Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Venom

Kritik Details Trailer Galerie News
Es geht auch ohne MCU

Venom Kritik

Venom Kritik
40 Kommentare - 03.10.2018 von Moviejones
Wir haben uns "Venom" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Venom

Bewertung: 4 / 5

Es passiert uns selten, dass uns Filme wirklich noch überraschen, aber Venom ist eine dieser Überraschungen in diesem Jahr. Kurzweilig, düster und endlich eine Umsetzung des Antihelden, die Fanherzen höher schlagen lassen dürfte. Sony beweist eindrucksvoll, dass es gut ist, wenn nicht alles durch das MCU dominiert wird und man auch mal sein eigenes Süppchen kocht. Venom ist zwar keine perfekte, aber eine sehr gelungene Comicverfilmung mit einem wieder mal herausragenden Tom Hardy, von der wir in Zukunft gern noch mehr sehen wollen.

Venom Kritik

Eddie Brock (Tom Hardy) ist investigativer Reporter mit Leib und Seele und wenn er einer Sache auf der Spur ist, bleibt er dran, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Doch in Dr. Carlton Drake (Riz Ahmed) hat sich Brock etwas zu sehr verbissen. Drake gibt zwar vor, im Auftrag der Menschheit zu forschen, doch Brock hat einen anderen Verdacht. Als er sich unerlaubt Zutritt zu Drakes Forschungseinrichtung verschafft, gerät er ungewollt mit einer außerirdischen Lebensform, dem Symbionten, in Kontakt. Der verleiht ihm nicht nur übermenschliche Fähigkeiten - fortan hat Eddie auch noch eine Stimme im Kopf und die hört auf den Namen Venom...

Trailer zu Venom

Seit Jahren warten Fans auf eine ordentliche Umsetzung von Venom im Kino. Zwar hatte sich Sam Raimi 2007 in Spider-Man 3 daran versucht, aber die Darstellung gefiel nur wenigen Zuschauern. Seit dieser Zeit versucht Sony Pictures verzweifelt, einen eigenständigen Kinofilm auf die Beine zu stellen und nach unzähligen Versuchen ist dies nun tatsächlich geglückt. Über die Jahre sank dabei unsere Erwartungshaltung immer mehr und auch die Trailer konnten uns nicht wirklich überzeugen, umso überraschter waren wir, wie astrein dieser Film am Ende geworden ist. Dabei mag die geringe Erwartungshaltung durchaus ein Grund für diese Überraschung sein, aber wir hatten seit vielen Jahren nicht mehr so viel Spaß mit einer Comicverfilmung gehabt.

Natürlich ist Venom nicht der perfekte Comicfilm geworden, auch hier haben sich ein paar unnötige Elemente eingeschlichen. Besonders bedauerlich ist es, dass die einst geplante höhere Alterseinstufung für einen etwas zahmeren Film fallengelassen wurde. Zwar ist Venom auch in der vorliegenden Form düsterer und brutaler als viele aktuelle Comicverfilmungen, dennoch merkt man den Szenen an, dass hier mit Blut, dort mit ein paar Sekunden gespart wurde. Der bereits dichten Atmosphäre hätte es auf jeden Fall zusätzlich gutgetan, die Originalpläne beizubehalten und sich nicht dem MCU anzubiedern. Denn die größte Stärke von Venom bleibt die Andersartigkeit.

So einfach die Geschichte im Kern auch ist, und viele Motive und manche Szene kommen einem auch irgendwie aus anderen Film vertraut vor, so sind die ersten zwei Drittel des Films extrem stark. Zwar macht man es sich mit dem einen oder anderen Plottwist etwas zu einfach und das volle Potential wird leider nicht ausgeschöpft, aber Langeweile kommt zu keinem Moment auf. Grund hierfür sind gleich mehrere Punkte, allen voran die gute Darstellerauswahl. Gerade Tom Hardy macht als Eddie Brock eine tolle Figur. Manch einer mag sich an seiner Darbietung oder der Stimme Venoms stören, wir fanden sie großartig. Besonders in Kombination mit Venom bringt Hardy die Ambivalenz seiner Figur, die weder Schurke noch Held ist, perfekt rüber. Zusätzlich nimmt sich der Film ernst, auch wenn im Kern bloß eine klassische Originstory erzählt wird. Gerade mit Blick zum MCU wird deutlich, wie sehr der Spannungsbogen profitiert, wenn Szenen nicht dauernd mit ständigen Kalauern kaputtgemacht werden, die Musikuntermalung etwas kerniger ist und auf der Leinwand auch etwas mit Konsequenzen einhergeht.

Sony zieht hier ganz klar alle Register und beweist einmal mehr, warum sie auch heute noch gute Comicverfilmungen machen, wenn sie so weit wie möglich ihre Linie fahren. Die Originstory ist nicht ganz "comictreu" und Puristen werden sich an dieser vermutlich wieder stören, aber die Figur selbst wird überzeugend dargestellt und ist deutlich dichter an den Comics dran als es 2007 der Fall war. Darüber hinaus kommt der Film, auch wenn man es bei der Figur nicht glauben mag, wunderbar ohne Spider-Man aus, eben weil der ganze Ballast mit Comicuniversum ignoriert wird und sich die Geschichte auf sich und seine Protagonisten konzentriert.

Erst im letzten Drittel wird es zwar optisch interessant, aber auch etwas generisch, inklusive der obligatorischen Post Credit-Szene, die vor allem für Fans freudige Erregung bedeuten dürfte. Gleichwohl würde dieser Schritt aber bedeuten, dass manche Stärke dieses Films in der Fortsetzung notgedrungen geopfert werden müsste, will man sich nicht gänzlich von den Comics lösen. Aber gerade das wäre wünschenswert, denn in Venom steckt überraschend viel Potential, welches sich eben nur dann entfalten kann, wenn diese Figur nicht über Umwege doch noch ins MCU eingegliedert und damit kastriert wird. Ein Schwung des Pendels in die andere Richtung wäre viel wünschenswerter, denn das Fundament ist vielversprechend und macht unheimlich viel Lust auf mehr.

Venom Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Hunter Killer Kritik (Redaktion)

Submarine Has Fallen

Poster Bild
Kritik vom 17.10.2018 von Moviejones - 2 Kommentare
Mit Hunter Killer macht niemand etwas verkehrt, der auf Militär und U-Boote steht, die Handlung hält den Zuschauer über zwei Stunden hinweg bei der Stange. Dummerweise mischen in dieser zu viele Figuren an zu vielen Orten mit, so dass für deren Entwicklung keine Zeit aufgewendet ...
Kritik lesen »

Aufbruch zum Mond Kritik (Redaktion)

3, 2, 1 ...

Poster Bild
Kritik vom 14.10.2018 von Moviejones - 4 Kommentare
Damien Chazelle erschuf mit Aufbruch zum Mond einen emotionalen Höhentrip, der an einen der großen Menschheitsmomente erinnert und vielleicht sogar gerade wegen "One-Face" Ryan Gosling in seinen Gegensätzen so berauscht. Musik und wichtige Stationen sind perfekt inszeniert ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
40 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
18.10.2018 08:25 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.422 | Reviews: 1 | Hüte: 253

Na, hier geht aber voll was ab. Duck-Anch-mun v Kayin: Dawn of mcu/nicht-mcu Filme ... und ich habe immer gedacht, ich habe mich beim mcu Bros. Unbeliebt gemacht laughing ...

Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
18.10.2018 07:57 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 570 | Reviews: 0 | Hüte: 17

Freitag ist Venom dran und ich freue mich schon darauf mir selbst eine Meinung bilden zu dürfen.

Mess with the best die like the rest !

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
18.10.2018 07:41 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.754 | Reviews: 26 | Hüte: 331

@Kayin
Ne Drohung, denn dein Forum-Leben ohne ständiges Genörgel, Gemecker und Verbessern an mir hätte dann ja keinen Grund mehr frown

Also ich amüsier mich ebenfalls köstlich smile

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
17.10.2018 20:35 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.222 | Reviews: 2 | Hüte: 93

@wingzzz

Ja, das ist auch nicht mehr witzig, ganz und gar nicht

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
MJ-Pat
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
17.10.2018 18:36 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.797 | Reviews: 0 | Hüte: 61

@Jack-Burton: Ganz ehrlich, ich finde es langsam nicht mehr witzig!

Ach komm...

MJ-Pat
Avatar
Jack-Burton : : Truck Driver
17.10.2018 17:19 Uhr | Editiert am 17.10.2018 - 17:33 Uhr
0
Dabei seit: 17.04.12 | Posts: 2.612 | Reviews: 2 | Hüte: 171

@Kayin & Duck

Mal einen Hut für jeden von euch, weil ihr es immer wieder schafft mich mit euren Infantilen Streitereien zum Lachen zu bringen!

AWESOME!!

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
17.10.2018 16:37 Uhr
1
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.222 | Reviews: 2 | Hüte: 93

Glaub muss mich hier abmelden

Ist das eine Drohung oder ein Versprechen!

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
17.10.2018 15:41 Uhr | Editiert am 17.10.2018 - 15:43 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.754 | Reviews: 26 | Hüte: 331

@Kayin
Du hast den Film nicht mal gesehen

Hab ich nicht? Glaub muss mich hier abmelden, scheinbar kann man über MJ stalken :O

Ach ja: Gäääähn

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
17.10.2018 15:12 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.222 | Reviews: 2 | Hüte: 93

@ferdyf @Duck-anch-amun

Bei dir Duck ist es doch so, dass du einen MCU Film mögen musst, weil er von Marvel ist. Jetzt den Spieß rumzudrehen, um andere zu bezichtigen, sie würden nur Filme mögen, weil sie nicht von Marvel sind, ist mMn ziemlich dreist.

Du hast den Film nicht mal gesehen und hackst auf anderen rum, sie hätten keine Ahnung, weil sie eine Nicht-Marvel Comicverfilmung gut finden. Sorry, das zeigt wieder deine absolute MCU Hörigkeit, egal wie gut oder schlecht ein Film ist.Hauptsache Marvel ist das beste und keiner kann es besser, da zählt für dich keine andere Meinung, auch wenn du den Film nicht mal gesehen hast. *Facepalm* *kopfschüttel*

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
14.10.2018 11:08 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 467 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Ich kenn die Comics jetzt nicht aber Tom Hardy als selbstsüchtiger, feiger Eddie Brock, der ne Menge Selbstüberwindung braucht um das Richtige zu tun, ist grandios und gerade dann das Zusammenspiel Brock/Venom ist echt köstlich. Hardy paßt da wie die Faust aufs Auge und reiht sich neben Robert Downey Jr., Hugh Jackman, Chris Pratt, Ryan Reynolds und Edward Norton zu meinen männlichen Lieblings-Marvel-Darstellern ein. Da freu ich mich jetzt schon auf das Duell Hardy/Harrelson in Venom 2. Ja, das Drehbuch mag Schwächen haben (da wird die Freundin halt mal schnell zum Symbionten-Transporter, wo Eddie anfangs als Träger Höllenqualen durchmacht, am Ende stirbt Venom?, dann doch nicht?) und ein R-Rating hätte den Film noch etwas runder gemacht, da hat sich Sony halt einfach nicht getraut, da stehen die Interessen des Filmstudios - Kohle machen - über denen der Fans - originalgetreue Umsetzung - aber das ist ja jetzt nix neues auf dieser Welt! Wer weiß ob der Film dann so eingeschlagen hätte ohne das PG-13, also alles gut! Ein R-Rating wär jedenfalls für die Fortsetzung wünschenswert, Serienkiller und PG-13, das würde dann doch recht beißen!

Avatar
Jool : : Odins Sohn
09.10.2018 09:19 Uhr | Editiert am 09.10.2018 - 09:29 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 791 | Reviews: 0 | Hüte: 50

Kann mich der Kritik von MJ hier nur anschließen. Sicherlich kein perfekter Film, das Gesamtpaket passt für mich aber.

Sehr cooler Score, wohl dosierter Humor bei einem doch recht harten PG-13 (gerade im Vergleich mit anderen Comicfilmen), Hardy in Topform, ... gerade das Zusammenspiel mit Venom war köstlich. Der Cast passt generell, Riz Ahmed blieb aber etwas blass bzw. waren seine Dialoge teilweise schlecht gewählt.

Der Plot selbst ist natürlich keine Offenbarung und relativ vorhersehbar, ist aber in guter Gesellschaft mit den meisten anderen Vertretern des Genres und stört daher nicht mehr als sonst auch. Durch die tolle Darstellung von Eddie/Venom kommt auch keine Langeweile auf, selbst wenn gerade wenig passieren sollte. Fürs Heimkino würde ich mir aber einen Extended Cut wünschen, da ja soweit ich mich erinnern kann 30-40 Minuten an Material rausgenommen wurden. Gerade die "Kennenlernphase" von Eddie und Venom hätte man meiner Meinung nach nämlich ruhig noch ausbauen können. Positiv war für mich auch, dass der Endkampf relativ kurz ausfällt und sich nicht ewig hinzieht.

Auf eine mögliche Fortsetzung würde ich mich freuen, kann mir aber auch vorstellen dass Venom gut zum Holland-Spidey passen würde. Bin auf jeden Fall gespannt wie es in dieser Richtung weitergeht.

Fazit: Kommt für mich nicht in die A-Liga der Comicverfilmungen, reiht sich aber in der oberen Mittelklasse ein. 3.5 - 4 Hüte

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
08.10.2018 08:07 Uhr | Editiert am 08.10.2018 - 08:14 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 862 | Reviews: 2 | Hüte: 14

Wow das ist für mich die Überraschung des Jahres. War gestern im Kino und wurde bestens Unterhalten. Echt guter Film. Respekt Sony. Spiderman hat auch kein einziges mal gefehlt! Der Film funktioniert komplett ohne ihn. Hab jetzt echt Bock auf den 2. Teil und finde Venom als Hauptheld echt gut. Spiderman hat man eh schon so oft gesehen, Venom ist mal was neues und es funktioniert so mega gut!

Die 4 Hüte sind total berechtigt. (schön das er von 3,5 Hüten nochmal hier aufgewertet wurde)

btw ich mag die Marvel Cinemativ Filme und hab kein Problem damit das Venom eigenständig ist. Also mir geht es nicht darum ihn mögen zu müssen. Ich freue mich ja auch schon riesig auf Avengers 4.Und ja auch ich sage, dass der neue Spiderman der Beste Spiderman ist.

Avatar
ferdyf : : Alienator
05.10.2018 17:33 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.238 | Reviews: 5 | Hüte: 76

@Duck Jap, damit hast du dann bewiesen, dass es dir einfach nur darum geht den Film "mögen" zu müssen, weil er nicht von Marvel kommt.

Aha und inwiefern habe ich das bewiesen? hahahah unglaublich...

Bei Tobey kann ich dir noch in Punkto Nostalgie Recht geben, aber spätestens bei Andrew Garfield bewies Sony, dass sie keine Ahnung haben.

Unter (den mir bekannten) Comic Kennern ist Garfield der perfekte Peter Parker gewesen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
05.10.2018 08:14 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.754 | Reviews: 26 | Hüte: 331

@ferdyf
Jap, damit hast du dann bewiesen, dass es dir einfach nur darum geht den Film "mögen" zu müssen, weil er nicht von Marvel kommt. Bei Tobey kann ich dir noch in Punkto Nostalgie Recht geben, aber spätestens bei Andrew Garfield bewies Sony, dass sie keine Ahnung haben. Und irgendwelche Nörgler sind mittlerweile sehr viele Personen, MJ sticht da positiv hervor. Für mich bedeutet dies, dass der Film mir sogar gefallen könnte, da ich oft MJ Geschmack teile, aber meine Erwartungshaltung könnte sowieso nicht geringer sein.

Avatar
ferdyf : : Alienator
04.10.2018 23:41 Uhr | Editiert am 05.10.2018 - 17:31 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.238 | Reviews: 5 | Hüte: 76

Venom gehört zu Spiderman wie die Butter aufs Brot. Nur weil hier wenige Positive Kommentare stehen, sieht es im gesamten Web schon anders aus .

Dann sollte Marvel Spidey wieder an Sony abgeben, denn die wissen, wie man Spiderman macht. Der neue Spidey ist echt nichts im Gegensatz zu Maguire und/oder Garfield. Venom wird erfolgreich sein, wiel es ein guter Film ist, da spielen diese vereinzelten negativen Kommentare keine Rolle, von irgendwelchen Nörglern

Forum Neues Thema