Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn

News Details Kritik Trailer Galerie
James Gunn meets David Ayer

Neuer "Birds of Prey"-Teaser, gar kein "Suicide Squad"-Bezug? (Update)

Neuer "Birds of Prey"-Teaser, gar kein "Suicide Squad"-Bezug? (Update)
11 Kommentare - Di, 17.12.2019 von R. Lukas
Die Game Awards 2019 haben neue bewegte "Birds of Prey"-Bilder hervorgebracht, eingeleitet von Harley Quinn selbst. Die soll auch das einzige sein, was der Film noch mit "Suicide Squad" gemein hat.
Neuer "Birds of Prey"-Teaser, gar kein "Suicide Squad"-Bezug?

++ Update vom 16.12.2019: Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn hat es aufs Total Film-Cover geschafft, dazu noch zwei neue Bilder. Auch bestätigt Regisseurin Cathy Yan (Dead Pigs), dass dies - abgesehen von ihren Tattoos - nicht mehr die Harley Quinn aus Suicide Squad ist: Ihr sei eine Gelegenheit geboten worden, etwas zu machen, das ganz anders und in keinster Weise ein Sequel sei.

Harley grenze an eine Schurkin und eine Antiheldin, erläutert Margot Robbie weiter. In dunkleren Darstellungen könnte sie für die dunklere Seite spielen und eine echte Schurkin sein. In diesem Film jedoch tue sie letztlich das Richtige. Aber sie sei kein moralischer Mensch, darum betrachte sie sie eher als Antiheldin.

++ Update vom 16.12.2019: Boxoffice Pro gibt eine frühe Box-Office-Prognose für Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn ab und legt sich vorerst auf ein nordamerikanisches Startwochenende mit 49 Mio. $ fest. Zwischen 40 und 60 Mio. $ könnte aber alles drin sein.

++ Update vom 13.12.2019: Das neue deutsche Hauptplakat zu Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn hätten wir auch noch, schrill und bunt wie gewohnt.

++ News vom 13.12.2019: Ein neuer Trailer und die Anfangssequenz des Films wurden beim CCXP-Panel für Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn gezeigt, allerdings auch wirklich nur dort. Wir sind - von den Charakterpostern mal abgesehen - leer ausgegangen. Jetzt aber war Margot Robbie oder eher Margot Robbie als Harley Quinn per Einspieler bei den Game Awards zugegen, um einen neuen Teaser zu präsentieren. Und der hat sehr wohl den Weg ins Netz gefunden.

In Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn spielt Robbie ihre Harley zum zweiten Mal. Das erste Mal war in Suicide Squad, und das dritte Mal wird in The Suicide Squad sein, einer Mischung aus Sequel und Reboot. Zwischen dem Macher des neuen Films, James Gunn, und dem des älteren, David Ayer, herrscht offenbar kein böses Blut - sie haben sich sogar miteinander ausgetauscht. Ayer sei ein großartiger Kerl, schreibt Gunn auf Instagram. Man habe sich unterhalten, und er habe ihm erzählt, was er mit The Suicide Squad vorhabe. Zumindest ein kleines bisschen, so Gunn. Das ist doch schön zu hören, allerdings scheint man mit Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn alle Verbindungen zu Ayers Suicide Squad zu kappen.

Sie denke nicht, dass der Film irgendwelche Ähnlichkeiten mit Suicide Squad habe, außer dass Harley im Mittelpunkt stehe, erklärt Produzentin Sue Kroll. Sie sei der Charakter gewesen, der dort herausgestochen sei, deshalb habe man all die tollen Dinge, die die Leute an ihr mochten, und noch einige mehr in Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn gepackt. Es sei doch eine einmalige Gelegenheit, meint Kroll. Man habe rund zwei Stunden zur Verfügung und könne einen der wohl beliebtesten Charaktere aus dem DC-Universum näher beleuchten. Harley sei also das, was gleich geblieben sei, doch davon abgesehen sei es eine eigenständige und einzigartige Story.

Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn sei ein Standalone-Film und nicht mit Suicide Squad verbunden, kein Sequel und keine Fortsetzung dieser Geschichte, betont Kroll. Es habe nichts mit Harleys Ausbruch aus dem Belle-Reve-Gefängnis (am Ende von Suicide Squad) zu tun. Vielmehr gehe es tatsächlich um ihre Emanzipierung. Sie und der Joker (Jared Leto) haben sich getrennt, dies sei ihre persönliche Entdeckungsreise mit der Huntress (Mary Elizabeth Winstead), Black Canary (Jurnee Smollett-Bell), Renee Montoya (Rosie Perez) und Cassandra Cain (Ella Jay Basco). Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn habe keinen Bezug zu Suicide Squad, daher brauche man gar nicht erst zu versuchen, lineare Logik anzuwenden, um einen Zusammenhang herzustellen - denn es gebe keinen.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Screen Rant
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
11 Kommentare
Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
17.12.2019 07:37 Uhr | Editiert am 17.12.2019 - 07:38 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 299 | Reviews: 19 | Hüte: 19

Also mich sprechen die Trailer überhaupt nicht an. Null Komma Null. Da gibt es keine Szene, die mich ins Kino zieht. Ich wette, dass der Film floppen wird.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
16.12.2019 17:44 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 805 | Reviews: 8 | Hüte: 20

Ich musste den Trailer ja zwangsweise vor Doctor Sleep im Kino sehen und kann nur sagen, das er zum fremdschämen grottig ist. Ich kann die Figur "Harley Quinn" sowieso nicht leiden und empfinde sie nur als nervig, Hier führt für mich kein Weg ins Kino.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
16.12.2019 15:21 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.463 | Reviews: 4 | Hüte: 299

49-60 mio ist ein gesundes einnehmen... auch wenn der Film mMn grad nicht so ein Druck macht, das er was taugt ...

Avatar
JetLi : : Moviejones-Fan
14.12.2019 08:56 Uhr
0
Dabei seit: 15.05.18 | Posts: 64 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Auf den Film bin ich nach wie vor gespannt. Allein schon wegen der Inszenierung der Action, durch Stahelski. Aber noch schade, wegen Katana. Sie hätte da gut reingepasst.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
14.12.2019 08:18 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.092 | Reviews: 45 | Hüte: 218

WB betreibt ja unglaublich intensives (aufdringliches) Marketing für "Birds of Prey". Erinnert mich an "Suicide Squad" zurück. Entweder WB ist selbst nicht überzeugt vom Film und will mit aggressivem Marketing einem Flop entgegenwirken, was bei SSQ auch schon funktioniert hat oder sie sind größenwahnsinnig. Mich interessiert dieses überdrehte Etwas jedenfalls nicht wirklich.

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
13.12.2019 21:44 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.030 | Reviews: 28 | Hüte: 259

Der Film hat doch, bis auf den Namen, rein gar nichts mit den Birds of Prey zu tun. Allein die Darstellung der Charakter wirkt im Trailer wie ein Schlag in die Fresse eines DC Leser. Ich wusste gar nicht wen das Mädchen neben Harley im Auto darstellen sollte. Nun weiß ich das es Cassandra Cain sein soll, WtF? Euer ernst? Sorry, aber ich hoffe das der Film richtig floppt!

MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
13.12.2019 20:31 Uhr | Editiert am 13.12.2019 - 20:33 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 936 | Reviews: 0 | Hüte: 69

Es habe nichts mit Harleys Ausbruch aus dem Belle-Reve-Gefängnis (am Ende von Suicide Squad) zu tun. Vielmehr gehe es tatsächlich um ihre Emanzipierung.

Dumm nur, dass das nun mal der Grund ist, warum Quinn überhaupt frei ist. Also gar nicht drauf eingehen? Das hilft bestimmt kolossal. Auch einen von Joker abhängigen Schurken wie sie zu einer Antiheldin umzudichten, zeugt eher von Geldgier, als vom Verständnis des Charakters von Harley Quinn.

könne einen der wohl beliebtesten Charaktere aus dem DC-Universum näher beleuchten.

Leider ist das, was ich den Trailern bislang gesehen habe, ein Hinweis dafür, dass die Harley Quinn aus den Comics, die überhaupt beliebt wurde, in BoP eben nicht mehr vorhanden ist.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Fortschritt, nicht Perfektion!" Robert McCall

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
13.12.2019 14:58 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.463 | Reviews: 4 | Hüte: 299

Ja ja... auf diese Motto. Was gestern war, war gestern und heute ist einer Tag. Also machen wir was anderes. Die Leute sind ehe dumm und doof. Ohhh WB, was macht ihr mit DC Comics nur frown

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
13.12.2019 14:38 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 352 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Wie kann man nur einen Trailer bzw Teaser so schlecht zur Musik mischen.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
13.12.2019 11:59 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 396 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Ich schliesse mich der Meinung an. Kein Bezug zu SSQ ohne mich. Verstehe den Hype um Harley nicht und die anderen Damen sind für mich eher lahm. Der einzige der mich interessiert ist Black Mask der aber leider von den Damen besiegt wird.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.12.2019 11:47 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.692 | Reviews: 42 | Hüte: 474

Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn habe keinen Bezug zu Suicide Squad, daher brauche man gar nicht erst zu versuchen, lineare Logik anzuwenden, um einen Zusammenhang herzustellen - denn es gebe keinen.
Das ist ja genau das was ich will - NEIN!
War nicht vor einer Woche noch ne News erschienen in welcher stand, dass die Geschichte SSQ respektiere. So sollen ja deshalb die Tattoos beibehalten worden sein und auch der Joker würde (wenn auch nicht durch Leto dargestellt) kurz vorkommen?
Also bekommen wir nun eine losgelöste Story und nächstes Jahr ist Harley selbstverständlich wieder in SSQ 2 oder wie auch immer dabei?

Nee, Leute, mein geringes Interesse ist quasi auf 0 % gesunken. Die gesamte Harley/Joker-Thematik zeigt einfach wie unorganisiert, ungeplant und stiefmütterlich WB seine DC-Figuren behandelt.
Jetzt will ich dann wenigstens einen Quinn-Film von Todd gespielt von irgendeiner Oscarpreisträgerin (Larson allein wegen den Hatern), welcher dann mit Joker & Harley in 2022 fortgesetzt wird, welcher alle Oscars abräumt.

Forum Neues Thema