Anzeige
Anzeige
Anzeige

Man of Steel

Kritik Details Trailer Galerie News
Userkritik von Raven13

Man of Steel Kritik

Man of Steel Kritik
6 Kommentare - 06.06.2020 von Raven13
In dieser Userkritik verrät euch Raven13, wie gut "Man of Steel" ist.
Man of Steel

Bewertung: 4.5 / 5

Da ich „Man of Steel“ nun bereits vier Mal gesehen habe, wollte ich ihm endlich auch mal eine Review spendieren. Vorab noch eine Info zu mir: Ich kenne überhaupt keine Superhelden-Comics und gehe an alle Comicverfilmungen von Marvel und DC völlig unvoreingenommen heran, was in Anbetracht dessen, was ich von Comiclesern so lese und höre, gar keine so schlechte Ausgangslage ist.

Meine Review enthält einige Spoiler.

Trailer zu Man of Steel

Part 1 - Krypton

Die Geschichte um die Geburt von Kal-El, die Verbannung von General Zod, die Zerstörung von Krypton und die Rettung Kal’s als Auftakt haben mich in jeder Hinsicht überzeugt. Der Hintergrund war mir bisher niemals so detailreich bekannt. Mir hat die Darstellung von Kal‘s Vater Jor-El, gespielt von Russel Crowe, sehr gefallen. Auch wenn er nur wenig Screentime im Film hat, ist er mir dennoch ans Herz gewachsen, was für die schauspielerische Darbietung und das Drehbuch spricht. Auch General Zod, meisterhaft und überzeugend gespielt von Michael Shannon, gefällt mir sehr. Endlich mal ein Bösewicht mit etwas mehr Profil und mehr Screentime über den ganzen Film hinweg. Die Tatsache, dass der Hohe Rat von Krypton General Zod verbannt, während sie selbst im Untergang von Krypton sterben werden, zeigt, dass sie glauben, dies sei die größere Strafe als der Tod. Hätten sie sich mal selbst verbannt, dann würden sie noch leben.

Part 2 – Superman Begins

Die Story um Kal / Clarke, wie er sich selbst findet, immer wieder mit Rückblenden zu seiner Vergangenheit als Kind, ist erzählerisch wirklich klasse. Ich mag Gegenwartserzählungen mit eingeschobenen Rückblenden grundsätzlich gerne. Mir fällt kein Film mit diesem Erzählstil ein, bei dem das schlecht gewesen ist. So erfährt man erst nach und nach von Clarkes Kindheit und von dem, was er durchgemacht hat. Auch Clarke’s Zieh-Eltern, Martha und Jonathan Kent, gespielt von Diane Lane und Kevin Costner, sind mir auf Anhieb ans Herz gewachsen. Trotz der relativ wenigen Screentimes der beiden ist das wieder einmal schauspiel- und dialogtechnisch grandios. Der Tod von Jonathan war emotional stark und hat mich tief berührt. Das schaffen Figuren in anderen Filmen oft nicht mal mit vielfach mehr Screentime. Der Part, in dem Kal das Raumschiff erkundet, welches das Militär unter dem Eis gefunden hat, ist auch spitzenmäßig. Kal erhält endlich seinen Anzug und findet heraus, wer er ist und woher er stammt. Hier trifft er zum ersten Mal das Bewusstsein seines Vaters Jor-El, das auf dem Kommandoschlüssel gespeichert war, der sich in der Kapsel von Kal befand. Gleichzeitig lernt er hier Lois Lane kennen, mit Amy Adams grandios gut besetzt. Dann die erste Flugszene, in der Kal sein wahres Potential erkennt. Was für ein Gänsehautmoment und was für ein starker Soundtrack.

Part 3 – General Zod’s Ankunft

Der Part, in dem General Zod die Erde erreicht, beginnt sofort düster und spannend. Zod überträgt seine Ansprache direkt an alle Videofähigen Geräte und an alle Radios. Und er schürt direkt die Grundängste der Menschheit: Es gibt Außerirdische! Einer versteckt sich seit Jahren auf der Erde. Zod ist bereit, die Menschheit zu vernichten, außer, Superman stellt sich freiwillig. Schlau angestellt und so schlägt er direkt zwei Fliegen mit einer Klappe. Er setzt Superman außer Gefecht und hat somit keinen Gegner mehr, der die Erde vor dem Terraforming beschützen kann. Lois Lane entführt er auch gleich mit auf sein Schiff, um ein Druckmittel gegen Superman in der Hand zu halten, weil er weiß, dass Kal Gefühle für sie und die Menschen hat. Die Informationen, die Zod vorliegen, sind beängstigend und verstärken nur die Bedrohlichkeit, die von ihm ausgeht. Die gesamte Szene, in der sich Superman der Regierung ergibt und die gesamte Auslieferung ist stark und spannend inszeniert.

Part 4 – Superman vs. Zod vs. Erde

Kal übergibt Lois den Kommandoschlüssel mit Jor El’s Bewusstsein. Sie wird in einen Raum gesperrt, in dem es ein Interface gibt und sie setzt den Schlüssel ein. Sogleich wird sie konfrontiert mit Jor-Els Bewusstsein. Dieses übernimmt das Kommando des Schiffes und hilft Lois, zu entkommen und befreit Kal. Zurück auf der Erde folgt der erste grandiose Kampf zwischen Zod, seinen beiden Untergebenen, dem Militär und Superman. Grandios inszeniert, toll animiert und bombastisch. Ein echter Kampf der Giganten. Zod und seine Leute können entkommen, hinterlassen aber eine Spur aus Zerstörung und Tod. Zod beginnt das Terraforming der Erde. Die Idee dahinter ist genial: Zwei Raumschiffe auf den entgegengesetzten Teilen der Erde, die die Gravitation der Erde manipulieren, um die Atmosphäre der vom Planeten Krypton anzugleichen. Das ist so gewaltig inszeniert, soundtechnisch grandios abgemischt und optisch eine Wucht. Der Endkampf ist dramatisch, spannend und emotional.

CGI-Animationen / Tontechnik

Auch, wenn diese leicht angestaubt wirken, so sind die Computer-Effekte dennoch weitgehend toll anzusehen und fühlen sich auch heute noch sehr wertig an. Auch tontechnisch ist der Film sauber und gut abgemischt. Die Kämpfe und Schlachten machen einfach richtig was her.

Kamera / Szenenbilder

Die Kameratechnik hat mich im ganzen Film überzeugt. Die Szenen werden immer aus tollen Blickwinkeln gezeigt und bieten immer tolle Einstellungen. Auch die gesamte Farbstimmung passt hervorragend zum Film.

Musik

Die Musik von Hans Zimmer ist einfach grandios und erzeugt bereits ab der ersten Minute immer wieder ein Kribbeln unter meiner Haut. Episch und bombastisch, aber auch gefühlvoll und emotional.

Fazit

Bei „Man of Steel“ zeigt sich, dass DC gegenüber Marvel mit dem MCU einen extremen Vorteil hat, sofern man diesen Aspekt als Vorteil ansieht: Die ersten DCEU-Filme sind wesentlich dramatischer inszeniert und erreichen mich als Zuschauer auf einer viel emotionaleren Ebene als die des MCU. „Man of Steel“ nimmt sich selbst viel ernster und kommt viel düsterer daher. Das ist perse zwar nicht besser als der Stil des MCU, aber dadurch fühlt sich „Man of Steel“ gewissermaßen wertiger an als die meisten MCU-Filme, die den Fokus mehr auf Spaß und Mainstream-Unterhaltung legen. Deshalb finde ich das DCEU, zumindest in Teilen, besser als das MCU, von dem ich aber auch ein großer Fan bin.

„Man of Steel“ macht sehr vieles richtig. Er nimmt sich gebührend viel Zeit, um die Charaktere einzuführen und den Hintergrund zu erläutern. Dann ist die zweite Hälfte ein grandioser Kampf gegen General Zod. Auch schauspielerisch gibt sich der Film keine Blöße. Jede Haupt- und Nebenrolle wurde prominent und auch passend besetzt. Die schauspielerischen Leistungen sind hervorragend und glaubwürdig. Henry Cavill gibt einen würdigen Superman ab. Auch die Dialoge des Films gefallen mir sehr. Nichts wirkt überflüssig oder künstlich und alles, was gesprochen wird, hat einen Sinn, häufig soger einen tieferen Sinn, z. B. die Dialoge zwischen Jonathan Kent und Clarke. Kein Dialog wirkt überflüssig oder dumm. Zack Snyder und seine Filmcrew haben hier einen grandiosen Superman-Film erschaffen.

Mit jeder Sichtung gefällt mir „Man of Steel“ gefühlt besser. Warum also keine Höchstwertung? Das kann ich nicht direkt beantworten. Es ist mehr so ein subjektives Bauchgefühl. Es geht halt noch eine Ecke besser, wie „Batman v. Superman: Dawn of Justice – Ultimate Cut“ beweist. Dennoch gehört "Man of Steel" für mich zu den besten Superheldenfilmen überhaupt.

9/10 Punkte – Hervorragend – Hoher Wiederschauwert

Man of Steel Bewertung
Bewertung des Films
910
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Abgeschnitten Kritik

Wenn Fitzek und Alvart sich an einem südkoreanischen Rachedrama verheben - Achtung: ist nur meine Annahme, soll kein Vorwurf sein :-)

Poster Bild
Kritik vom 01.12.2020 von MobyDick - 1 Kommentar
Manchmal ist es ein Fluch, dass man ein bißchen viele Filme gesehen hat. So auch in diesem Fall. Als ich den Trailer sah, und die rudimentäre Handlung wahrnahm (Während einer Obduktion einer Leiche findet der betreffende Arzt heraus, dass seine Tochter entführt wurde und wird in...
Kritik lesen »

Predator - Upgrade Kritik

Murks vom Gurk

Poster Bild
Kritik vom 30.11.2020 von MB80 - 15 Kommentare
Ich war ehrlich gesagt nie der größte Fan des originalen "Predator" von John McTiernan. Vielleicht hängt das mit seinem Ruf als Macho-Actionfilm zusammen, vielleicht weil ich "Alien" immer für den besseren Film gehalten habe. "Alien" Fans waren für mich die Rotwein-, "Preda...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
07.06.2020 09:56 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.850 | Reviews: 27 | Hüte: 246

@Raven13

Ich sehe, bei Shape of Water sind wir einer Meinung. smile

Magst du Sci-Fi mit Mystery-Einschlag? Dann kann ich dir Midnight Special nur empfehlen. Ein toller Film, ebenfalls mit Michael Shannon, aber auf der guten Seite.

Mystery...ich denk schon, auch wenn ich mich mit diesem Genre nicht auskenne (ich google dann gleich mal^^). Hab bestimmt schon solche Filme gesehen. Dann danke ich für die Empfehlung und setz den Film mal auf meine Watchlist.smile

Zitat der Woche: "Bald werde ich schlafen, ewig schlafen, verdient hab ich das, ja. Stark bin ich dank der Macht, doch jetzt nicht mehr. Luke, wenn diese Welt ich verlassen habe, der letzte der Jedi wirst du sein. " ~ Yoda

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
06.06.2020 23:22 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.199 | Reviews: 31 | Hüte: 318

@ FlyingKerbecs

"Das stimmt. Hast du eigtl. schon Shape of Water gesehen? Da ist er auch mit dabei, natürlich als Schurke."

Jepp. Letztes Jahr habe ich mir den mal auf Blu-Ray ausgeliehen. Ein guter Film mit starken Charaktermomenten und vielen Emotionen. Aber mir wirkt der ganze Film dennoch etwas zu kühl und distanziert, weswegen ich ihn, trotz seiner Qualitäten, nicht so sehr gut oder überragend finde, sondern "nur" gut. Aber auch hier hat Shannon wieder überzeugend gespielt.

Magst du Sci-Fi mit Mystery-Einschlag? Dann kann ich dir Midnight Special nur empfehlen. Ein toller Film, ebenfalls mit Michael Shannon, aber auf der guten Seite. wink

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
06.06.2020 21:08 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.850 | Reviews: 27 | Hüte: 246

@Raven13

Ach, ist doch nicht so wild. Wenn einem ein Film nicht gefällt, dann gefällt er einem eben nicht.

Hmmmh...ärgert mich ja nicht jedes Mal...aber z.B. halt hier oder bei Chihiros Reise oder SW 7-9...^^

Sympathisch ist er mir auch nicht. Aber seine Darstellung ist überzeugend. Und dass ich ihn für seine Taten und seine Einstellung hasse, zeigt, dass er genau das glauibhaft rüberbringt. Michael Shannon ist einfach ein talentierter Schauspieler.

Das stimmt. Hast du eigtl. schon Shape of Water gesehen? Da ist er auch mit dabei, natürlich als Schurke. wink

Zitat der Woche: "Bald werde ich schlafen, ewig schlafen, verdient hab ich das, ja. Stark bin ich dank der Macht, doch jetzt nicht mehr. Luke, wenn diese Welt ich verlassen habe, der letzte der Jedi wirst du sein. " ~ Yoda

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
06.06.2020 19:40 Uhr | Editiert am 06.06.2020 - 19:40 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.199 | Reviews: 31 | Hüte: 318

@ FlyingKerbecs

"Wow, das ist mal eine tolle Review. Richtig schön geschrieben."

Dankeschön! Auch für das neue Hütchen! smile

"Und es freut mich (bin aber zugleich neidisch), dass dir der Film so gefällt."

Ach, ist doch nicht so wild. Wenn einem ein Film nicht gefällt, dann gefällt er einem eben nicht. wink

"Und Zod als Schurke finde ich zwar gut, ist mir aber nicht sympathisch."

Sympathisch ist er mir auch nicht. Aber seine Darstellung ist überzeugend. Und dass ich ihn für seine Taten und seine Einstellung hasse, zeigt, dass er genau das glauibhaft rüberbringt. Michael Shannon ist einfach ein talentierter Schauspieler.

@ Elwood

Auich dir danke ich für das Hütchen! smile

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
06.06.2020 08:18 Uhr | Editiert am 06.06.2020 - 08:19 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.850 | Reviews: 27 | Hüte: 246

Wow, das ist mal eine tolle Review. Richtig schön geschrieben. smile

Und es freut mich (bin aber zugleich neidischtongue-out), dass dir der Film so gefällt.

Bei mir ist es ja leider nicht so (was mich anpisst^^), über 3,5 Hüte komm ich einfach nicht hinaus...trotz dass ich ihm ab und zu wieder eine Chance gebe...aber mich kann er emotional nicht so abholen, das ist vermutlich der Hauptgrund. Und Zod als Schurke finde ich zwar gut, ist mir aber nicht sympathisch.

Zitat der Woche: "Bald werde ich schlafen, ewig schlafen, verdient hab ich das, ja. Stark bin ich dank der Macht, doch jetzt nicht mehr. Luke, wenn diese Welt ich verlassen habe, der letzte der Jedi wirst du sein. " ~ Yoda

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
06.06.2020 00:11 Uhr | Editiert am 06.06.2020 - 13:37 Uhr
2
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.199 | Reviews: 31 | Hüte: 318

Eine Herzens-Review, die ich schon lange verfassen wollte. Da wir Zuhause aktuell die DCEU-Filme schauen, ist nun der passende Zeitpunkt gekommen, um meine Gefühle zu dem Film niederzuschreiben.

Es sind Spoiler vorhanden!

Viel Spaß beim Lesen!

Forum Neues Thema
Anzeige