Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Drehstart von J.J. Abrams bestätigt

Art Director für "Star Wars 9", George Lucas als "Kenobi"-Scout?

Art Director für "Star Wars 9", George Lucas als "Kenobi"-Scout?
17 Kommentare - Mi, 14.02.2018 von N. Sälzle
Ist George Lucas etwa als Location Scout für den "Obi-Wan"-Film unterwegs? Anzeichen dafür gibt es einige, harte Fakten aber vorerst nur bei "Star Wars - Episode IX".
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Art Director für "Star Wars 9", George Lucas als "Kenobi"-Scout?

Seltsame Dinge tragen sich derzeit rund um das Star Wars-Universum zu. Doch bevor wir darauf zu sprechen kommen, widmen wir uns erst mal den tatsächlichen Fakten, die uns vor allem zu Star Wars - Episode IX vorliegen.

Fakt ist nämlich, dass J.J. Abrams seinen Art Director gefunden hat. Paul Inglis heißt er, und da klingelt es bei dem einen oder anderen vielleicht schon. Zuletzt war Inglis, dessen Beteiligung an Star Wars - Episode IX durch Omega Underground öffentlich wurde, unter anderem für das visuell hochgelobte Blade Runner 2049 verantwortlich.

Fakt ist auch, dass die Produktion von Star Wars - Episode IX im Sommer aufgenommen wird. Dies gab Abrams selbst auf der D23 Expo in Japan bekannt, die am vergangenen Wochenende stattfand. Darüber hinaus erzählte er, dass er derzeit mitten in den Arbeiten am Drehbuch steckt, das er gemeinsam mit Chris Terrio (Argo, Justice League) verfasst.

So weit zu den Fakten, nun zu den reichlich kuriosen Gerüchten, die sich zu überschlagen drohen:

Sucht George Lucas nach "Kenobi"-Drehorten?

Ja, richtig gelesen. Ein neues Gerücht besagt, dass sich George Lucas höchstpersönlich - obwohl er Star Wars bekanntermaßen an Disney und Lucasfilm abgegeben hat - als Location Scout für das bislang noch nicht offiziell bestätigte Obi-Wan Spin-off betätigt, das sich Ewan McGregor so sehr wünscht und Stephen Daldry (Billy Elliot - I Will Dance) entwickelt. Dieses Gerücht kommt natürlich nicht von irgendwoher, aber zu beurteilen, wie logisch und sinnvoll es klingt, überlassen wir jedem selbst.

Berichten des Belfast Telegraph zufolge hat sich Lucas im vergangenen November in den Paint Hall Studios in Nordirland umgesehen und sich bei einer Tour alles genauer zeigen lassen. Dort werden - Serienfans wissen das womöglich - auch Großteile von Game of Thrones gedreht. Den Mitarbeitern der Studios soll erklärt worden sein, dass - sobald die achte und letzte Staffel Game of Thrones im Kasten ist - HBO aus- und Lucasfilm einziehen wird. Lucas soll vor Ort gewesen sein, um diesen Einzug abzusegnen, und hat sich laut einem Insider schwer beeindruckt gezeigt.

Man habe ihnen versichert, es gebe bis einschließlich 2019 Arbeit für sie, da Star Wars nach Belfast komme, so der Insider. Alles sei möglichst geheim gehalten worden, und nur ein paar wenige Leute hätten gewusst, dass der alte Herr am Set Lucas ist. Erst nachdem man sie darüber informiert hatte, dass Star Wars nächstes Jahr nach Belfast kommt, sei ihnen klar geworden, warum er noch vor Weihnachten in den Studios war.

Natürlich gibt es genügend Gründe, skeptisch zu sein. Andererseits gibt es auch einige Gründe, weshalb sich die Gerüchte als korrekt erweisen könnten. So war Lucas, obwohl er nach seinem Rücktritt noch eine beratende Funktion einnehmen sollte, bislang eher weniger aktiv, was die neuen Filme angeht. Da ihm der Charakter des Obi-Wan Kenobi aber offenbar am Herzen liegt, könnte er sich bei diesem Film tatsächlich wieder vermehrt einbringen. Ferner könnte eine Alternative zu den Londoner Pinewood Studios benötigt werden, die schon mit anderen Blockbustern - darunter Star Wars - Episode IX - ausgelastet sein dürften. Bewahrheiten sich diese kuriosen Aussagen einer anonymen Quelle also?

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
17 Kommentare
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
15.02.2018 12:45 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.264 | Reviews: 23 | Hüte: 176

@ barta
Das ist es was ich wissen wollte. Danke! Mein Wissensdurst wurde dadurch jetzt gestillt.
Hilft mir wahrlich weiter.

@ Kayin
Danke auch nochmal für deine Mühe.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
15.02.2018 11:13 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 978 | Reviews: 2 | Hüte: 55

Es gab mal eine Doku oder es war als Bonus auf einer DVD, da hat Lucas am Ende ein Blatt Papier genommen und schrieb als Überschrift "Episode 7",danach wurde ausgeblendet. Es ginge mir nicht um den Masterplan überhaupt, sondern dass die Ultra fans glauben, dass die Episoden 7-9 von GL besser geworden wären als die von Disney. Und der Plan wurde eben von Disney verworfen.

Aber ist auch egal, alles nur Spekulation, wir werden sehen, was dabei rauskommt. Der Kenobi Film ist nach meinen Informationen ja noch garnicht offiziell bestätigt.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
15.02.2018 09:43 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.066 | Reviews: 24 | Hüte: 293

Ich finde die Entwicklung ziemlich lustig. Da soll der Herr Lucas irgendwas scouten und schon wird gefeiert, dass der Altmeister sogar alles wieder übernehmen könnte und das scheinbar durch die Maus gesunkene Schiff wieder ans rettende Ufer bringt.
Dabei wurde er noch vor einigen Jahren selbst wüst beschimpft und sein eigenes Baby sahen viele am Ende. Die PT hatte soviele Hardcore-Fans wütend gemacht und George Lucas war Schuld, da es scheinbar nicht so war wie viele erhofft hatten.
Was Lucas eigentlich sonst noch geplant hatte für die Sequel-Trilogie werden wir wohl nie erfahren. Es ist ja nun leicht zu sagen, dass alles besser geworden wäre, ist ja aber immer so.

Bzgl. des Masterplans bin ich auch skeptisch ob Lucas da echte konkrete Ideen hatte. Immerhin hatte er ja das perfekte Happy-End (das was viele an der NT stört) ja selbst bereits eingesetzt. Das EU hat dann einige Geschichten die er hätte nutzen können, teilweise hat Disney aber auch Anleihen geholt. Wenn man daran denkt wie die OT geplant wurde und was es teilweise für Änderungen gab, so hatte er zwar auch ein Ziel, aber nie den konkreten Weg gewählt. Bei der PT war es einfacher, da das Ziel schon vorgegeben war. Trotzdem lag er ja bei manchem daneben (siehe Bartacudas Beitrag).
Umgekehrt kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass Disney keinen Masterplan und kein konkretes Ziel hat. Dies mag so wirken, weil wir eben nicht wissen wie es enden wird. Ich glaube einfach nicht, dass man z.B Snoke tötet um dann in Episode 9 zu merken, dass man eigentlich keinen Antagonisten hat. Gerade Disney hat mit dem MCU doch bewiesen, dass konkrete Ziele erfolgreich sein können.

Ansonsten sehe ich es wie MrBond und frage mich, ob dies ne echte Tätigkeit ist oder er womöglich gar nur als Tourist unterwegs war. Da werden dann schnell irgendwelche Spekulationen zusammengeschustert.
Ob man dies dann nutzt von Disneys Seiten um die Fans zufrieden zu machen? hatten wir doch schon bei der Ethnie-Sache: wenn Disney es wirklich darum geht, dann würde es ne offiziele Pressemitteilung geben, aber man macht sich ja die Welt wie sie einem gefällt.

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
14.02.2018 22:59 Uhr
1
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 3.818 | Reviews: 0 | Hüte: 223

@Geist

Hier einmal meine "Meinung". Zu SW als Skywalker Saga, ja! das war sie ursprünglich mit den Geschichten von GL und für viele Puristen ist sie das auch heute noch. SW hat sich dann aber durch andere Medien weiter entwickelt. Und da hat sich relativ zeitnah über die Jahre ein absolut stimmiges Gesamtbild ergeben. Es gab schlüssige stimmige Origins, Spin offs, etc. Alles war in sich "rund" und hatte eine Welt deutlich über die Skywalker Saga hinaus gebildet. Ironischer-/paradoxerweise war es gerade Lucas, der mit der PT und der Weiterführung seiner ursprünglichen Skywalker Saga anfing, den ein oder anderen Punkt "unrund" werden zu lassen. Die Bio von Boba Fett ist hier nur ein kleines Beispiel. Mit ein bisschen "guten Willen" konnte man sie akzeptieren. Zumal die Unstimmigkeiten nicht nur die anderen Geschichten betrafen, sondern er selbst kleine Widersprüche zu seiner Ursprungsgeschichte in Kauf nahm. Dann kam der Deal mit Disney, der, machen wir uns nichts vor, in erster Linie ein Geschäft war. Und das für beide Seiten, weswegen ich auch kein Freund dieser Disney-Verteufelung bin. Objektiv betrachtet, und als Fan des alten EU fällt es mir schwer das zu sagen, war es gerade Disney, die den "alten Faden" wieder aufgegriffen haben und das Erbe von GL fortführen wollten. Dies hat den Verwurf aller anderen Geschichten und damit auch die Zerstörung des alten Gesamtbildes mit sich gebracht. Dein Eindruck, dies gäbe es aktuell nicht, ist also nicht ganz falsch. Die Zeit wurde um knapp 25 Jahre zurück gedreht und man ist aktuell an dem Punkt dieses große Universum nun u.a. über andere Medien neu zu "erfinden" bzw. zu formen. Wenn die alten schon mal nicht mehr "wahr" sind, ist Disney mMn nach Beste was SW passieren konnte. Was nicht heißt, dass sie auch immer das Beste damit anstellen. :-)

@Kayin

Auch nur meine Meinung. Auch wenn GL bis 2012 auf allem seinen Daumen hatte und er der "Herr der Dinge" bei SW war, wage ich zu bezweifeln, dass er zu allem einen Masterplan hatte, auch wenn es durch das "Holocron" sicher einen gab. Da steckten aber unzählige Köpfe von Lucas Ltd dahinter. Es gab unstrittig Vorgaben von ihm, wer "seiner Figuren" zB sein Leben lassen durfte, etc, aber SW war da schon so viel größer und hatte sich in vielen Punkten vom Ursprung (zumindest in den Protagonisten) entfernt, das GL wahrscheinlich noch nicht mal eine Ahnung hatte, wer da gerade im X Wing sitzt wink

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
14.02.2018 21:17 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 978 | Reviews: 2 | Hüte: 55

@MD02GEIST, ich glaube, diejenigen, die hier intensiv zum Thema Star Wars beitragen, gehen auch von einem tiefen Wissen um das Thema Star Wars aus. Da geht es ja nicht nur um die Produktion eines Filmes, sondern auch um die Entstehungsgeschichte, Irrungen, Wirrungen und natürlich auch um den Mythos. Ähnlich wie bei deiner Leidenschaft, Godzilla. Bis 2012 hatte das Ganze George Lucas in der Hand und mMn hatte er einen Masterplan. Nachdem Disney übernahm, gab es diesen Masterplan nicht mehr. Und deshalb entstehen hier und anderswo solche Diskussionen, ob es mit Lucas besser geworden wäre oder ob Disney das Franchise nur ausbeuten will oder oder oder, die Themenliste ist da lang. Wer mit Herzblut dabei ist, kann entweder schwer enttäuscht werden oder sehr begeistert sein von einem SW Film, daher die Meinungsverschiedenheiten.

Vllt hilft dir das weiter, denn so ganz klar war deine Anfrage nicht.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
14.02.2018 20:22 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.264 | Reviews: 23 | Hüte: 176

@ TiiN
Also verstehe ich das jetzt richtig, man will STAR WARS also nicht als die Chronik der Familie Skywalker verstanden wissen? Denn bisher habe ich den Eindruck aus all euren Diskussionen um STAR WARS ging es bisher nur darum was die Episoden betitelten Filme ausmacht.

@ Kayin
Danke für die Antwort, sie aber befriedigt mich nicht wirklich, aber wie gesagt - danke!

Ich möchte wahrlich niemanden vor den Kopf stoßen, aber scheint mir eben auch so das hier eher negativ ein Film nach den anderen kommt und das große Ganze bisher nur "nebulös" daher kommt.

Ich weiß ich kann und werde STAR WARS nicht dem Kaiju Eiga vergleichen, aber es erweckt bei mir da so einige Gemeinsamkeiten so im Moment. Nicht in der Story oder im Setting, sondern im Sinne der Produktion. Das große Gesamtbild steht noch nicht.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
14.02.2018 19:30 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 978 | Reviews: 2 | Hüte: 55

@Tiin, damit die Gelddruckerei weiter geht, machen sie die Aktion mit Lucas. Wenn die Vermarktung dann anfängt mit den Worten "Kenobi - a Star Wars story, written and produced by George Lucas.", dann rennen alle wie blöd in den Film und der Rubel rollt besser als zuvor!

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
TiiN : : Pirat
14.02.2018 18:00 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.634 | Reviews: 88 | Hüte: 123

@MD02GEIST

Weil die Leute bei Disney und Lucasfilm keinerlei vorstellungen haben, welche Geschichte sie mit der Trilogie erzählen wollen.
Ich würde dieses Vorgehen auch begrüßen, aber dafür bräuchte man ein Mann mit Freiheiten und Visionen. Peter Jackson als Musterbeispiel beim Herrn der Ringe.

Das was Lucasfilm/Disney seit 2015/2012 macht ist quasi nur Gelddruckerei - auch wenn ab und zu unterhaltsames rauskommt.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.02.2018 17:26 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.755 | Reviews: 122 | Hüte: 292

Eine Rückkehr von George Lucas auf den Regiestuhl halte ich für utopisch. Auch eine Beteiligung als Drehbuchautor halte ich für unwahrscheinlich, dann schon eher als Storyautor oder als Berater in Kombination mit der Tätigkeit als Produzent. Siehe der kommende "Indiana Jones 5".

Gerüchten zufolge soll Lucas allerdings bei einer "Solo"-Szene Regie geführt haben, nachdem er bei einem Setbesuch Vorschläge machte und Ron Howard davon begeistert war.

https://www.moviejones.de/news/news-solo-ron-howard-george-lucas-der-regiewechsel-und-mehr_31315.html

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
14.02.2018 16:48 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 978 | Reviews: 2 | Hüte: 55

@MD02GEIST, stimmt, bei Avatar wird es ja auch so gemacht und die Filme werden auch auf die Jahre verteilt.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
14.02.2018 16:30 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.264 | Reviews: 23 | Hüte: 176

Einfach mal eine Frage an die Experten hier.

Warum dreht Disney STAR WARS nicht back-to-back? Gibt es dafür Gründe? Außerhalb das ein Drehbuch geschrieben werden muss. Haben die keinen Fundus an Ausstattungen jeder Art?

Das ist jetzt nicht ironisch-gehässig oder verletzend gemeint, ich bin nur mal daran interessiert zu wissen warum hier so gearbeitet wie es geschieht. Ich möchte nur mal wieder einen Vergleich ziehen. Das ist alles.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
14.02.2018 16:17 Uhr | Editiert am 14.02.2018 - 16:18 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 978 | Reviews: 2 | Hüte: 55

Regie glaube ich auch nicht, Produzent oder Drehbuch kann ich mir vorstellen. Ich glaube fürs Drehbuch muss er nur eine Schublade aufmachen. Und fertig! wink

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
14.02.2018 14:47 Uhr | Editiert am 14.02.2018 - 15:06 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.234 | Reviews: 13 | Hüte: 271

Sollen sie ihn doch scouten lassen. Davon abgesehen, dass ich einen Obi-Wan Film sowieso nur bedingt interessant finde, finde ich es etwas befremdlich, wenn jemand, wie George Lucas extra aufbricht, um Filmlocations auszukundschaften. Ich meine... gibt`s dafür nicht günstigere Alternativen? Oder macht es Lucas für lau?

Zum Thema "Regie"... die besten Filme mit Lucas-Beteiligung entstanden, wenn er als Produzent tätig war. Vorstellbar wäre es, dass er evtl. nochmals als solcher in Erscheinung treten würde. Regie glaube ich jedoch nicht.

@Gonzo & Kayin

Mir sind bisher keine Hardcore-Fanboys bekannt, die Lucas zurück im Boot haben wollen, bzw. nach ihm schreien...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
14.02.2018 11:47 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 85 | Reviews: 0 | Hüte: 8

@DrGonzo

Das kommt dir nur so vor, weil du alle über einen Kamm scherst.

Avatar
DrGonzo : : Mr. Fantastic
14.02.2018 11:39 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 436 | Reviews: 0 | Hüte: 7

@Kayin: witzig...wenn man bedenkt wie sie GL nach Episode 1-3 verteufelt und verflucht haben. Ah.. diese Stars Wars-UltraHardcore-Fanboys.. wie eine Fahne im Wind.

Forum Neues Thema