Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
"Transformers"-Reihe

"Transformers 6" gestorben? Nach "Bumblebee" deutet sich Reboot an

"Transformers 6" gestorben? Nach "Bumblebee" deutet sich Reboot an
18 Kommentare - So, 18.02.2018 von Moviejones
Die Transformers sind tot, lang leben die Transformers! Anscheinend will man die Kurve kriegen und unterzieht die Reihe einem Reboot.
"Transformers 6" gestorben? Nach "Bumblebee" deutet sich Reboot an

Michael Bay hat die Transformers-Reihe, wie wir sie kennen, aus der Wiege gehoben, aber vermutlich auch zu Grabe getragen. Während Fans mit der Interpretation im Kino oft nicht zufrieden waren, sprach der Erfolg der einzelnen Teile immer für die Strategie, die Bay eingeschlagen hatte. Doch mit dem Fortschreiten der Reihe machte sich Unmut breit, da Bay, ganz einer berühmten Bundeskanzlerin gleich, seinen Posten einfach nicht räumen wollte. Bis zu Transformers - The Last Knight hielt er an der Regie fest und hätte am Ende wohl auch Transformers 6 gemacht.

Doch irgendwann ist bekanntlich der Tropfen erreicht, der das Fass zum Überlaufen bringt, und während viele Filme im letzten Jahr schwächelten, erwischte es Transformers - The Last Knight besonders hart. Mit 605 Mio. $ kam Paramount Pictures dank China zwar mit einem blauen Auge davon, aber der erwartete Milliardenerfolg blieb aus. Dabei sollte der Teil der Beginn einer neuen Ära werden, die bereits kräftig im Film angedeutet wurde. Doch diese Ära dürfte nun niemals anbrechen und Zuschauer bleiben mit einem Cliffhanger zurück, denn bei Paramount scheint man den radikalen Weg einzuschlagen.

Jetzt bei Amazon shoppen und MJ supporten
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Während im Dezember mit Bumblebee noch ein Ableger der Reihe geplant ist, wird dies möglicherweise der letzte Film sein, der im bekannten Transformers-Universum spielt. Denn auf der Toy Fair 2018 Hasbro Investor Preview soll deutlich gemacht worden sein, dass sich ein neues Team bei Paramount um einen Reboot der Marke kümmert.

Unterstrichen wurde dies mit einer Grafik, die die kommenden Hasbro-Filme zeigt. Auffällig daran: Auf dieser Liste ist Bumblebee zu sehen, auch G.I. Joe 3 ist zu finden und sogar die Micronauts - Transformers 6 hingegen wird auf einmal vermisst, obwohl dieser Film für 2019 bereits datiert ist/war. Dafür taucht nun ein nicht benannter Film im Jahr 2021 auf, bei dem es sich vermutlich um den Reboot handelt.

Zwar gibt es im Moment noch keine offizielle Mitteilung, dass Transformers 6 gestrichen wurde, aber alle Anzeichen deuten darauf hin. Auch liegen noch keine Informationen vor, welche Richtung eine neue Transformers-Reihe einschlagen könnte. Es ist durchaus denkbar, dass man sich optisch stärker den Cartoons annähert oder die Story dieses Mal endlich Richtung Cybertron verschoben wird. Vor allem der viel zu große Fokus auf die menschliche Komponente stieß nicht wenigen Fans sauer auf.

Bild 1:"Transformers 6" gestorben? Nach "Bumblebee" deutet sich Reboot an
Quelle: TFW2005.com
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
18 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
18.02.2018 20:57 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.277 | Reviews: 2 | Hüte: 107

@MD02GEIST, das hört sich ja alles sehr gut an, aber eine Umsetzung diesen gewaltigen Stoffes stehe ich eher skeptisch gegenüber. Wäre eher was für ne Comic oder Buch Reihe, aber in dem heutigen schnelllebigen Hollywood Geschäft, in dem hohle Geschichten, gepaart mit Action Hochkonjunktur haben, ist für sowas kein Platz. Wenn überhaupt, kann sich das nur Star Wars erlauben, vllt noch Avatar (muss man abwarten).

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
18.02.2018 18:12 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.299 | Reviews: 23 | Hüte: 179

@ Optimus13
Danke schön!

Ich sage es ja. Klamauk dieser Art braucht eigentlich niemand. Und wenn ich das Thema Humor und Klamauk auch noch anschneide. Sicher das Franchise hat auch viele humoristische Titel oder teilweise auch in der Handlung, aber komischerweise haben die Live-Action-Filme wie gesagt hier total negativ gepunktet.

Nein, daher wenn Humor dann eher so wie in PRIME einst Ratchet sagte: I hate talking to machines.

Das war und ist die Form von Humor, die in einer kleinen Szene mal kommen kann, aber es sollte ebenfalls nicht dominieren. Wie gesagt, die Stärke muss der dramatische Plot und die seriöse Interaktionen zwischen den Charakteren sein.

Dies ist alles möglich!

Sofern der Reboot wahrlich kommt, ließe sich ähnlich wie in Herr der Ringe Film-Adaptation, in einem etwas längerem Prolog wahrlich die Welt erstmal einführen.

Rückblenden können von mir auch geschehen, aber diese sollten erstmal nicht sein. Es sollte nur verbal gewisses hier und da erwähnt werden. Die Konzentration der Handlung sollte sich an einem gegenwärtigen Punkt orientieren und danach sich entwicklen.

Hier böte sich wahrlich die Freundschaft zwischen Orion Pax, bevor er zu Optimus Prime wird und Megatron an, dem Gladiator. Ein Drei-Teiler der hier damit endet das Megatron die Decepticons gründet und er Cybertron wieder in einen neuen Krieg zieht. Und die Schlussszene ist das Optimus Prime "geboren" wird.

Es könnte so gemacht werden:

1. Reboot-Trilogie: Vorgeschichte; Primus vs. Unicron, Primes, Entstehung der Zivilisation + Orion Pax und Megatron
2. Reboot-Trilogie: Konflikt zwischen Autobots und Deceptions auf Cybertron
3. Reboot-Trilogie: Film 4+5 entwickeln sich zu dem Punkt wo beschlossen wird Cybertron zu verlassen. Film 6: Flug durch das All
4. Reboot-Trilogie: Kampf im All, das Entdecken "verlorener Geschichte" + anderer Völker in der Galaxis und Schluss-Endlich das Landen auf der Erde
5. Reboot-Trilogie: Menschen und Cybertronianer lernen sich kennen und müssen gemeinsam gegen die Decepticons bestehen
6. Reboot-Trilogie: Wendepunkt innerhalb der Cybertronianer, Rückkehr nach Cybertron, aber die Menschen sind darüber nicht glücklich

Das wären meine Vorstellungen für einen Ersten Handlungsstrang.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Burnout : : Mr. Strange
18.02.2018 18:09 Uhr
0
Dabei seit: 01.09.13 | Posts: 1.851 | Reviews: 0 | Hüte: 79

Mich interessieren die Transformers Filme aktuell einfach null.

Und so schnell wird sich warscheinlich auch nichts ändern.

Ob sich durch nen Reboot oder was auch immer kommen wird, etwas ändern wird, weiss ich noch nicht.

Make Movies!! not War!!

Avatar
Legolas : : Moviejones-Fan
18.02.2018 18:01 Uhr
0
Dabei seit: 08.10.17 | Posts: 89 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Ich halte ein Reboot grundsätzlich für die falsche Entscheidung, eine generelle Neuausrichtung für das bestehende Franchise ohne Michael Bay am Zepter wäre deutlich sinnvoller. Gerade mit dem Ende von Teil 5 haben sich mMn auch einige sehr interessante Fragen ergeben, die sicher auch genug Stoff für weitere Filme bieten würden und dabei sowohl für die menschliche, als auch für die Transformers selbst einiges an Entwicklungspotenzial bieten würden. Vor allem der Roboterseite könnte dadurch viel mehr Charaktertiefe zugesprochen werden, dass ist wie ich finde auch das größte Problem von Teil 4 und 5 (letzterer ist trotzdem nicht so schlecht, wie ihn viele reden).

Ich dachte selbst nicht, dass ich das irgendwann sagen würde, aber der Bumblebee Film könnte jetzt tatsächlich die Rettung für das bisherige Franchise darstellen, vorausgesetzt er kann wirkliche Abwechslung in die Reihe bringen (versprochen wird ja weniger Action, dafür mehr Charakter,etc.). Würde dieser Film gut ankommen, würde das die Ausgangssituation für einen 6. Teil deutlich verbessern. Sollte Bumblebee auch noch über den finanziellen Erwartungen landen (was ich noch nicht glauben kann, aber spätestens seit Jumanjii weiß man, was ein guter Familienfilm im Winter einnehmen kann), glaube ich aber sowieso nicht, dass das gesamte bisherige Universum aufgegeben wird...

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
18.02.2018 17:35 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 731 | Reviews: 2 | Hüte: 35

@GEIST

Der Hut ist mir aufgefallen, gebe ich gerne zurück, da ich jedes deiner Worte so unterschreiben kann wink

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
18.02.2018 17:22 Uhr
2
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.299 | Reviews: 23 | Hüte: 179

Eine mehr als erfreuliche Nachricht.

Persönlich halte 2021/22 für den Reboot zu früh, aber grundsätzlich gesprochen. Wie kann es sein, dass TV-Serien und Comics es seit über 30 Jahren besser hinbekommen, aber die Live-Action-Filme nicht?

Diese Frage muss und soll wahrlich gestellt werden. Ihr wisst, dass ich hier auch etwas eigen bin was meine Vorstellungen angeht, aber so ist es eben.

Die Interaktion zwischen Cybertronianern und Menschen ist einer der Grundpfleiler des Fracnhise - keine Frage - und die meisten Stories behandeln dies, aber es gibt auch viele Stories wo die Cybertronianer ganz alleine im Rampenlicht stehen.

Ein festes Cast zum Anfang, dass sich entwickeln soll + eine Handlung ohne Pausen die auch konsequent durchgesetzt wird und wir haben die Möglichkeit hier TRANSFORMERS auch jetzt außerhalb der TV-Serien und Comics perfekt und dadurch annehmbar auf die große Leinwand zu bringen.

Action und Tragik müssen sein, ja, aber es muss den Zuschauer auch kümmern das es hier eben auch um einen ewigen Krieg zwischen Autobots und Deceptions geht. Daher ein festes Cast, genügend Zeit für Charakterentwicklung.

Auch Zweifel und Debatten, sollten ihren Weg finden. Ferner die cybertronischen Städte, die Kulturen, die Entwicklung der Ziviliation ihr Fall und das ganze warum sich alles so entwickelte wie es sich entwickelte - all das ist für die große Leinwand machbar.

Es kann nicht sein, dass hier TV-Serien und Comics, das alleine hinkriegen. Ein Reboot muss meines Erachtens wahrlich keine 2h in Länge sein, dass reicht bei weitem nicht. Nein, 3h sind schon wichtig.

Gestalterisch ist das auch kein Problem, denn es gibt ja ein ganzes Multiversum aus dem sich bedienen kann.

Und bitte; Bumblebee soll aus dem Program der 11 Jahre Superdominanz verschwinden! Er soll wieder ein Scout für die Autobots sein, wichtig für die Handlung aber nicht DER Charakter auf den es ankommt (auch Merchandise-mäßig gesprochen!)

Legt den Fokus bitte wieder auf Optimus Prime und Megatron, danach Rodimus und Galvatron und wiederrum danach auf Fortress Maxismus und Megazarak..
Bitte lest die IDW Comics, wenn euch Marvel oder Dreamwave zu erscheinen, oder schaut euch TRANSFORMERS BEAST WARS + BEAST MACHINES + PRIME + COMBINER WARS + TITANS RETURN an und erkennt das hier alles für eine großartige Film-Reihe vorhanden ist.

Ich hoffe meine Hüte an Zombiehunter und Optimus13 sind euch beiden aufgefallen.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
18.02.2018 16:57 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.811 | Reviews: 0 | Hüte: 62

Ich glaube ja nicht das ein menschenloser und damit vermutlich reiner Animationsfilm beim Mainstream nach Paramounts Erfolgsvorstellungen Anklang finden würde.

Ach komm...

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
18.02.2018 16:28 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.727 | Reviews: 1 | Hüte: 256

Das hätte die doch schon bei TF2 merken müssen, das Bays schon am Ende war und keine Idee mehr hatte. Aber wieso den auch ? Die Summe hat gestimmt, Paranoid Pictures hat die Ende gerieben,.. da der TF6 in der Tiefe des scheisse ersoffen wurden,.. blieb die nichts anderes die scheisse runter zu spülen und neue scheiss Rebooten . Hollywood

Avatar
Musashi : : Moviejones-Fan
18.02.2018 15:54 Uhr
0
Dabei seit: 27.01.14 | Posts: 660 | Reviews: 0 | Hüte: 20

Eine Neuausrichtung des Franchises würde reichen. Kein reboot sondern eher in richtung höheren Härtegrad und weniger klamauk.

Hahahahaha, keep dreaming!

My feelings over your freedom!

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
18.02.2018 12:17 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 847 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Eine Neuausrichtung des Franchises würde reichen. Kein reboot sondern eher in richtung höheren Härtegrad und weniger klamauk.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
18.02.2018 11:55 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.183 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Kayin

Naja. Einen Reboot kann man jetzt auch schon begrüßen. Dafür müssen keine fünf bis zehn Jahre vergehen. Wobei...auch wenn es anscheinend für 2021 angekündigt ist...bis dahin sind ja schon vier Jahre vergangen und wer weiß, ob dieser Termin überhaupt eingegalten wird und wenn der erst 2022 rauskommt, sind es ja schon fünf Jahre.

Es muss für mich auch beispielsweise keine fünf Jahre dauern, bis ein Reboot von Resident Evil rauskommt

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
18.02.2018 11:31 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.277 | Reviews: 2 | Hüte: 107

Ich sehe das genauso wie Optimus 13, als Fan der ersten Stunde habe ich auch die Filme verteidigt. Aber schon bei Teil 4 war klar, dass das ganze den Bach runter geht, Teil 5 war für mich dann der Sargnagel, der das Franchise entgültig zu Grabe trägt.

Ob ein Reboot sinnvoll wäre? Ich glaube nicht, zumindest in den nächsten 5-10 Jahren nicht. Wir haben im Moment genug Franchises und ich bezweifle, dass Transformers eine Nische findet, um erfolgreich zu sein. Der Drops ist für mich erstmal gelutscht.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
18.02.2018 09:42 Uhr
1
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 731 | Reviews: 2 | Hüte: 35

Dann melde ich mich auch endlich mal wieder. Das Thema liegt mir schließlich am Herzen.

Ein Reboot ist dringend notwendig. Bis zum 4. Teil habe ich die Reihe häufig verteidigt, auch wenn ich mir der vielen berechtigten Kritikpunkte bewusst war. Trotzdem hatte ich meinen Spaß mit den Filmen. Teil 5 brachte das Fass aber so sehr zum Überlaufen, dass es gar nicht mehr anders geht. Auch auf den Bumblebee Film kann ich gerne verzichten.

Ich hoffe sehr, dass man nun endlich Cybertron in den Mittelpunkt rückt, denn der Planet hat eine faszinierende Geschichte. Außerdem muss man die Menschen außen vor lassen, denn sonst bleiben die Autobots und Decepticons weiterhin Statisten ohne Persönlichkeit. Dazu ist ein ambitionierter Regisseur essentiell, der mit Herzblut bei der Sache ist, so wie Peter Jackson bei Der Herr der Ringe.

Sehen wir mal, was die Zukunft bringt. Hoffentlich werden die Transformers dann nicht mehr so verachtet, denn das Potenzial ist sehr viel größer, als viele glauben wollen.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Auror
18.02.2018 09:11 Uhr | Editiert am 18.02.2018 - 09:12 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.069 | Reviews: 7 | Hüte: 33

Finde ich gut, aber mit dem Reboot sollten sie sich viele Jahre Zeit lassen, sodass die Zuschauer wieder Lust auf die Filme bekommen oder sie lassen es komplett...

Ask yourself, are you willing to fight?

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
18.02.2018 09:09 Uhr | Editiert am 18.02.2018 - 09:13 Uhr
1
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.183 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Der erste Teil war nicht übel, aber bei irgendwelchen Kämpfen auch nicht mehr, als Schrottballen, die durch die Gegend rollten. Ich habe nach dem dritten aufgehört, die Reihe noch weiter zu schauen. Ist doch eh immer nur das Gleiche. Irgendwann funktioniert das nirgends mehr. Irgendwann werden die Leute auch deswegen von Fast and Furious die Schnauze voll haben (das es noch nicht so ist...).

Ist schon richtig, nicht mehr Bay die Kontrolle dafür zu geben. Meinetwegen könnte es sogar ganz eingestampft werden, denn ich könnte mir gut vorstellen, dass man wahrscheinlich bald düstere Transformers hingestellt bekommt, die sich Gedanken um ihr Dasein machen und die Zuschauer einen Einblick in deren tiefste Psychen bekommen

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Forum Neues Thema