@ Watchman

Der angebliche Feminismus (worauf gründet der Vorwurf eigentlich, nur weil die Hauptfigur eine Frau ist?) war noch das geringste Problem der neuen Star Wars-Trilogie. Sie wurde wohl hauptsächlich deshalb abgestraft, weil es einfach keine guten Filme sind.

Avatar
ono : : Moviejones-Fan
16.09.2020 21:44 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.18 | Posts: 101 | Reviews: 0 | Hüte: 8

@ MobyDick:

Der erste vernünftige Kommentar zu dem Thema hier ! ;)

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.09.2020 17:18 Uhr
1
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.622 | Reviews: 116 | Hüte: 398

Tja, soll ich dazu sagen, wir leben in einer Zeit, in der selbst Nutella den Nutella-Test verliert (lacht ominös in sich hinein)

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
16.09.2020 17:17 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.988 | Reviews: 30 | Hüte: 308

@ Watchman

Der Untergang von Star Wars war also nur Schuld der Trolle und Frauenhasser nicht wahr? Das der normale Kinogänger diese Filme ebenfalls abgestraft hat war wohl nur Zufall.

Abgestraft? Untergang von Star Wars?

In welcher Welt lebst du? Episode 9 hat immer noch mehr als 1 Mrd. Dollar eingenommen, was für sich genommen immer noch eine Leistung ist.

Die am häufigsten abgegebenen Bewertungen (lt. IMDB) sind:

  • 7/10 Punkte = 22 % (etwa 76.000 Bewertungen)
  • 8/10 Punkte = 18 % (etwa 64.000 Bewertungen)
  • 6/10 Punkte = 15 % (etwa 53.000 Bewertungen)

Das ist immer noch überdurchschnittlich bis gut.

Und Star Wars ist noch lange nicht untergegangen, nur weil die Einnahmen etwas zurückgegangen sind. Die Einnahmen von Episode 7 war einfach nur extrem hoch. Egal, wie die Trilogie geworden wäre, hätte man sie anders gemacht, die Einnahmen wären in jedem Fall gesunken.

Forum Neues Thema