Anzeige
Anzeige
Anzeige

Star Wars - Andor

Reviews Details Trailer Galerie News
Spannender "Star Wars"-Agententhrill

Star Wars - Andor Review

Star Wars - Andor Review
9 Kommentare - 21.09.2022 von Moviejones
Wir haben uns "Star Wars - Andor" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Review, ob sich diese Serie lohnt.
Star Wars - Andor

Bewertung: 3.5 / 5

Wer Rogue One - A Star Wars Story mag, wird Star Wars - Andor wahrscheinlich lieben oder recht sicher im Verlauf lieben lernen, wenn die Serie hält, was die ersten drei Folgen für den Rest versprechen! Die neue Star Wars-Serie auf Disney+ steigt noch finsterer, ernsthafter und spannender in die sonst weniger gezeigte Unterwelt und unterdrückten Planeten und ihre Bewohner ein als jedes Live-Action-Format zuvor. Selbst mit Mando ging es in die Wüste und auf Tatooine, dabei ist das so gar nicht nötig, um uns zu fesseln. Hier, warum ihr die neue Serie anschauen solltet!

Star Wars - Andor Review

Die Story dreht sich bekanntlich um Rogue One-Spion Cassian Andor (Diego Luna) rund 5 Jahre vor seinem Filmauftritt, und erzählt einerseits in Flashbacks seine Kindheit, die ihn prägte für seinen Weg als Spion und angehender Rebell, andererseits wird seine Gegenwart als Teil einer unterdrückten Gemeinschaft gezeigt, in welcher die Funken der Rebellion bereits fliegen - ihnen fehlt nur ein formendes Element, das aus den Funken ordentlich Feuer entflammen lässt und ihnen einen klaren Weg weist. Doch zumindest Andor bekommt schon bald jemanden an die Seite, der ihm die Richtung weist...

Trailer zu Star Wars - Andor

Man könnte durchaus meinen, Predator - Prey trifft auf Rogue One, denn auch in Star Wars - Andor sehen wir, wie aus einem Kind eines einfachen Volkes jemand wird, der sich zu wehren weiß, und die Arroganz scheinbar Überlegener, hier der Imperialen, als Schwäche erkennt und auszunutzen weiß, um seine Ziele zu erreichen. Zur Cleverness, die aus bitterer Erfahrung erwächst, gesellt sich eine Menge Wut und eine persönliche Suche, ein Mix, zu dem sich dank eines neuen Unterstützers wohl schon bald ein noch größeres Ziel mit breiterem Radius gesellen wird - dem Imperium nicht nur im Kleinen zu schaden, sondern in weitaus größerem Ausmaß.

Es ist kein großes Geheimnis, wer dieser Unterstützer ist, der Andors Potenzial erkennt und ihm neue Wege weist, man sah ihn in Trailern und in einer längeren Sequenz bereits im Special Look zu Star Wars - Andor: Luthen Rael (Stellan Skarsgård). Doch bevor dieser auftaucht, lernt man eine charmante weitere Unterstützerin und einen sweeten Droiden kennen, wie auch Andors aktuelles Umfeld, doch nicht nur seine Origin wird erzählt:

Auch die Origin seiner angehenden Nemesis wird im Zuge der Ereignisse in den ersten drei Folgen von Star Wars - Andor auf den Weg gebracht, und die passt zum Underdog und Spy hervorragend, denn man wählt einen Gegner auf Augenhöhe. Keine Jedi, keine Sith, hier geht es um die Helle und Dunkle Macht, die in jedem von uns miteinander ringen, und genau dieses Streetlevel mit frischen Gesichtern machte schon Rogue One so spannend.

Zwar kennt man Andor und bekommt auch bekannte Kreaturen und wie wir wissen, weitere auch bekannte Figuren noch in Star Wars - Andor zu sehen, da aber Rogue One schon ein Spin-off-Prequel darstellte, ist auch die neue Serie frischer als alles Vorherige. Sie kommt ohne die großen Ikonen aus, doch Luna beweist, dass er als Andor das Potenzial zu einer durchaus neuen coolen Star Wars-Kultfigur besitzt, und das ohne kleinen grünen Freund an seiner Seite. Auch der restliche Cast macht bereits einen guten Eindruck, ärgerlich war nur eine Nebenfigur mit ihrem etwas dämlichen Verhalten, doch über sie muss man sich nicht lange ärgern. ;-)

Der Look von Star Wars - Andor ist schön frisch und dreckig, passend zum Underdog-Titelspion, mit Ausflügen in die tatsächliche Unterwelt, aber vor allem zeigt sie die normalen Menschen und Völker außerhalb von Palästen und Stützpunkten der ganz Großen des Imperiums und der Republik. Hier lässt man der Kreativität der Serienschöpfer viel Spielraum, und das tut der Serie gut. Andor wiederum spielt sich einem aufgrund passender emotionaler Motive schnell ins Herz, und auch seine Nemesis hat Grautöne und nachvollziehbare Emotionen, statt einfach nur ein weiterer finsterer Sith zu sein. Sein Team wird auf den nächsten SW-Cons sicher ebenfalls vertreten sein, wir mögen "die Blauen" schon jetzt!

Mehr Tiefgang, mehr Charakterentwicklung, weniger Humor, das sorgt in Star Wars - Andor für spannenden düsteren Thrill und Action, die eine solche Serie verdient, ohne dabei allzu fremdartig im Vergleich zum sonstigen Franchise zu wirken. Und wandelt damit bereits nach drei Folgen erfolgreich auf Rogue Ones Spuren - wir hoffen, es bleibt so und steigert sich noch weiter, entsprechend ist unsere Wertung noch mit Luft nach oben und wird nach dem Finale eventuell noch ein Update erleben. Auch die Musik ist erneut gelungen, jedoch vermissten wir die Konzeptbilder, die es sonst immer im Abspann bei den Serien gab.

Ein gelungen fesselnder Start mit zugleich dem beliebten Star Wars-Charme und Herz wurde schon einmal abgeliefert. Die drei Folgen am Stück waren eine gute Entscheidung, so dass man nun bereits so manchen Bindung zu den Figuren aufbauen konnte. Gern mehr Serien dieser Art, auch wenn Nostalgiefutter natürlich auch immer gern genommen wird, doch frischen Wind bringt genau solch eine Serie ins Franchise, der auch nötig ist, wenn man wachsen will. Wir legen jetzt den Rewatch-Modus ein, bevor es nächste Woche weitergeht (Folge-Reviews werden wir wöchentlich auch hier mit auflisten), also:

Wiederschauwert: aktuell 100%

Star Wars - Andor Bewertung
Bewertung des Films
710

Weitere spannende Reviews

Atlanta Review

Kurzreview für eine tolle aber anstrengende Serie

Poster Bild
Kritik vom 30.09.2022 von MobyDick - 1 Kommentar
Keine Sorge, Atlanta hat bei mir keinen halben Stern, vielmehr entzieht es sich meinem Bewertungssystem. Atlanta erzählt angeblich als Comedy-Serie vom Kampf eines Musik-Managers seinen rappenden Cousin groß heraus zu bringen. Doch Atlanta ist weitaus mehr. Und es ist ganz sicher eines N...
Review lesen »

Cobra Kai Review (Redaktion)

Film zu Serie: Eins der besten Sequels

Poster Bild
Kritik vom 19.09.2022 von Moviejones - 10 Kommentare
Ja, wir waren von Anfang an dabei in Cobra Kai! Die Serie begann 2018 noch auf YouTube Red und überzeugte dort schon sofort mit den Originalstars Ralph Macchio und William Zabka aka Daniel "Danny" LaRusso und Johnny Lawrence, die nach 30 Jahren zurück ins Dojo kehrten, um neben d...
Review lesen »
Mehr Reviews
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
9 Kommentare
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
23.09.2022 22:26 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.678 | Reviews: 160 | Hüte: 468

Kann Optimus13 voll verstehen. Diese Rückblenden fand ich auch super langweilig. Ansonsten ist der Look der Serie zwar gut und aufwendig aber fühlt sich für mich fast gar nicht nach Star Wars an sondern eher wie ein Allerwelts-Science-Fiction.
Hinzu kommt, dass ich persönlich die Figur von Cassian Andor nicht sonderlich interessant finde.

Aufwendig und liebevoll gemacht, für mich aber eher uninteressant.

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
22.09.2022 21:26 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.735 | Reviews: 2 | Hüte: 107

Nun auch Folgen 2 und 3 gesehen, und mein erster Eindruck bleibt bestehen. Mir gefällt der Look der Serie sehr gut, die Welt fühlt sich lebendig an und nicht so leer wie bei anderen Star Wars Serien. Kein Fan bin ich bisher von den Rückblenden, ich hoffe, das zieht sich nicht durch die ganze Serie. Der Teil langweilt mich bisher immer und interessiert mich nicht. Andor selbst finde ich ok, die Figur reißt für mich nach wie vor keine Bäume aus. Die Nebenfiguren gefallen mir ganz gut.

Folge 2 war sehr langsam und es ist wenig passiert, dafür zieht Folge 3 deutlich an. Insgesamt gefällt mir die Serie bis jetzt und ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Chaos isn’t a pit. Chaos is a ladder.

Avatar
downset666 : : Moviejones-Fan
22.09.2022 10:54 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.16 | Posts: 364 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Sehr schön. Die ersten drei folgen gefielen mir gut, mal sehen wie es weitergeht. Von meiner Warte aus alles richtig gemacht.

Es liegt in der Natur des Menschen sich selbst zu zerstören...

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
22.09.2022 08:26 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.374 | Reviews: 28 | Hüte: 76

Bin gestern hängen geblieben und habe mir gleich alle drei Folgen angeschaut. Eigentlich zum Glück, denn trotz aller Schauwerte ist der Anfang schon recht gemächlich. Interessante Figuren, aber trotzdem dachte ich mir, ich sehe eine Live-Action-Adaption von "Schlemihl" aus der Sesamstraße. Hätte nur gefehlt das noch jemand ständig "genau" von sich gibt.

Aber bei Folge 3 war es um mich geschehen. Was für eine geniale Folge. Alles spitzt sich zu, die Rückblenden geben dann auch Sinn und Action bekommt man auch zu sehen. Top notch !!

Insgesammt gefällt mir die Serie also bisher richtig gut, vor allem weil sie für SW Verhältnisse wirklich geerdet und etwas schmutziger daherkommt. Auf den üblichen "Bubblegum" des Franchises wurde bisher verzichtet. Wegen mir kann und soll die Serie gern ohne Macht und Jedi/SIth Zeugs auskommen.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
22.09.2022 06:26 Uhr | Editiert am 22.09.2022 - 22:11 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 657 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Sieht schon sehr Geil aus. Jetzt muss nur noch die Handlung mithalten können. Hab bis jetzt etwas über eine Folge gesehen, bis ich, wie üblich bei mir, wieder eingeschlafen bin. Der Start war schon sehr behäbig. Die Szenen in der Vergangenheit haben für mich bisher keinerlei Sinn gemacht.

Laut den Filmgorillas braucht es ja sogar bis zur vierten Folge, bis die Serie endlich Fahrt aufnimmt.

Bin mit Diego Luna schon in Rogue One nicht warm geworden. Und hier hat er mich bisher auch noch nicht abgeholt. Mal sehen, wenn ich durch die drei ersten Folgen durch bin, ob er mich zumindest halbwegs überzeugt hat. Und ob die Rückblenden irgendwie Sinn ergeben.

Nachtrag, nachdem ich alle drei Folgen gesehen habe:

Okay, aber es war doch immer noch sehr träge. Diego Luna ist für mich immer noch kein überzeugender Darsteller.

Bisher kann diese Serie, ähnlich, wie "Die Ringe der Macht",eigentlich nur mit der Optik überzeugen. Das Potenzial ist da, aber etwas mehr Tempo wäre dringend notwendig.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. Und am Ende ist alles für die Katz.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
21.09.2022 21:59 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.024 | Reviews: 45 | Hüte: 333

Stimme mit der Review überwiegend überein.

ärgerlich war nur eine Nebenfigur mit ihrem etwas dämlichen Verhalten, doch über sie muss man sich nicht lange ärgern. wink

Zum Glück, die Figur war echt nervig.^^

My dog stepped on a beeee

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
21.09.2022 20:47 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.735 | Reviews: 2 | Hüte: 107

Ich habe heute nur die erste Folge gesehen, die anderen beiden dann morgen. Ich fand den Auftakt recht gelungen, zur Story kann ich noch nicht so viel sagen. Diego Lunas Performance gefällt mir bisher gut, und auch der Look gefällt mir sehr. Es wirkt alles realer und wertiger als zuletzt bei Obi-Wan. Da machen sich vielleicht Grenzen bemerkbar, wenn man nur auf die Technologie "The Volume" setzt. Andor wirkt da authentischer. Auch die Stimmung gefällt mir bisher und es fühlt sich nach Star Wars an. Mehr von mir zu den Folgen 2 und 3 dann morgen, ich bin Stand jetzt recht angetan.

Chaos isn’t a pit. Chaos is a ladder.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
21.09.2022 17:59 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 885 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Ah genau das wollte ich hören :-)

Jetzt nur noch Zeit finden für alle die mit kucken wollen...

Avatar
Harty : : Moviejones-Fan
21.09.2022 14:07 Uhr
0
Dabei seit: 16.06.15 | Posts: 102 | Reviews: 4 | Hüte: 0

Erste Folge war für mich eine 7/10. Heute Abend gehts weiter.

Forum Neues Thema
AnzeigeY